Luxemburg Stadt und der Großherzogliche Palast

  • Luxemburg Stadt Reisebericht Palais Grand-Ducal

Reisebericht BeNeLux Tag 2

Luxemburg Stadt und der Großherzogliche Palast

Wir verbrachten einen wunderschönen Tag in Luxemburg, erkundeten auf einer spannenden Führung den Großherzoglichen Palast, aßen das leckerste Schokoladeneis der Stadt und fuhren in einem gläsernen Fahrstuhl 60 Meter tief in eine andere Welt!

Luxemburg Wappen im Zaun

Luxemburg Wappen

Frühstück im Hotel

Wir standen um 8:00 Uhr auf und waren wenig später bereit, unser Frühstück im Hotel eigenen Frühstücksraum zu erlegen. Die Tische in dem kleinen Raum waren nett gedeckt, das Frühstück fiel jedoch sehr übersichtlich aus. 2 Sorten Wurst, etwas Käse, diverse Brotaufstriche aus kleinen Plastikpackungen und etwas Müsli boten wenig Auswahl. Für ein B&B hätte ich gesagt, völlig okay und ausreichend – von einem 4 Sterne Hotel mit einer wirklich guten Tripadvisor Bewertung und einer 8.0 auf Booking.com hatte ich aber einfach mehr erwartet. Satt wurden wir trotzdem, aber Begeisterung blieb dann doch eher aus.

Place Guillaume II

So gestärkt machten wir uns gegen halb 10 Uhr auf, um Luxemburg Stadt heute ausführlich unter die Lupe zu nehmen. Unser erstes Ziel war der Place Guillaume II, wo das örtliche Touristenbüro ansässig ist. Der schöne Platz mit einigen netten Restaurants ist hübsch anzusehen, wir suchten aber trotzdem erst einmal die Touristeninformation auf. Der Grund war ganz einfach – nur hier gibt es Karten für eine Führung durch den Großherzoglichen Palast von Luxemburg, den man ohnehin übrigens nur im Sommer in der Urlaubszeit des Großfürsten besichtigen kann. Das wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen und so zahlten wir die 25 Euro gern, zumal es eine deutschsprachige Führung um 11 Uhr gab, die uns sehr gut in den Kram passte.

Luxemburg Reiterstatue von Wilhelm II

Reiterstatue von Wilhelm II.

Bis dahin war jedoch noch etwas Zeit und so besahen uns erst einmal die Reiterstatue von Wilhelm II., König der Niederlande und Großherzog von Luxemburg, nach dem der Place Guillaume II  ja auch benannt wurde.

Luxemburg Kathedrale Notre-Dame

Notre-Dame

Parc Pescatore

Anschließend bummelten wir ein wenig durch die Gassen der hübschen Stadt und landeten schließlich an einem ganz besonders spannenden Fahrstuhl im Norden der Stadt, der über einer Höhe von rund 60 Metern die Ober- mit der Unterstadt im Pfaffenthal verbindet. Auf eine Fahrt verzichteten wir zwar (noch), aber den auch architektonisch spannenden Fahrstuhl zu betrachten und zu fotografieren war toll! Eröffnet und nutzbar wurde bzw. ist er übrigens erst seit Juli diesen Jahres.

Luxemburg Parc Pescatore

Parc Pescatore

Von hier aus liefen wir zum Parc Pescatore und über die Avenue Jean-Pierre Pescatore wieder zurück zum Palais Grand-Ducal, wie der Großherzogliche Palast in Luxemburg genannt wird. An dessen Rückseite legten wir nun eine kleine Auszeit ein, um sonnenbeschienen auf unsere Führung zu warten und den Wachsoldaten am Tor des Palastes zu beobachten.

