Anfahrt zur Kuzuko Lodge und erster Game Drive

  • Reisebericht - Anfahrt zur Kuzuko Lodge im Addo Elephant Nationalpark

Südafrika Reisebericht Tag 15

Anfahrt zur Kuzuko Lodge und erster Game Drive

Wir fahren die Garden Route weiter bis zum Addo Elephant Park, wo wir für die nächsten 3 Tage die Gastfreundschaft und den Komfort der tollen Kuzuko Lodge genießen werden. Auf unserer ersten Safari Ausfahrt entdecken wir Kudus und Kaffernbüffel.

Frühes Erwachen

Nachdem unser Wecker heute eine Stunde früher klingelte, sind wir bereits gegen halb 8 beim Frühstück. Um 10 vor 9 sitzen wir bereits im Auto, um in Richtung unserer letzten großen Station in Südafrika aufzubrechen – dem Addo Elephant Park, unserem zweiten Safari Aufenthalt.

Anfahrt zur Kuzuko Lodge

Die Fahrt führt uns erneut über die N2 und verläuft im Grunde ereignislos, bis auf die Tatsache, dass unser Tank – anders als geschätzt – bereits kurz vor Port Elisabeth auf „fast leer“ springt. Der letzte verbliebene Balken macht mich sichtlich nervös und so entscheiden wir uns spontan, schnellstmöglich die nächste Tankstelle anzufahren. Klappt zum Glück sehr gut, so dass die Fahrt dann wieder deutlich entspannter weitergehen kann.

Anfahrt Kuzuko Lodge - Dirty Road

Anfahrt Kuzuko

Wissenswert – Anfahrt Kuzuko Lodge

Die Route zur Kuzuko Lodge ist auf deren Webseite recht kompliziert beschrieben. Tatsächlich lässt sie sich aber sehr einfach mit folgender Beschreibung realisieren:

Einfach der N2 folgen bis diese die N10 kreuzt. Hier geradeaus fahren und nun der N10 folgen, bis von dieser die R400, eine unbefestigte Sandpiste, abgeht. Schon hier ist die Kuzuko Lodge klar ausgeschildert, so dass man ab hier einfach den Schildern zur Lodge folgen kann.

 

Anzeige

 
 

Wichtiger Hinweis: Die Dirty Road ab der R400 hat es echt in sich. Spitze Steine, Schlaglöcher, Bodenwellen & Co. erfordern konzentriertes und angepasstes Fahren. Keinesfalls die Strecke ohne Reserverad in Angriff nehmen!

www.kuzuko.com

 

Anfahrt Kuzuko Lodge - mit dem Mietwagen auf der Dirty Road

Anfahrt Kuzuko – auch mit normalem PKW machbar

Reifenpanne im Nirgendwo

Bis zur R400 brauchen wir von Port Elisabeth aus rund 75 Minuten. Nun folgen weitere rund 90 Minuten auf unbefestigten Grund mit teils heftigen Schlaglöchern und – noch schlimmer – vielen großen und scharfkantigen Steinen. Leider werden auch uns diese Steine zum Verhängnis, denn etwa 4 Kilometer vor dem Gate zum Kuzuko Part des Addo Elephant Parks bemerken wir, dass wir einen Platten haben.

Anfahrt Kuzuko Lodge - Reifenpanne

Reifenpanne während der Anfahrt nach Kuzuko

Nun ist guter Rat teuer. Dass wir ein Reserverad dabei haben, ist mir bewusst, aber leider habe ich bei der Übernahme des Wagens nicht erfragt, wo sich das Werkzeug befindet. Nach vergeblichem Ausräumen des Gepäcks im Kofferraum und intensiver Suche entdecke ich es schließlich gut versteckt unter dem Beifahrersitz.

Heilfroh, alles Notwendige dabei zu haben, beginne ich das Reserverad unter dem Auto abzumontieren und den Wagen aufzubocken. Der kleine Wagenheber reicht mal ebenso. Wohl wissend, dass Baboons in der Nähe sind, beeile ich mich mit dem Wechseln so gut es geht. Nach 20 Minuten schweißtreibender Arbeit, setzen wir unsere Fahrt fort.

