Erlebe mit uns einen wunderschönen Tag in New York. Wir starten mit dem Rockefeller Center, wo wir auf dem Top of the Rock die Aussicht genießen. Wir schlendern zum Times Square und erkunden anschließend den Central Park. Am Abend genießen wir den Sonnenuntergang auf dem Empire State Building mit einer erneut atemberaubenden Aussicht über Manhattan.

New York Uptown

Wir starten mit erneut gutem Frühstück in den Tag. Heute, an einem Montag, ist der Frühstücksraum weniger überfüllt, was uns gut gefällt.

Mit der U-Bahn Linie 1 fahren wir wenig später einige Stationen in den Norden, um zu Fuß und auf dem kürzesten Weg zum Rockefeller Center zu gelangen.

New York

Unterwegs in New York

Rockefeller Center

Dort angelangt, stehen bereits einige Besucher, die es wie wir auf die Aussichtsplattform Top of the Rock abgesehen haben, in einer Warteschlange, in die auch wir uns einreihen. Es sind noch 15 Minuten bis zur Öffnungszeit um 9 Uhr, was wir gern in Kauf nehmen. Da wir wieder unsere New York Pässe nutzen wollen, haben wir keinen Zeitslot vorab reserviert.

Rockefeller Center

Warteschlange

Rockefeller Center

Rockefeller Center

Top of the Rock

Es folgt der Kartenkauf, ein üblicher Security Check und die Fahrt mit dem Fahrstuhl in den 67. Stock. Dort gibt es die ersten beiden Plattformen an der frischen Luft. Wieder eine tolle Aussicht über New York – dieses Mal sowohl Richtung Südspitze von Manhattan als auch Richtung Central Park.

Hinweis: Professionelles Fotografieren ist auf Top of the Rock nicht gestattet. Stative und professionelle Videokameras sind nicht erlaubt. Über die Webseite können vorab entsprechende Anträge gestellt werden. Erlaubt ist lediglich das Fotografieren auf dem Observation Deck zu privaten, persönlichen, nicht kommerziellen Zwecken.

Rockefeller Center - Top of the Rocks

Blick aufs Empire State Building

Rockefeller Center - Top of the Rocks

Aussichtsplattform Top of the Rock

Rockefeller Center - Top of the Rocks

Taxi als Motiv

Rockefeller Center - Top of the Rocks

Blick zum Central Park

Rockefeller Center - Top of the Rocks

Über den Dächern New Yorks

Zum Glück befinden sich zwischen den Glasplatten immer etwa 8 cm breite Spalte, durch die gerade so meine Objektivöffnung passt. Klasse. Doch es kommt noch besser. Erst nach wenigen Minuten entdecken wir, dass es weitere Plattformen über uns gibt. Die oberste sogar so gestaltet, dass es möglich ist, ohne Glas vor der Linse völlig frei den Big Apple in fast alle Richtungen zu fotografieren. Wie herrlich!

Rockefeller Center - Top of the Rocks

Hochhäuser in New York

Rockefeller Center - Top of the Rocks

Blick zum One Vanderbilt

Rockefeller Center - Top of the Rocks

Blick zur Südspitze Manhattan

Rockefeller Center - Top of the Rocks

Lucas @ Top of the Rock

Ich mache eifrig davon Gebrauch und vergesse dabei aber auch nicht, einfach nur den atemberaubenden Ausblick auf diese unglaubliche Stadt zu genießen. Dazu der frische Wind um die Nase – einfach nur genial!

 

Rockefeller Center - Top of the Rocks

Selfies auf dem Top of the Rock

Rockefeller Center - Top of the Rocks

New York in Schieflage

Rockefeller Center - Top of the Rocks

Spaß @ Top of the Rock

Viele Fotos, Selfies und Ausblicke später fahren wir wieder hinab und sind allesamt der Meinung – das war Klasse! Viel besser noch als das One World Trade Center am Vortag.