Luxemburg Grossherzoglicher Palast

Flaggen vor dem Großherzoglichen Palast

Führung im Großherzoglichen Palast von Luxemburg

Langsam versammelten sich hier immer mehr Menschen und Punkt 11 Uhr ließ man uns dann gegen Sicht der Eintrittskarten ein. Als erstes hatten wir eine Sicherheitsschleuse zu passieren, wo wir sämtliche Rucksäcke und Taschen abgeben mussten, denn diese sind im Inneren des Palais nicht gestattet. Auch Fotografieren ist streng verboten und so wurde ich ausgiebig instruiert und ermahnt, dass ich meine Kamera nicht benutzen dürfte. Ich fragte, ob ich sie trotzdem mitnehmen dürfe, denn diese unbeobachtet hier im Foyer bei den Rucksäcken hängen zu lassen, behagte mir gar nicht. Es wurde mir gestattet, allerdings mit der klaren Ansage, dass, wenn ich auch nur ein Foto machen würde, mich der Chef der Wache persönlich und sofort vor die Tür setzen würde. *hust*

Hinweis: Rucksäcke und Taschen sind im Palast nicht erlaubt. Fotografieren ist – egal ob mit Handy oder Kamera – streng verboten!

Die Führung selbst war dann super spannend. Wunderschöne Räume, prunkvolle Einrichtungen und ganz viel Spannendes über die Geschichte der Fürsten-Familie erwarteten uns. Unsere Tour-Führerin war drauf bedacht, uns möglichst viele Informationen in den nur 45 Minuten mit auf den Weg zu geben, was uns aber nur recht war. Dadurch war es nie langweilig und alle Informationen waren kurz und knackig auf den Punkt gebracht.

Luxemburg Grossherzoglicher Palast

Palais Grand-Ducal

Auch für Lucas war das Ganze toll, denn es gab neben dem Prunk natürlich auch jede Menge edler und antiker Waffen zu bestaunen. Mir persönlich hat vor allem die große Treppe im Foyer gefallen, auf der schon so manch Adliger und Politiker zu Empfängen empor gestiegen ist. Zu wissen, dass in diesen Räumen sonst Staatsoberhäupter und VIPs empfangen werden, dass hier sonst wichtige Gesetze unterschrieben und Luxemburg durch sein Staatsoberhaupt regiert und repräsentiert wird, hinterließ bei uns einen besonderen Eindruck. Tolle Sache. Entsprechend schnell verflog auch die Zeit.

Die Gelegenheit für eine solche Führung zu nutzen kann ich jedenfalls nur wärmstens empfehlen, denn sie war einfach nur echt toll!

Luxemburg Grossherzoglicher Palast

Großherzoglicher Palast

 

Großherzoglicher Palast von Luxemburg

  • Stadtresidenz der großherzoglichen Familie.
  • Einst befand sich hier das erste Rathaus der Stadt Luxemburg.
  • 1554 Zerstörung durch Pulverexplosion.
  • 1574 wieder aufgebaut.
  • Mitte 18. Jahrhundert: Erweiterung um Stadtwaage.
  • 1859 Anbau der Abgeordnetenkammer.
  • Seit 1890 Nutzung des Hauptgebäudes als Großherzoglicher Palast.
  • 1992 – 1995 aufwendige Renovierung.

Öffnungszeiten Großherzoglicher Palast

  • Nur von Mitte Juli bis Anfang September möglich.
  • Mittwochs keine Führungen.
  • Führungen gibt es in 5 Sprachen zu unterschiedlichen Zeiten: Englisch, Französisch, Deutsch, Luxemburgisch, Niederländisch.

Eintrittspreise

  • Erwachsene 10 Euro / Kinder 5 Euro.
  • Tickets werden in der Touristeninformation verkauft.

Kontakt

Luxemburg Grossherzoglicher Palast

 

Nach der Führung wollten wir eigentlich ins Museum für Nationale Geschichte, das richtig gut sein soll. Leider mussten wir jedoch feststellen, dass dieses montags geschlossen ist. Verdammt! Naja, nicht zu ändern – auch wenn wir uns darüber echt geärgert haben. Dieses Museum hätte sowohl uns als auch Lucas als Geschichts-Fan sicher sehr gefallen.

