Schnorcheln, Entspannen und ein Restaurant Besuch auf Ukulhas

  • reisebericht-malediven-ukulhas-restaurants

Reisebericht Malediven Tag 4

Schnorcheln, Entspannen und ein Restaurant Besuch auf Ukulhas

Ich unternehme noch vor dem Frühstück einen schönen morgendlichen Spaziergang auf Ukulhas. Den Tag verbringen wir mit Relaxen, Schnorcheln und Schwimmen. Am Abend besuchen wir das Restaurant Olhumathi, um dort einzukehren.

Morgendlicher Spaziergang

Heute schaffe ich es tatsächlich endlich, etwas früher aufzustehen. Es ist erst kurz nach 7 Uhr und das gibt mir Raum für einen netten kleinen Fotowalk noch vor dem Frühstück während der Rest der Familie gemütlich weiter schläft.

Ich schnappe mir meinen Fotorucksack* und spaziere neugierig eine der drei Hauptstraßen der Insel entlang. Dabei beginne ich ganz am südlichen Ende, wo ich bereits die ersten spannenden Aufnahmen in den Kasten bekomme.

Ukulhas Malediven - Strandblick

Strandblick

Dann laufe ich die gesamte Straße einmal komplett hinauf. Gewuselt, gearbeitet und vor allem gefegt wird bereits an allen Ecken und Enden. Auch wenn die Straße nur aus Sand besteht, so wird sie trotzdem akkurat sauber gehalten. Vor allem den Frauen scheint dabei die Aufgabe zuzukommen, entsprechend herabgefallene Blätter und anderen Unrat beiseite zu kehren.

Ukulhas Malediven - Strasse

Hauptstrasse auf Ukulhas

Auch die üblichen Mofas und Motorräder finde ich wieder zuhauf vor. Das ist scheinbar das Hauptfortbewegungsmittel auf Ukulhas. Mir fallen bei diesem Spaziergang auch weitere Shops ins Auge – allesamt aber von der gleichen, kleinen Größe. Auch die Auswahl ist übersichtlich – das Notwendigste aber gibt es. Alles andere ist halt schwer auf die Insel zu bekommen.

Ukulhas Malediven - Mofa

Typischer Motorroller

 

Anzeige

 
 

Hinweis: Die Schuhe zieht man vor Betreten dieser Shops aus, um nicht den Sand der Straße mit in den Laden zu tragen.

Fast am Kopfende angelangt, finde ich dann auch die Schule vor, die bereits in Gang ist, wie die vielen Fahrräder vor der Schule zeigen. Auf Fotos verzichte ich aber aus Respekt. Stattdessen zieht es mich zum Blick aufs Meer mit dem nahe gelegenen Riff. Da es hier jedoch keinen Sandstrand gibt, bin ich nicht sicher, ob man hier tatsächlich schnorcheln darf. Gesehen habe ich hier noch niemand beim Schnorcheln. Aber das ist ja auch gar nicht nötig, denn auch an den langen Seiten am Strand gibt es herrlich viel unter Wasser zu entdecken.

Da mir die Farbe des Meeres hier sehr gut gefällt und ich die Sonne im Rücken habe, packe ich mein Reisestativ* aus, um ein paar Langzeitaufnahmen zu machen.

Hach, welch herrliches Farbenspiel das Meer hier doch bietet!

Ukulhas Malediven - Strand, Meer

Was für herrliche Farben!

Den Rückweg lege ich dann am Strand zurück, wo ich immer wieder aufs Meer hinaus schauen muss. Ich freue mich schon jetzt auf das Schnorcheln nach dem Frühstück!

Weitere Impressionen meines Spazierganges

Ukulhas Malediven - Strand, Meer, Palmenblatt

Palmenblatt am Strand von Ukulhas

Ukulhas Malediven - Boot

Boot am Ufer von Ukulhas

Ukulhas Malediven - Motorroller

Motorroller

Ukulhas Malediven - Strandblick

Ausblick am südlichen Ende

Frühstück

Apropos Frühstück. Ich habe mir wieder eines der drei maldivianischen Frühstücke gewählt: „Devilled Sausages, Roshi, Omelette“ und bin auch dieses Mal sehr positiv angetan. Es schmeckt mir noch um einiges besser als das Mashuni am Tag zuvor. Es ist herzhaft, schmeckt sehr gut und ist ebenfalls wieder sehr sättigend. Das Highlight war und bleibt jedoch wieder das Glas Saft. Einfach nur lecker!!

