Der Burj Khalifa – das höchste Gebäude der Welt!

  • Dubai Burj Khalifa - Hoechstes Gebäude der Welt

Reisebericht Dubai Tag 3

Der Burj Khalifa – das höchste Gebäude der Welt!

Den Burj Khalifa, das höchste Gebäude der Welt, zu besteigen, davon habe ich schon seit langem geträumt. Heute würden wir uns diesen Wunsch erfüllen. In diesem Artikel kannst du miterleben, wie unser Besuch dieses beeindruckenden Gebäudes in Dubai ablief und welche Tipps ich für deinen eigenen Besuch des Wolkenkratzers für dich auf Lager habe.

Dubai Burj Khalifa - Hoechstes Gebäude der Welt

Burj Khalifa

Auf zur Dubai Mall

Unseren Tag starteten wir bereits um 8 Uhr – allerdings nicht weniger müde als am Vortag. Das Leben in Dubai war bereits am Pulsieren und auch der Frühstücksraum war schon sehr gut besucht.

Wir stärkten uns in Ruhe und dann ging es auch schon los. Unser heutiges Ziel war die Dubai Mall und der Burj Khalifa!

Zunächst war ich ja gespannt, wie voll wohl die Metro am Vormittag sein würde und ob man um die Zeit wohl einen Sitzplatz bekommt. Um es kurz zu machen – nein, sie war genauso voll wie am Vortag. Absolut krasse Erfahrung. Ich weiß jetzt, wie sich Sardinen fühlen.

Dubai Mall Laufband

Weg zur Dubai Mall

Tickets für den Burj Khalifa

An der Metro Station Burj Khalifa angekommen, folgten wir erneut den vielen Tunneln mit ihren Laufbändern und ließen uns so dann von der Welt dieses unglaublichen Einkaufszentrums verschlucken.

Burj Khalifa Ticket mit 148. Etage*

Dubai Mall Laufband mit farbigen Fenstern

Letzter Abschnitt in Farbe

Unser erster Weg, den wir gestern ja schon ausgekundschaftet hatten, führte uns wieder ins unterste Geschoss (LG), wo der Ticket-Automat vom Burj Khalifa stand. Und yeah, dieses Mal gab es keine Schlange. Wir brauchten also nicht erst lange anzustehen. Gekauft hatte ich die Tickets bereits 30 Tage vor unserem Besuch über das Internet.

Dubai Mall

Dubai Mall

Die Bedienung war einfach. Einmal den Bildschirm berühren, Nachnamen eingeben und anschließend die Telefonnummer, die bei Reservierung angegeben wurde. Und dann … *tröööt* … Fehler! … *schluck* … Ein neuer Versuch … und dieses Mal klappte es. Mir fiel ein Stein vom Herzen. Im ersten Versuch hatte ich meine Nummer mit 0049 begonnen, was nicht funktioniert hatte. Ohne die vorangestellten Nullen, also einfach mit 49 beginnend, klappte dann aber zum Glück. Mit den Tickets in der Tasche ließ es sich nun deutlich leichter ins Gewimmel der Dubai Mall starten.

Tipp: Die Schlange am Automaten für die online Tickets ist nachmittags und abends recht lang. Plane eine entsprechende Wartezeit mit ein oder hole die Tickets am besten schon am Vormittag ab.

Dubai Aquarium

Unser nächstes Ziel war nun das Dubai Aquarium, auf das ich mich besonders gefreut hatte. Wir wählten – ebenfalls ohne lange anstehen zu müssen – die einfache Tour für 100 AED pro Person und wenige Minuten später betraten wir bereits den wunderschönen Unterwassertunnel.

Dubai Aquarium Tunnel

Dubai Aquarium Tunnel

Wow, was für ein tolles Erlebnis! Große Haie, beeindruckende Rochen, riesige Fische und alle hautnah nur wenige Zentimeter über unseren Köpfen. Da noch nicht viele Besucher unterwegs waren zu dieser frühen Stunde, hatten wir viel Zeit, um viele Fotos zu machen und uns alles ganz in Ruhe anzuschauen.

