Sound of Music im Souk Madinat Jumeirah

  • Dubai Souk Madinat Jumeirah Reisebericht

Reisebericht Dubai Tag 9

Sound of Music im Souk Madinat Jumeirah

Es regnete in Dubai! Unglaublich, aber wahr. Statt Strand & Beach Club erkundeten wir daher den tollen Souk Madinat Jumeirah, wo wir uns unter anderem auch spontan das wundervolle Musical „Sound of Music“ anschauten.

Souk Madinat Jumeirah - Postkarte von Dubai mit Burj Al Arab

Grüße aus Dubai

Geplanter Strandtag

Heute war es endlich soweit. Heute wollten wir dem Al Mamzar Beach Club einen Besuch abstatten und einen herrlichen Strand-Tag unter der Sonne Dubais verbringen. So jedenfalls unser Plan, auf den sich besonders Lucas extrem gefreut hatte.

Regen in Dubai!

Die Realität weckte uns jedoch mit ganz anderen Geräuschen, mit denen wir hier so gar nicht gerechnet hatten. Es regnete! Ja, richtig gelesen. Die Vereinigten Arabischen Emirate gehören zu den 10 trockensten Ländern der Erde. Im Schnitt gibt es 5 Regentage pro Jahr. Und ausgerechnet an dem einen Tag, an dem wir einen tollen Badetag in einem schicken Beach Club verbringen wollten, regnete es! Das war so unglaublich unwirklich. Es waren auch nicht nur ein paar Tropfen, nein, es schüttete. Mehr noch, es goss regelrecht aus Eimern und Kübeln!

 

Anzeige

 
 
Regenwolken über Dubai am Himmel

Dunkle Regenwolken über Dubai

Dubai im Regen Blick auf die Strasse

Blick aus dem Hotelzimmer

Auf den Straßen hatten sich bereits riesige Pfützen gebildet, was jedoch auch kein Wunder war. Denn bei dermaßen wenig Regen im Jahr gibt es oft gar keine richtigen Abflüsse für das Wasser, so dass es sich in manchen Straßen sehr schnell sammelt und zu richtigen, kleinen Seen anwächst. Und genau so einen Tag hatten wir heute erwischt. Lucas war entsprechend frustriert und auch wir hatten uns das irgendwie anders vorgestellt. Aber, es ist wie es ist und man muss das Leben nehmen wie es kommt! Dank Wetter App und einer Vorahnung hatte ich mir am Vortag schon einen Plan B zurechtgelegt. Der Strand-Tag fiel somit buchstäblich ins Wasser, daher musste eine Indoor-Aktivität her.

Dubai im Regen Taxi fährt durch Pfütze

See auf der Straße

Dubai im Regen Fußgänger mit Schirm und Auto

Schlappen und Regenschirm

Eher zufällig stolperte ich im Netz über eine weitere Mall in Form des Souk Madinat Juneirah, den wir bisher noch nicht besucht hatten. Über diesen ich vor einigen Wochen aber schon viel Gutes gelesen, was mir nun wieder einfiel. Der Souk gehört zum Madinat Jumeirah Komplex und befindet sich nahe dem Burj Al Arab.

Metro am Freitag

Da es Freitag war, fuhr die Metro erst ab 10 Uhr (und das auch erst seit Oktober 2015 – davor fuhr sie sogar erst ab 13 Uhr). Wir waren ca. 5 Minuten vor dieser Zeit an der Metro, mussten aber zu meiner Überraschung vor dem geschlossenen Tor warten. Ich hatte gedacht, wir könnten wenigstens schon hinein und die Tickets lösen. Falsch gedacht.

Die Wartezeit war jedoch nicht allzu lang und schon bald fuhren wir die inzwischen gewohnten Rolltreppen hinab, lösten unsere Tickets und standen wenig später auf dem U-Bahnsteig. Hier allerdings war von Metro noch ziemlich lang nichts zu sehen. Erst um ca. 10.30 Uhr erreichte der erste Zug unser Gleis – dementsprechend viele Menschen hatten sich auch bereits versammelt. Es wurde also mal wieder kuschlig in der U-Bahn.