Ukulhas Malediven - Devilled Sausages & Roshi

Devilled Sausages, Roshi, Omelette

Den Rest des Vormittags verbringen wir hauptsächlich mit Relaxen, Schnorcheln und Entspannen am Strand. Das Wasser ist wieder wunderbar klar, allerdings heute mit etwas mehr Strömung als an den Vortagen. Dem Fische beobachten tut das jedoch keinen Abbruch.

Relaxen, Schnorcheln und Entspannen

Einen dieser Schnorchel Gänge verlege ich dieses Mal ganz ans Ende des Strandes, wo es einem großen, hell türkisenen und herausstechenden Fleck im Wasser gibt, dem ich buchstäblich auf den Grund gehen möchte. Lucas begleitete mich und so entdecken wir unter Wasser zusammen eine große Senke, dessen Boden überraschenderweise größtenteils aus Sand besteht und nur mit wenigen großen Korallen und wunderbar vielen Fischen versetzt ist. Diese Stelle im Meer ist deutlich tiefer als die Umgebung, aber auch deutlich klarer und perfekt zum Beobachten der Fische.

Wie ein Biotop im Biotop. Herrlich!

Türkises Meer auf Ukulhas, Malediven

Spannende Stelle zum Schnorcheln

Ukulhas Malediven - Indischer Korallen Kaninchenfisch

Indische Korallen-Kaninchenfische

Zum Mittag gibt es für mich dieses Mal Limettenhühnchen, was erneut vorzüglich schmeckt. Ich muss sagen, die einheimische Küche gefällt mir sehr. Einfach, aber sehr schmackhaft und intensiv gewürzt.

Am Nachmittag hoffen wir auf weitere schöne Tauchgänge, aber leider ist der Wellengang inzwischen so stark, dass das Wasser ziemlich trüb ist aufgrund der heran geschwemmten Algen und Co. Man kann zwar immer noch Fische ausmachen, aber nur in sehr begrenztem Umfeld, was den Spaß am Schnorcheln buchstäblich trübt. Ergo bleiben wir mehr am Land, arbeiteten weiter an unserer Urlaubsbräune, die aktuell leider eher eine zunehmende Röte wird und unternehmen schöne Strandspaziergänge, die uns aber auch außergewöhnlich gut gefallen.

Ukulhas Malediven - Strand

Meer vor Ukulhas

Ukulhas Malediven - Koralle am Strand

Angespülte Koralle

Vegetation auf Ukulhas, Malediven

Vegetation auf Ukulhas

Vegetation auf Ukulhas, Malediven

Blüte

Am blauen Himmel einzelne, fotogene Wolken, weißer Sandstrand, grüne Bäume, Büsche und Palmen und dazu das türkisene Meer – Ukulhas ist wahrlich ein kleines Paradies!

Sonnenuntergang

Gegen 18 Uhr bekommen wir dann erneut einen wunderschönen Sonnenuntergang geboten, auch wenn es die Sonne auch dieses Mal wieder nicht bis zum Horizont schafft. Da Susi und ich aber herrlich von zwei Liegen nah am Wasser aufgestellt die schöne Szene betrachten können, ist uns das relativ egal.

Ukulhas Malediven - Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Ukulhas Malediven - Sonnenuntergang

Meer im Licht der Abendsonne

Schöne Fotos kann ich trotzdem aufnehmen und auch die vielen kleinen Sandkrebse sind mehr als unterhaltsam, wie sie so ständig hin und her vor den Wellen flüchten, nur um sich dann doch wieder vorzuwagen.

Unser eigentlich für diesen Abend geplantes BBQ muss leider mangels zu wenig gefangenen Fisches ausfallen, was aber nicht weiter schlimm für uns ist. Dann halt morgen.

