Wir erkunden den wunderschönen Geirangerfjord auf einer Fährfahrt nach Hellesylt. Anschließend wandern wir zum Aussichtspunkt Vesterasfjellet, um den Geirangerfjord von hoch oben zu bestaunen. Der Ausblick vom Aussichtspunkt Flydalsjuvet rundet einen tollen Tag am Geirangerfjord ab.

Frühstück im Havila Hotel Geiranger

Unser erstes Frühstück im Havila Hotel Geiranger* fällt gut aus. Die Auswahl ist groß, es gibt frisches Obst, viel Wurst, Käse, Eier in verschiedenen Varianten und auch Dinge wie Würstchen, Bohnen, Müsli, Teilchen und mehr.

havila-hotel-geiranger-fruehstueck

Frühstück im Hotel Geiranger

Allerdings merkt man schon an diversen Tischreservierungen, dass hier vor allem Bus-Reisegruppen Station machen, denn viele Tische sind für entsprechende Reisegesellschaften reserviert. Wir bekommen trotzdem einen netten Tisch und lassen es uns gut gehen. Einen kleinen Kritikpunkt jedoch habe ich – bei einigen Sachen dürfte gern schneller aufgefüllt werden, denn etliche Schüsseln sind teils bereits fast leer, obwohl die Frühstückszeit noch locker 90 Minuten andauert.

Fähre nach Hellesylt

Um 11:30 Uhr stehen wir dann unter stark bewölktem Himmel an der Anlegestelle der Fähre nach Hellesylt, die wenige Minuten später auch bereits am Horizont erscheint.

Fähre auf dem Geirangerfjord

Fähre nach Hellesylt

Die Wartezeit überbrücken wir damit, gleich 3 große Kreuzfahrtschiffe in unserer Bucht zu begutachten. Hätte nicht gedacht, dass diese wirklich bis hierher kommen. Aber nachdem ich erfahren habe, dass der Geiranger bis zu 200 Meter tief ist, erklärt sich das. Trotzdem beschleicht uns das Gefühl, dass der Kreuzfahrttourismus dem Geirangerfjord alles andere als gut tut.

Kreuzfahrtschiff im Geirangerfjord

Kreuzfahrtschiff

Als die Fähre entladen ist, steigen wir mit als erste ein, so dass wir uns am Sonnendeck auf der Oberseite die besten Plätze direkt an der Reling sichern können. Herrlich.

Tipp: Die Fahrt mit der Fähre ist nicht nur preiswerter als eine Sightseeing Rundfahrt, sondern auch noch länger (2 x 60 Minuten statt 60 oder 90 Minuten per Rundtour) und man sieht zudem besser von der recht hohen Fähre im Vergleich zu den deutlich flacheren und kleineren Ausflugsbooten. Fotografen müssen also die Kamera weniger neigen, was hilft, Verzerrungen zu vermeiden.

Sieben Schwestern Wasserfall

Als die Fahrt beginnt, werden wir in mehreren Sprachen begrüßt und dann geht es auch schon los, immer den wunderschönen Geirangerfjord entlang.

Wasserfall Sieben Schwestern, Geirangerfjord

Wasserfall am Geirangerfjord

Ein Highlight ist natürlich der Wasserfall „Sieben Schwestern“, der allerdings heute deutlich weniger imposant ist, als ich auf manch Foto schon gesehen habe. Scheint zurzeit einfach weniger Wasser zu führen. Trotzdem ist er ein toller Anblick, den natürlich auch ich reichlich fotografiere. Dazu kommen eine Vielzahl kleinerer Wasserfälle, Bauernhöfe mitten in den Hängen und beeindruckende Felsen rechts und links des Fjords. Eine tolle Fahrt!

Wasserfall Sieben Schwestern, Geirangerfjord

Wasserfall Sieben Schwestern

Fahrt auf dem Geirangerfjord

Geirangerfjord

Fahrt auf dem Geirangerfjord

Fährfahrt auf dem Geirangerfjord

Fahrt auf dem Geirangerfjord

Hellesylt

Sehenswert – Wasserfall Sieben Schwestern

Der Wasserfall Sieben Schwestern sind 7 dicht beieinander liegende Wasserfälle am Geirangerfjord, die am besten vom Wasser aus anzuschauen sind. Im Sommer reduziert sich die Anzahl oftmals auf nur noch 4. Aber selbst dann sind sie u.a. aufgrund 300 Metern Fallhöhe sehr sehenswert.
Auf der gegenüberliegenden Seite des Fjord befindet sich außerdem der Wasserfall Freier. Auch dieser weiß zu beeindrucken.
Beide Wasserfälle verbindet folgende Sage: Der Freier versuchte jede der sieben Schwestern nacheinander zu heiraten. Jedoch lehnten alle nacheinander seinen Antrag ab. Daraufhin griff der Freier zur Flasche und verfiel dem Alkohol, was sich in der Form des Wasserfalle – eine Flasche – wiederspiegelt.