Luxemburg Elefant Kunst

Elefant in Luxemburg

MNHA - Musée National d'Histoire et d'Art

Musée National d’Histoire et d’Art

 

Musée National d'Histoire et d'Art

Musée National d’Histoire et d’Art

Auf 10 Etagen kannst du hier Geschichte und Kunst von der Vorzeit bis zur Gegenwart erkunden. Vor allem die archäologische Sammlung ist sehr sehenswert. Sie veranschaulicht u.a. auch die Besiedlungsgeschichte Luxemburgs von der Frühsteinzeit bis hin zum Spätmittelalter. Aber auch die Kunstabteilung solltest du dir nicht entgehen lassen. Hier werden tolle Werke alter Meister ausgestellt. Neben der Dauerausstellung gibt es jedes Jahr diverse Sonderausstellungen – so dass sich auch ein mehrfacher Besuch durchaus lohnt!

Öffnungszeiten

  • Dienstag – Sonntag: 10:00 – 18:00 Uhr
  • Donnerstag: 10:00 – 20:00 Uhr
  • Montags geschlossen

Eintrittspreise

  • Dauerausstellung: gratis
  • Wechselausstellungen:
    • Erwachsene: 7 Euro
    • Gruppen: 5 Euro/ Person
    • Familien: 10 Euro
    • Studenten : gratis

Kontakt

 

Stattdessen kehrten wir noch einmal zur vorderen Seite des Großherzoglichen Palastes zurück, denn ich musste mir hier noch etwas genauer anschauen. Während der Führung hatte man uns von den 5 speziell angefertigten Lampen vor dem Palais Grand-Ducal erzählt, die mir bisher aber entgangen waren. Und tatsächlich – auf 5 Säulen gab es hier 5 Lampen in Form von goldenen Gesichtern. Diese sind so erdacht und konstruiert, dass sie ihren Betrachter aus fast jedem Blickwinkel zu folgen und zu beobachten scheinen. Toll gemacht! Hintergrund ist der Gedanke, dass diese 5, auch in Abwesenheit der Wachsoldaten, alles im Blick haben und man sich so immer beobachtet fühlen soll. Echt witzige und schön umgesetzte Idee!

Luxemburg Lampe mit goldenem Gesicht

Goldenes Gesicht als Lampe

Spaziergang durch Luxemburgs Oberstadt

Wir legten nun eine kleine Stärkung bei McDonalds ein, welches natürlich auch in dieser Stadt vertreten war. Erstaunlicherweise sogar auf dem großen zentralen Paradenplatz, dem Place d’Armes im Kreise vieler anderer Cafés und Restaurants. Uns war es recht, da die Preise der Restaurants am Platz doch erschreckend hoch waren.

Luxemburg Place d'Armes

Place d’Armes

So gestärkt steuerten nun die Goldene Frau (Gëlle Frau | Monument du Souvenir) auf dem Place de la Constitution an und warfen vom schönen Aussichtspunkt einen Blick über das Petrustal in Richtung des ehemaligen Sitzes der Hohen Behörde der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl am Place de Metz, deren Turm einen schönen Blickfang bildet.

Luxemburg Goldene Frau

Goldene Frau

Luxemburg Ausblick vom Place de la Constitution

Ausblick vom Place de la Constitution

Von hier aus zogen wir durch die Rue Phillippe II. erneut einmal quer durch die Innenstadt, um unter einer Vielzahl aufgehängter, bunter Schaukeln über uns und edlen Boutiquen links und rechts festzustellen, dass das nicht unser Viertel war. Ich hatte eher auf ein paar schöne, kleine Läden gehofft, aber hier auf der Trennlinie zwischen Altstadt und Finanzdistrikt gab es eher was fürs große, denn fürs kleine Geld.

Luxemburg bunte Schaukeln über der Rue Phillippe II

Bunte Schaukeln

Luxemburg Kunst Skulpturen

Skulpturen im Norden Luxemburgs

Wir kreuzten daher den Finanzdistrikt nur kurz und wechselten hinüber in den Parc Municipal, der wie eine grüne Oase nicht nur uns, sondern auch viele Bänker und Geschäftsleute in ihrer Mittagspause anzuziehen schien.

