Begleite uns auf eine herrliche Rundwanderung auf dem Steinzeitpfad bei Ehrenkirchen. Der herrliche, rund 4 Kilometer lange Wanderweg ist Naturerlebnis und Zeitreise zugleich. Wir haben ihn getestet. Erfahre, wie uns diese schöne Wanderung gefallen hat.

Endlich wieder wandern! Meine Heuschnupfensaison ist vorbei und so startet endlich wieder die Wandersaison – wenn auch Dank Corona dieses Jahr später als sonst.

Zum Aufwärmen haben wir uns einen hübschen Erlebnispad ganz in der Nähe gesucht – den Steinzeitpfad am Ölberg in Ehrenkirchen.

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Wegweiser

 

Steinzeitpfad Ehrenkirchen – Startpunkt

Es ist Sonntag, wir haben schön gefrühstückt und so fahren wir bereits gegen halb Neun auf den kleinen Parkplatz der Kirche St. Georg in Ehrenkirchen, wo der ca. 4 Kilometer lange Rundwanderweg startet.

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Kirche

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Startpunkt

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Infotafel

 

Direkt neben der hübschen Kirche steht eine große Hinweistafel, die uns viele Informationen und eine Karte zum Rundwanderweg zur Verfügung stellt. Außerdem gibt es einen kleinen Kasten mit Flyern zum Steinzeitpfad, was mir sehr gut gefällt. Natürlich schnappen auch wir uns einen und ziehen los.

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Treppe

 

Es geht direkt hinter der Kirche eine hübsche steinerne Treppe aufwärts und keine 100 Meter später befinden wir uns am Fuße herrlicher Reben mit toller Sicht auf Ehrenkirchen und Umgebung. Auch die Burg Staufen entdecken wir in geringer Entfernung – einen Ausflug dorthin kann ich ebenfalls nur empfehlen.

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Kirche

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Reben

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Blick auf Ehrenkirchen

 

Wir aber folgen nun dem sehr gut ausgeschilderten Rundwanderweg, entscheiden uns für die empfohlene Wanderrichtung im Uhrzeigersinn und entdecken alsbald die erste Informationstafel über die Zauneidechse.

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Wegweiser

 

Unser erstes Ziel jedoch ist die hübsche, kleine Ölbergkapelle von der aus man eine herrliche Sicht genießt. Der Weg dort hinauf steigt stetig an, ist aber sehr gut zu Fuß machbar. Alle paar Meter laden hübsche Bänke zum Verweilen, Entschleunigen und Genießen der Umgebung ein.

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Schwarzwaldblick

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Kapellenweg

 

Ölbergkapelle

An der Kapelle angekommen schauen wir uns in Ruhe um und machen ein paar Fotos – auch wenn sich der Himmel leider ziemlich verhangen zeigt. Trotzdem genieße ich es sehr, endlich wieder mit meiner Kamera auf Motivjagd gehen zu können.

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Kapellenweg

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Ölbergkapelle

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Schwarzwaldblick

 

Wir laufen weiter an Reben entlang und freuen uns schon auf die wunderbaren Trauben, die dort bis zum Herbst wachsen und reifen werden.

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Trauben

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen

 

Kurz vor dem Eintritt in den Wald kommen wir an einem Abzweig, der einen optionalen Abstecher zu einer rekonstruierten Wallanlage der Jungsteinzeit führt. Wir entscheiden uns jedoch, auf dem Hauptweg zu bleiben.

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Rundwanderweg

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Rundwanderweg

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Baumstämme

 

Der breite Weg führt uns hinein in einen wunderschönen Buchenwald. Das Grün der Bäume, das von frühlingshaftem Hellgrün nun in sommerliches Dunkelgrün übergegangen ist, gefällt mir sehr.

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Rundwanderweg

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Felsen

 

Der Waldweg führt in einigen Schwüngen nun weitestgehend abwärts. Die Kühle des Waldes, das Zwitschern der Vögel – herrlich!