Sehenswert – Rockefeller Center / Top of the Rock

Der zentral im Stadtteil Manhattan in New York City liegende Gebäudekomplex besteht aus insgesamt 20 Bauten, darunter 19 Hochhäuser, und erstreckt sich über drei Straßenblocks zwischen Fifth Avenue, Avenue of the Americas, West 47th Street und West 52nd Street. Das höchste Gebäude ist das Comcast Building mit einer Höhe von 259 Metern und insgesamt 70 Stockwerken. In der 1930er Jahren gebaut, wurde es 1939 eröffnet. 2005 wurde nach 20 Jahren Schließung die Aussichtsplattform im 70. Stock unter dem Namen Top of the Rock wiedereröffnet. 3 Aussichtsplattformen mit 360° Rundumsicht über New York bieten spektakuläre Aussichten über die Stadt.

45 Rockefeller Plaza, New York, NY 10111, www.rockefellercenter.com

 

Rockefeller Center - Top of the Rocks

Prometheus vor dem Rockefeller Center

Wieder draußen schauen wir uns noch die Rockefeller Plaza an, auf der an Weihnachten immer der berühmte große Weihnachtsbaum steht, bevor wir Richtung Times Square schlendern. Die Häuserschluchten sind hier noch beeindruckender als in Downtown.

New York

Häuserschlucht

New York - Times Square

Nahe dem Broadway

Times Square

Am Times Square schließlich entdecken wir bald all die bekannten, überdimensionalen Werbetafeln, die in allen Farben blinken und leuchten. Hier müssen wir unbedingt noch einmal nach Sonnenuntergang her.

New York - Times Square

Times Square Ball

Wir entdecken außerdem den berühmten Times Square Ball, der an Silvester hier unter Konfettiregen immer das neue Jahr einleuchtet, sowie den Naked Cowboy, der mit seiner Gitarre mittlerweile auch so etwas wie eine Institution ist.

New York - Times Square

Reklametafeln am Times Square

New York - Times Square

Naked Cowboy am Times Square

Sehenswert – Times Square Ball

Der Times Square Ball leitet seit 1907 jährlich an Silvester den Jahreswechsel ein. Die Ball Drop genannte Prozedur des Herunterlassens des Balls in 43 Meter Höhe auf dem Dach des Wolkenkratzers One Times Square beginnt 60 Sekunden vor Mitternacht. Der von Waterford Crystal gefertigte Ball ist eine geodätische Kugel. Sie enthält 32.256 Leuchtdioden. Die seit 2008 verwendete Version hat einen Durchmesser von 3,7 Meter bei einem Gewicht von 5.386 Kilogramm.

42nd Street südlich der Kreuzung Broadway und 7th Avenue

 

Hot Pastrami Reuben

Nach vielen bunten Eindrücken und ein Souvenirgeschäft später geht es nun zu Fuß über den berühmten Broadway zum Central Park. Kurz bevor wir diesen erreichen, sammeln wir noch 2 Hot Pastrami Reuben ein – eine Spezialität, auf die ich schon lange heiß war. Wir lassen uns die Teile aber erst im Central Park schmecken, wo wir bei strahlendem Wetter eine erste schöne Auszeit nehmen.

New York - Fast Food

Burger & Sandwiches

Hot Pastami Reuben

Hot Pastrami Reuben

New York - Central Park

Selfie im Central Park

New York - Central Park

Südende Central Park

Central Park

Um den Straßenlärm zu entfliehen, stoßen wir aber bald tiefer in den Central Park vor. Wir schlendern an den Baseballfeldern vorbei und lassen uns auf einer größeren Rasenfläche nieder, von der aus wir den aus vielen Filmen bekannte Kulisse aus Park und der New Yorker Skyline im Hintergrund genießen. Dazu ein kühles Eis – was willst du mehr an einem solch herrlichen Tag?

New York - Central Park

Hot Dog Stand

New York - Central Park

Auszeit

New York - Central Park

Central Park vor New Yorker Skyline

New York - Central Park

See im Central Park

Am Central Park Carousel vorbei schließlich meinen wir die Brücke zu erkennen, die schon in Kevin allein in New York eine Rolle gespielt hat. Es folgen die berühmte Bethesda Terrace and Fountain, deren Vorplatz jedoch leider gerade saniert wird und daher gesperrt ist.