Dubai Aquarium Fische

Fische im Dubai Aquarium

Nach dem Tunnel folgte ein sehr kleiner Rundgang durch eine Art U-Boot, das aus ein paar kleinen Sichtfenstern in Aquarien bestand, aber nichts, was wirklich spektakulär wäre.

Dubai Aquarium

Behind the Scenes

Dubai Aquarium

Algenaufzucht

Danach wurde es jedoch wieder spannender. Unsere „Behind the Scenes“ Tour, eine geführte Tour, auf der wir viel Wissenswertes rund um den Betrieb eines solchen Aquariums lernten, startete. Von Brutkästen mit Krokodileiern, über Quallenaufzucht, Futterzubereitung oder Algenanbau – wir bekamen eine Menge zu sehen, was ich viel spannender fand, als die Glasboottour in der 120 AED Variante, die wir nicht gewählt hatten.

Dubai Aquarium

Quallenaufzucht

Auch eine kleine Fütterung erlebten wir – wow, die Fische wurden regelrecht aggressiv als unser Guide einiges an Futter ins Wasser warf. Gab sogar eine überschwappende Welle, die Lucas erwischte. Zum Glück blieb seine Kamera trocken.

Dubai Aquarium Fischfütterung

Fischfütterung

Nach diesem Erlebnis ging es in das eigentliche Aquarium. Wir waren gespannt und wurden nicht enttäuscht. Dieses Aquarium gehörte tatsächlich zu den Top 5 der Aquarien, die wir bisher so besucht haben und konnte sich locker auch mit Genua oder Monterey Bay messen. Wunderschön angelegte Becken, tolle Fische, Kraken, Amphibien und vor allem auch 2 unglaublich große, beeindruckende Krokodile warteten auf uns. Letzteren möchte ich nicht Auge in Auge begegnen – was für unglaubliche Tiere!!

Dubai Aquarium Krokodil

Krokodil im Dubai Aquarium

Dubai Aquarium Krokodil

Was für beeindruckende Tiere!

Das Aquarium kann auf 2 Etagen begangen werden und ist größtenteils in einem Dschungelthema gestaltet. So läuft man auch unter anderem über schöne Hängebrücken und kann so auch noch einmal von oben in die vielen Becken schauen. Wir waren absolut begeistert.

Dubai Aquarium

Unterwasserschildkröten

Das Geld für diese Attraktion war es definitiv wert. Was man von dem aufgenommenen Touristen-Foto dann jedoch nicht sagen konnte. Ich fiel fast vom Glauben ab, als man mir die Mappe präsentierte und dafür 220 AED haben wollte. Hallo? 220 AED? Mehr als 50 Euro? Ich lehnte dankend ab. Und plötzlich bot man mir das Foto ohne Mappe für 125 AED an. Na geht doch. Immer noch verdammt teuer, aber nun in einem Bereich, der es uns doch wert war, weil es ein wirklich schönes Bild von uns dreien war.

Dubai Fountains

Wie im Fluge waren fast 2 Stunden im Aquarium vergangen. Uns knurrten nun zwar die Mägen, aber da es schon halb eins war, lockten mich zunächst die Dubai Fountains, die um 13 Uhr und um 13.30 Uhr ihre ersten Auftritte haben würden. Die nächsten Vorstellungen sind dann nämlich erst ab 18 Uhr abends (im 30 Minuten Takt).

Dubai Fontains am Tage

Dubai Fountains am Tage

Wir suchten uns eine schöne Stelle direkt auf der kleinen Brücke mit Blick auf den Burj Khalifa und genossen das unglaublich schöne Wetter mit heißer Sonne und angenehm kühlendem Wind im Halbschatten. Punkt 13 Uhr ging es dann los. Zu einem französischen Chanson tanzten die Wellen vor uns auf und ab und erinnerten uns damit sehr an die Fontainen vor dem Bellagio in Las Vegas. Letztere waren aber definitiv noch deutlich höher und beeindruckender. Trotzdem war das ein absolut schönes Erlebnis.

Tipp: Die Dubai Fontains spielen nicht nur abends, sondern auch schon mittags um 13:00 Uhr und um 13:30 Uhr.

