Teneriffa Tag 8 – Abreise | Fazit | Empfehlungen

  • flughafen teneriffa süd abflug

Reiseberichte

Teneriffa Tag 8 – Abreise | Fazit | Empfehlungen

Unsere Teneriffa Reise ging leider viel zu schnell vorbei. Nachfolgend berichte ich dir von unserer Abreise und ziehe ein Teneriffa Fazit.

Tag der Abreise

An unserem Abreisetag schliefen wir noch einmal entspannt aus und frühstückten ein letztes Mal in Ruhe, bevor es dann ans Packen ging. Wie üblich geht das bei der Abreise deutlich schneller als vor einer Reise und so verließen wir um ca. 11 Uhr Zimmer & Hotel, um uns ein letztes Mal an den Strand zu begeben. Unser Flieger ging erst am Nachmittag und so hatten wir beschlossen, die letzten Stunden am Strand von El Médano zu verbringen, der sich ja in unmittelbarer Nähe zum Flughafen befindet.

El Médano

Der Ort war schnell gefunden und erreicht – die Parkplatzsuche dagegen kostete einiges an Nerven. Zwei Mal fuhren wir kreuz und quer durch den Ort bevor wir etwas Passendes fanden. Allerdings standen wir nun plötzlich vor einem sehr steinigen Strandabschnitt, wo an Sonnenbaden nicht zu denken war. Ich vermute, der Abschnitt gehört dann üblicherweise eher den Surfern, von denen aber heute nichts zu sehen war. Wir liefen also mit Sack & Pack ein wenig den Strand entlang, in der Hoffnung eine schönere Stelle zu entdecken, wurden aber enttäuscht. Das allerdings lag vor allem daran, dass wir – wie ich erst später herausfand – noch ein ganzes Stück vom eigentlichen Playa del Médano entfernt waren. Vom Puerto del Médano aus sahen wir zwar dann den Strandabschnitt, aber erstens hatten wir keine Lust, soweit zu laufen und Hinfahren brachte auch nichts, denn nach Parkplätzen hatten wir in der Gegend bereits vergeblich gesucht gehabt.

teneriffa fazit

 

Wir liefen also zum Auto zurück, stiegen wieder ein und fuhren erst einmal wieder ein Stückchen zurück. Auf der Hinfahrt hatte ich nämlich einen Abzweig Richtung Playa de la Tejita gesehen, dem wir durchaus noch einmal eine zweite Chance geben wollten. Allerdings – unverhofft kommt oft – entdeckten wir kurze Zeit später einen anderen kleinen Strandabschnitt nebst sehr übersichtlichen kleinen Parkplatz direkt im Anschluss von El Médano. Wir stoppten kurzerhand, parkten auf dem letzten freien Park Spot und schnappten uns erneut Decke & Co, um noch ein wenig den Strand Teneriffas genießen zu können. Wie dieser Abschnitt hieß, weiß ich gar nicht. Aber er war ruhig, wenig besucht und herrlich gelegen. Wir breiteten also unsere Handtücher aus und packten uns noch einmal in die Sonne, um Abschied von Teneriffa zu nehmen. Im Landesinneren war es erneut sehr bewölkt, hier jedoch lachte uns die Sonne noch einmal zum Abschied zu. Lucas baute am sehr breiten Sandstrand erneut eine kleine Sandburg und wir hingen noch einmal unseren Gedanken nach.

teneriffa fazit

 

Irgendwie hatten wir aber trotzdem nicht mehr die nötige Ruhe, so dass wir nach 1-2 Stunden unsere Sachen wieder aufsammelten, um zum Flughafen zu fahren. Unterwegs stoppten wir noch kurz, um den Tank unseres Mietwagens wieder aufzufüllen und waren dabei ein wenig überrascht, dass es an der Tankstelle noch Angestellte gab, die das Befüllen übernahmen. Auch konnte man direkt bei diesen bezahlen, was ich als sehr angenehm empfand.

Am Flughafen

Der Flughafen war dann schnell erreicht und auch die Mietwagenrückgabe, zu der wir ja schon am Anreisetag fälschlicher Weise gelaufen waren, fanden wir daher schnell. Die Rückgabe war unproblematisch und so schoben wir Minuten später unsere Koffer Richtung Flughafenhalle, wo wir erst einmal den easyJet Schalter anvisierten. Leider hatte dieser noch geschlossen. Wir stellten uns trotzdem zusammen mit einigen anderen Fluggästen an und keine halbe Stunde später öffnete der Schalter, so dass wir unser Gepäck aufgeben konnten.

Vom Ballast der Koffer befreit kehrten wir nun bei Burger King ein, um uns noch einmal richtig zu stärken. Denn im Flugzeug, so hatten wir ja auf dem Hinflug gelernt, sah das bei easyJet eher mau aus mit der Verpflegung.

