Kapitel 8 – Monetisierung und Neuausrichtung

Rückblick 2016

Kapitel 8

Auch in diesem Jahr möchte ich mit ein  paar Zahlen beginnen, die mir selbst auch einfach ein wenig dazu dienen, den Fortschritt und die Entwicklung meines Blogs zu dokumentieren. Insgesamt bin ich mit der Entwicklung 2016 extrem zufrieden. Nach ein paar Monaten Stagnation am Anfang des Jahres sprangen die Zugriffszahlen im April plötzlich wieder an. Inzwischen liege ich bei stabil über 20.000 Seitenaufrufen im Monat, was mehr ist, als ich anfangs 2016 erwartet habe. Auch alle meine anderen Ziele habe ich erreicht. Nur mit der Entwicklung der Social Media Kontakte bin ich nur bedingt zufrieden. Vor allem Instagram und Facebook stagnieren eher, als das die Zahlen wachsen. Davon aber abgesehen, war es ein geiles Jahr!

Zahlen Stand Feb 2017:

  • Anzahl Artikel: 382
  • Anzahl Seiten: 98
  • Kommentare auf dem Blog gesamt: 1.353
  • Eindeutige Besucher 2016: 68.625
  • Sitzungen 2016: 86.225
  • Seitenaufrufe 2016: 214.072
  • Seitenaufrufe seit Blogstart: 243.000
  • Follower Social Media Kanäle gesamt: 13.000
  • Einnahmen 2016 in Euro: 2.700
  • Kooperationen 2016: 16
  • Beiträge der 2 Fotoparaden 2016: 212

Ich hatte wunderbare Kooperationen. Ich habe mit meinem Blog ein wenig was verdient und unsere Reisekasse für unsere Weltreise aufbessern können. Ich habe einiges an Annehmlichkeiten und Unterstützung auf unseren Reisen, aber auch hier im Raum Südbaden verbuchen können. Hinzu kommt, dass ich mich immer besser vernetzt fühle und mit meiner Neuausrichtung hin zu mehr Fotografie im Blog ein echt gutes Gefühl habe. Ich habe für mich realisiert, dass die Fotografie bei allem, was ich tue, doch immer im Mittelpunkt steht – egal ob das auf Reisen oder Ausflügen ist. Drum bekommt das Thema auch einfach den Raum im Blog, den es verdient.

Ich möchte mich als Fotografierender mit Ambitionen immer weiter verbessern und lernen. Und mein Blog hilft mir dabei ungemein, wie ich festgestellt habe. Ich beschäftige mich durch das Bloggen viel intensiver und ausführlicher mit dem Thema als früher. Und genau das ist einfach nur genial! Es macht Spaß! Und das ist es, was zählt!

Jahr Nummer 3 auf Erkunde die Welt kann kommen!


Fotoparaden Rückblick

Kapitel 8.1

Vor allem die Fotoparaden liefen wieder super gut. Es ist herrlich zu sehen, wie dieses Projekt immer mehr wächst und größer wird. Entsprechend viel Raum habe ich den Fotoparaden auch auf meinem Blog gegeben. Ich habe inzwischen alle Beiträge auf eigenen Seiten verewigt, habe die Hall of Fame ausgebaut und jedem FopaNet Star eine eigene Seite gesponsert, sowie die bisherigen Beiträge und Auswertungen nochmal ein wenig gepimpt.

Folgende Seiten habe ich auf meinem Blog bereits diesem Projekt gewidmet:

Und es werden mehr! 

Ich freue mich schon jetzt tierisch auf die nächste Fotoparade. Mal schauen, ob ich wieder tolle Preise für meine Teilnehmer zusammenbekomme. Ob die Fotoparade wohl auch ohne Preise so gut laufen würde? Mein Gefühl sagt ja, aber um auf Nummer sicher zu gehen, würde ich gern auch weiterhin Preise ausloben können. Klasse, dass Saal-Digital mich da bisher so toll unterstützt hat!

Ansonsten war ich bei der letzten Fotoparade echt geflasht, wie viel echte Begeisterung ich unter den Teilnehmer inzwischen spüre. Ich kann gar nicht in Worte fassen, was für ein tolles Gefühl das ist. Dafür bin ich echt dankbar, zumal es eine große Motivation für mich ist, die Fotoparade auch weiterhin wachsen und gedeihen zu lassen!

Lektion #81

An dem was Spaß macht, halte fest und baue es aus – denn Begeisterung ist ansteckend!


Warum das eBook nun ein Online Projekt ist

Kapitel 8.2

Ich habe mich nun schon länger mit meinen Chroniken ein wenig gequält. Gründe dafür gibt es einige. Neben übersichtlichen Verkaufszahlen liegt mir aber vor allem ein Punkt schwer im Magen – die Produktion von Content, der nicht direkt meinem Blog zu Gute kommt und zugleich nur einer begrenzten Zahl an Lesern, nämlich den Abonnenten der Chroniken, überhaupt zugänglich ist. Das ist einfach nur doof. Ich möchte Content produzieren, von dem mehr als nur eine zweistellige Anzahl von Lesern etwas hat!