Food Court

Nun ging es aber endlich zum Food Court, wo wir von der Auswahl an Geschmacksrichtungen und Essensmöglichkeiten fast erschlagen waren. Wir entschieden uns schließlich für einen Chinesen und bekamen einen schönen Tisch mit Blick in die Mall.

Dubai Mall

Lecker Chinesisch essen!

Der Kellner war ausgesprochen freundlich und die Auswahl in der Speisekarte absolut beeindruckend. Allerdings standen nirgends Preise dran, was mir ja immer gleich verdächtig vorkommt. Naja, was soll’s, wird schon nicht so schlimm sein, dachten wir und bestellten 2 Starter und ein Hauptgericht, was wir uns dann schließlich zu dritt alle teilten.

Chinesisches Essen

Crispy Chicken, Singapur Nudeln und Frühlingsrolle

Das Crispy Honey Chicken war genauso lecker wie die Noodels Singapur und die Frühlingsrollen. Wir aßen uns papp satt und schafften dabei nicht mal die Hälfte der großen Portionen. Als dann schließlich die Rechnung kam, bestätigte sich meine Vermutung – wer keine Preise in die Karte schreibt, hat etwas zu verstecken. Ich hatte 160 AED zu zahlen, was ich ehrlich gesagt ziemlich deftig fand, wenn ich es mal mit den Preisen am Vortag im Fischrestaurant am Dubai Creek verglich. Das war mal eben doppelt so teuer. Gut, dass wir nicht 3 Hauptgerichte bestellt hatten. Lecker war es aber allemal und so zahlten wir ohne große Reue.

Entdeckungstour in der Dubai Mall

Mit nun vollen Mägen ging es weiter auf Entdeckungstour in der unglaublich großen Mall. Wir liefen nun neugierig Richtung Wasserfall und entdeckten dabei unterwegs nicht nur noch einen weiteren Gebäudeteil, sondern auch eine ganze Kunsteisbahn mitten in der Mall und zwei Bereiche, wo Schneeballschlachten stattfanden und Schneemänner gebaut wurden. Wahnsinn! Wirklich ein Einkaufszentrum der Superlative.

Dubai Mall Eisfläche

Eisfläche in den Dubai Mall

Auch den Wasserfall fanden wir nun bald – ein wirklich tolle Kunstinstallation über 3 Etagen, die zu fotografieren mir sehr viel Spaß machte. Das einfallende Licht der Fenster und der Oberlichter taten ihr Übriges dazu. Herrlich.

Dubai Mall Wasserfall

Wasserfall

Als nächstes wechselten wir nun wieder nach draußen, wo wir ein wenig am Ufer zu Fuße des Burj Khalifa entlang liefen, um noch ein wenig mehr vom angrenzenden Dubai zu sehen. Dabei beobachteten wir auch eine weitere Attraktion. Von einem der entfernteren Hochhäuser konnte man sich in einem Sitz an einem gespannten Drahtseil entlang hoch in der Luft quer über den Platz schießen lassen, so dass man auf dem Dach der Mall wieder ankam. Was dieser Spaß wohl kostete? Wir verzichteten auf weitere Recherchen und begaben uns wieder ins Innere.

Katze Abbild Cappuccino Tasse

Auszeit mit Katze im Cappuccino

Während Susi nun dem hiesigen H&M einen Besuch abstattete, nahm ich mit Lucas in zwei sehr bequemen Sesseln beim Project Cupcake Platz, wo ich mir einen Cappuccino bringen ließ. Und der war richtig, richtig lecker. Nicht nur, dass mich eine kunstvoll gestaltete Katze aus der Tasse anlächelte, nein, er war auch noch verdammt gut im Geschmack! Das war jetzt genau das Richtige. Den Preis von 20 AED, also rund 5 Euro bezahlte ich in diesem Fall ohne Murren gern.

Warten auf Einlass am Burj Khalifa

So langsam wurden uns allerdings unsere Beine schwer, so dass wir beschlossen, nun am Eingang zum Burj Khalifa die restliche Zeit abzuwarten. Unsere Tickets waren zwar erst für 18 Uhr, aber die Dame, die ich am Eingang am Vormittag fragte, meinte, wir sollten gegen 17 Uhr da sein. Auch diese Uhrzeit war zwar noch nicht erreicht, aber zum Rumlaufen hatten wir jetzt nur noch wenig Lust und so harrten wir nun vor dem Eingang der Dinge.