Anfahrt Kuzuko Lodge - Dirty Road

Anfahrt Kuzuko – Dirty Road

Von nun an fahren wir noch langsamer, denn ein weiteres Reserverad haben wir nicht. Der nächste geplatzte Reifen würde vermutlich stundenlanges Liegenbleiben bedeuten. Mir graut schon jetzt vor der Rückfahrt auf dieser Piste.

Ankunft an der Kuzuko Lodge

Um ca. 13.30 Uhr kommen wir endlich an der Rezeption der Kuzuko Lodge* an, wo wir sehr herzlich empfangen werden. Wir räumen unser Auto aus, registrieren uns und lassen uns nach einem angenehmen und kühlen Willkommenstrunk schließlich zur eigentlichen Lodge fahren. Unser Auto bleibt hier stehen. Wir werden es erst bei Abfahrt wiedersehen.

Etwa 10 Minuten dauert unsere Fahrt mit dem Jeep und dann tut sich unser Domizil für die nächsten Tage vor uns auf. Herrlich auf einem Hügel gelegen gibt es ein großes Hauptgebäude mit Restaurant, Aufenthaltsraum, Shop und einer Bar. Drum herum stehen die Chalets, von denen auch uns nun eines für 3 Tage gehören wird.

Chalets der Kuzuko Lodge im Addo Elephant Park

Chalets der Kuzuko Lodge

Unser Chalet

Wir erledigen die notwendigen Formalitäten und werden dann zu unserem Chalet geführt, das uns vom ersten Moment an schwer begeistert. Es ist klein, aber doch groß genug, gemütlich, hervorragend ausgestattet (Kühlschrank, TV, Sitzecke, sehr schönes Bad mit Wanne und Dusche, herrliche Terrasse) und besitzt eine traumhafte Aussicht über die Weiten des Nationalparks – fantastisch! Das ist genau der richtige Ort, um unsere herrliche Reise durch Südafrika ausklingen zu lassen. Da sind wir sofort sicher.

Kuzuko Lodge - Zimmer

Kuzuko Lodge – Zimmer

Kuzuko Lodge - Zimmer

Kuzuko Lodge – Sitzecke

Kuzuko Lodge - Ausblick von der Terrasse

Kuzuko Lodge – Ausblick von unserer Terrasse

Lunch in der Kuzuko Lodge

Wir verweilen aber nur kurz, da wir vor unserem in einer Stunde beginnenden ersten Game Drive noch das Lunch zu uns nehmen wollen. Dieses wird im Restaurant serviert und besteht aus verschiedenen warmen und kalten Kleinigkeiten, die nicht nur äußerst schmackhaft sind, sondern auch Lust auf mehr der tollen Küche dieser Lodge machen.

Kuzuko Lodge - Lunch

Lunch in der Kuzuko Lodge

Kuzuko Lodge - Lunch

Lunch in der Kuzuko Lodge

Game Drive im Addo Elephant Park

Gut gestärkt sitzen wir 30 Minuten später in Erwartung unserer Pirschfahrt in den Sesseln, als sich unser Ranger Dan vorstellt. Er wird mit uns die Fahrten in den nächsten Tagen unternehmen. Wir plaudern ein wenig und dann geht es – zusammen mit einem anderen deutschen Pärchen, das wir lustiger Weise schon gestern an der Suspension Bridge im Tsitsikamma Nationalpark getroffen haben – los.

Game Drive auf Kuzuko im Addo Elephant Nationalpark

Game Drive auf Kuzuko

Die Natur hier ist ganz anders als im Krüger Nationalpark. Ein paar schöne Berge und weite Flächen, die niedriger bewachsen scheinen zu sein, offenbaren sich uns. Die Temperaturen sind jetzt um 15 Uhr noch ganz okay, sollen sich gegen Ende der Fahrt als empfindlich kalt herausstellen.

Landschaft im Addo Elephant Nationalpark

Landschaft des Addo Elephant Parks

Kudus

Wir fahren eine ganze Weile umher, da entdecken wir die ersten Kudus, die wie wir erfahren, hier besonders häufig vorkommen. Vor allem die großen Ohren faszinieren uns. Klasse, wie sie sie immer exakt auf uns ausrichten.