New York - Central Park Karussell

Karussell im Central Park

New York - Central Park

Grünes New York

Am kleinen See vorbei ziehen wir bis zum Aussichtspunkt auf das Belvedere Castle, wo wir Schildkröten und eine Entenfamilie entdecken.

New York - Central Park Belvedere Castle

See vor dem Belvedere Castle

New York - Central Park

Lucas & Susi

New York - Central Park

Entenfamilie

New York - Central Park

Schildkröten

Vom Belvedere Castle selbst gibt es dann noch einmal von der höheren Position einen klasse Blick auf den Central Park. Die Grüne Lunge New Yorks gefällt uns außerordentlich gut. Kein Wunder, dass hier viele Menschen, Familien und Ausflügler gern Zeit verbringen. Als Anwohner hier joggen zu gehen, macht zudem sicher auch echt Laune. Ein toller Ort!

New York - Central Park Belvedere Castle

Belvedere Castle

New York - Central Park Belvedere Castle

Grüner Ausblick

Sehenswert – Central Park

Der Central Park ist ein riesiger Stadtpark mitten im Herzen New Yorks. 1859 als Landschaftspark designt wurde er 1873 fertig gestellt. Seit 1963 gehört der Central Park zu den National Historic Landmark der Vereinigten Staaten.
Der Park erstreckt sich auf eine Länge von 4,07 Kilometer auf einer Fläche von 349 Hektar. Die Grüne Lunge New Yorks zählt damit zu den größten Parkanlagen weltweit. Rund 25 Millionen Menschen besuchen den Central Park jedes Jahr.
Zu den Sehenswürdigkeiten des Parks zählen das Belvedere Castle, die Bethesda-Terrasse und Fontäne, die 3 Obelisken, zahlreiche hübsche Fußgängerbrücken, mehrere Seen, die große Liegewiese Great Lawn, Skulpturen wie die von Alice im Wunderland, das Central Park Carousel, der Central Park Zoo und Strawberry Fields, die Gedenkstätte für John Lennon.

www.centralparknyc.org

 

Wir sind inzwischen allerdings vom erneut vielen Laufen in der Hitze ziemlich platt, so dass wir nun den Park auf etwa halber Höhe verlassen und die 900 m entfernte U-Bahn-Station an der 79th Straße ansteuern. Diese bringt uns sicher wieder zurück zu unserem Hotel, wo wir erst einmal eine Siesta einlegen.

Aber ein Höhepunkt folgt heute noch! Denn wir haben zu 19 Uhr zum Sonnenuntergang Tickets im Empire State Building reserviert.

Ob uns wohl King Kong begegnen wird?

Empire State Building

Wie immer kommen wir dank mir ein wenig zu früh am Empire State Building an – ich hatte gehofft, dass es hier auch eine nette Plaza zum Verweilen gibt. Dem ist aber leider nicht so. Drum setzen wir uns in einen kleinen Park gegenüber Macys, um noch ein wenig Zeit verstreichen zu lassen, bevor es um kurz vor 7 Uhr zur gebuchten Zeit ins Empire State Building geht.

New York Manahattan

Empire State Building

Ein wenig Anstehen für die Tickets und an der Security ist schnell überstanden und dann geht es auch schon hinauf in den 86. Stock. Die Ausstellungen zum Thema Geschichte des Gebäudes und King Kong überspringen wir – schließlich wollen wir zur besten Zeit die Stadt sehen und nicht die Ausstellungen.

Empire State Building

Spitze vom Empire State Building

Als wir an die frische Luft treten, weht uns ein ordentlicher Wind um die Nase. Die Aussichtsplattform oder vielmehr der Ring führt 360° um das Gebäude, so dass wir erneut in jede beliebige Richtung schauen und fotografieren können. Das Geniale – es gibt ein sehr grob maschigen Gitter, durch das sich überall hervorragend fotografieren lässt.

