Auf zum London Kurztrip – erst per Gatwick Express, dann zu Fuß!

  • Reisebericht London Kurztrip - Flug, Gatwick Express, Premier Inn London

London Reisebericht Tag 1

Auf zum London Kurztrip – erst per Gatwick Express, dann zu Fuß!

Für unseren London Kurztrip geht es mit dem Flieger von Basel zum Flughafen Gatwick, wo wir per Gatwick Express in die Innenstadt gelangen. Nach einem ersten schönen Spaziergang bis zum Premier Inn London Southwark erkunden wir sogleich die Gegend um Themse, Tower und Tower Bridge.

Flug nach London

Auf nach London! Allerdings beginnt unsere Reise doch deutlich früher als wir üblicherweise aufstehen, denn unser Wecker klingelt bereits um 4 Uhr. Um 4.30 Uhr sitzen wir im Auto und weitere rund 45 Minuten später sind wir bereits in Basel am Flughafen, wo wir in das brandneue Parkhaus einfahren. Das Tolle daran – bereits von daheim haben wir uns am Vortag einen Parkplatz online reserviert und auch schon bezahlt. Das ist super! Wenn ich da an unsere Teneriffa Reise denke, wo wir fast keinen Parkplatz mehr bekommen hätten – so einen Stress braucht vor einer Reise kein Mensch! Da ist diese Variante doch deutlich entspannter.

Flughafen Basel

Flughafen Basel

Unser Flieger geht um 7 Uhr, doch dank hohem Osterfeiertage-Aufkommen schaffen wir alles geradeso in der Zeit. 5 Minuten vor Öffnen des Gates sind auch wir vor Ort und so kommt keine Langeweile auf.

Flug nach London mit easyJet

Flug nach London mit easyJet

Unser easyJet Flug verläuft ebenfalls sehr entspannt. Auf kostenpflichtige Snacks verzichten wir. In London Gatwick landen wir nach rund 80 Minuten Flugzeit. Die Passkontrolle geht fix und auch den Bahnsteig zum Gatwick Express, für den ich Tickets bereits online gebucht habe, findet sich nach ein wenig Umherschauen.

Hinweis: Du kannst auch per normalem Zug, Bus oder Taxi nach London hinein fahren. Der Gatwick-Express ist jedoch die deutlich schnellste und entspannteste Möglichkeit, auch wenn er ein paar Euro mehr kostet als Bus & Co. Tickets für den Zug werden bei easyJet übrigens auch im Flugzeug zum gleichen Preis angeboten. Klasse Sache!

Gatwick Express

Der Gatwick-Express macht nicht viel her, aber immerhin gelangen wir mit ihm nach nur 30 Minuten Fahrt und zwei Zwischenstopps recht schnell ins Zentrum von London bis zur Victoria Station. Eigentlich soll der Expresszug direkt nach London durchfahren, aber die zwei Stopps tun uns nicht weh.

Fahrt nach London mit dem Gatwick Express

Mit dem Gatwick-Express nach London

Wissenswert – Gatwick Express

Der Gatwick Express fährt täglich mehrmals pro Stunde vom Flughafen London Gatwick zum Bahnhof London Victoria Station und zurück. In der Regel ohne Zwischenstopp auskommend, benötigt er ca. 30 Minuten für die Strecke. Wir haben es aber auch erlebt, dass er unterwegs zwei Stopps gemacht hat. Die Tickets kosten per einfacher Fahrt für einen Erwachsenen knapp über 20 Euro, für Kinder etwa die Hälfte. Hin- und Rückfahrt im Voraus gebucht hat für uns drei zusammen rund 100 Euro gekostet. Als E-Ticket vorab gebucht, ersparst du dir außerdem eventuelle Warteschlangen an den Ticketschaltern.

