Wir besuchen das wunderschöne Salzburg, besichtigen Festung Hohensalzburg, kaufen und genießen Original Salzburger Mozartkugel, unternehmen eine Fahrt mit der Pferdekutsche und kehren im Café Tomaselli ein. Den Nachmittag verbringen wir am Hallstätter See und in St. Gilgen am Wolfgangsee.

Frühstück

Zu unserer Überraschung scheint auch heute herrlich die Sonne, so dass wir wohlgelaunt zum Frühstück im Hotel Schernthaner* gehen. Wir bekommen einen schönen Tisch und erkunden sogleich mal das schöne Angebot, das im Grunde alles bietet, was man sich zum Frühstück so wünscht. Es gibt Brötchen, Müsli, frische Konfitüren, Eier – einzig ein wenig mehr Obst hätte ich erwartet. Dazu frische Säfte, verschiedene Kaffee-Spezialitäten und leckere Teilchen. Uns gefällt’s!

Wir stärken uns und dann geht’s los nach Salzburg, das nur 24 km entfernt liegt.

Salzburg

Nach kurzer Fahrt und kurzer Suche finden wir ein geeignetes Parkhaus nahe der Festung Hohensalzburg, die unser erstes Tagesziel ist.

Salzburg

Salzburg

Gemütlich schlendern wir an der Festung entlang Richtung Bergbahn, denn den Aufstieg wollen wir lieber gemütlich fahrend erleben. Das hat auch den Vorteil, dass im Ticket auch gleich alle Eintrittspreise, der Audio Guide etc. enthalten sind. 27 Euro für uns drei zusammen empfinden wir als fair.

Festung Hohensalzburg

Der Aufstieg per Bahn ist kurz aber angenehm, wenngleich es in den Kabinen, in denen man steht, kuschelig ist. Oben angekommen staunen wir über den schönen Ausblick über Salzburg, den wir von hier genießen dürfen.

Blick über Salzburg - Festung Hohensalzburg

Blick auf Salzburg

Nachdem wir ein paar Bilder aufgenommen haben, suchen wir den Audio Guide, von dem wir gelesen haben. Das Ganze entpuppt sich als nicht geführte Tour, die just 2 Minuten nach unserem Eintreffen beginnt.

Audio Tour

Wir durchlaufen mehrere interessante Räume und erfahren viele spannende Fakten über Salzburg und über die Festung.

Festung Hohensalzburg

Kirche in Festung Hohensalzburg

Das Highlight ist jedoch die Aussichtsplattform hoch über der Festung, von der aus wir rund herum über die Stadt und das Salzburger Land sehen können. Was für eine geniale Aussicht! Allein dafür hat schon die Tour gelohnt.

Blick über Salzburg - Festung Hohensalzburg

Aussicht von Festung Hohensalzburg

Wenig später ist die Tour nach Durchschreiten des Wehrganges zu Ende, so dass wir uns nun noch auf eigene Faust in der schönen Festung umsehen.

Festung Hohensalzburg

Innenhof Festung Hohensalzburg

Auf einen eigentlich angedachten Spaziergang auf dem Mönchsberg verzichten wir, da die Aussicht von dort kaum besser sein kann, als das, was wir gerade gesehen haben.

Sehenswert – Festung Hohensalzburg

Die Festung Hohensalzburg ist das Wahrzeichen der Stadt. Sie befindet sich auf dem Festungsberg und kann mittels Festungsbahn sehr bequem erreicht werden. Zu den Highlights neben der Aussicht über Salzburg gehören das Fürstenzimmer, das Magische Theater, eine Audio Guide Führung und das Festungsmuseum. Die Geschichte der Festung Hohensalzburg reicht bis ins 11. Jahrhundert zurück. Die Burg gehört zu den größten Europas und ist unbedingt einen Besuch wert.

Salzburger Altstadt, Mönchsberg 34, 5020 Salzburg, Tel. +43(0)662/84243011, www.salzburg-burgen.at, Okt-April 9.30-17, Mai-Sep 9-19 Uhr, Erw-. ab 12,20 €, erm. ab 7 €

 

Ergo fahren wir wieder hinab, um nun die Innenstadt Salzburgs unter die Lupe zu nehmen. Als erstes steuern wir den Residenzplatz an, da wir dort den Startpunkt der Kutschen vermuten, die wir gern in Anspruch nehmen möchten.

Salzburg

Residenzbrunnen in Salzburg

Kutschfahrt durch Salzburg

Wir haben Glück und liegen richtig. Wenig später chauffieren uns Larissa und Mandy, nebst super freundlicher Kutscherin gemütlich durch die Innenstadt, so dass wir einen schönen Überblick bekommen.

Kutschfahrt durch Salzburg

Kutschen in Salzburg

Kutschfahrt durch Salzburg

Vorfreude auf die Kutschfahrt

Der Spaß kostet uns zwar knapp 50 Euro, aber das ist es uns bei dem schönen Wetter einfach wert. Nebenbei erfahren wir einiges über die Stadt und bekommen so auch gleich mal das älteste Café der Stadt und die Confiserie der Original Salzburger Mozartkugeln gezeigt.

