Über das Hadschar-Gebirge nach Fujairah

  • Fujairah Reisebericht

Reisebericht Dubai Tag 6

Über das Hadschar-Gebirge nach Fujairah

Wir fuhren ins Emirat Fujairah, besuchten das Fujairah Historic Fort und das Fujairah Museum. Wir genossen die Aussicht auf das Hadschar-Gebirge und betraten die älteste Moschee der Vereinigten Arabischen Emirate.

Fort Heritage Village Skyline Fujairah

Fujairah vom Fort aus gesehen

Gebuchter Ausflug nach Fujairah

Da wir heute einen gebuchten Ausflug nach Fujairah unternehmen würden, mussten wir heute deutlich früher als sonst aufstehen. Unser Wecker klingelte um 7 Uhr und schon um halb 8 waren wir beim Frühstück. So richtig stellte sich aber zumindest bei mir noch kein Hunger ein, so dass ich vorrangig auf Melone und Müsli zurückgriff.

Als wir kurz vor 8 Uhr mit dem Frühstück fertig waren, entdeckte ich draußen auch schon einen weißen Geländewagen, der sich wie von mir vermutet als unser Gefährt für diesen Tag herausstellte. Unser Fahrer war ziemlich cool drauf und zu unserem Erstaunen und Freude gleichermaßen, waren wir heute seine einzigen Gäste. Das hieß, jede Menge Platz! Lucas durfte sogar vorn sitzen und strahlte daher wie ein Honigkuchenpferd.

Tipp: Wenn du dich wie wir scheust, in den VAE auf eigene Faust mit dem Mietwagen die Gegend zu erkunden, dann ist ein gebuchter Ausflug genau das Richtige für dich. Gerade Tagesausflüge nach Fujairah lohnen sich. Man kann sie bei verschiedenen Anbietern buchen und hat somit auch gleich einen landeskundigen Fahrer dabei.

Fujairah Gelaendewagen Ausflug

Unser Geländewagen beim Ausflug

Straßenverkauf

Unsere Fahrt führte uns nun zunächst etwa eine Stunde Richtung Hadschar-Gebirge östlich von Dubai. Nach der uns bereits bekannten, anfänglichen Wüstenlandschaft wurde es schon bald schroffer und karger, je mehr sich die Berge vor uns erhoben. Nach rund einer Stunde kamen wir durch eine kleine Ortschaft, wo unser Fahrer das erste Mal hielt und uns einlud, einen Spaziergang entlang der Stände von Teppich- und Obstverkäufern zu machen.

Fujairah Teppich Händler Straßenverkauf

Straßenverkauf von Teppichen

Wir taten wie uns geheißen, zumal es sehr gut tat, sich ein wenig die Beine zu vertreten. Gekauft haben wir allerdings wohl zum Leidwesen der örtlichen Händler nichts. Aber mal ehrlich, sollte ich mir den Teppich unter den Arm klemmen?

Fujairah Teppich Stand

Teppiche aus dem Iran

Interessant anzusehen, war es trotzdem allemal, zumal einige Teppiche wirklich sehr edel aussahen. Die meisten kommen laut unserem Fahrer aus dem Iran und sind hier deutlich günstiger zu erwerben als in Dubai selbst.

Tipp: Solltest du im Gegensatz zu uns einen Teppich in den Emiraten erwerben wollen, so kaufe ihn nicht direkt in Dubai, sondern lieber außerhalb direkt von den iranischen Teppich Händlern. Das ist weitaus kostengünstiger.

Fujairah Haendler

Straßenhändler

Das Obst dagegen, das nebenbei erwähnt deutlich besser aussah, als das in unserem Supermarkt in Dubai, stammt größtenteils aus dem Oman. Auch hier blieben wir jedoch standhaft.

Fujairah Obst Stand

Obst aus dem Oman

Nachdem unser Fahrer uns wieder eingesammelt hatte, ging die Fahrt weiter. Die Berge wurden nun immer größer und schon bald waren sie deutlich als reine, karge Felslandschaften zu identifizieren. Aus diesen „Rocky Mountains“, wie sie unser Fahrer nannte, wird wohl auch viel Material für den Bau von Häusern in Dubai gewonnen. Kann ich mir auch gut vorstellen, so heftig und viel wie in dieser Stadt gebaut wird.