Luxemburg Finanzdistrikt

Finanzdistrikt

Der Park gefiel uns richtig gut und hatte einiges zu bieten. Schöne Springbrunnen, Rasen und Sportflächen, schattige Plätzchen, ein kleiner Wasserfall und viele tolle Ecken zum Entschleunigen und Entspannen warteten darauf, von uns entdeckt und genutzt zu werden. Auch dem tollen Spielplatz in der Mitte konnte Lucas natürlich nicht widerstehen, weshalb wir ihm gern eine kleine Klettertour gönnten.

Luxemburg Parc Municipal Springbrunnen

Springbrunnen im Parc Municipal

Luxemburg Parc Municipal Sportplatz

Sportplatz im Parc Municipal

Im Kontrast dazu wechselten wir dann wieder in das städtische Luxemburg und überquerten die Adolphe-Brücke, um zum Place de Metz zu gelangen.

Wusstest du, dass die Adolphe-Brücke, die  den Boulevard Royal in der Altstadt mit der Avenue de la Liberté im Bahnhofsviertel über das Petrustal hinweg verbindet, zu den größten Steinbogenbrücken der Welt gehört?!

Was für uns von weitem jedoch wie eine kleine Burg aussah, hielt leider nicht, was es versprach.

Luxemburg Sitz der Hohen Behörde der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS)

Gebäude der Hohen Behörde der EGKS

Tipp für Fotografie-Begeisterte

 

Kunstgalerie „Am Tunnel“

Ganz in der Nähe gibt es die Kunstgalerie „Am Tunnel“, welche sich 15 Meter unter der Erdoberfläche in einem 350 Meter langen Tunnel befindet! Hier kannst du neben Kunstwerken von Künstlern aus Luxemburg auch wechselnde Ausstellungen von Fotografien international anerkannter Fotografen sowie eine Dauerausstellung mit Fotografien von Edward Steichen genießen.

 

  • Öffnungszeiten:
    • Montag – Samstag: 9:00 – 17:30 Uhr
    • Sonntag: 14:00 – 18:00 Uhr
  • Eintritt: frei
  • Kontakt:
    • Adresse: 16, Rue Ste-Zithe, L-2763 Luxemburg
    • Tel: +352 4015 5900
    • Mail:[email protected]
    • Web: www.bcee.lu

Daher trotteten wir direkt wieder zurück – nun in dem Vorsatz, uns ein tolles Café zu suchen und eine Auszeit zu gönnen.

Luxemburg Grossherzoglicher Palast

Chocolate House gegenüber dem Palais Grand-Ducal

Schokoladiges Vergnügen

Nach einigem Stöbern und Überlegen entschlossen wir uns für das Chocolate House of Luxemburg von Nathalie Bonn direkt gegenüber des Großherzoglichen Palastes, wo wir auch direkt draußen einen schönen Tisch für uns fanden. Das Studieren der Karte dauerte ein wenig, denn die Auswahl war schon verdammt lecker. Wir entschieden uns schließlich für spannende Eiskreationen und einen Apfelkuchen mit Vanilleeis – allesamt super lecker, aber auch deutlich größer als erwartet. Was für Kalorienbomben! Lucas lässt ja selten etwas von solchen Desserts über, aber selbst er streikte nach etwa der Hälfte. Trotzdem war das ein absoluter Hochgenuss und am liebsten hätte ich mich auch noch durch die super lecker anzuschauenden Pralinen im Inneren dieser tollen Chocolaterie gefuttert. Mein Schokoladeneis gehörte jedenfalls zum besten, was ich bisher an Eis genießen durfte.

Daher mein Tipp: Absolut und unbedingt mal im Chocolate House reinschauen, wenn du in Luxemburg bist!