Konditorei Fürst in Salzburg

Café Fürst

Beides behalten wir natürlich sofort im Hinterkopf. Als die schöne Fahrt zu Ende ist – rund 25 Minuten dauerte die Fahrt – machen wir uns zu Fuß auf, um – na klar – erst einmal Original Mozartkugeln zu erwerben. Ich mag die Teile sowieso seit je her total gern und bin gespannt, ob die Originalen noch besser schmecken. Gekostet wird aber erst später.

Anzeige

Direkt gegenüber liegt das Café Tomaselli, das älteste Café der Stadt, das es seit mehr als 300 Jahren gibt.

Café Tomaselli, Salzburg

Café Tomaselli

Café Tomaselli

Wir suchen uns einen schönen Tisch im Café Tomaselli und genießen allein schon das Ambiente sehr. Wenig später kommt eine nette Bedienung an unseren Tisch – im Gepäck einen Glaskasten mit verschiedenen Torten und Kuchen. Wir können nicht widerstehen und entscheiden uns für leckere Torten – in meinem Fall die Torte des Hauses. Dazu gibt es Cappuccino, Eiskaffee und eine heiße Schokolade für Susi, so dass wir nach voller Herzenslust genießen und schlemmen können. Und was soll ich sagen – die Kuchen sind ein Gedicht! Und auch der Cappuccino gehört zu den leckersten, die ich hier in Österreich genießen durfte. Eine wunderschöne Einkehr, die uns sehr gefällt.

Café Tomaselli, Salzburg

Edles Ambiente

Café Tomaselli, Salzburg

Leckerer Cappuccino

Restaurant – Café Tomaselli

Das Café Tomaselli gilt als ältestes noch in Betrieb stehendes Kaffeehaus in Österreich. Bereits 1703 gegründet, befindet es sich seit 1852 im Besitz der Familie Tomaselli, die es auch heute noch in der bereits 5. Generation betreibt. Wunderschönes Ambiente in Kombination mit edlen Kafeespezialitäten und herausragend guten hausgemachten Kuchen und Torten lassen den Besuch zum puren Genuss werden.

Alter Markt 9, 5020 Salzburg, Tel. +43(0)662/8444880, www.tomaselli.at, Mo-Sa 7-19, So ab 8 Uhr

 

Einkaufsbummel

So gestärkt bummeln wir weiter durch die herrliche Innenstadt mit ihren schönen Einkaufsgassen und lassen hier und da immer wieder den ein oder anderen Euro in einem der schönen Geschäfte liegen. Ehrlich herrlich! Salzburg gefällt uns viel besser als Innsbruck vor kurzem – auch wenn da das Wetter natürlich auch eine Rolle spielt.

Innenstadt Salzburg

Innenstadt Salzburg

Salzburger Nockerl

Salzburger Nockerl

Innenstadt Salzburg

Hübsches Werbeschild

Mozarts Geburtshaus in Salzburg

Mozarts Geburtshaus

Bretzeln aus Salzburg

Salzburger Brezen

Als wir gesättigt sind, kehren wir zurück zum Auto, um Salzburg wieder den Rücken zu kehren. Viele schöne Eindrücke und leckere Mozartkugeln nehmen wir jedoch mit!

Konditorei Fürst in Salzburg

Gedenktafel Paul Fürst

Original Mozartkugeln aus Salzburg

Original Mozartkugeln

Einkaufen – Café Fürst

Die Café-Konditorei Fürst erlangte weitweiten Ruhm durch die Erfindung der Mozartkugeln durch Paul Fürst. Die Conditorei in Salzburg gibt es seit 1884. 1890 kreierte Fürst das Mozart-Konfekt, das später als Mozartkugel seinen Ruhmeszug begann. Auch heute wird nach Originalrezept hergestellt und im kleinen Verkaufsladen in verschiedenen Varianten verkauft.

Alter Markt, Brodgasse 13, 5020 Salzburg, TEl. +43(0)662/8437590, www.original-mozartkugel.com, Mo-Sa 8-20, So 9-20 Uhr

 

Hallstätter See

Da der Nachmittag noch nicht weit voran geschritten ist, fahren wir noch direkt nach Hallstatt am Hallstätter See. Letzterer schafft es jedoch nicht, uns so richtig zu fesseln, da er zwar schön, aber auch sehr schattig zwischen den Bergen gelegen ist. Dazu kommt, dass es in Hallstatt nicht einen einzigen freien Parkplatz mehr gibt. Scheint einer der touristischen Hotspots in der Gegend zu sein, den wir nun eher links liegen lassen.

Tipp: Hallstatt ist inzwischen touristisch extrem überlaufen. Wenn du es besuchen möchtest, dann greife auf einen Tag außerhalb der Saison oder unter der Woche zurück und sei früh vor Ort. Andernfalls kann es dir wie uns ergehen, dass es nicht einen freien Parkplatz mehr in der Stadt gibt und der Ort komplett überlaufen ist.