Drum fiel es mir in den letzten Monaten echt schwer, das Projekt eBook in der jetzigen Form weiterzuführen. Die Lösung für mein Unbehagen siehst du nun schwarz auf weiß vor dir. Ich habe einfach alles online gestellt und werde künftig die Chroniken jedem interessierten Leser meines Blogs frei zur Verfügung stellen! Damit verzichte ich zwar auf Einnahmen. Aber die waren jetzt ohnehin nicht übermäßig hoch. Der große Pluspunkt für mich dagegen ist, dass ich mich damit wieder merklich wohler fühle. Ehrlich gesagt, fiel mir schon bei der Veröffentlichung des ersten Kapitels gestern ein riesiger Stein vom Herzen. Es hat sich einfach nur richtig und gut angefühlt. Und da ich gelernt habe, auf mein Bauchgefühl zu hören, habe ich das konsequent die letzten 2 Tage fortgeführt. Mittlerweile sind alle Inhalte online. Und ich kann mich nur wiederholen, das fühlt sich verdammt gut an!

Warum habe ich mich so lange mit dieser Entscheidung schwer getan?!

Nun, vor allem aus einem Grund – weil ich unsicher bin, wie bisherige Abonnenten, die für die Chroniken bezahlt haben, darauf reagieren werden. Irgendwie muss dafür ja ein Ausgleich her. Aber auch hier habe ich eine gute Lösung gefunden, denke ich. Nach wie vor möchte ich aus den Chroniken nach ein paar Jahren ein Buch machen. Und auch unsere Weltreise im Jahr 2024 ist ganz fest als Buch geplant. Beides werden alle Abonnenten, die die Chroniken entgeltlich erworben haben, von mir geschenkt bekommen. Davon abgesehen gebe ich das bisherige eBook als Ganzes auch weiterhin nicht heraus. Ich werde es regelmäßig mit den online gestellten Inhalten updaten und es auch weiterhin in bestimmten Abständen den bisherigen Käufern zur Verfügung stellen. Ich hoffe, dass das fair genug ist.

Ja nachdem, wie sich das Ganze entwickelt, werde ich die Chroniken an einem bestimmten Punkt in der Zukunft auch wieder als entgeltliches Produkt anbieten (für bisherige Käufer natürlich kostenlos). Nur für den Moment setze ich das einfach erst einmal auf unbestimmte Zeit aus.

Benachrichtigungen über neue Inhalte der Chroniken wird es natürlich auch weiterhin über den entsprechenden Verteiler geben. Allerdings kann sich nun jeder frei dafür anmelden.

Das entsprechende Formular gibt es hier auf der Übersichtsseite.

Über Feedback zu diesem Thema würde ich mich sehr freuen!

Lektion #82:

Manchmal ist es schmerzhaft, Entscheidungen zu treffen. Doch etwas fortzuführen, das einem keinen Spaß macht, bremst dich aus. Drum ändere, was sich nicht richtig für dich anfühlt.

Ich freue mich jetzt jedenfalls erst einmal darüber, auch mit diesem Teil des Blogs wieder mehr Freude zu haben. Ich werde in diesem „Blog im Blog“ nun öfter einfach meine Gedanken niederschreiben. Auf Formatierung, SEO, Bebilderung & Co. werde ich dabei wenig Augenmerk legen. Meine Chroniken sind einfach nur meine Gedanken. Und die sind nun einmal nicht immer strukturiert und auch nicht immer aufwendig aufbereitet. Sie sind einfach ich.

Das ist übrigens auch ein Grund dafür, dass ich die Chroniken nicht als Blogeinträge einfüge, sondern einfach die entsprechenden Seiten „hier im Hinterzimmer des Blogs“ fortführe und fülle. Die Hauptleserschaft meines Blogs interessiert sich nun einmal vor allem für das Fotografieren, für das Reisen und für Südbaden. Und das ist gut so. Mit SEO Themen, Blogger-Gedanken und technischen Details möchte ich da niemand von dieser Leserschaft langweilen. 

Wer jedoch selbst bloggt und sich für meine Gedanken und das Führen und Managen meines Blogs interessiert, der findet künftig nun hier eine Anlaufstelle, die zwar nun auch öffentlich ist, aber dennoch ein wenig versteckt auf meinem Blog wächst und gedeiht. Ein „Hinterzimmer für Insider“ sozusagen.

Lektion #83:

Sei dir deiner Zielgruppen bewusst. Gestalte deinen Blog entsprechend deinen Zielgruppen und versuche ihnen gerecht zu werden.