 

Hellesylt

Als wir rund 60 Minuten später in Hellesylt ankommen, zeigt sich sogar die Sonne am nun blauen Himmel. Die letzten Wolkenfetzen um die Bergspitzen herum lösen sich auch bereits auf. Das steigert die Vorfreude auf die Rückfahrt!

Wir bleiben direkt an Bord und an gleicher Stelle sitzen, denn dann haben wir nun in Fahrtrichtung rechts die andere Seite des Fjords vor der Linse. Die Sonne wärmt nun herrlich, trotzdem ist der Wind durchaus noch recht frisch. Per Lautsprecher werden auch auf der Rückfahrt viele interessante Fakten zum Fjord eingesprochen – wenngleich vieles im allgemeinen Gemurmel an Bord untergeht.

Sehenswert – Hellesylt

Der Ort Hellesylt liegt am Sunnylvsfjord, dem Nachbarfjord des Geirangerfjords, in der Provinz Møre og Romsdal und hat etwa 680 Einwohner. Eine Autofähre verbindet Hellesylt mit Geiranger. Zu den Highlights von Hellesylt gehören der Hellesylt-Wasserfall, der den Ort in zwei Hälften teilt und die Kirche Sunnylven. Aufgrund der idyllischen Lage ist Hellesylt ein beliebtes Ziel für Touristen.

 

Fahrt nach Hellesylt, Geirangerfjord

Den Fjord fotografieren

Fahrt nach Hellesylt, Geirangerfjord

Oberdeck der Fähre

Fahrt nach Hellesylt, Geirangerfjord

Sonnenplatz mit Aussicht

Wir genießen unsere Fjord-Rundfahrt jedenfalls sehr und sind uns einig – das war eine klasse Idee!

Impressionen der Fahrt auf dem Geirangerfjord

Fahrt auf dem Geirangerfjord

 

Fahrt auf dem Geirangerfjord

 

Fahrt nach Hellesylt, Geirangerfjord

 

Wasserfall am Geirangerfjord

 

Geirangerfjord

 

Geirangerfjord

 

Geirangerfjord

 

Kreuzfahrtschiff im Geirangerfjord

 

Geirangerfjord

 

Zurück in Geiranger

Gegen 13:30 Uhr verlassen wir unsere Fähre in Geiranger, das nun von Kreuzfahrt-Touristen überflutet ist.

Nach kurzem Stopp im Hotelzimmer steigen wir ins Auto und kämpfen uns ca. 3 Kilometer den Berg hinauf – zunächst auf der 63, dann auf einer extrem schmalen Zufahrtsstraße – um unser Auto dort zu parken und eine kleine Wanderung zum Vesterasfjellet zu unternehmen.

Aussichtspunkt Vesterasfjellet

Wegweiser zum Vesterasfjellet

Wanderung am Geirangerfjord

Wanderweg zum Vesterasfjellet

Wanderung zum Aussichtspunkt Vesterasfjellet

Bei herrlichstem Wetter und rund 18 Grad kommen wir vorbei an Ziegen, Lamas und Schafen und folgen dem Weg vom Westerås Restaurant bis zum Aussichtspunkt Vesterasfjellet, von wo wir die gesamte Bucht übersehen können.

Wanderung am Geirangerfjord

Ziege am Wegesrand

Was für eine schöne Aussicht! Die Kreuzfahrtschiffe sehen fast wie Spielzeugschiffe auf einem kleinen blauen Teich aus. Wenn man jedoch die gewaltigen Dimensionen dieser Ozeanriesen im Hinterkopf hat, kommt das Bild vor unseren Augen erst richtig zur Geltung. Eigentlich fast schade, dass diese riesigen Kreuzfahrtschiffe überhaupt so weit in den Fjord fahren dürfen, denn aus ihren Schloten kommt ganz schön viel Dreck. Aber gut, hat für die touristische Attraktivität Norwegens sicher auch Vorteile.

Aussichtspunkt Vesterasfjellet

Blick vom Vesterasfjellet

Aussichtspunkt Vesterasfjellet

Kreuzfahrtschiffe im Geirangerfjord

Aussichtspunkt Vesterasfjellet

Ausruhen & Entspannen

Wir genießen eine ganze Weile die schöne Aussicht, bevor wir uns wieder auf den Rückweg machen.