Hallstätter See

Hallstätter See

St. Gilgen am Wolfgangsee

Wir fahren einfach zurück und erkunden lieber noch ein wenig St. Gilgen am schönen Wolfgangsee zu Fuß, was sich als hervorragende Idee herausstellt. Die Nachmittagssonne scheint herrlich, der Ort bietet viele schöne und sehenswerte Häuser und Fassaden und am Wasser ist es einfach nur schön.

St. Gilgen am Wolfgangsee

Rathaus St. Gilgen

St. Gilgen am Wolfgangsee

Gasthof Kendler

St. Gilgen am Wolfgangsee

Statue vor dem Rathaus

Wir können von hier auch den Schafberg sehen – auf den wir am Vortag hinauf gefahren sind – und auch einen schönen Springbrunnen mitten im Wasser, der einen schönen Regenbogen produziert.

Wolfgangsee

Wolfgangsee

Wir lassen uns in einem Biergarten nieder, beobachten Boote, Land und Leute und genießen, den vermutlich letzten sonnigen Tag unserer Österreich Tour in vollen Zügen. Die nächsten Tage soll es leider eher regnen – aber wir werden das Beste draus machen.

Eisbecher

Erdbeereisbecher

Der heutige Tag jedenfalls hat uns erneut großartig gefallen. Österreich ist wirklich ein wunderschönes Land!

 

Bewertung Hotel Schernthaner

Hotel Schernthaner - Schwarzenbrunnerstr. 4, 5340 St. Gilgen, Österreich

Webseite: www.hotel-schernthaner.at
Bewertungen: tripadvisor.de*
Buchung: booking.com*
Kategorie: 3 Sterne

Das Hotel Schernthaner ist wunderschön in St. Gilgen gelegen und gut mit dem Auto erreichbar. Parkplätze gibt es rund um das Hotel. Wir haben den kleinen Parkplatz an der Hauptstraße bevorzugt. Dieser hat zwar nur Platz für relativ wenige Fahrzeuge, aber wir hatten immer Glück.

Unser sehr großzügiges Zimmer bot ein schönes Doppelbett, eine Schlafcouch, eine herrliche Sitzecke mit Tisch, Eckbank und Stühlen, einen Kleiderschrank, einen Balkon mit Ausblick auf den Schafberg und ein hübsches Bad mit Dusch-Badewanne und Waschbecken.

Hotel Schernthaner, St. Gilgen - Zimmer

Hotel Schernthaner, St. Gilgen - Zimmer

Alles war tadellos sauber. Wir haben sehr ruhig und gut geschlafen, wenngleich ab ca. 6.30 Uhr durchaus das ein oder andere Geräusch oder vorbeifahrende Auto zu hören war.

Hotel Schernthaner, St. Gilgen - Bad

Die Lage empfanden wir als super. In 5 Minuten waren wir zu Fuß am See. Vom Hotel aus hatten wir schnell Zugang zur Hauptverkehrsstraße. Salzburg, Schafberg, Bad Ischl und andere Highlights waren von hieraus sternförmig sehr gut erreichbar.

Das Frühstück war gut. Es gab Brötchen, Müsli, Kuchen, Säfte, verschiedene Kaffee Spezialitäten aus dem Automaten, eine schöne Wurst- und Käseauswahl, Gemüse und Obst, Eier und sogar Omeletts. Wir haben nichts vermisst außer vielleicht etwas Quark oder eine einfache Salami. Dafür gab es leckere, selbstgemachte Konfitüren und feinen Honig – zur Abwechslung mal nicht aus kleinen Kapseln. Fanden wir super.

Wir haben uns hier für 3 Nächte sehr wohl gefühlt. Die Mitarbeiter waren sehr freundlich. Wir waren sehr zufrieden, zumal die Lage am Wolfgangsee einfach genial ist.

 

Lage:

Bewertung Hotel Schernthaner

Lautstärke:

Bewertung Hotel Schernthaner

Sauberkeit:

Bewertung Hotel Schernthaner

Frühstück:

Bewertung Hotel Schernthaner

Komfort:

Bewertung Hotel Schernthaner

[Sterne auf einer Skala von 1 – 3. Je mehr, desto besser, leiser, sauberer etc.]

Gesamtnote: 8.0

Bewertungen: tripadvisor.de*
Buchung: booking.com*

 

Dir gefällt dieser Artikel oder du hast Anregungen?
Dann freue ich mich über deinen Kommentar und ein Teilen des Artikels.

Dir gefällt Erkunde die Welt?
Dann freue ich mich über deine Unterstützung oder eine Kooperation.

Die Themenschwerpunkte meines Blogs sind:
Reisen | Fotografieren | Schwarzwald | Weltreise 24 |

Folge mir und meinem Blog auf:
Facebook | Instagram | Feedly |
| Pinterest | Twitter | Flipboard |
TripadvisorBloglovin | RSS |

Erkunde die Welt Logo