Chocolate House of Luxemburg Eis

Super leckeres Eis

Der Gläserne Fahrstuhl von Luxemburg

Ziemlich voll und um drölfzigtausend Kalorien reicher, visierten wir nun erneut den Fahrstuhl zur Unterstadt an, um ihn dieses Mal tatsächlich zu benutzen und hinunter ins Dorf zu fahren. Ein irrer Fahrstuhl! Dadurch, dass er im Freien fährt und gläserne Wände hat, konnten wir während der gesamten Fahrt die tolle Aussicht genießen. Zusammen mit dem Aussichtspunkt oben dürfte er wohl eine der schönsten Aussichten auf Luxemburg bieten.

Luxemburg gläserner Fahrstuhl

Gläserner Fahrstuhl und Aussichtspunkt

Luxemburg Steg zum gläsernen Fahrstuhl

Steg zum Fahrstuhl

Blick in 60 m Tiefe durch den Glasboden

Blick in 60 m Tiefe durch den Glasboden

 

Gläserner Fahrstuhl von Luxemburg

Fahrstuhl-Fakten

  • Verbindet das Pfaffenthal mit der Oberstadt.
  • Wurde am 22.07.2016 eröffnet, nachdem die Planung schon 2009 begann.
  • Überbrückt 60 Meter Höhe.
  • Hat gläserne Wände und bietet fantastische Aussichten.
  • Bietet Platz für bis zu 12 Personen.
  • Am Aussichtspunkt neben dem Fahrstuhl ist auch der Bode teilweise verglast.

 

Luxemburg Unterstadt Pfaffenthal Brücke

Unterwegs im Pfaffenthal

Luxemburg Unterstadt Pfaffenthal

Dorfidylle

Gesagt getan landeten wir unten im Pfaffenthal plötzlich in einer völlig anderen Welt. Kaum Menschen unterwegs, kleine Gassen, einfachere Häuser – tatsächlich Dorf-Atmosphäre pur. Wir schlenderten einfach der Nase nach Richtung Bock-Kasematten, wo wir zu Fuß erneut den Aufstieg bewältigten. Auf den Kasematten angelangt genossen wir nun schon zum zweiten Mal die wundervolle Aussicht.

Luxemburg Bock-Kasematten

Bock-Kasematten

Der Himmel hatte sich allerdings inzwischen etwas bewölkt, so dass ich froh war, schon am Vortag einige schöne Aufnahmen gemacht zu haben.

Susi & Lucas legten hier ein kleines Break ein, während ich kurz die Église Saint-Michel besichtigte, die mich aber nur mäßig begeisterte. Wahrscheinlich hatte ich einfach schon zu viele herrliche Kirchen in den letzten beiden Tagen gesehen.

Luxemburg Église Saint-Michel

Église Saint-Michel

Das Gerichtsviertel

Wir zogen weiter entlang der Corniche, wo wir erneut eine schöne Auszeit mit wundervoller Aussicht nahmen und einfach mal durchatmeten.

Luxemburg Corniche Schlösser am Zaun

Schlösser am Zaun

Am Ende der Straße stießen wir eher zufällig auf das Gerichtsviertel mit dem Justizpalast, das uns am Vortag aus anderer Richtung kommend völlig entgangen war. Ein tolles Gelände mit spannenden Gebäuden, herrlicher Aussicht und einigen wirklich interessanten Skulpturen und Auffälligkeiten, die ich natürlich auf einem Bild festhalten musste. Okay, es wurden mehrere Bilder. Ich geb’s zu. *lach*

Luxemburg Gerichtsviertel mit Justizpalast

Gerichtsviertel mit Justizpalast

Luxemburg Gerichtsviertel mit Justizpalast und bunten Vasen

Bunte Vasen im Gerichtsviertel

Am Rande der Oberstadt spazierten wir nun wieder zur Passerelle, wo wir unseren heute sehr ausführlichen Rundgang in und um Luxemburgs Oberstadt herum beendeten. Geschafft und gefüllt mit vielen tollen Impressionen und Eindrücken liefen wir zurück ins Hotel, wo wir entspannt den Tag ausklingen ließen und den Folgetag besprachen, an dem wir der Hauptstadt des schönen Luxemburgs den Rücken würden kehren.