Hinweis: Die Metro fährt in Dubai an Freitagen erst ab 10:00 Uhr. Mehr dazu findest du in meiner Übersicht zu den Transportmitteln in Dubai.

Wie immer stiegen wir BurJuman um, aber auch in der roten Linie war es nicht weniger voll. Wir trennten uns daher dieses Mal, so dass wenigstens Susi und Lucas im nicht ganz so überfüllten Frauen/Kind-Abteil etwas Luft zum Atmen hatten. Wir alle waren jedoch froh, als wir dann 10 Stationen später endlich an der Mall of the Emirates aussteigen konnten.

Dubai Tunnel zur Metro

Endloser Tunnel

Zu Fuß zum Souk Madinat Jumeirah

Hier hieß es nun: Taxi, Bus oder per pedes? Wie so oft entschieden wir uns für den Fußweg, der uns relativ straight nach 2 Kilometern zum Souk Madinat Jumeirah führen sollte. Ich war ja sehr gespannt, wie dieses Mal unsere Wanderung aussehen würde. Zu meiner Überraschung jedoch gab es einen gut ausgebauten, schönen Fußweg, der uns entlang der Hauptstraße tatsächlich absolut geradlinig an unser Ziel führte. Bei anfänglich leichtem Nieselregen und heute kühlen Temperaturen lief es sich auch ziemlich gut, allerdings wurde der Regen im Laufe des Weges wieder stärker. Wir kamen aber trotzdem nicht allzu durchgeweicht an, waren aber froh, nun wieder im Trockenen zu sein.

Dubai Burj Al Arab

Fußweg zum Souk Madinat Jumeirah

Dubai Burj Al Arab

Burj Al Arab

Toll auf dem Weg zur Mall war übrigens auch der Anblick des über 300 Meter hohen und architektonisch äußert spannenden Burj Al Arab, das trotz des Wetters in voller Pracht erstrahlte und auch von weitem weiß leuchtete.

Souk Madinat Jumeirah - Eingang

Eingang Souk Madinat Jumeirah

Souk Madinat Jumeirah

Der Souk Madinat Jumeirah eröffnete uns so dann ein komplett anderes Bild, als das, was uns die Dubai Mall oder die Mall of the Emirates geboten hatte. Im Stile eines arabischen Marktes fanden sich hier indoor unglaublich viele schöne Geschäfte mit Souvenirs, Stoffen und allerhand Klimbim. Und das Beste war – keine aufdringlichen Verkäufer!

Souk Madinat Jumeirah

Souk Madinat Jumeirah

Souk Madinat Jumeirah - Kamel Statuen

Kamelfigur

Wir schlenderten ganz in Ruhe von Laden zu Laden und entdeckten dabei u.a. auch einen besonders tollen Shop mit Antiquitäten aus 1001er Nacht. Ich weiß gar nicht, wie ich diesen beschreiben soll. Bis unter die Decke hingen im Sindbad Antiques Lampen, Masken und Antiquitäten. Schon vor dem Laden warteten Tiger, Elefanten, Steuerräder, Statuen, Wunderlampen und so vieles mehr. Ein genialer Laden!

Souk Madinat Jumeirah - Sindbad Antiques

Sindbad Antiques

Überhaupt gefiel uns der Souk Madinat Jumeirah ausgesprochen gut. Kein moderndes Einkaufszentren, das steril wirkt und blitz-blank geputzt und blinkend seine Gäste erwartet, sondern eine Mall mit Charme, Atmosphäre und vielen spannenden Dingen, die es zu entdecken gilt.

Souk Madinat Jumeirah

Schön gestaltete Decke mit aufgehängten Lampen

Souk Madinat Jumeirah - Lampen Shop

Tolle, kleine Läden mit viel Interessantem

 

Souk Madinat Jumeirah

Madinat Jumeirah:

  • Madinat Jumeirah wurde 2004 eröffnet.
  • Lagunenstadt im Stil arabischer Paläste.
  • Wasserwege mit 3,7 Kilometer Länge, die mit Abras befahren werden können.
  • Beinhaltet:
    • Souk Madinat Jumeirah.
    • 45 Restaurants, Cafés und Bars.
    • Madinat Theatre mit 432 Sitzplätzen.
    • 3 Hotels: Al Quasr, Mina a’Salam, Dar Al Masyaf.