Warum wir aufs Insel Hopping verzichten

Wir haben ohnehin den für morgen angedachten Ausflug (Insel Hopping) gecancelt, weil uns einer der Angestellten des Ukulhas Inn* davon eher abgeraten hat. Wir hatten eigentlich gehofft, wir würden dabei mehrere Inseln anfahren und kennenlernen. Stattdessen handelt es sich aber wohl nur um eine einzige Einheimischen Insel, die zudem nicht sonderlich sehenswert sein soll. Wir vertrauen auf diese Meinung, überlegen eine Zeitlang hin und her, ob wir dafür vielleicht einen anderen Ausflug machen sollten, verzichten aber letztendlich, weil wir ja auf Ukulhas bereits an einem wunderschönen Fleckchen der Malediven sind.

Und hier sind wir wenigstens Herr unserer Zeit, haben unser Zimmer und somit auch eine Toilette immer in der Nähe und können jederzeit vor der Sonne fliehen und mal ein wenig im klimatisierten Zimmer ausspannen, wenn uns danach ist. Warum also Geld dafür ausgeben, um auf eine andere Insel gefahren zu werden, wo wir das Gleiche, aber mit weniger Komfort genießen könnten?!

Lust zu sehen, was ich meine? Dann genieße nachfolgend ein paar Sekunden des Anblicks, in den wir jeden Tag aufs Neue verliebt haben!

Restaurantbesuch im Olhumathi

Ausklingen lassen wir den Tag Lucas zuliebe mit einem kleinen Restaurantbesuch des Olhumathi, das ja auch das Essen ins Ukulhas Inn liefert – kann also so verkehrt nicht sein. Als wir dort ankommen, sind einige wenige Tische mit Einheimischen besetzt. Wir suchen uns auch einen Tisch etwas am Rand und bekommen kurz darauf die Karte gebracht, sowie einen Notizblock zum Aufschreiben unserer Bestellung. Wir wählen zwei frische Fruchtsäfte, einen Erdbeermilchshake und zwei Chicken Burger, die sich aber als alles andere, aber nicht als Hühnchen entpuppen. Ich tippe auf eine Art Wurst, die jedenfalls nicht nach Hühnchen schmeckt. Ist aber trotzdem ganz okay und zumindest die Säfte sind erneut herausragend lecker.

Sehr aufmerksam finde ich, dass uns zudem gleich zu Beginn Anti-Moskito-Mittel gebracht wurde. Wir benötigen es allerdings nicht, da wir uns schon zuvor selbst reichlich mit Anti-Brumm* eingesprüht haben.

Der Restaurantbesuch kostet uns 20 Dollar, was völlig okay ist. Das Restaurant ist meinen Recherchen nach zusammen mit dem SeaLaVie Cafe das, was noch am besten auf der Insel für Touristen geeignet ist. Ich würde sagen, es war okay, aber sich das Essen ins Inn liefern zu lassen, ist dann doch einfach bequemer und auch angenehmer, zumal das Olhumathi ziemlich am Ende der Straße und etwas ab vom Schuss liegt.

Hinweis: Verfehlen kann man das Olhumathi aber nicht. Es gibt bestimmt gefühlt mindestens 50 Hinweisschilder überall auf der Insel verstreut, die alle den Weg zu diesem Restaurant weisen.

 

Restaurants auf Ukulhas

Restaurants auf Ukulhas

Es gibt einige kleine Restaurants auf Ukulhas. Am besten geeignet erschienen uns das Olhumathi und das SeaLaVie Cafe. Auch das Retro Royal hat durchaus gute Bewertungen im Internet. Das Central Diner und das Back Y Garden scheinen mir jedoch eher für Einheimische ideal zu sein, denn für anspruchsvollere, westlich orientierte Besucher wie wir es nun mal sind. Das ist gar nicht arrogant oder herabwürdigend gemeint – aber wir haben natürlich schon so unsere Vorstellungen und Erwartungen von einem Restaurant, dem Service und dem Essen wie wir es normalerweise gewohnt sind. Der Tourismus auf Ukulhas entsteht jedoch gerade erst und so müssen sich auch die Restaurants mit dieser neuen Herausforderung erst einmal zu recht finden.

Olhumathi

Das Olhumathi bietet gutes Essen und eine schöne, reichhaltige Auswahl. Es ist ganz im Süden der Insel gelegen, aber aufgrund der vielen Wegweiser nicht zu verfehlen. Das Restaurant beliefert auch die verschiedenen Unterkünfte – u.a. auch unser Ukulhas Inn*. Das Essen wurde stets mit Frischhaltefolie bedeckt geliefert und war sowohl optisch als auch geschmacklich hervorragend. Auch ein Besuch vor Ort ist sehr gut möglich. Aus meiner Sicht ist es das empfehlenswerteste Restaurant der Insel.