Luxemburg Aussicht auf Stadtteil Grund und Bock-Kasematten

Ausblick auf den Stadtteil Grund

Luxemburg Passerelle

Passerelle

Fototour am Abend

Allerdings kribbelte es mich wenig später dann doch nochmal in den Fingern. Ich schnappte mir kurzentschlossen Kamera und Stativ und zog noch einmal allein los, um im Abendlicht noch einmal ein paar schöne Aufnahmen in der Oberstadt zu machen. Letztendlich war die Ausbeute dann aber weniger erfolgreich als erhofft, aber das ein oder andere schöne Foto sprang trotzdem noch heraus. Die Straßenbeleuchtung ging leider erst deutlich nach Sonnenuntergang an, was mir dann einfach zu spät wurde, wenngleich mich ein paar Nachtaufnahmen schon gereizt hätten. Letztendlich war ich aber einfach zu müde und so kehrte ich nach einer letzten schönen Runde durch Luxemburg Stadt wieder zum Hotel zurück.

Luxemburg Gerichtsviertel mit Justizpalast Abendsonne

Skulpturen in der Abendsonne

Luxemburg Reiterstatue von Wilhelm II

Silhouette der Reiterstatue von Wilhelm II.

Luxemburg Stadt Silhouette im Sonnenuntergang

Luxemburg Silhouette nach Sonnenuntergang


#FotoJuwel des Tages

Mein Lieblingsbild an diesem Tag entstand während meiner kleinen abendlichen Fototour durch die Stadt. Auf dem Place Guillaume II angekommen sah ich die Türme von Notre-Dame im herrlichen letzten Licht des Tages. Ich wählte also ein Hochkant-Format und nahm einiges der Dächer der davor stehenden Häuser mit aufs Bild. Diese füllten gemäß der Drittel-Regel das untere Drittel der Bildfläche. Die vielen Türme und spitzen Dächer gaben dem Bild für mich etwas Besonderes. Dazu das herrliche Licht – fertig war diese Aufnahme.

 

Türme von Notre-Dame im Abendlicht

 

 

Foto-Juwel - Luxemburg Kathedrale Notre-Dame im Abendlicht
[Canon 7D Mark II | ISO 320 | 45 mm | f/11.0 | 1/125 s]

 

Mehr meiner Foto-Juwelen findest du hier.


Unterkunft: Christophe Colomb

7.3 | Christophe Colomb - 10, Rue d'Anvers, Gare, 1130 Luxemburg, Luxemburg

Webseite: www.christophe-colomb.lu
Kategorie: 4 Sterne

Hotel Christophe Colomb in Luxemburg Stadt - Außenansicht

Das 4 Sterne Hotel Christophe Colomb liegt sehr zentral etwas südlich der herrlichen Oberstadt in einer kleinen Seitenstraße, in der es nicht ganz einfach ist, einen Parkplatz zu bekommen. Drum haben wir einen Parkplatz in einer Tiefgarage mit gemietet, der uns allerdings 15 Euro pro Nacht gekostet hat. Die Tiefgarage befindet sich ein paar Straßen entfernt und ist sehr eng. Aber immerhin, das Auto steht dort sicher.

Hotel Christophe Colomb in Luxemburg Stadt - Dreibettzimmer

Unser Dreibett-Zimmer war ausreichend groß, tadellos sauber und gut eingerichtet. Fernseher, Wasserkocher, Minibar gehörten ebenso dazu, wie ein Schreibtisch, ein Tresor und was man sonst noch so erwartet. Kleines Manko: Wir hatten tatsächlich 3 Einzelbetten, obwohl uns ein Doppelbett plus Einzelbett besser gefallen hätte. Das Bad war sehr klein und funktional ausgestattet. Gestört hat uns ein wenig die Lage des Zimmers direkt neben Aufgang und Fahrstuhl, so dass es bis spät abends und auch früh morgens entsprechend laut war.