Souk Madinat Jumeirah:

  • Mall im Stile eines arabischen Marktes
  • Öffnungszeit: 7 Tage die Woche, 8:00 bis 23:00 Uhr (die Läden haben zumeist 10:00-22:00 Uhr geöffnet)
  • Adresse: Madinat Jumeirah, Al Sufouh, Dubai
  • Nächste Metro Station: Mall of the Emirates
  • Tel: +971 4 366 8888
  • Mail: souk@jumeirah.com
  • Web: www.jumeirah.com

Unser Fazit: Wunderschöne, atmosphärische Mall, tolle Läden, sehr gute Restaurants!

 

Unverhofft kommt oft

Wir liefen etliche Runden und kamen dann zufällig an einem Ticket-Schalter vorbei, wo uns ein Flyer sofort ins Auge stach – er hatte den Titel „Sound of Music“! Das recht bekannte und durchaus berühmte Musical, das schon am Broadway und in vielen anderen Städten der Welt gespielt hatte, war hier für etwas mehr als 2 Wochen zu Gast.

Wir wurden hellhörig. Schon länger hatten wir kein Musical mehr gesehen. Sollte sich hier eine Gelegenheit bieten? Wann es wohl spielt? Was es wohl kostet? Da wir große Musical-Fans sind, fragten wir kurzerhand nach und waren fast perplex, als wir erfuhren, dass es seit gestern hier in Dubai spielt und es auch am heutigen Tag nicht nur eine Abendvorstellung, sondern auch eine Nachmittagsvorstellung gibt. Und das Beste – die Tickets waren nicht nur bezahlbar (rund 200 AED = ca. 50 Euro pro Karte), sondern es gab auch noch freie Plätze! Sofort Feuer und Flamme zückten wir unsere Kreditkarte – auf die nächste Rechnung freu ich mich schon jetzt *schluck* – und schlugen zu.

14.30 Uhr ging’s los und wir waren dabei!

Souk Madinat Jumeirah - Handwerkskünstler Sandbilder in Flaschen

So kommt das Sandbild in die Flasche!

Souk Madinat Jumeirah - Sandbilder in Flaschen

Kunst im Glas

Stärkung

Da bis dahin aber noch Zeit war und wir Hunger hatten, suchten wir nun die Restaurants des Souks auf. Weil Lucas inzwischen auf den Geschmack gekommen war, gewann demokratisch abgestimmt „The Noodle House“, ein Chinese, der nicht nur nett aussah, sondern sich auch tatsächlich als sehr gut herausstellen sollte.

Souk Madinat Jumeirah - The Noodle House

The Noodle House

Wir wurden super freundlich begrüßt und zu unseren Plätzen geführt. Dann bekamen wir grob die Karte erklärt und suchten aus. Es gewannen Frühlingsrollen, Gebratene Nudeln mit Hühnchen und etwas, was sich BBQ Chicken nannte, sich aber dann als eine Art gefüllte und gedämpfte Teigmasse herausstellte, die zwar nichts mit BBQ zu tun hatte, aber trotzdem äußerst lecker schmeckte.

Souk Madinat Jumeirah - Chinesische Nudeln im The Noodle House

Chinesische Nudeln

Souk Madinat Jumeirah - Frühlingsrollen im The Noodle House

Frühlingsrollen

So gesättigt zogen wir weiter, hatten dann aber bald alle Gänge inzwischen mehrfach durchlaufen, so dass wir auf einer Bank Platz nahmen und uns die Zeit anderweitig vertrieben. Draußen regnete es noch immer, so dass wir leider dem wunderschönen Hotel-Gelände mit seinen schönen Grachten, die an Venedig erinnern, keinen ausführlicheren Spaziergang widmen konnten. Soweit ich weiß, kann dort sogar mit kleinen Booten umhergefahren werden – zumindest an den anderen 360 regenfreien Tagen des Jahres! Wir kamen noch immer kaum drüber hinweg, was das heute für ein Wetter war. Absolut krass.