Game Drive in Kuzuko im Addo Elephant Nationalpark - Kudu

Game Drive Kuzuko – Kudu

Game Drive in Kuzuko im Addo Elephant Nationalpark - Kudu

Game Drive Kuzuko – Kudu

 

Anzeige

 
 

Kaffernbüffel

Wir fahren weiter und machen uns nun auf die Suche nach Büffeln. Leider hat Kuzuko keine Wasserbüffel, aber es gibt Kaffernbüffel, die uns einzig noch fehlen, um die Big 5 voll zu bekommen.

Die Kaffernbüffel (Cape Buffalo) leben hier in Kuzuko in einem eigenen, per Zaun abgesonderten Bereich, um sie vor den Löwen zu schützen. Wie wir lernen, sind diese Büffel nämlich besonders wertvoll, so dass sie auch gezielt gezüchtet und teils verkauft werden.

Game Drive in Kuzuko im Addo Elephant Nationalpark - Kaffernbüffel

Game Drive Kuzuko – Kaffernbüffel

Nach einiger Zeit des Suchens entdecken wir 3 einzelne Büffel, die wir eine Zeit lang beobachten, wie sie friedlich grasen. Als wir den nächsten Hügel erklimmen, entdecken wir den Rest der Herde inklusive des gewaltigen Anführers, der schon einiges an Muskelmasse auf die Waage bringt. Seine Hörner sind herrlich gebogen, die Spitzen haben deutlichen Abstand zueinander. Letzteres ist ein Zeichen für die hervorragenden genetischen Anlagen eines Cape Buffalos, wie wir von unserem Ranger lernen.

Game Drive in Kuzuko im Addo Elephant Nationalpark - Kaffernbüffel

Game Drive Kuzuko – Kaffernbüffel

Game Drive in Kuzuko im Addo Elephant Nationalpark - Kaffernbüffel

Game Drive Kuzuko – Kaffernbüffel

Wir beobachten die kleine Herde ziemlich lang, bevor wir weiter ziehen.

Sundowner

Im Folgenden haben wir leider weniger Glück. Bis auf weitere Kudu Sichtungen finden wir nichts Spannendes. Also machen wir einfach auf einem der herrlichen Berge halt. Die Rundumsicht ist fantastisch. Die tiefstehende Sonne deutet bereits einen herrlichen Sonnenuntergang an. Unser Ranger bietet uns kühle Getränke und sehr schmackhaftes Biltong an. Beides nehmen wir gern an.

Tipp: Biltong ist der Name des Trockenfleisches der südafrikanischen und namibischen Küche. Es besteht aus luftgetrocknetem Rindfleisch oder anderen Wildfleischsorten wie Strauss oder Springbock. In Südafrika bekommst du es in fast jedem Supermarkt oder in speziellen Läden. Es ist sehr schmackhaft, kann qualitativ aber durchaus unterschiedlich ausfallen. Unbedingt probieren!

Game Drive auf Kuzuko im Addo Elephant Nationalpark - Sundowner

Sundowner während des Game Drives

Wir kommen ins Plaudern und erfahren viel über die Arbeit als Ranger, über Kuzuko und die Tiere, die hier leben. Dann machen wir uns an die Rückfahrt. In weiter Ferne erspäht unser Ranger noch ein schwarzes Rhino. Leider ist es schon recht spät und inzwischen auch verdammt kalt, um es zu verfolgen. Das verschieben wir einfach auf den nächsten Tag.

Landschaft im Addo Elephant Nationalpark

Landschaft im Addo Elephant Park

Zurück an der Lodge

Als wir sehr verfroren wieder an der Lodge ankommen, freuen wir uns über gereichte, heiße Tücher. Bei den kommenden Fahrten werden wir uns definitiv dicker einpacken.

Vorzügliches Dinner

Nachdem wir uns aufgewärmt haben, begeben wir uns um 19 Uhr zum Dinner. Uns erwartet ein hervorragendes 4 Gänge Menü mit Wahlmöglichkeiten serviert im schick gedeckten Restaurant. Wir lassen den ein oder anderen Gang aus, sind am Ende jedoch trotzdem pappsatt. Ich habe mich mit Springbock Carpaccio, einem hervorragenden Pork Belly und einer Tiramisu vergnügt.