Olhumathi Bewertung

Übersicht Restaurants auf Ukulhas

Central Diner

Das Central Diner ist zentral gelegen, recht klein und macht von außen einen weniger einladenden Eindruck. Bewertungen im Internet zufolge ist es eher durchschnittlich und mehr für Einheimische geeignet.

Central DinerBewertung

Ukulhas Malediven - Central Diner

SeaLaVie Cafe

Das SeaLaVie Cafe ist durchaus sehr gut bewertet und auch hübsch anzusehen. Man kann super draußen sitzen und auch das Essen soll sehr gut sein. Ich würde es mit dem Olhumathi auf gleicher Stufe einsortieren wollen. Beide sind sehr gut zum Einkehren geeignet.

SeaLaVieBewertung

Ukulhas Malediven - SeaLaVie Cafe

Retro Royal

Das Retro Royal liegt im Norden der Insel und macht auch einen eher unscheinbaren Eindruck. Bilder und Bewertungen im Internet scheinen aber darauf schließen zu lassen, dass das Personal sehr freundlich ist und man auch hier gute, einheimische Küche genießen kann.

Retro RoyalBewertung

Ukulhas Malediven - Retro Royal

Black Y Garden

Das Black Y Garden kommt bei vielen Bewertungen von Urlaubern auf Ukulhas eher nicht gut weg. Ich denke, es ist eher etwas für Einheimische, da es zumindest aktuell nicht den Service und das Essen bieten kann, dass so manch europäischer Magen erwartet, vorzufinden.

Black Y GardenBewertung

 

So endet auch dieser schöne Tag für uns. Mein späterer Versuch, noch ein paar Sternenaufnahmen zu machen, scheitert leider am Vollmond, an mangelnder Batterie in meiner Taschenlampe und auch ein wenig an der Lust dazu. Zu sehr sind meine Gedanken schon wieder bei den Unterwasseraufnahmen und den Fischen, die ich am nächsten Tag gern noch alle vor die Linse bekommen würde.

#FotoJuwel des Tages

Dieses Foto entstand in einer Langzeitaufnahme sehr früh auf Ukulhas. Die Sonne stand noch niedrig. Die Farben des Wassers, der blaue Himmel, die Steine – ich fand den Anblick einfach nur wunderschön. Auf einen Polfilter habe ich bewusst verzichtet, da ich die natürliche Schönheit dieser herrlichen Kulisse festhalten wollte.

 

Entspannt am Strand

Ukulhas Malediven - Strand, Meer
[Canon 7D Mark II | ISO 200 | 17 mm | f/16 | 13 s]

 

Mehr meiner Foto-Juwelen findest du hier.

 

Reiseberichte unserer Reise auf die Malediven in der Übersicht:

Tag 1 – Unsere Anreise auf die Malediven
Tag 2 – Panik bei der Schnorchel Safari
Tag 3 – Wie unsere Sandbank Safari in einem Unwetter endete!
Tag 4 – Schnorcheln, Entspannen und ein Restaurant Besuch auf Ukulhas
Tag 5 – Umweltverschmutzung und Müll Probleme auf den Malediven
Tag 6 – Gewitter Wetter auf den Malediven
Tag 7 – Sightseeing in Male, Übernachten in Hulhumale & Malediven Fazit

Ich freue mich über Feedback und beantworte dir gern deine Fragen zu den Malediven!

Dir gefällt dieser Artikel oder du hast Anregungen?
Dann freue ich mich über deinen Kommentar und ein Teilen des Artikels.

Dir gefällt Erkunde die Welt?
Dann freue ich mich über deine Unterstützung oder eine Kooperation.

Die Themenschwerpunkte meines Blogs sind:
Reisen | Fotografieren | Schwarzwald | Weltreise 24 |

Mir und meinem Blog folgen:
Facebook | Instagram | Google+ |
| Pinterest | Twitter | Flipboard |
Feedly | Bloglovin | RSS |

 

Erkunde die Welt Logo

Hinterlasse mir einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Send this to a friend