Wir fahren von Geiranger nach Ålesund und erkunden die wunderschöne norwegische Stadt – vor allem die Aussicht vom Hausberg Aksla ist genial. Anschließend statten wir noch dem Sunnmore Museum, einem Freilichtmuseum nahe Ålesund einen Besuch ab, bevor wir uns auf den Rückweg machen.

Fahrt von Geiranger nach Ålesund

Obwohl schon heute der große Regen kommen soll, zeigt sich der Himmel am Morgen zwar bewölkt, aber trocken. Und so starten wir voller Elan mit der Fahrt nach Ålesund, das wir uns heute als Ziel auserkoren haben.

Zunächst geht es über die 11 Kehren der 63 den Berg hinauf, bis wir Geiranger nur noch aus der Höhe unter uns sehen. Da wir in dieser Höhe aber bereits in den tief hängenden Wolken einfahren, ist mit Aussicht eher Essig. Ergo fahren wir einfach weiter, immer die landschaftlich und nun auch wettertechnisch immer besser werdende Straße bis zum Fährort Eidsdal weiter. Unterwegs kommen wir an herrlichen Bergseen vorbei, die so ruhig liegen, dass sich die Umgebung einfach nur wunderschön spiegelt. Ein Genuss – vor allem unter der immer mehr strahlenden Sonne.

Landschaft Norwegens

Häuser am See

Die folgende Fährfahrt ist kurz, aber wie immer spannend. Inzwischen haben wir uns an die kurzweiligen Unterbrechungen per Schiff gewöhnt – Schade nur, dass man jedes Mal natürlich zur Kasse gebeten wird. In diesem Fall sind 132 Kronen fällig.

Fähre über den Fjord in Norwegen

Mit der Fähre über den Fjord

Anschließend führt die Fahrt über die 650 nach Norden, bevor wir wieder auf die tolle E39 einbiegen, die uns ja schon in den letzten Tagen oft begleitet hat. Unsere Fahrt führt durch erneut wunderschöne und abwechslungsreiche Landschaft. Wälder, Küste, Seen und etliche Tunnel gestalten die Fahrt spannend.

Fahrt nach Alesund in Norwegen

Küstenstraße

Fahrt nach Alesund in Norwegen

Grünes Norwegen

Als wir dann auf die E39 abbiegen, nimmt der Verkehr deutlich zu. Da wir es aber nicht eilig haben, stört uns das wenig. Es sind ja ohnehin nie mehr als 80 km/h erlaubt. In Ålesund angekommen, fahren wir direkt in das Hafengebiet, wo wir uns schon auf der Karte einen Parkplatz ausgeschaut haben. Bezahlt wird dieser wie fast überall und alles in Norwegen mit der Kreditkarte im Voraus.

Stadtbummel durch Ålesund

Und dann machen wir uns auch schon auf den Weg durch das wunderschöne Städtchen. Die Häuser am Wasser sind bunt und bestens in Schuss – kein Wunder, wurden die meisten doch erst nach 1904 errichtet, nachdem durch einen großen Brand die meisten, aus Holz erbauten Häuser niedergebrannt waren.

Alesund, Sehenswürdigkeiten und Highlights, Norwegen

Ålesund

Alesund, Sehenswürdigkeiten und Highlights, Norwegen

Boote im Hafen

Ich finde zahlreiche herrliche Motive, wenngleich es uns zunächst recht zielgerichtet Richtung Anlegestelle der großen Kreuzfahrtschiffe zieht. Denn von hier startet die kleine Bimmelbahn Bytoget, mit der auch wir eigentlich eine kleine Stadtrundfahrt unternehmen wollen. Leider machen uns die zwei vor Anker liegenden Kreuzfahrtschiffe einen Strich durch die Rechnung, denn durch die vielen Besucher sind die halbstündig stattfindenden Fahrten bereits für die nächsten 2 Stunden ausgebucht. Naja, dann halt zu Fuß!

Bummelzug, Alesund, Norwegen

Bimmelbahn Bytoget

Tipp: Du kannst Tickets für die Bahn auch online im Voraus erwerben! Haben wir leider nicht gewusst.

Wir ziehen weiter durch hübsche Straßen und nette Gassen und bewundern nahe unseres Ausgangspunktes auch eine riesige Yacht, die dort vor Anker liegt. Was für ein Prachtstück! Möchte gar nicht wissen, was so ein Spaß kostet.