Empire State Building

Ausblick hinter Gittern

Empire State Building

Dächer New Yorks

New York Manahattan

One Vanderbilt

Empire State Building

Uptown Manhattan

Empire State Building

Nike Dach

Empire State Building

Straßen New Yorks von oben

Auf der einen Seite entdecken wir das Rockefeller Center, auf dem wir am Morgen waren, auf der gegenüberliegenden Seite das One World Trade Center vom Vortag.

Empire State Building

Süden Manhattans

Empire State Building

Westen Manahttans

Empire State Building

One Vanderbilt Aussichtsdecks

Sonnenuntergang

Die Sonne dagegen geht über The Edge unter, das demnächst auch noch auf unserer Liste steht.

Empire State Building

The Edge im Sonnenuntergang

Je näher der Sonnenuntergang rückt, desto größer wird der Andrang und das Gedränge auf der Westseite. Wir suchen uns rechtzeitig einen guten Platz, den wir bis die Sonne verschwindet nicht mehr hergeben. Der Sonnenuntergang selbst ist schön, aber nicht spektakulär, da die Sonne am Ende hinter einem Schleier verschwindet. Trotzdem ist es ein tolles Erlebnis.

 

Empire State Building

Gedränge an der Sonnenseite

Empire State Building

One World Trade Center zum Sonnenuntergang

New York bei Nacht

Anschließend – es ist nun ordentlich kühl – drehe ich nochmal eine letzte Fotorunde, um ein paar Aufnahmen aus der Hand in der beginnenden blauen Stunde zu machen. Herrlich, wie langsam die Lichter der Stadt erwachen und New York noch einmal ein ganz anderes Gesicht verleihen.

New York bei Nacht

Südspitze New Yorks bei Nacht

New York bei Nacht

Lichter New Yorks

New York bei Nacht

Die Nacht erwacht

New York bei Nacht

Beleuchtete Hochhäuser

New York bei Nacht

Chrysler Building

Sehenswert – Empire State Building

Das Empire State Building gehört mit 381 Metern Höhe zu den höchsten Wolkenkratzern New Yorks und besitzt meiner Meinung zusammen mit Top oft he Rock die schönste Aussichtsplattform New Yorks, da sie erstens sehr zentral gelegen ist und zweitens ebenfalls eine 360° Rundumsicht ermöglicht.
Das in nur 2 Jahren 1930 bis 31 erbaute Gebäude besitzt eine Höhe von 381 Metern (443 Meter bis zur Antennenspitze) und war bis 1972 sogar das höchste Gebäude der Welt. Bekannt aus vielen Filmen sticht ein Film besonders hervor – „King Kong und die weiße Frau“. In dem 1933 produzierten Film klettert der riesige Gorilla auf das Dach des Hochhauses. Entsprechend gibt es heutzutage u.a. auch eine King Kong Ausstellung im Gebäude.
Die Hauptaussichtsplattform befindet sich im 86. Stock an der frischen Luft. Es gibt eine weitere Aussichtsplattform im 102. Stock im Innenbereich, für die separate Tickets erworben werden können.
Zum Besuch der Aussichtsplattform ist zwingend eine Vorabreservierung eines entsprechenden Zeitslots erforderlich. Wenn du wie wir einen kostengünstigen New York Pass nutzt, musst du trotzdem separat über die offizielle Webseite einen Zeitslot buchen. Besonders begehrt ist natürlich die Zeit zum Sonnenuntergang.
Bei einem New York besucht ist die Aussicht vom Empire State Building definitiv ein Muss!

20 W 34th St., New York, NY 10001, www.esbnyc.com

 

Pizza to go

Mit diesen wundervollen Eindrücken geht es wieder abwärts. Direkt in der Nähe entdecken wir zur Stärkung noch eine kleine Pizzeria, die überraschend gute Pizzen to go anbietet.

New York - Pizzeria

Pizza to go

New York - Pizzeria

Pizzeria

New York - Pizzeria

Pizza als Abendessen

Anschließend geht es zu Fuß zurück ins Hotel, wo wir um viele Eindrücke reicher, echt müde ins Bett fallen.