Fujairah Hadschar Gebirge

Hadschar-Gebirge

Fujairah

Nachdem wir die Berge hinter uns ließen, erreichten wir die ersten Ausläufer der Stadt Al-Fujairah, die sich als deutlich größer herausstellte, als von uns angenommen. Über eine halbe Million Menschen leben hier laut unseres Fahrers. Ich vermute jedoch, er hat dabei großzügig aufgerundet. Wir fuhren zunächst durch „Downtown“, wo ein großes 5-Sterne-Hotel neben dem anderen steht. Uns gefiel das als mögliches Urlaubsziel jedoch eher weniger.

Fujairah Skyline

Al-Fujairah

Große Moschee

Wirklich beeindruckend war allerdings die Große Moschee, die wir uns zumindest von außen anschauen durften. Als Ungläubiger kommt man da natürlich nicht hinein. Aber auch schon von außen war die Moschee ein absolut beeindruckendes Gebäude. Das erinnerte mich nun tatsächlich so ein wenig an 1001 Nacht. Zu gern hätte ich einen Blick hinein geworfen.

Fujairah Grand Mosque

Grand Mosque in Al-Fujairah

Al Bithnah Fort

Weiter führte uns die Fahrt zum Al Bithnah Fort, das auf einem kleinen Hügel mitten im Fujairah Heritage Village steht. Dessen noch immer erkennbare Außenmauer markierte vor etwa 70 – 80 Jahren die Stadtgrenzen Al-Fujairahs. Kaum vorstellbar, wenn man sich das heutige riesengroße Stadtgebiet anschaut.

Fujairah Fort Heritage Village

Al Bithnah Fort

Das Al Bithnah Fort nahmen wir nun genauer unter die Lupe. Es ist eine tolle kleine Festung, die mit schönen Türmen, einem netten Innenhof und einer sehr beeindruckenden Aussicht über das moderne Al-Fujairah zu beeindrucken weiß. Dieser Stopp war super spannend und gefiel uns allen sehr. Einst Wachposten, später Gefängnis hielt diese kleine Festung sowohl den Angriffen der britischen Marine als auch der Besetzung durch die Wahhabiten stand.

Fujairah Fort Heritage Village Innenhof

Al Bithnah Fort

Fujairah Fort Heritage Village Innenhof

Al Bithnah Fort

 

Fujairah

Al-Fujairah

  • Liegt östlich des Hadschar-Gebirges.
  • Geschätzt 200.000 Einwohner leben in der Stadt und dem nahen Einzugsgebiet.
  • Fujairah ist das jüngste der sieben Emirate.
  • Die schnell wachsende Hauptstadt ist Al-Fujairah.
  • Besitzt internationalen Flughafen.
  • Seit 1971 unabhängig von Großbritannien.
  • Geheimtipp für einen Badeurlaub.
  • Preise günstiger als in Dubai.
  • Sehenswürdigkeiten in Fujairah:
    • Al Bidyah Mosque
    • Dibba Society for Culture Arts and Theatre
    • Wadi Wurayah
    • Al Hayl Castle
    • Fujairah AI Bathna Festung
    • Fujairah Museum
    • Al Bithnah Fort (Fujairah Festung)

Fujairah Fort (Al Bithnah Fort)

  • Zwischen 1500 und 1550 erbaut.
  • 1650 – 1700 wiedererrichtet.
  • Vor wenigen Jahren renoviert.
  • Besteht aus drei jeweils zweistöckigen Hauptgebäuden.

Fujairah Museum

  • 1991 eingeweiht.
  • Sammlung mit Altertümern und heimatkundlichen Ausstellungsstücken.
  • Volkskundliche Darstellungen des täglichen Lebens der Einheimischen.
  • Öffnungszeiten: 8:30-13:30 Uhr & 16:30 -18:30 Uhr / Fr: 14:00 – 18:30 Uhr / Sa: Ruhetag.

 

Fujairah Museum

Nur wenige Hundert Meter entfernt befindet sich das Fujairah Museum, das einen Einblick in die Geschichte des Handwerks, aber auch der Waffenkunde und des Lebens hier in den Emiraten bietet. Es besteht zwar nur aus wenigen Räumen, ist aber schön gestaltet und präsentiert einige wirklich spannende Ausstellungsstücke. Für Lucas waren aber natürlich vor allem die Waffen sehr spannend.

