Italien liegt am Mittelmeer und ist für viele Deutsche ein beliebtes Urlaubsland. Das Land grenzt direkt an Schweiz, Österreich, San Marino, Frankreich, Slowenien und den Vatikan. Letzterer ist ein Stadtstaat innerhalb Roms. Italien bietet herrliche, abwechslungsreiche, mediterrane Landschaften, besitzt schöne Inseln und eindrucksvolle Städte, die zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert sind.

Hauptstadt Rom
Größe 301.338 km²
Einwohner 60.497.174
Amtssprache Italienisch
Währung Euro
Zeitzone UTC+1/+2
Telefonvorwahl +39

Interessant zu wissen

Die Zahl 17 gilt in Italien als absolute Unglückszahl. Die meisten Italiener sind römisch-katholischer Konfession. Eine große Fläche Italiens war einmal Teil des antiken Griechenlands. Italien beheimatet die älteste Universität der Welt. Italiener sind fußballverrückt. Der Durchschnitt der Italiener konsumiert 25 kg Pasta im Jahr. Italien hat 3 aktive Vulkane. Der Vatikan besitzt eine eigene Telefongesellschaft, eine eigene Radiostation, einen eigenen TV-Sender, eigene Briefmarken und eine eigene Armee. Das in Italien liegende Land „San Marino“ ist die älteste Republik der Welt. In Italien werden überdurchschnittlich viele Autos geklaut. Die Kleinkriminalität in den Städten ist groß. Nackt baden oder sonnen ist in Italien ausdrücklich verboten (gilt auch für Kinder). Italien ist berühmt für Design und Mode. Im August sind viele Ferienorte Italiens hoffnungslos überfüllt und teuer. Gute Reisemonate sind Mai, Juni und September. Für elektrische Geräte wird häufig ein Stromadapter benötigt. Im Restaurant ist es üblich, sich einen Tisch zuweisen zu lassen.

Steckbrief Italien

 

Spannende Städte in Italien

  • Rom
  • Florenz
  • Venedig
  • Mailand
  • Neapel
  • Verona
  • Siena
  • Pisa
  • Rimini
  • Sorrent
  • Cinque Terre
  • Altamura
  • Turin
  • Aosta
  • Capri
  • Positano

Geschichte von Italien

Spuren des modernen Menschen finden sich auf dem Gebiet Italiens bereits vor etwa 43.000 bis 45.000 Jahren. Im 4. Jahrhundert v. Chr. beginnt die römische Expansion, was zur Entstehung des Römischen Reich führt. Im Mittelalter zersplittert das Land in verschiedene Herrschaftsgebiete nach dem Einfall der Goten und der Langobarden. Im 11. Jahrhundert wird Süditalien für mehrere Jahrzehnte durch die Normannen erobert. Im 14.-15. Jahrhundert entstehen mächtige Stadtstaaten wie Mailand, Florenz und Venedig. In wechselnden Koalitionen wird die politische Macht und die Ressourcen der italienischen Halbinsel unter den Stadtstaaten, dem süditalienischen Königreich Neapel und dem Kirchenstaat aufgeteilt.
Im 16. bis 18. Jahrhundert beginnt der Niedergang Italiens nach der Entdeckung Amerikas. 1805 krönt sich Napoleon in Mailand zum König von Italien. Nach dem Ende der Herrschaft Napoleons fällt Italien in den Einflussbereich des österreichischen Kaiserreiches. Vom 16. bis zum 19. Jahrhundert steht Italien unter Fremdherrschaft. Nach 3 Unabhängigkeitskriegen in den Jahren 1848-1870 wird Italien wieder vereinigt. Italien tritt in der Folgezeit als Kolonialmacht auf.
1922 kommt Benito Mussolini durch den Marsch auf Rom an die Macht. In den Folgejahren unterstützt Italien das Deutsche Reich und Adolf Hitler und tritt an der Seite Deutschlands 1940 in den 2. Weltkrieg ein. Nach Kriegsende verliert Italien sämtliche Kolonien. Es folgen häufige Regierungswechsel in der Nachkriegszeit.