Der Rest war dann Routine. Am Sicherheitscheck gab es jedoch noch einen kurzen Aufreger – in meiner Fototasche befand sich am Boden das Taschenmesser meines Sohnes. Ich weiß gar nicht, wie lange das sich dort schon befand. Aber irgendwie durchaus erschreckend, dass das auch auf dem Hinflug niemand auffiel. Soviel also zu den Sicherheitskontrollen. Nun gut, hier war man gründlicher und wie nicht anders zu erwarten, wurde es eingezogen. Mussten wir akzeptieren, waren wir ja selbst schuld. Aber mir war das tatsächlich überhaupt nicht bewusst, dass ich das schon die ganze Zeit unbemerkt bei mir hatte. Mein eigenes Messer lege ich natürlich immer brav ins Aufgabegepäck. Naja, der Verlust war nicht groß und so zogen wir weiter durch die Duty Free Shops, um uns anschließend in der Nähe der Informationstafeln ein paar Sitze zu suchen, wo wir auf die Bekanntgabe unseres Gates warteten.

Wir versorgten uns noch mit reichlich Wasser und Snacks und sobald unser Gate veröffentlicht wurde, machten wir uns auf dem Weg dorthin. Lag dieses Mal etwas abseits auf dem Flughafen, aber so ist das halt, wenn man mit Billig-Airlines unterwegs ist. Das Boarding verlief ohne Zwischenfälle und wenig später saßen wir in unserer Maschine, die pünktlich abhob, um uns wieder nach Basel zu fliegen.

teneriffa fazit

 

Abgesehen von einem wunderschönen Sonnenuntergang verlief der Flug ereignislos und so landeten wir pünktlich um 23 Uhr wieder auf französischem Boden. Es folgten das Bezahlen des Parktickets für unser Auto – 54 Euro finde ich für eine Woche durchaus noch ok – und der lange Spaziergang zum entferntesten Ende des Parkplatzes. Wie bei der Anreise versprochen stand jemand am Tor, um uns dieses zu öffnen und die Ausfahrt von diesem nur in Stoßzeiten benutzbaren Parkplatz zu ermöglichen.

Eine Stunde Fahrt später begrüßte uns unser verdutzter, aber hoch erfreuter Kater kurz nach Mitternacht mauzend an der Haustür. Ein langer Tag endete und zugleich somit auch eine für uns wunderschöne einwöchige Reise auf die beeindruckende kanarische Insel Teneriffa.

 

Teneriffa Fazit

Teneriffa hat uns ausgesprochen gut gefallen. Wir waren das erste Mal zu Gast auf einer der Inseln der Kanaren und hatten vor allem eines erwartet: Sonne, Strand & Meer. Doch Teneriffa bot uns viel mehr als das. Wunderschöne und abwechslungsreiche Landschaften, spannende Städte & Orte, vielfältige Natur und tolle Ausflugsziele. Ob mit dem Katamaran auf dem Wasser, dem Auto durchs Gebirge oder zu Fuß auf den Teide – alles hatte seinen Reiz. Wir verlebten wundervolle Tage und denken gern an unsere Zeit auf Teneriffa zurück.

Für uns ganz klar – ein super tolles Reiseziel – vor allem auch, wenn man als Familie mit Kindern unterwegs ist. Teneriffa bietet für jeden etwas!

 

Empfehlungen

Abschließend möchte ich euch noch eine Handvoll Links und Empfehlungen mit auf den Weg geben. Solltet ihr weitere Geheimtipps oder Empfehlungen haben, lasst es mich bitte wissen. Gern nehme ich diese nach Prüfung entsprechend mit auf.

Restaurants

Oliver’s With A Twist (Los Cristianos)
Tasca el Granero (Adeje)
Beach Bar “CHUNGA CHANGA” (Playa de las Americas)

Hotels

Apartamentos Casablanca (Puerto de la Cruz)
Hotel Tigaiga (Puerto de la Cruz)
Hotel Botanico & The Oriental Spa Garden (Puerto de la Cruz)
HD Parque Cristobal Tenerife (Playa de las Americas)

Ferienhausvermittler

Teneriffa2000*: Individualurlaub auf Teneriffa im Ferienhaus, Ferienwohnung oder einer Finca, nah am Meer oder im Landesinneren. Ein Urlaub, der nicht so schnell in Vergessenheit gerät.
Finca auf Teneriffa*: Teneriffa bietet viele schöne Ferienunterkünfte. Fincaferien vermittelt über eine persönliche und korrekte Beratung eine authentische Finca auf Teneriffa.

 

Lieber Hotel-, Café-, Restaurant- oder Ferienhausbesitzer:
Wenn auch du auf dieser Seite gelistet werden möchtest, kontaktiere mich bitte,
um Details zu besprechen. Vielen Dank.

 
Reiseberichte unserer Teneriffa Reise in der Übersicht:

Tag 1 – Anreise & Hotel in Playa de las Americas
Tag 2 – Garachico & Los Gigantes
Tag 3 – Whale Watching & Puerto Colón
Tag 4 – Pico del Teide & Nationalpark
Tag 5 – Loro Parque & Puerto de la Cruz
Tag 6 – Strände im Süden im Test
Tag 7 – Anaga Gebirge & Las Teresitas
Tag 8 – Fazit & Empfehlungen

Ich freue mich über Feedback und beantworte dir gern deine Fragen zu Teneriffa!

Erkunde die Welt abonnieren

Hinterlasse mir einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Lass uns in Kontakt bleiben!

Ich informiere dich bequem per E-Mail, sobald es Neues gibt.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Send this to a friend