Umstellung mobiler Seiten auf AMP

Kapitel 8.3

Schon länger hab ich immer mal wieder mit dem Gedanken gespielt, meine Seiten AMP ready zu machen. Da ich gelesen habe, dass mein Theme Avada plant, das bald zu integrieren, habe ich das bisher immer vor mir hingeschoben.  Da ich in den  letzten Wochen jedoch immer mehr Blogger Seiten im AMP Format in der Google Suche entdeckt habe, habe ich das nun auch endlich in Angriff genommen.

Das ging sogar leichter und schneller als gedacht. Aber erst einmal zur Frage, was AMP überhaupt ist. AMP ist ein von Google unterstütztes Open Source Projekt, das sich zum Ziel gesetzt hat, das Internet auch auf mobilen Geräten wie Handys rasend schnell werden zu lassen. AMP steht für Accelerated Mobile Pages. Das Besondere – AMP Seiten können rasend schnell geladen werden.

Laut Google ist AMP  (noch) kein Ranking Faktor. Die Ladegeschwindigkeit von Webseiten ist es aber allemal, so dass auch ich diesen Trend nicht verschlafen möchte.

Lektion # 84: 

AMP bekommt zunehmend mehr Bedeutung. Es ermöglicht ultraschnelle Ladezeiten auf mobilen Geräten, von denen auch du als Blogger in Form zufriedener Leser profitieren wirst.

Ich habe mir daher das zugehörige AMP Plugin nebst AMP for WP  installiert. Und zu meiner großen Überraschung ging das  völlig problemlos. Konfiguriert braucht kaum noch etwas zu werden. Lediglich das Aussehen und ein paar Kleinigkeiten habe ich innerhalb von 10 Minuten angepasst.

Anschließend habe ich überprüft, ob das Ganze arbeitet wie es soll. Dazu rufst du einfach eine beliebige Seite im Chrome auf, hängst ein /amp an die URL und lädst erneut die Seite. Damit sollte bereits die AMP Version zu sehen sein. Nun klickst du mit der rechten Maustaste auf deine Seite und wählst „Untersuchen“ aus. Außerdem hängst du zusätzlich an die URL nun noch ein /#development=1 und lädst mit Control+F5 erneut die Seite. In der Konsole, werden nun die entsprechenden Fehler, so denn vorhanden angezeigt. In meinem Fall habe ich tatsächlich einiges an Fehlern gefunden.

In diesem Fall ist es am einfachsten, andere Plugins Schritt für Schritt zu deaktivieren und zu schauen, ob irgendetwas diese Fehler beeinflusst. In meinem Fall habe ich sehr schnell ein Plugin ausgemacht, das problematisch war. Es hat im Navigationsmenü Icons zu den Eintragen hinzugefügt. Das zu lösen war für mich sehr einfach – ich habe ein neues Menü nur für die AMP Seiten erstellt, das natürlich ohne diese Icons auskommen musste. Nachdem ich dieses über das Plugin mit den AMP Seiten verknüpft habe, waren alle Fehler weg und ein  erfreuliches „AMP validation successful“  prangte mir entgegen. Mission erfüllt.

Das Überraschende für mich – schon am nächsten Tag bemerkte ich in Google Analytics, dass 30% meines Traffics für diesen Tag über AMP Seiten erfolgte. Erstaunlich! Zudem waren die Verweildauern auf diesen Seiten höher als früher. Aber ist ja auch klar: Seiten, die schnell laden, werden auch seltener sofort wieder verlassen.  Handy-User sind nun mal ungeduldig. Ich gehöre selbst auch dazu. Eine Seite lädt nicht in 2-3 Sekunden? Dann bin ich weg. Vielen geht’s sicher ähnlich.

Lektion #85:

An bestimmten technischen Trends führt kein Weg vorbei. Beobachte solche Entwicklungen und versuche, wichtige Trends nicht zu verpassen.

Jetzt habe ich noch einmal stichprobenmäßig meine Seiten durchgeschaut, um zu sehen, ob alles so aussieht, wie es soll. Tatsächlich waren Seiten mit dynamischen Inhalten problematisch. Da wurden die dynamischen Inhalte einfach nicht korrekt angezeigt. Genau diese Seiten habe ich für die AMP Anzeige einfach gesperrt. Wenn ich mal Lust und Zeit habe, erstelle ich dafür eine extra AMP Seite – so lange  tut es auch die nicht-AMP Variante.

Eine Schlussbemerkung noch: Eine extra Sitemap für die neuen AMP Seiten ist weder notwendig noch möglich. Google sucht sich die über die normalen Seiten verlinkten AMP Seiten automatisch. Und ob du Fehler auf deinen AMP Seiten hast, kannst du auch sehr einfach in den Webmaster Tools von Google sehen. Du findest den Punkt unter „Darstellung in der Suche > Accelerated Mobile Pages“. Bei mir hat’s rund 3 Tage gedauert, bis dort etwas angezeigt wurde.