Dubai Mall

Vor der Dubai Mall

Die Schlange am Ticket Automaten war nun wieder genauso lang wie am Vortag. Als wir dann schließlich kurz vor 5 versuchten, am Eingang vorbei zu kommen, wurde uns allerdings gesagt, wir sollten erst um 18 Uhr wieder kommen. Hö? Da wollte ich doch schon längst „On the top“ sein?! Merkwürdig. Also warteten wir zunächst weiter. Als dann der Kontrolleur am Eingang wechselte, fragte ich noch einmal nach und nun hieß es, wir könnten 17.45 hinein. Nun ja, drei Leute, drei Antworten.

Dubai Burj Khalifa - Hoechstes Gebäude der Welt

Das höchste Gebäude der Welt

At the Top, Burj Khalifa SKY Service

Letztendlich durften wir um 17.40 Uhr passieren und wurden dann direkt in einen kleinen Raum geführt, in der uns kostenlos Kaffee und gefüllte Datteln angeboten wurde.

Hinweis: Die gebuchte Zeit ist die Einlasszeit und nicht die Uhrzeit, zu der du oben „At the Top“ bist! Achte darauf beim Buchen. 15 Minuten vor der Einlasszeit wirst du dann zur Sicherheitsschleuse vorgelassen. Sehr viel früher da zu sein, bringt nichts.

Nun wurden unsere Tickets eingesammelt und wenig später abgestempelt wieder gebracht. Klasse Service. Die Investition in die On the Top, Burj Khalifa SKY Karten für den 148. Stock machten sich schon jetzt bezahlt. Und so ging es weiter. Wir wurden dann vorbei an der langen Schlange der für den 125. Stock wartenden Besucher vorbei geführt und mit Priorität durch den Sicherheitscheck gebracht. Alles wurde kurz durchgeleuchtet, aber selbst unsere Rucksäcke durften wir mit nach oben nehmen. Verboten waren Sachen wie Messer, Scheren, E-Zigaretten etc.

Dubai Burj Khalifa - Hoechstes Gebäude der Welt

Im 148. Stock

Nun führte uns unser Guide zu ein paar Monitoren und erzählte uns vom Bau der Hochhauses, was ich ziemlich spannend fand. Schon Wahnsinn solch ein Gebäude in nur 6 Jahren hochzuziehen. Im Anschluss gab es dann vor den Fahrstühlen etwas Wartezeit, in der ich langsam nervös wurde. Ich hatte 18 Uhr ja ausgewählt, weil ich dachte, das wäre die Zeit oben und nicht die Einlasszeit unten. Ich hatte das extra eine halbe Stunde vor Sonnenuntergang gelegt. Nun wurde es aber draußen schon bedenklich dunkel, so zumindest mein Eindruck von hier drinnen. Nun ja, endlich durften wir in den Fahrstuhl, wo wir zum 125. Stock hinauf fuhren. Von hier aus stiegen wir um und fuhren weiter zum 148. Stockwerk, wo wir nun rund 40 Minuten Zeit hatten, bevor wir wieder hinab mussten. Wir waren nun tatsächlich auf der höchsten Aussichtsplattform der Welt!

Das höchste Gebäude der Welt – 148. Stock!

Sofort zog es mich zu den Fenstern Richtung Sonne, die bereits den Himmel rot färbte. Leider stellte ich jedoch fest, dass man durch die stark spiegelnden Scheiben kaum gute Fotos machen konnte. Nun ja, man kann nicht alles haben. Trotzdem ein wunderschöner, überwältigender und beeindruckender Anblick. Die Sonne, feuerrot, die langsam über dem Meer versinkt, aus dieser Höhe zu betrachten ist schon etwas ganz Besonderes.