Der Zug fährt im Südterminal in Gatwick ab. Nord- und Südterminal sind über einen kostenlosen Shuttle verbunden. In der London Victoria Station fährt der Gatwick Express in der Regel von den Gleisen 13 und 14 ab.

www.gatwickexpress.com, www.visitbritainshop.com

 

Im Londoner Bahnhof Victoria Station springt uns schon im Bahnhofsgebäude das große Plakat vom Musical Wicked ins Auge. Das Musical haben wir vor Jahren schon in Deutschland gesehen und es war grandios! Ob wir vielleicht hier Tickets bekommen? Kaum angedacht, entdecken wir beim Verlassen der Victoria Station gleich gegenüber das Apollo Victoria Theatre in dem Wicked läuft.

Hmm, wir versuchen’s!

London Victoria Station - Endhaltestelle Gatwick Express

Bahnhof London Victoria Station

Musical Wicked im Apollo Victoria Theatre

Der Ticketverkauf beginnt um 10 Uhr. Die halbe Stunde bis dahin verbringen wir in einer kleinen Warteschlange bei leichtem Nieselregen – London Atmosphäre pur. Wir genießen die vorbei fahrenden, tollen alten Taxis und die vielen roten Doppeldecker Busse, und haben tatsächlich kurz nach 10 Uhr drei Wicked Tickets für die morgige Abendvorstellung in der Tasche. Wie genial ist das denn?!

Musical Wicked

Musical Wicked

Beschwingt treten wir nun einen rund 5 Kilometer langen Marsch durch London an, denn erstens wollen wir etwas von der Stadt sehen und zweitens habe ich den London Pass plus Oyster Card bei 5 Tagen Aufenthalt nur für drei Tage gebucht, so dass wir heute noch keinen Gebrauch davon machen wollen.

Tipp: Den London Pass kannst du für 1, 2, 3, 6 oder 10 Tage kaufen. Es gibt ihn mit und ohne Travel Option und entsprechenden Ermäßigungen für Kinder. Mit dem Pass erhältst du kostenlos Zugang zu vielen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in London. Er rechnet sich bereits ab dem Besuch von etwa 2-3 Sehenswürdigkeiten pro Tag, was bei uns locker der Fall war.

Wir haben zu dritt mit dem London Pass für 3 Tage rund 350 Euro gegenüber dem gespart, als wenn wir ohne London Pass alles einzeln bezahlt hätten!

Mehr Informationen zum London Pass

Alter Haus inmitten moderner Hochhäuser in London

Altes Haus zwischen modernen Hochhäusern in London

Frühstück im Caffè Nero

Doch bevor wir die lange Strecke in Angriff nehmen, brauchen wir erst einmal eine Stärkung. Wir kehren kurzerhand in einem Caffè Nero ein, einer Kette, der wir hier in London noch öfter begegnen werden. Neben einem guten Cappuccino genießen wir ein paar wirklich grandios gute Muffins und ein paar leckere Rosinenschnecken. Genau das richtige für eine kleine Stärkung zwischendurch.

Frühstück im Café Nero

Frühstück im Café Nero

Westminster Abbey

Als wir weiter gehen, entdecken wir schon bald die Westminster Abbey, an der heute am Ostermontag Aberhunderte von Menschen in langer Reihe anstehen. Das Innere zu besichtigen, reizt uns ja auch – hoffen wir mal, dass die nächsten Tage da weniger Andrang herrschen wird. Für heute belassen wir es bei einem Blick von außen.

Westminster Abbey

Menschenschlangen vor Westminster Abbey

Westminster Abbey

Westminster Abbey

Ein paar Meter weiter entdecken wir den Big Ben bzw. eigentlich entdecken wir nur einen riesigen Gerüstturm. Schade! Aber tatsächlich ist von dieser Seite nicht ein Zentimeter von Big Ben, der berühmten Uhr im Elizabeth Tower zu sehen.

London - Big Ben

Big Ben

Wusstest du, dass der Turm, der oft als Big Ben bezeichnet wird, gar nicht der Big Ben ist? Big Ben ist die schwerste der 5 Glocken des berühmten Uhrturmes. Der Name wird aber oft auch für die ganze Uhr verwendet. Der Turm dagegen hieß bis 2012 einfach Clock Tower und wurde in jenem Jahr in Elizabeth Tower umbenannt.