Erkunde die Welt ist nun nach SSL und HTTPS Umstellung auch im AMP Universum angekommen!

Update: Nach ein paar Problemen mit Weiterleitungen habe ich in AMP for WP die Option Mobile Redirection deaktiviert. Diese sorgt dafür, dass man auf einem mobilen Gerät (Smartphone) auch beim Wechsel von Seiten immer auf die AMP Version gelangt. Scheint aber in der aktuellen Version noch fehlerbehaftet zu sein. Mir reicht gegenwärtig, dass Leser über Google-Suche die entsprechenden AMP Versionen finden und so auf meinem Blog gelangen können.


Monetisierung, die Zweite

Kapitel 8.4

Ich hab’s schon einmal bei rund 6000-8000 Seitenaufrufen im Monat probiert und bin kläglich gescheitert. Damals habe ich mir vorgenommen, es noch einmal bei rund 20.000 Seitenaufrufen im Monat zu probieren. Und genau das habe ich nun getan. 

Google Adsense kommt für mich nicht in die Tüte. Ich habe nicht vor, meinen Blog für Cent Beträge mit Werbung, deren Inhalt ich nicht selbst bestimmen kann, voll zu pflastern. Da aber Amazon Verkäufe seit rund einem halben Jahr anfangen, wirklich zu funktionieren und zumindest die Serverkosten bereits abdecken, habe ich nun noch einmal das Thema Affiliate angegangen. 

Ich habe mich dazu bei Affili.net umgesehen – angemeldet bin ich schon seit damals – und mal zu meinen 10 am häufigsten aufgerufenen Seiten entsprechende Affiliate-Werbung in Form von Text-Links und Werbe-Bannern herausgesucht. Ob das wirklich funktioniert? Ich zweifle! Aber das Experiment ziehe ich jetzt einfach mal ein Quartal lang durch. Liegen die Einkünfte Ende März bei unter 20 Euro, werde ich sämtliche Werbung wieder entfernen und auch weiterhin nur auf Amazon Links setzen. 

Wenn dabei jedoch etwas rumkommt, werde ich die Werbung drin lassen und auch zukünftig gut besuchte Seiten damit ausstatten. Selbstverständlich sind alle Werbungen auf meinem Blog entsprechend gekennzeichnet. Bilder Links sind mit dem Wort „Anzeige“ versehen. Text-Links sind mit einem Stern und einem speziellen Icon, das allgemein für „Werbung“ steht, markiert. Jeder Leser hat das Recht klar zu erkennen, ob sich hinter einem Link Werbung verbirgt oder nicht. Das ist mir extrem wichtig. Außerdem habe ich nicht wahllos verlinkt, sondern nur Seiten und Produkte mit Mehrwert aus meiner Sicht.

Ich bin echt gespannt, wie dieses erneute Experiment ausgeht!

Daneben gibt es aber noch ein weiteres Projekt zum Thema Einnahmen-Erhöhung. Ich beschäftige mich seit einigen Tagen intensiv mit Stockfotografie. Dazu gibt es dann im nächsten Fotogramm ausführliche Infos!

Letztendlich möchte ich mit meinem Blog nun mal auch Einnahmen generieren. Ziel wäre es auf mittelfristige Sicht von 4-5 Jahren so viel zu verdienen, dass ich gleichzeitig meine Arbeitszeit um 20-30% reduzieren kann, ohne Einschränkungen finanzieller Art hinnehmen zu müssen. Das Ganze ist ein anspruchsvolles Ziel, das ist mir wohl bewusst. Aber ohne Ziele, kein Erfolg! Allerdings, und das wird bei mir immer Priorität haben – der Spaß am Bloggen darf niemals darunter leiden. Der kommt vor allem anderen!

Fortsetzung folgt!

Hinweis: Da mir aktuell etwas Zeit fehlt, werde ich die Veröffentlichungen weiterer Kapitel künftig in größeren Abständen vornehmen. Bitte habe also etwas Geduld. Das Projekt läuft weiter, aber das nächste Update kann noch etwas dauern.


Kapitel 7
Übersicht

Um über neue Inhalte in den Chroniken informiert zu werden, brauchst du dich nur in meinen Verteiler einzutragen. Der Verteiler dient ausschließlich für Infos über die Chroniken.

PS Bitte überprüfe nach Eintragung deine E-Mails. Du musst deine E-Mail-Adresse noch bestätigen, damit ich dich über Updates informieren kann.

Hinterlasse mir einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Lass uns in Kontakt bleiben!

Ich informiere dich bequem per E-Mail, sobald es Neues gibt.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Send this to a friend