Spannende Fakten zum Burj Khalifa

  • 828 Meter hoch.
  • Steht auf einer 7.000 Quadratmeter großen Platte.
  • 189 Etagen (162 bewohnbar, 37 Büro-Etagen).
  • 144 private Residenzen.
  • Bauzeit: 5 Jahre, 3 Monate, 15 Tage.
  • Besitzt:
    • Höchste Außen-Aussichtsterrasse der Welt.
    • Längsten Aufzug der Welt.
    • Höchstes Speiserestaurant der Welt („At.mosphere“ im 122. Stock).
    • Fitness-Club über 4 Etagen mit Indoor und Outdoor Pools („The Club“).
  • 28 261 Glasplatten in der Fassade.
  • 57 Aufzüge.
  • 1.8 Milliarden Dollar Baukosten.
  • Bis zu 12.000 Bauarbeiter gleichzeitig am Bau beschäftigt.
  • Bei Eröffnung kostete der Quadratmeter 20.000 Euro.
  • Untergebracht ist auch das 5 Sterne Armani Hotel Dubai.
  • Verliert vermutlich seinen Status als höchstes Gebäude der Welt im Jahr 2019.

Da es etwas diesig war, war die Fernsicht leider nicht so gut, wie erhofft. Aber trotzdem war es absolut beeindruckend, hier in 555 Metern Höhe die von hier oben klein wirkenden Hochhäuser in der Nähe zu betrachten. Was von unten noch nach Wolkenkratzer aussah, erscheint von oben wie kleine Spielzeugtürmchen. Schon krass.

Die besten Burj Khalifa Tickets sind meiner Meinung nach die On the Top, Burj Khalifa SKY Tickets zur Sonnenuntergangszeit. Dazu musst du deine Einlasszeit ungefähr eine Stunde vor Sonnenuntergang legen. Dann bist du etwa eine halbe Stunde vor dem Sonnenuntergang oben und hast genug Zeit, diesen aus vollen Zügen zu genießen. Etwa 40-45 Minuten Aufenthaltszeit hat man im 148. Stock – ich habe allerdings niemand gesehen, der kontrolliert und hinunter gebeten wurde.

Auf der gegenüberliegenden, der Sonne abgewandten Seite gab es sogar einen Balkon auf den man hinaus konnte. Hier gab es ein paar schmale Schlitze, durch die man wenigstens das Kamera Objektiv halten konnte, um ein paar Fotos ohne Spiegelung aufnehmen zu können. Das gefiel mir schon besser.

Dubai Fontains von oben

Dubai Fountains am Abend aus 555 Meter Höhe

Just in diesem Moment starteten auch tief unten wieder die Dubai Fountains, die von hier oben nur als Lichtkreise und Linien zu sehen waren. Trotzdem ein faszinierender Anblick. Was für eine Höhe! Diese für uns drei insgesamt 250 Euro hatten sich definitiv bezahlt gemacht – zumal uns auch der Service toll gefiel. Wir kamen nicht nur schneller hinauf, sondern konnten in der Lounge auch freie Getränke und Snacks genießen und uns einfach mal ein paar Minuten in den sehr bequemen Sitzgelegenheiten fallen lassen, um den Moment zu genießen.

Dubai Burj Khalifa - Hoechstes Gebäude der Welt

Dubai von oben

Die Zeit verrann wie im Flug und wir gingen mehrfach immer wieder die Runde rund um die Aussichtsplattform, wo sich Dubai in der Dämmerung nun langsam verwandelte. Immer mehr Lichter gingen an, immer weniger Tageslicht blieb übrig. Ohne Stativ zu fotografieren war schon bald fast aussichtslos, aber die unvergesslichen Eindrücke prägten sich auch so ein. Ein wirklich tolles Erlebnis!

Dubai Burj Khalifa - Hoechstes Gebäude der Welt

Dubai bei Nacht

125. Stock des Burj Khalifa

Nun fuhren wir in die 125. Etage, wo wir uns theoretisch unbegrenzt aufhalten hätten können. Hier konnte man allerdings ausschließlich nur durch die Scheiben fotografieren und man sah zudem deutlich weniger als von der oberen Etage. Soweit ich weiß, gibt es aber im 124. Stock noch eine weitere Außenterrasse, die wir allerdings nicht mehr besucht haben, weil es uns schon im 125. Stock viel zu voll war.