Vorzügliches Dinner in der Kuzuko Lodge

Dinner in der Kuzuko Lodge – Springbock Carpaccio

Vorzügliches Dinner in der Kuzuko Lodge

Dinner in der Kuzuko Lodge – Pork Belly

Vorzügliches Dinner in der Kuzuko Lodge

Dinner in der Kuzuko Lodge – Leckeres Dessert

Die Küche der Kuzuko Lodge* übertrifft die der ersten Lodge im Krüger Nationalpark noch einmal deutlich. Da werden wir die nächsten Tage reichlich schlemmen können. Mich graut schon jetzt der Blick auf die Waage, wenn wir wieder in Deutschland sind. Im Moment ist mir das aber egal. Denn die letzten Tage wollen wir einfach nur genießen!

Langzeitaufnahme der Milchstrasse auf der südlichen Hemisphere - aufgenommen in Südafrika

Milchstraße – fotografiert in Südafrika

In unserer Unterkunft mache ich rasch noch ein paar Aufnahmen des wunderschönen Sternenhimmel über uns, bevor wir uns ziemlich müde nach einer wohl verdienten heißen Dusche schlafen legen und uns auf den nächsten Tag freuen – auch wenn dieser aufgrund des Game Drives wieder sehr früh morgens beginnen wird!

 

Alle Reiseberichte unserer Südafrika Reise in der Übersicht:

Tag 1 – Von Johannesburg nach Dullstroom
Tag 2 – Durch den Blyde River Canyon nach Hazyview
Tag 3 – Safari in der Elephant Plains Lodge im Sabi Sands Game Reserve
Tag 4 – Auf Safari – Löwen, Nashörner und ein Leopard auf dem Baum
Tag 5 – Auf Safari – ein Zebra verspeisende Löwen und endlich Elefanten!
Tag 6 – Von Hoidspruit mit einem Inlandsflug nach Kapstadt
Tag 7 – Zu Fuß auf dem Tafelberg & mit dem Bus durch Kapstadt
Tag 8 – Wale am Kap der Guten Hoffnung & Pinguine am Boulders Beach
Tag 9 – Wale in Hermanus und ein Leuchtturm am Kap Agulhas
Tag 10 – Im Regen von Gansbaai durch die Kleine Karoo nach Oudtshoorn
Tag 11 – Geparden auf der Cango Wildlife Ranch und Käse in Knysna
Tag 12 – Regen an der Waterfront Knysna und Sonne auf Knysna Heads
Tag 13 – Plettenberg Bay, Monkeyland und das Birds of Eden
Tag 14 – Wanderung am Storms River Mouth im Tsitsikamma Nationalpark
Tag 15 – Anfahrt zur Kuzuko Lodge und erster Game Drive
Tag 16 – Kuzuko Lodge – Löwen zum Frühstück und winzige Elefanten!
Tag 17 – Begegnung mit Elefanten im Addo Elephant Park
Tag 18 – Eine Spinne und Schafe zum Abschied von Afrika

Ich freue mich über Feedback und beantworte dir gern deine Fragen zu Südafrika!

 


Hinweis: Diese Reise haben wir zusammen mit Wanderlust Africa geplant und durchgeführt. Wir bedanken uns herzlich für die tolle Zusammenarbeit während dieser wundervollen Reise. Auf den Inhalt dieses Artikels hat Wanderlust Africa keinen Einfluss genommen.

Dir gefällt dieser Artikel oder du hast Anregungen?
Dann freue ich mich über deinen Kommentar und ein Teilen des Artikels.

Dir gefällt Erkunde die Welt?
Dann freue ich mich über deine Unterstützung oder eine Kooperation.

Die Themenschwerpunkte meines Blogs sind:
Reisen | Fotografieren | Schwarzwald | Weltreise 24 |

Folge mir und meinem Blog auf:
Facebook | Instagram | Google+ |
| Pinterest | Twitter | Flipboard |
Feedly | Bloglovin | RSS |

 

Erkunde die Welt Logo

Hinterlasse mir einen Kommentar

Send this to a friend