Alesund, Sehenswürdigkeiten und Highlights, Norwegen

Ålesund – Stadt am Wasser

Alesund, Sehenswürdigkeiten und Highlights, Norwegen

Bunte Häuser in Ålesund

Alesund, Sehenswürdigkeiten und Highlights, Norwegen

Ålesund – Yachthafen

Hausberg Aksla

Nach ein paar Abstechern in Souvenirgeschäfte überlegen wir, ob wir den Hausberg Aksla zu Fuß oder per Auto erobern wollen. Mich hätten die 418 Stufen hinauf durchaus gereizt, aber der Familienrat stimmt mehrheitlich mit Autofahrt ab. Nun gut. Wir schlängeln uns einige enge Gassen hinauf und finden schließlich, oben angekommen, gerade noch so einen freien Parkplatz. Aber, das Ganze hat sich wirklich gelohnt. Denn die Aussicht über Ålesund, die wir hier bekommen, ist einfach nur fantastisch.

Aussicht vom Hausberg Aksla, Alesund, Norwegen

Ålesund – Blick vom Hausberg Aksla

Aussicht vom Hausberg Aksla, Alesund, Norwegen

Ålesund von oben

Aussicht vom Hausberg Aksla, Alesund, Norwegen

Blick nach Norden

Aussicht vom Hausberg Aksla, Alesund, Norwegen

Kreuzfahrtschiffe vor Ålesund

Hinweis: Um das Postkartenmotiv von der Terrasse des Restaurants zu bekommen, musst du entweder einkehren oder 10 Kronen pro Person Eintritt bezahlen. Uns war es die tolle Aussicht wert.

Ich mache einige schöne Aufnahmen und schließlich schauen wir auch noch zu, wie eines der Kreuzfahrtschiffe ablegt, bevor wir weitergehen und auch noch andere Ecken des Aussichtspunktes erkunden.

Sehenswert – Hausberg Aksla

Der Aksla ist der Hausberg der Stadt Ålesund. Er ist 189 Meter hoch und über Treppen direkt aus der Innenstadt zu erreichen. Nach 418 Stufen erwartet dich eine fantastische Aussicht über Ålesund und Umgebung. Oben gibt es auch einen kleinen Parkplatz, der mit dem PKW erreichbar ist. Er ist aber meist sehr voll. Auch der Bummelzug fährt auf den Aksla. Der Aussichtspunkt war der Höhepunkt unseres Stadtbummels in Ålesund.

 

Sunnmøre Museum

Nach vielen schönen Ausblicken steigen wir wieder ins Auto und fahren nun das Sunnmøre Museum an, einer Art Freilichtmuseum, in der es viel Spannendes über die Vergangenheit Borgunds zu erfahren gibt. 55 grasbedeckte Gebäude aus 5 Jahrhunderten – die meisten begehbar – warten darauf, erkundet zu werden. Zudem gibt es eine Bootssammlung, ein Mittelaltermuseum und einiges mehr zu bestaunen. Wir drehen eine schöne Runde, schauen in viele der Gebäude hinein und bekommen so einen kleinen Einblick in das Leben der Norweger der letzten Jahrhunderte. Spannende Sache!

Sunnmøre Museum, Alesund, Norwegen

Sunnmøre Museum

Sunnmøre Museum, Alesund, Norwegen

Alte Hütte am See

Sunnmøre Museum, Alesund, Norwegen

Frühere norwegische Stube

Sunnmøre Museum, Alesund, Norwegen

Wohngebäude

Sunnmøre Museum, Alesund, Norwegen

Bauernhütte

Sunnmøre Museum, Alesund, Norwegen

Freilichtmuseum

Sehenswert – Sunnmøre Museum

Das Sunnmøre Museum ist ein Volkskunde-Freilichtmuseum in der norwegischen Stadt Ålesund. 1931 gegründet, findet sich auf dem Gelände nicht nur das Freilichtmuseum an sich, sondern auch eine beeindruckende Bootssammlung und ein Mittelaltermuseum. Wir fanden das Museum sehr spannend. Es macht Spaß, einen ausgedehnten Spaziergang entlang der vielen Häuser, die größtenteils betreten werden können, zu unternehmen. Im Sommer gibt es auch Aktivitäten wie Volkstanz, Musik, Fladenbäckerei, Handwerk, Kutschfahrten etc.

Museumsvegen 1, 6015 Ålesund, Norwegen, Tel. +47 70164870, www.sunnmore.museum.no, Okt-April 11-16, Mai-Sep 10-17 Uhr

 

Rückfahrt nach Geiranger

Als wir uns dann auf die Rückfahrt machen, scheint noch immer die Sonne – aber ein Blick in unsere App zeigt, dass es in Geiranger bereits regnet. Ob es das jetzt war mit dem schönen Wetter in Norwegen? Wir werden sehen.