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Rundwanderweg

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Baumwurzel

 

Als uns der Weg jedoch plötzlich aus dem Wald hinaus führt, werde ich stutzig. So sollte das eigentlich nicht sein. Nach eingehendem Studium der Karte und Maps.me bekomme ich heraus, dass wir einen Abzweig übersehen haben müssen.

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Felder

 

Wir laufen also ein wenig zurück – und tatsächlich – im 90° Winkel zweigt ein unscheinbarer kleiner Weg vom Hauptweg ab. Jetzt entdecken wir auch den Wegweiser, den wir zuvor übersehen hatten, im Schatten eines Baumes.

Der Weg führt uns nun auf einem kleinen Weg am Waldrand entlang Richtung Eilighofen. Wir entdecken weitere Hinweistafeln und Überreste der Burg Hauensfels, die sich aber mehr oder weniger nur als Felsen in dichtem Wald herausstellen.

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Rundwanderweg

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Schwarzwaldblick

 

Teufelsküche & Steinzeithöhlen

Richtig spannend wird es dann jedoch an der Teufelsküche, wo wir Felsenhöhlen entdecken. Einst waren das Wohnhöhlen von Rentierjägern, die hier vor 13.000 Jahren auf Jagd gingen. Doch Jagd gab es in dieser Region auch schon viel früher. Vor 140.000 Jahren jagden am Steinberg, direkt neben dem Ölberg, Neandertaler nach Mammuts. Kaum vorstellbar, oder?

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Infotafel

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Teufelsküche Höhlen

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Teufelsküche Höhlen

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Teufelsküche Höhlen

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Teufelsküche Höhlen

 

Diese kleine Zeitreise ist richtig spannend – ein toller Erlebnispfad. Über schmale Stufen kraxeln wir abseits des Weges – natürlich auf eigene Gefahr – direkt hinauf zu den Höhlen, die es zu besichtigen wirklich lohnt. Ich mache ein paar Bilder und bin sehr froh, diesen Abzweig mitgenommen zu haben.

Für mich persönlich ist die Teufelsküche zusammen mit der Aussicht von der Ölbergkapelle der Höhepunkt des Steinzeitpfades.

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Rundwanderweg

 

Nach diesem Erlebnis geht es auf einem sehr schmalen, sehr spannenden Weg auf leichter Anhöhe weiter. Fast wie ein kleiner, zugewachsener Tunnel führt uns der Pfad wieder in Richtung unseres Ausgangspunktes.

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Schmaler Pfad

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Baum

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen

 

Als wir den Wald verlassen, befinden wir uns wieder am Fuße der Reben, wo ich noch einmal die im frühen Wachstumsstadium befindlichen, grünen Trauben bewundere. Ein letzter herrlicher Blick auf Ehrenkirchen und auf seine hübsche Kirche und ehe wir uns versehen, sind wir nach 80 Minuten wieder am Ausgangspunkt unser Wanderung.

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Reben

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Trauben

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Ölbergkapelle

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Infotafel

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Blumen

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Wanderweg

 

Wanderung Steinzeitpfad Ehrenkirchen - Reben

 

Fazit zum Steinzeitpfad Ehrenkirchen

Der Steinzeitpfad am Ölberg war definitiv einen Ausflug wert. Er nahm uns mit auf eine kleine Zeitreise am Rande des Schwarzwaldes. Abwechslungsreich, informativ, schön und gespickt mit tollen Aussichten hat uns der Erlebnispfad den Sonntag versüßt und richtig Lust gemacht, nun wieder vermehrt den Schwarzwald und seine Umgebung zu erwandern.

Dir gefällt dieser Artikel oder du hast Anregungen?
Dann freue ich mich über deinen Kommentar und ein Teilen des Artikels.

Dir gefällt Erkunde die Welt?
Dann freue ich mich über deine Unterstützung oder eine Kooperation.

Die Themenschwerpunkte meines Blogs sind:
Reisen | Fotografieren | Schwarzwald | Weltreise 24 | Finanzen |

Folge mir und meinem Blog auf:
Facebook | Instagram | Feedly |
| Pinterest | Twitter | Flipboard |
TripadvisorBloglovin | RSS |

Erkunde die Welt Logo