Souk Madinat Jumeirah im Regen

Wasserwege durch den Madinat Jumeirah Komplex

Aber immerhin sahen wir von hieraus das Burj Al Arab mal ein wenig mehr aus der Nähe. Das hatte ja auch mal was. Ist schon ein verdammt beeindruckendes Gebäude!

Souk Madinat Jumeirah - Burj Al Arab

Burj Al Arab ganz in der Nähe

Sound of Music Musical

Kurz nach 2 machten wir uns dann zum Theater auf, das wenig später seine Pforten öffnete. Lucas bekniete mich beim Anblick eines Popcorn Verkäufers sofort und energisch und so sponserte ich ihm einen kleinen Eimer der geliebten Süßspeise, die sich aber leider als gar nicht süß, sondern salzig herausstellte. Das war ihm jedoch egal, er vertilgte es trotzdem mit Wonne.

Souk Madinat Jumeirah - Musical Theater Sound of Music

Theater im Madinat Jumeirah

Das Theater schließlich war deutlich größer, als von mir angenommen und sehr schön gestaltet. Wir saßen erste Reihe auf dem Balkon, konnten aber – trotz dem wir uns fast unter dem Dach befanden – hervorragend sehen. Eine schöne Bühne und die Seitenwände mit Fenstern wie aus 1001er Nacht gestaltet und beleuchtet vervollkommneten den guten Eindruck.

Schnell las ich dank kostenlosem WLAN des Hotels noch die Handlung des Musicals nach, um sie auch Lucas erklären zu können. Denn selbstverständlich fand das Ganze auf Englisch statt. Die Geschichte überraschte mich. Ich hatte vor dem Musical als solches schon gehört, aber mir war nicht bewusst, dass es die Zeit vor dem zweiten Weltkrieg zum Hintergrund hatte.

 

Sound of Music Musical

Maria, eigentlich Nonnen-Anwärterin wird als Gouvernante zu einem Baron mit 7 Kindern geschickt, dessen Frau verstorben ist. Maria und der Baron verlieben sich ineinander, nachdem diese nicht nur sein Herz, sondern mithilfe des Sound of Musics auch die seiner Kinder gewonnen hat. Sie heiraten und müssen wenig später aus Österreich fliehen, als der Baron zum Wehrdienst einberufen wird. Dieser hat keineswegs vor, im Dienste der Deutschen in den Krieg zu ziehen, sondern flüchtet mit seiner Familie nach einem Auftritt bei einem Festival in Salzburg bei Nacht und Nebel über die Berge in die Schweiz. An dieser Stelle endet das Musical. In der wahren Geschichte, die diesem Stück zugrunde liegt, geht die Flucht bis in den USA weiter, wo die Familie Trapp Konzerte gibt und so ganz Amerika bereist.

 

Und dann ging’s auch schon los. Schnell verloren wir uns in der Welt dieses Musicals mit seinen schönen Melodien und seiner ergreifenden Geschichte.

Sowohl uns, als auch Lucas gefiel es sehr. Ich habe Lucas immer wieder zwischendurch ein wenig die Handlung erklärt und er war ausgesprochen wissbegierig und hat aufmerksam verfolgt, wie das mit den Deutschen und dem Krieg damals war. Für Geschichte scheint er sich immer wieder sehr zu interessieren, was ich toll finde.

Was mich sehr erstaunt hat, war, wie das Publikum während des Musicals mitgegangen ist. Vor allem die typisch folkloristische Musik schien es den meisten sehr angetan zu haben. Auch Beifall und Zurufe nach vielen Liedern waren enorm. So viel also zum ach so konservativem Dubai, von dem ich vorher oft gelesen hatte. Hier zeigte sich Dubai und auch das Publikum – das eine bunte Mischung verschiedener Nationalitäten war (Scheichs und Muslima eingeschlossen) – weit weltoffener, als ich zuvor angenommen hatte. Man bedenke auch, dass im Stück auch der ein oder andere Kuss ausgetauscht und auch eine christliche Hochzeit durch- und aufgeführt wird! Hätte nicht gedacht, dass ich ausgerechnet in Dubai ein solches Musical erleben würde, das zudem am Ende vom Publikum teils mit Standing Ovations gefeiert wurde. Eine wirklich tolle Erfahrung!