Fujairah Museum Heritage Village Eingang

Fujairah Museum

Fujairah Museum Heritage Village

Fujairah Museum

Fujairah Museum Heritage Village

Fujairah Museum

Fujairah Museum Heritage Village

Fujairah Museum

Mit diesen Eindrücken ging es weiter – vorbei am kommerziellen Hafen und am weitläufigen Strand, wo wir einen weiteren, kleinen Foto-Stopp einlegten. Menschen trafen wir nur wenige am Strand selbst. Aber auf dem grünen Rasenstreifen davor gab es etliche Picknicker. Lucas entdeckte außerdem 3 Katzen im Schatten einer Palme, die ebenfalls Siesta zu halten schienen.

Al Badiya Moschee

Unser nächster Stopp war die älteste Moschee der VAE, die aus dem 15. Jahrhundert stammt. Das sehr kleine Gebäude wirkt von außen sehr einladend und war zu unserer Überraschung auch von uns betretbar. Natürlich mussten wir unsere Schuhe ausziehen und Susi außerdem ihren Kopf, Schultern und Arme (einschließlich Ellenbogen) mit einem Tuch verhüllen. Dass das eingehalten wird, dafür sorgte ein Beamter direkt vor dem Eingang, der einen andernfalls nicht passieren hätte lassen.

Fujairah Al Badiyah Moschee

Al Badiya Moschee

Das Innere der Moschee war allerdings weit weniger spannend für uns. Sehr alte Teppiche, kein Fenster, Dunkelheit, ein paar Lichter und Bücher in mehreren Nischen – wir fühlten uns ausgesprochen unwohl in der beengten Räumlichkeit und waren daher recht schnell wieder draußen. Trotzdem ein spannendes Erlebnis, wenn man sich vorstellt, dass diese Moschee schon vor 500 Jahren für Gebete genutzt wurde.

Mittag im Sandy Beach Ressort

Inzwischen war es bereits nach 12 und unsere Mägen begannen zu knurren. Auf meine Frage, wann wir denn Lunch halten würden, antwortete unser Fahrer kurz und schmerzlos „jetzt“, was uns allen sehr entgegen kam. Wir fuhren in das ausgesprochen schöne Sandy Beach Ressort, einer 4 Sterne Bungalow und Hotel Anlage mit tollem Pool, Strandzugang, wunderschöner Umgebung und einem sehr einladenden Restaurant.

Fujairah Sandy Beach Ressort

Sandy Beach Ressort

Fujairah Sandy Beach Ressort

Sandy Beach Ressort

Hier bekamen wir quasi ein 4 Gänge Menü, das eine sehr leckere Suppe, einen Salat, ein Hauptgericht und ein Dessert umfasste. Als Hauptgericht hatten wir die Wahl zwischen Fisch, Hähnchen und Rinder-Spießen – da wir uns nicht entscheiden konnten, nahmen wir jeder eine der 3 Varianten, so dass wir alles probieren konnten. Es war ausgesprochen lecker und wir schlugen uns mit Blick auf Palmen, Strand und Meer herrlich die Bäuche voll. Ein richtig tolles Mittagessen, mit dem wir so gar nicht gerechnet hatten.

Fujairah Sandy Beach Ressort Mittag Pizza Pommes Fleischspiess

Lecker!

Verkaufsveranstaltung Deluxe

Mit diesen Eindrücken ging es nun wieder Richtung Dubai zurück, allerdings nicht, ohne noch einmal an einem – wie es uns vorgestellt wurde – Kunstmuseum anzuhalten. Das Ganze entpuppte sich allerdings eher als sehr exquisite Verkaufsveranstaltung, in der teure Teppiche, Schmuck, Stoffe und allerhand Klimbim, sowie Souvenirs angeboten wurden – durchaus sehr schöne Stücke. Das Bummeln durch die Räume machte uns zudem sehr viel Spaß, da man nicht versuchte, uns aufdringlich etwas aufzuschwatzen, sondern der Verkäufer, der uns begleitete sehr zurückhaltend und ein angenehmer Gesprächspartner war. Außerdem bekamen wir sehr leckeren Tee angeboten, den wir gern annahmen. Vermutlich zur Enttäuschung der anderen Fraktion, gingen wir jedoch nur mit einem Erinnerungs-Magneten aus dem Laden, anstatt Gold, Silber und Geschmeide zu kaufen.