Mein Tipp: Wenn schon, denn schon! Buche auf alle Fälle das On the Top, Burj Khalifa SKY Erlebnis. Es ist es wert – allein schon wegen der Aussichtsplattform im Freien, dem Weniger an Leuten und der verminderten Wartezeit vor der Sicherheitsschleuse!

Dubai Mall von oben

Dubai Mall Draufsicht

Dubai Fountains am Abend

Wir blieben nicht lange und fuhren dann gänzlich wieder hinab. Direkt unten angekommen, stürmten wir wieder zu den Dubai Fountains nach draußen, die bald wieder aktiv werden müssten. Allerdings, waren wir damit nun nicht mehr allein. Waren am Nachmittag nur wenige Leute vor Ort – ich vermute, viele wissen gar nicht, dass sie mittags auch spielen – waren es nun Tausende Menschen, die dicht an dicht überall standen und warteten.

Dubai bei Nacht

Zu Fuße des Burj Khalifa

Wir schoben uns immer weiter Richtung Burj Khalifa und fanden schließlich doch noch ein Plätzchen direkt am Geländer – just rund 3 Minuten bevor es losging. Und nun, hauten uns die Dubai Fountains doch noch von den Socken. Sehr lang, begleitet mit wunderschöner arabischer Musik, angeleuchtet, tanzend und beeindruckend zuckend und schossen die Fontainen immer wieder in die Höhe und entführten uns quasi in eine andere Welt.

Dubai Fontains bei Nacht

Dubai Fountains am Abend

Dubai Fountains Video

Ich schnitt weite Teile mit. Da ich meine Kamera auf einem Lautsprecher ablegen konnte, ging das halbwegs, wenngleich dieser ziemlich vibrierte. Nachfolgend ein kleiner Ausschnitt:

Zurück ins Hotel

Das war nochmal ein richtig toller Höhepunkt an diesem erlebnisreichen Tag!! Der Rest ist schnell erzählt. Schmerzende Füße und eine noch vollere U-Bahn, in der man fast zerquetscht wurde, prägten die Heimfahrt, auf der wir kurz vor dem Hotel noch rasch aus dem Supermarkt ein Baguette holten, auf das Lucas scharf war.

Im Hotel Zimmer dann warfen wir alles in die Ecke, zogen uns nochmal rasch um, schnappten uns unsere Handtücher und fuhren aufs Dach. Den Sprung in den Pool hatten wir uns jetzt richtig verdient. Gott, war das genial. Der nächtliche Himmel über uns, das beleuchtete Dubai am Horizont und das herrliche warme Wasser, das unseren ächzenden Körpern mehr als gut tat, waren einfach nur ehrlich herrlich!!

Nach diesem Abschluss ging‘s dann aufs Zimmer, wo wir noch ein wenig was aßen und sofort beschlossen, am nächsten Tag erst einmal ein wenig zu faulenzen. Unser nächstes Highlight wartete ohnehin erst am Abend auf uns. Aber dazu mehr im nächsten Bericht!

 

Reiseberichte unserer Dubai Reise in der Übersicht:

Tag 1 – Anreise und Ankunft in Dubai
Tag 2 – Bur Dubai, Dubai Creek, Dubai Mall
Tag 3 – Dubai Mall, Dubai Aquarium, Burj Khalifa
Tag 4 – Ostern im Orient & Wüstensafari
Tag 5 – Deira, Dubai Marina, Jumeirah Emirates Towers
Tag 6 – Über das Hadschar-Gebirge nach und durch Fujairah
Tag 7 – The Palm, Atlantis & das Dubai Museum
Tag 8 – Jumeirah Moschee, Safa Park Dubai, Dhow Fahrt auf dem Creek
Tag 9 – Sound of Music im Souk Madinat Jumeirah
Tag 10 – Creekside Park Dubai & unser Reise Fazit

Ich freue mich über Feedback und beantworte dir gern deine Fragen zu Dubai!

Bewertung
Datum:
Testobjekt:
At the Top, Burj Khalifa SKY
Bewertung:
51star1star1star1star1star

Erkunde die Welt abonnieren

05.05.2016|Dubai, Reiseberichte|

Hinterlasse mir einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Lass uns in Kontakt bleiben!

Ich informiere dich bequem per E-Mail, sobald es Neues gibt.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Send this to a friend