Wusstest du, dass das Madinat Theatre das einzige Theater in Dubai ist? Es soll helfen, das Kulturangebot Dubais zu verbessern!

Souk Madinat Jumeirah - Wegweiser

Wegweiser

Souk Madinat Jumeirah - Gold To go aus Automat

Gold “to go” aus dem Automaten!

Hinweis: Kaum zu glauben, aber wahr. Auf den Gängen des Souks findet sich auch ein Automat, an dem du Gold “to go” kaufen kannst. Kreditkarte rein, Minibarren zum aktuellen Tagespreis raus. Dubai halt! *lach*

Rückweg

Das Musical ging exklusive Pause locker 2,5 Stunden, so dass es inzwischen halb 6 war und wir eigentlich beschlossen hatten, wenn es regnen würde, nun mit dem Taxi zur Metro zu fahren. Leider war die Schlange der auf ein Taxi Wartender lang, so dass wir uns nun doch für den Fußweg entschieden. Es tröpfelte nur leicht und die 2 Kilometer waren ja schnell gelaufen, zumal der Weg wirklich gut war. Gesagt, getan, trabten wir los und kamen wenig später so mehr oder weniger trocken – ok, eher weniger als mehr – wieder an der Metro Station an.

Dubai Strasse mit Autos am Abend

Weg zurück zur Metro Station

Zu meinem Erstaunen, war die U-Bahn dieses Mal weitaus weniger voll als noch vor einer Woche um die gleiche Zeit – anscheinend spielt das Wetter bei der Auslastung durchaus eine Rolle. Uns war es recht und so konnten wir tatsächlich zum ersten Mal nach 18 U-Bahnfahrten alle 3 gleichzeitig einen Sitzplatz ergattern. Yeah!

Der Rest war Routine – Umsteigen, zum Hotel laufen, Supermarkt-Chaos überleben und schließlich auf dem Zimmer zu Abend essen.

Dubai Burj Al Arab

Burj Al Arab

Dubais Skyline

Einen kleinen Höhepunkt gab es dann aber doch noch für mich. Nachdem schon die ganzen letzten Tage recht trübe Sicht herrschte, erhoffte ich mir heute nach einem ganzen Tag Regen eine gute Aussicht vom Dach unseres Hotels auf Downtown und wurde tatsächlich nicht enttäuscht! Der Pool war aufgrund des Wetters gesperrt und so konnte ich ganz in Ruhe und allein ein paar Aufnahmen der wunderschönen Skyline machen. Selbst den Burj Khalifa konnte man heute sehr deutlich und herrlich beleuchtet sehen. So hatte ich auch das endlich im Kasten.

Dubai Skyline bei Nacht mit Burj Khalifa

Skyline von Dubai inklusive Burj Khalifa

Morgen würde es schon wieder Abschied nehmen heißen. Aber noch blieb ein Tag übrig und wir hatten fest vor, auch diesen entsprechend zu nutzen!

 

Reiseberichte unserer Dubai Reise in der Übersicht:

Tag 1 – Anreise und Ankunft in Dubai
Tag 2 – Bur Dubai, Dubai Creek, Dubai Mall
Tag 3 – Dubai Mall, Dubai Aquarium, Burj Khalifa
Tag 4 – Ostern im Orient & Wüstensafari
Tag 5 – Deira, Dubai Marina, Jumeirah Emirates Towers
Tag 6 – Über das Hadschar-Gebirge nach und durch Fujairah
Tag 7 – The Palm, Atlantis & das Dubai Museum
Tag 8 – Jumeirah Moschee, Safa Park Dubai, Dhow Fahrt auf dem Creek
Tag 9 – Sound of Music im Souk Madinat Jumeirah
Tag 10 – Creekside Park Dubai & unser Reise Fazit

Ich freue mich über Feedback und beantworte dir gern deine Fragen zu Dubai!

Erkunde die Welt abonnieren

16.07.2016|Dubai, Reiseberichte|

Hinterlasse mir einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar

Lass uns in Kontakt bleiben!

Ich informiere dich bequem per E-Mail, sobald es Neues gibt.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Send this to a friend