Fujairah Fort Heritage Village Tür Lichteinfall

Tür ins Licht

Rückfahrt nach Dubai

Die nun folgende Fahrt durch das Hadschar-Gebirge gab uns einen weiteren schönen Eindruck dieser doch auf uns sehr karg wirkenden, unwirtlichen Landschaft. Zu unserem Erstaunen kamen wir an einer Gegend vorbei, wo ein Großteil des Wassers für Dubai aus der Erde gewonnen wird. Masafi Wasser haben sogar auch wir schon getrunken. Der Gegend sah man das aber so gar nicht an. Schon erstaunlich.

Auf der restlichen Fahrt bei heute fast 37 Grad – zwischendurch erspähte ich eine 39 auf der Anzeige unseres Fahrzeuges – dämmerten Teile von uns – ich will ja keine Namen nennen – weg. Erst in Dubai waren wieder alle Familienteile wach, wo unser sehr schöner Ausflug nach rund 8 Stunden endete. Ein für uns rundum gelungener Tag, der uns einen tollen Eindruck über die Grenzen Dubais hinaus gab.

Fujairah Wueste

Wüste nahe Dubai

Fujairah Baustelle in der Wüste

Eine weitere Moschee entsteht

Den restlichen Abend ließen wir nun wieder am Pool und mit einfachem Abendessen auf dem Zimmer ausklingen. Ja, so lässt es sich leben!

Fazit

Normaler Weise sind wir ja lieber auf eigene Faust unterwegs, mieten uns einen Wagen und los geht’s. Hier in den Emiraten mit der uns doch noch recht fremden Kultur und unbekannten Sitten und Gebräuchen war uns das jedoch nichts. Daher haben wir diesen Ausflug als Tagesausflug gebucht. Nachdem wir mit der Wüsten Safari ja etwas auf die Nase gefallen sind, hat uns dieser Ausflug jedoch von Anfang bis Ende richtig gut gefallen. Wir haben viel gesehen, das Preis-Leistungsverhältnis war absolut in Ordnung und wir lernten auf diese Weise auch etwas mehr von den Emiraten außerhalb Dubais kennen. Diesen Ausflug nach Fujairah können wir jedenfalls sehr gut empfehlen.

Fujairah hat uns richtig gut gefallen!
 

Reiseberichte unserer Dubai Reise in der Übersicht:

Tag 1 – Anreise und Ankunft in Dubai
Tag 2 – Bur Dubai, Dubai Creek, Dubai Mall
Tag 3 – Dubai Mall, Dubai Aquarium, Burj Khalifa
Tag 4 – Ostern im Orient & Wüstensafari
Tag 5 – Deira, Dubai Marina, Jumeirah Emirates Towers
Tag 6 – Über das Hadschar-Gebirge nach und durch Fujairah
Tag 7 – The Palm, Atlantis & das Dubai Museum
Tag 8 – Jumeirah Moschee, Safa Park Dubai, Dhow Fahrt auf dem Creek
Tag 9 – Sound of Music im Souk Madinat Jumeirah
Tag 10 – Creekside Park Dubai & unser Reise Fazit

Ich freue mich über Feedback und beantworte dir gern deine Fragen zu Dubai!

Zusammenfassung
Über das Hadschar-Gebirge nach Fujairah
Titel:
Über das Hadschar-Gebirge nach Fujairah
Inhalt:
Reisebericht unseres Ausfluges über das Hadschar-Gebirge nach Fujairah. Wir bekamen so einen weiteren, tollen Eindruck der Vereinigten Arabischen Emirate. Unter anderem betraten wir auch die älteste Moschee des Landes!
Autor:
Blog:
Erkunde die Welt
Logo:

Erkunde die Welt abonnieren

10.06.2016|Dubai, Reiseberichte|

Hinterlasse mir einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Lass uns in Kontakt bleiben!

Ich informiere dich bequem per E-Mail, sobald es Neues gibt.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Send this to a friend