Wir machen noch kurz einen Tankstopp, an dem wir auch gleich noch in einen der sehr seltenen Burger King Läden einkehren, um uns zu fairen Preisen die Bäuche vollzuschlagen. Nichts gegen fantastisches, norwegisches Essen – aber wenn die einfachsten Gerichte auf der Karte erst bei 15-20 Euro beginnen und man keinen Burger unter 12 Euro bekommt, dann ist uns auch Fastfood durchaus mal recht. Immerhin werden wir hier für 25 Euro alle drei pappsatt.

Schon kurz vor der Fähre, beginnt es danach schon zu regnen. Auf dem Wasser zucken schnell auch Blitze am Himmel. Bei nun sehr bescheidenem Wetter geht es zurück nach Geiranger, wo ich oberhalb des Fjords trotzdem noch einmal an zwei Aussichtspunkten ein paar Bilder von der düsteren Kulisse mache. Heute dürfte auch deutlich mehr Wasser an den Sieben Schwestern herunterfließen, wie ich in der Ferne erspähe.

Geirangerfjord im Regen

Es regnet

Geirangerfjord im Regen

Geirangerfjord im Regen

Geirangerfjord im Regen

Unser Mietwagen

Geirangerfjord im Regen

Regen auch in Geiranger

Zurück im Hotel planen wir noch kurz unseren letzten Tag in Geiranger, an dem wir es ganz entspannt angehen lassen werden. Vermutlich werden wir lediglich mal dem Fjord Zentrum einen Besuch abstatten, denn alle anderen Ziele in der Umgebung haben wir schon erkundet. Die eigentlich geplante Wanderung zum Storsaeterfossen hingegen, wird dank Regen wohl ins Wasser fallen müssen. Schade!

 

#FotoJuwel des Tages

Mein schönstes Foto an diesem Tag entsteht am See Eidsvatnet, an dem wir auf der Fahrt nach Ålesund vorbeifahren. Das Wasser liegt herrlich ruhig und schon vom Auto aus bestaune ich die herrlichen Spiegelungen im See. Da sich am Kopfende ein Parkplatz befindet, halte ich und fotografiere aus niedriger Position aus der Hand. Den Fluchtpunkt, an dem die beiden Bergketten aufeinanderstoßen lege ich auf die linke Drittellinie. Der Übergang zwischen See und Land kommt auf die obere Drittellinie. Ein paar herrlich blühende Blumen bilden die Vordergrundebene. Mit einer Blende von f/13 erhalte ich ausreichend Tiefenschäfe. Die markanten Diagonalen im Bild verleihen der Szene zusätzlich viel Spannung. So entsteht ganz spontan eines meiner in meinen Augen besten Bilder, das ich in Norwegen aufgenommen habe.

 

Eidsvatnet am Morgen

Eidsvatnet am Morgen, Norwegen
[Canon 6D Mark II | ISO 200 | 24 mm | f/13 | 1/160 s]

 

Mehr meiner Foto-Juwelen findest du hier.

 

Alle Reiseberichte unserer Norwegen Reise in der Übersicht:

Tag 1 – Anreise nach Norwegen & Bergens Highlights im Regen
Tag 2 – Norwegen Reise – Von Bergen nach Lavik
Tag 3 – Unterwegs am Sognefjord – Balestrand, Fjaerland & Gaularfjellet
Tag 4 – Wanderung am Fuglefjell am Sognefjord
Tag 5 – Ausblick vom Geiranger Skywalk – Dalsnibba
Tag 6 – Die Highlights des Geirangerfjords entdecken
Tag 7 – Stadtbummel durch Ålesund & Sunnmore Museum
Tag 8 – Besuch im Nordic Fjord Center in Geiranger
Tag 9 – Fahrt von Geiranger nach Molde – die Stadt der Rosen
Tag 10 – Die Atlantikstraße – über 8 Brücken auf 8 Kilometern Fahrspaß
Tag 11 – Wanderung auf dem Jendemsfjellet
Tag 12 – Vinnufossen – einer der höchsten Wasserfälle der Welt
Tag 13 – Der Nidarosdom – Highlight der Stadt Trondheim
Tag 14 – Trondheim, Festung Kristiansten & ganz viel Regen

Ich freue mich über Feedback und beantworte dir gern deine Fragen zu Norwegen!

Dir gefällt dieser Artikel oder du hast Anregungen?
Dann freue ich mich über deinen Kommentar und ein Teilen des Artikels.

Dir gefällt Erkunde die Welt?
Dann freue ich mich über deine Unterstützung oder eine Kooperation.

Die Themenschwerpunkte meines Blogs sind:
Reisen | Fotografieren | Schwarzwald | Weltreise 24 |

Folge mir und meinem Blog auf:
Facebook | Instagram | Feedly |
| Pinterest | Twitter | Flipboard |
TripadvisorBloglovin | RSS |

Erkunde die Welt Logo