London - House of Parliaments

Palace of Westminster aka Houses of Parliament

London Eye

Wir laufen weiter und entdecken direkt hinter der Westminster Bridge das Coca Cola London Eye, für das wir auch bereits Karten in der Tasche haben. Was für ein gigantisches Riesenrad! Beim Blick zurück auf Big Ben zeigt sich nun doch endlich die berühmte goldene Turmuhr. Wenigstens etwas! Fotografisch finde ich das Motiv durchaus spannend, wenngleich mir der Tower in seiner vollen Pracht auch gut gefallen hätte.

London Eye

London Eye

London Eye

London Eye

Spaziergang durch London

Wir überqueren die Westminster Bridge und genießen weiter herrlichstes Londoner Nieselwetter. Immerhin regnet es nicht in Strömen. Vereinzelt ist es sogar trocken.

Die nun folgende Strecke ist wenig ereignisreich, gibt uns aber einen guten Eindruck von London, wie es abseits der Hotspots ausschaut. Eine durchaus spannende Stadt. Moderne Wolkenkratzer in der Ferne wechseln sich mit Pubs und sehr alten Gebäuden ab. Manchmal treffen alt und neu sogar unmittelbar aufeinander. Spannend!

Premier Inn London Southwark

Als wir unser Hotel, das Premier Inn London Southwark* erreichen, sind wir ziemlich platt. Das Einchecken jedoch funktioniert sehr gut und unser Zimmer ist auch bereits fertig, obwohl wir etwas vor der Zeit sind.

Unser Zimmer ist klein, aber gemütlich, sehr sauber und geschmackvoll eingerichtet. Ein helles und freundliches Bad, ein großer Flat Screen, Betten – mehr brauchen wir eh nicht! Das Beste am Hotel ist allerdings die Nähe zur London Bridge, sowie die Tatsache, dass direkt neben dem Hotel ein Café und ein Supermarkt liegen. Perfekt!

Wir hauen uns erst einmal ein paar Minuten aufs Bett und schnaufen durch.

Zimmer im Premier Inn London Southwark in der Borough Street

Zimmer im Premier Inn London Southwark

Einkaufen

Gegen halb 2 sind wir schon wieder auf den Beinen und statten dem Supermarkt einen Besuch ab. Wir kaufen ein paar Getränke und das Notwendigste, um abends und unterwegs Essbares zur Verfügung zu haben.

Spaziergang entlang der Themse

Die Einkäufe rasch auf dem Zimmer verstaut, hält es uns nicht lange im Hotel. Wir ziehen los Richtung London Bridge und werfen einen ersten Blick auf das sehr beeindruckende Hochhaus The Shard. Den werden wir natürlich auch noch besteigen.

Für heute reicht es uns, erst einmal zu erkunden, wo der Eingang der London Bridge Experience ist und wo und wie wir in das Hochhaus The Shard gelangen.

London - The Shard

The Shard

Das Tolle an den nächsten 3 Tagen ist, dass wir den London Pass* zur Verfügung haben, mit dem wir eine große Menge an Sehenswürdigkeiten kostenlos erleben können. Um die 3 Tage maximal nutzen zu können, verzichten wir heute aber noch auf die Aktivierung.

Hinweis: Der London Pass wird bei der ersten Nutzung automatisch aktiviert. Ab diesem Zeitpunkt beginnt die Laufzeit für alle gebuchten Tage. Eine Unterbrechung während der Laufzeit ist nicht möglich.

So laufen wir über die London Bridge und werfen von hier aus einen ersten Blick auf die beeindruckende Tower Bridge in der Ferne.

London - Tower Bridge

Tower Bridge

Hoch motiviert wie immer laufen wir einfach entlang der Themse darauf zu und drehen so eine weitere große Runde zu Fuß. Dabei streifen wir bereits den Tower of London mit den Kronjuwelen und überqueren schließlich auch ein erstes Mal die Tower Bridge. Wir nehmen uns vor, in beiden morgen die Ausstellungen zu besuchen.