Sehenswert – Aussichtspunkt Vesterasfjellet

Um zum wunderschönen Aussichtspunkt Vesterasfjellet zu gelangen, fährt man zunächst mit dem Auto Richtung Dalsnibba den Ort Geiranger wieder hinauf bis von der Hauptstraße ein schmaler Weg nach links zur Vesterås Farm abbiegt. Es gibt dort einige wenige Parkplätze. Der Wanderweg selbst startet am Gate hinter dem Restaurant. Rund 30 Minuten braucht es bis zum Aussichtspunkt, an dem du eine der schönsten Aussichten über Geiranger und dem Geirangerfjord genießen kannst. Aber Vorsicht, es gibt nicht abgezäunte Stellen, an denen es direkt einige hundert Meter in die Tiefe geht!

 

Wanderung am Geirangerfjord

Herrliche Landschaft

Aussichtspunkt Flydalsjuvet

Am Auto angelangt, beschließen wir spontan noch die 63 ein wenig weiter hinauf zu fahren, da wir gestern den Aussichtspunkt Flydalsjuvet leider ausgelassen haben. Das holen wir einfach heute nach, denn auch von hier hat man noch einmal eine herrliche Panoramasicht in den Fjord und über Geiranger.

Aussichtspunkt Flydalsjuvet

Blick zum Geirangerfjord

Allerdings ist am Busparkplatz gerade Großkampftag angesagt. Mindestens 10 Busse wollen gerade gleichzeitig halten, während der Parkplatz vielleicht gerade mal für 3 Busse ausgelegt ist. Wir fahren ein wenig weiter und finden am zweiten, kleinen Autoparkplatz noch gut ein Plätzchen.

Erneut machen wir herrliche Aufnahmen der Umgebung und genießen den Blick in den Geirangerfjord und über den davor liegenden Ort.

Aussichtspunkt Flydalsjuvet

Aussichtspunkt Flydalsjuvet

Wanderung am Geirangerfjord

Bergkamm

Mit diesen schönen Eindrücken geht es langsam aber stetig zurück zu unserem Hotel – begleitet noch immer von vielen Reisebussen der nun wieder eintreffenden Kreuzfahrttouristen.

Sehenswert – Aussichtspunkt Flydalsjuvet

Der Aussichtspunkt Flydalsjuvet ist deutlich einfacher zu erreichen. Direkt an der 64 etwa 4 Kilometer hinter Geiranger auf dem Weg nach Dalsnibba gibt es einen großen Bus- und Autoparkplatz. Hier hält natürlich jeder Touristenbus mit all den Kreuzfahrtausflüglern an, so dass es durchaus sehr voll werden kann. Trotzdem sollte sich eigentlich fast immer noch ein Parkplatz finden und die Aussicht ist es mehr als wert. Zwei miteinander verbundene Plateaus warten darauf, erkundet zu werden. Auch hier gilt es, mit Menschenverstand nicht zu nah an den Abgrund zu gehen. Auf dem unteren Plateau befindet sich zudem seit 2003 die Installation “Fjordsetet”, eine durchaus fotogene, ganz spezielle Sitzgelegenheit.

 

Abendidylle am Geirangerfjord

Wir haben Glück, finden direkt vor unserem Hotel noch einen Parkplatz und gehen direkt noch einmal ein wenig etwas einkaufen, bevor wir unser Abendbrot bei heißen Temperaturen und viel Sonne auf der Sonnenterrasse unseren Hotels einnehmen.

Abendsonne über dem Geirangerfjord

Abendsonne meets Geirangerfjord

Und wieder geht ein herrlicher Tag in Norwegen zu Ende. Morgen geht es dann per Tagesausflug nach Ålesund!

 

Bewertung Havila Hotel Geiranger

Lavik Fjord Hotell - Fv63 460, 6216 Geiranger, Norwegen

Webseite: www.hotel-geiranger.no
Buchung: booking.com*
Kategorie: 3 Sterne
 

Das 3 Sterne Hotel liegt am schönen Geiranger Fjord im gleichnamigen Ort, das im Grunde ein „Kreuzfahrer-Dorf“ ist. Bis zu 3 Kreuzfahrtschiffe können hier gleichzeitig vor Anker liegen. Entsprechend viele Touristen stürmen dann in die Shops und Souvenirgeschäfte am kleinen Hafen.

Außenansicht, Hotel Geiranger, Norwegen

Unser 4-Bett-Zimmer war sehr klein, aber trotzdem ausreichend groß. Es gab einen kleinen TV, einen Schreibtisch, Sessel, einen Wasserkocher und – das fanden wir super – einen Minikühlschrank für Getränke.