Hotel Christophe Colomb in Luxemburg Stadt - Dreibettzimmer

Das Frühstück empfanden wir als enttäuschend, wenn man bedenkt, dass das Hotel 4 Sterne hat. Es entsprach eher dem Angebot eines B&Bs. Eier waren am ersten Tag aus, Brotaufstriche gab es in Plastikverpackungen, die Wurst und Käse Auswahl war recht übersichtlich. Dazu gab es Joghurt Becher, ein paar Äpfel und einige süße Teilchen – alles angerichtet in einer sehr kleinen Theke. Durchaus ausreichend, aber bei 4 Sternen erwarten wir einfach mehr.

Absolut toll waren die freundlichen Mitarbeiter am Empfang und die Lage des Hotels an sich. Nur wenige Minuten zu Fuß entfernt befindet sich die Passerelle, über die man direkt in die herrliche Innenstadt gelangt. Hätte für uns quasi nicht besser liegen können.

Insgesamt waren wir sehr zufrieden und haben uns 2 Nächte lang dort wohl gefühlt, von kleinen Abzügen beim Frühstück und der Lautstärke unseres Zimmers mal abgesehen. 

Lage:

Bewertung Christophe Colomb Luxemburg

Lautstärke:

Bewertung Christophe Colomb Luxemburg

Sauberkeit:

Bewertung Christophe Colomb Luxemburg

Frühstück:

Bewertung Christophe Colomb Luxemburg

Komfort:

Bewertung Christophe Colomb Luxemburg

[Sterne auf einer Skala von 1 – 3. Je mehr, desto besser, leiser, sauberer etc.]

Gesamtnote: 7.3


 
Reiseberichte unserer BeNeLux Reise in der Übersicht:

Tag 1 – Mit dem Auto über Straßburg und Metz nach Luxemburg
Tag 2 – Luxemburg Stadt und der Großherzogliche Palast
Tag 3 – Unterwegs im Mullerthal – Burg Beaufort & Burg Bourscheid
Tag 4 – Schloss Vianden, Clervaux & Burg Esch-sur-Sûre
Tag 5 – Burg Bouillon & La Roche-en-Ardenne
Tag 6 – Spaß mit Skulpturen in Durbuy und unter Tage in Hotton
Tag 7 – Zu Gast im Schloss Modave und im Historium Brugge
Tag 8 – Brügge und seine Sehenswürdigkeiten erleben
Tag 9 – Warum Gent uns nur bedingt gefiel!
Tag 10 – Sehenswürdigkeiten Antwerpen – Von Hafen bis Zoo
Tag 11 – Von Windmühlen in Kinderdijk und spannender Architektur in Rotterdam
Tag 12 – Über Alkmaar und Enkhuizen nach Amsterdam!
Tag 13 – Auf der Suche nach Amsterdams Sehenswürdigkeiten
Tag 14 – Über Burg Eltz zurück nach Freiburg & unser Reise Fazit

Ich freue mich über Feedback und beantworte dir gern deine Fragen zu den BeNeLux Staaten!

Zusammenfassung
Luxemburg Stadt und der Großherzogliche Palast
Titel:
Luxemburg Stadt und der Großherzogliche Palast
Inhalt:
Reisebericht über unseren Tag in Luxemburg Stadt, an dem wir u.a. den gläsernen Fahrstuhl testeten, eine Führung im Großherzoglichen Palast erlebten und das leckerste Schoko-Eis der Stadt aßen.
Autor:
Blog:
Erkunde die Welt
Logo:

Erkunde die Welt abonnieren

02.10.2016|BeNeLux, Reiseberichte|

Hinterlasse mir einen Kommentar

2 Kommentare auf "Luxemburg Stadt und der Großherzogliche Palast"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Christina
User

Hallo Michael,
den Fahrstuhl gab es „zu meiner Zeit“ leider noch nicht. Schade.
Ich verlinke den Artikel dann direkt mal bei mir 🙂
Liebe Grüße
Christina

wpDiscuz

Lass uns in Kontakt bleiben!

Ich informiere dich bequem per E-Mail, sobald es Neues gibt.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Send this to a friend