London Tower

Tower of London

Chinesisch mit Ausblick

Inzwischen aber doch etwas Fuß lahm kehren wir am anderen Ufer der Themse in einen netten Chinesen mit Blick auf die Tower Bridge ein und genießen eine herrliche Auszeit mit leckerem chinesischen Essen. Yummy!

Chinesisches Essen im Dim T

Chinesisches Essen – Ente kross

Chinesisches Essen im Dim T

Chinesisches Essen – Hähnchen süß-sauer

Restaurant – Dim T

Der Chinese mit Blick auf die Tower Bridge ist eine ziemlich coole Location und bietet wirklich gutes chinesisches Essen. Wir wurden super freundlich bedient und haben Essen und Aussicht dort sehr genossen. Die Karte ist abwechslungsreich und bietet eine schöne Auswahl. Tische lassen sich auch online buchen.

2 More London Place, Tooley St, London, Tel 020 7403 7000, dimt.co.uk

 

London - Tower Bridge

Tower Bridge

Die restliche Strecke, vorbei am alten Kriegsschiff HMS Belfast, das man auch besichtigen kann, spazieren wir entlang der Themse und genießen den ersten Tag in London bei viel frischer, aber auch zwischenzeitlich durchaus feuchter Luft.

London - Sky Garden

Sky Garden

London - Kriegsschiff HMS Belfast

Kriegsschiff HMS Belfast

Kurztrip London - Susi fotografiert

Susi fotografiert

Als wir nun jedoch am Hotel ankommen, sind wir mehr als fertig. Unsere App vermeldet 20.500 Schritte, was in etwa 11.5 Kilometer entspricht. Krass, da haben wir heute einiges geleistet.

Gegen 17 Uhr beenden wir damit unseren ersten Tag in London mit brennenden Füßen und immerhin bereits 13 Stunden auf dem Buckel. Unser erster Eindruck von London macht uns aber definitiv Lust auf mehr!

Wir planen noch in Ruhe den nächsten Tag und nehmen uns mindestens mal den London Tower und die Tower Bridge vor. Mit etwas Glück schaffen wir auch noch die London Bridge Experience. Wenn nicht, dann nicht. Und den Abend werden wir uns mit Wicked versüßen lassen!

London, wir mögen dich schon jetzt!

 

Alle Reiseberichte unserer London Reise in der Übersicht:

Tag 1 – Auf zum London Kurztrip – erst per Gatwick Express, dann zu Fuß!
Tag 2 – Juwelen im Tower of London, Aussicht von The Shard & Wicked!
Tag 3 – Riesenrad London Eye, St. Paul’s Cathedral & Museum of London
Tag 4 – Westminster Abbey, London Zoo und das Sherlock Holmes Museum

Ich freue mich über Feedback und beantworte dir gern deine Fragen zu London!

 

Dir gefällt dieser Artikel oder du hast Anregungen?
Dann freue ich mich über deinen Kommentar und ein Teilen des Artikels.

Dir gefällt Erkunde die Welt?
Dann freue ich mich über deine Unterstützung oder eine Kooperation.

Die Themenschwerpunkte meines Blogs sind:
Reisen | Fotografieren | Schwarzwald | Weltreise 24 |

Folge mir und meinem Blog auf:
Facebook | Instagram | Google+ |
| Pinterest | Twitter | Flipboard |
Feedly | Bloglovin | RSS |

Tripadvisor |

 

Erkunde die Welt Logo

2
Hinterlasse mir einen Kommentar

neueste älteste meiste Bewertungen

Servus zusammen, London geht immer! Es ist ja so etwas wie mein zweites Wohnzimmer. Ich selbst war letzte Woche erst wieder in London und durfte den wärmsten April seit 1948 in der Stadt erleben. Mittlerweile treibe ich mich an den üblichen Sehenswürdigkeiten gar nicht mehr so oft rum, aber ein kleiner Walk von der Tower Bridge bis zu Big Ben muss immer drin sein. Vor allem kommt man da an dem ein oder anderen guten Pub vorbei! Und das mit dem Gerüst um Big Ben ist natürlich mehr als ärgerlich, wird aber noch ein paar Jährchen so bleiben! Ich habe… Weiterlesen »

Send this to a friend