Zimmer, Hotel Geiranger, Norwegen

Zimmer, Hotel Geiranger, Norwegen

Das Bad besaß ein Waschbecken und eine Dusch-Badewanne. Beides mutete allerdings etwas altbacken und wenig modern an. Obwohl wir keinen Blick auf den Fjord hatten und das Hotel nur 3 Sterne hat, bezahlten wir rund 300 Euro pro Nacht, was unserem Empfinden nach zu viel war für das, was geboten wurde. Leider sind Hotels in der Gegend aber rar gesät und am Geiranger Fjord bezahlt man die Aussicht und den Fjord nun mal mit.

Bad, Hotel Geiranger, Norwegen

Das Frühstück war gut. Es gäbe eine gute Auswahl von allem, was man so kennt. Auch Rührei, Würstchen, Bohnen und frisches Obst waren vorhanden. Der Frühstücksraum selbst ist groß und für Reisebus-Gesellschaften ausgerichtet. Trotzdem frühstückt es sich schön mit Blick für den Fjord. Neben Salaten, Fisch und anderen exotischeren Sachen hätte ich mir nur noch etwas Frühstücksspeck gewünscht. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Nur beim Auffüllen der einen oder anderen Spezialität hätte es etwas schneller gehen können. Mehrmals habe ich in leere Schüsseln geschaut.

Klares Highlight des Hotels ist jedoch die Sonnenterrasse und die Lounge, auf der es sich herrlich verweilen und entspannen lässt. Hier werden auch kostenlos Tee & Kaffee ausgeschenkt. Auch eine Bar gibt es. Wir haben die Sonnenterrasse sehr genossen!

Aussichtsterrasse, Hotel Geiranger, Norwegen

Die Sauberkeit war völlig in Ordnung. Mit dem Hotelpersonal kamen wir nur wenig in Kontakt. Einen Parkplatz haben wir mit Ach und Krach immer noch gerade so direkt am Hotel gefunden. Weiter unten Richtung Anlegestelle hätte es jedoch weitere Parkplätze gegeben.

Sehr praktisch war übrigens auch der Supermarkt in Hotelnähe, in dem wir uns sehr gut versorgen konnten.

Wir haben uns für 4 Nächte sehr wohl gefühlt, bemängeln für ein 3 Sterne Hotel aber das schlechte Preis-Leistungs-Verhältnis, das vor allem aus den – nach unserem Ermessen – deutlich zu hohen Preisen entsteht.

Lage:

Bewertung Havila Hotel Geiranger

Lautstärke:

Bewertung Havila Hotel Geiranger

Sauberkeit:

Bewertung Havila Hotel Geiranger

Frühstück:

Bewertung Havila Hotel Geiranger

Komfort:

Bewertung Havila Hotel Geiranger

[Sterne auf einer Skala von 1 – 3. Je mehr, desto besser, leiser, sauberer etc.]

Gesamtnote: 7.7

Buchung: booking.com*

 

Alle Reiseberichte unserer Norwegen Reise in der Übersicht:

Tag 1 – Anreise nach Norwegen & Bergens Highlights im Regen
Tag 2 – Norwegen Reise – Von Bergen nach Lavik
Tag 3 – Unterwegs am Sognefjord – Balestrand, Fjaerland & Gaularfjellet
Tag 4 – Wanderung am Fuglefjell am Sognefjord
Tag 5 – Ausblick vom Geiranger Skywalk – Dalsnibba
Tag 6 – Die Highlights des Geirangerfjords entdecken
Tag 7 – Stadtbummel durch Ålesund & Sunnmore Museum
Tag 8 – Besuch im Nordic Fjord Center in Geiranger
Tag 9 – Fahrt von Geiranger nach Molde – die Stadt der Rosen
Tag 10 – Die Atlantikstraße – über 8 Brücken auf 8 Kilometern Fahrspaß
Tag 11 – Wanderung auf dem Jendemsfjellet
Tag 12 – Vinnufossen – einer der höchsten Wasserfälle der Welt
Tag 13 – Der Nidarosdom – Highlight der Stadt Trondheim
Tag 14 – Trondheim, Festung Kristiansten & ganz viel Regen

Ich freue mich über Feedback und beantworte dir gern deine Fragen zu Norwegen!

Dir gefällt dieser Artikel oder du hast Anregungen?
Dann freue ich mich über deinen Kommentar und ein Teilen des Artikels.

Dir gefällt Erkunde die Welt?
Dann freue ich mich über deine Unterstützung oder eine Kooperation.

Die Themenschwerpunkte meines Blogs sind:
Reisen | Fotografieren | Schwarzwald | Weltreise 24 | Finanzen |

Folge mir und meinem Blog auf:
Facebook | Instagram | Feedly |
| Pinterest | Twitter | Flipboard |
TripadvisorBloglovin | RSS |

Erkunde die Welt Logo