Klima & Reisewetter in Italien

  • Grundsätzlich mediterranes Klima.
  • Verschiedene Klimazonen:
    • Norden: hochalpines Klima.
    • Alpenvorland, Südtirol: deutliches milderes Klima.
    • Ligurien, Venetien, Po-Ebene: mediterran geprägtes Klima.
    • Sardinien und Sizilien: ganz eigenes Klima mit nordafrikanischem Einfluss.
  • Empfohlene Reisezeit:
    • Wintersport: November – April.
    • Sommerurlaub: Juni – August.
    • Sizilien: März.
    • Sardinien, Südtirol: auch im Herbst sehr schön.

Ideen für Ausflüge in Italien

  • Rocca Calascio, Abruzzen
  • La Maddalena, Sardinien
  • Blaue Grotte, Kampanien
  • Aquarium in Genua
  • Kolloseum in Rom
  • Schiefe Turm von Pisa
  • Mailänder Dom
  • Nationalpark Cinque Terre
  • Wasserstraßen in Venedig
  • Pompeji
  • Petersdom & Vatikanstadt

Essen & Trinken in Italien

Die Italienische Küche ist weltweit beliebt. Ursprünglich wurde sie von etruskischer, altgriechischer, der altrömischer, byzantinischer, jüdischer und arabischer Küche beeinflusst. Die traditionelle italienische Küche ist sehr einfach. Gemüse, Käse, Wein, kalt gepresstes Olivenöl sind wichtige Komponenten der Speisen.
Weltberühmt ist Italien für Pasta und Pizzen. Die Hauptmahlzeit gibt es in der Regel abends, typischer Weise als Menü. Oft gibt es dann Antipasti als Vorspeise, ein Nudelgericht als ersten Gang, Fleisch oder Fisch als zweiten Gang und eine cremige Süßspeise zum Nachtisch.
Brot & Gedeck kosten in Restaurant oft extra. Die Öffnungszeiten von Restaurants sind in der Regel 12.30 – 14 Uhr und 19.30 – 22 Uhr. Pizzerien sind meist bis nach Mitternacht geöffnet.
Italien gilt als Weinland mit hervorragenden Weinen (z. B. Chianti und der Barolo). Wursterzeugnisse wie Salami, Mortadella und Parmaschinken sind über Landesgrenzen hinaus bekannt. Im Norden Italiens sind Risotto-Gerichte sehr beliebt. Neapel gilt als Ursprung der Pizza und deklariert für sich die beste Pizza der Welt. Italien ist bekannt auch für seine Kaffeespezialitäten wie Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato und Café Latte.

Landestypische Gerichte

  • Agnello (Lamm im Ofen oder als Kotelett vom Grill).
  • Arrosto di maiale/di cinghiale (Schweinebraten).
  • Brasato (in Rotwein geschmorter Rinderbraten).
  • Insalata Caprese (Tomaten, Mozzarella, Basilikum).
  • Coniglio (Kaninchenbraten).
  • Insalata di Frutti di Mare (mit Zitrone, Olivenöl, Knoblauch und Petersilie angemachte Meeresfrüchte).
  • Pesce alla Griglia (frischer Fisch vom Grill: Goldbrasse (dorata), Zahnbrasse (dentice), Seebarsch (spigola), Barben (triglie), Scholle (sogliola), Sardinen und Makrelen (pesce azzurro)).
  • Porchetta (mit Kräutern gewürztes, am Spieß gebratenes Spanferkel).
  • Spaghetti allo Vongole / allo Scoglio (Spaghetti mit Venusmuscheln / mit Meeresfrüchten).
  • Spaghetti Bolognese.
  • Zabaione (luftig-lockere, süße Weinschaumcreme).

Landschaftlich besonders reizvoll

  • Dolomiten & Südtirol
  • Comer See & Lombardei
  • Ligurien
  • Toskana
  • Kalabrien
  • Amalfiküste, Kampanien
  • Gardasee
  • Vulkane Vesuv & Ätna
  • Schönste Inseln:
    • Sardinien
    • Liparische Inseln, Sizilien
    • Murano bei Venedig
    • Capri
    • Ischia
    • Elba
Steckbrief Italien

 

Buchempfehlungen

Linkempfehlungen

 

Steckbrief Italien

 

Land bereits besucht?: Nein
Reiz-Faktor für eine Weltreise?: 3 von 5

Ausflug buchen*
Bewertungen lesen*
Hotel finden*
Länder der Erde in der Übersicht