Landausflüge während einer Kreuzfahrt – Highlight oder Reinfall?

  • Landausflüge

Querbeet

Landausflüge während einer Kreuzfahrt – Highlight oder Reinfall?

Habt ihr schon mal eine Kreuzfahrt mitgemacht und dabei auch Landausflüge gebucht? Auf dieses Thema möchte ich heute ein wenig näher eingehen. Wir haben bisher eine wunderschöne Kreuzfahrt erlebt. Dieses fand im Jahr 2013 auf dem westlichen Mittelmeer statt. 8 Tage waren wir mit der MSC Splendida unterwegs und natürlich wollten wir auch in den Anlegehäfen so viel wie möglich erleben und sehen.

Landausflüge

 

Wir entschieden uns daher unter anderem für Landausflüge in Rom, Valencia und Genua. Doch unser Fazit fällt eher gemischt aus. Einerseits fanden wir es großartig, diese tollen Städte im Rahmen eines Tagesausfluges auch endlich kennenlernen zu dürfen. Vor dem Kolosseum zu stehen, in der Markthalle Valencias einzukaufen, die wunderschönen Kirchen in Genua zu besichtigen. Andererseits waren wir aber auch ein klein wenig ernüchtert nach diesen Ausflügen.

Üblicherweise laufen Landausflüge wie folgt ab

Man bucht den in der Regel nicht gerade preiswerten Ausflug spätestens an Bord, besser jedoch schon vor der Reise im Internet. Die Tickets bekamen wir auf der MSC dann ein bis zwei Tage vor Stattfinden des Ausfluges auf die Kabine geliefert. Soweit so gut – zumindest, wenn das alles so klappt, wie es soll. Bei einem unserer Ausflüge lief da nämlich etwas schief. Hätten wir uns dann nicht selbst drum gekümmert, hätten wir wohl ohne Ausflug dagestanden. Nachzulesen in diesem Tagesbericht.

Am Tag des Ausfluges dann findet man sich zu einer vorgegebenen Zeit an einem bestimmten Ort auf dem Schiff ein und harrt erst einmal der Dinge. Irgendwann bekommt man dann in der Regel einen Aufkleber auf sein T-Shirt, der eine Gruppen- oder Busnummer enthält. Massenabfertigung halt – aber wie soll das auch anders gehen auf einem Schiff, auf dem dann oft Hunderte Menschen gleichzeitig einen Ausflug unternehmen wollen?!

Anschließend verlässt man zusammen mit seiner Gruppe das Schiff und steigt in der Regel erst einmal in einen Reisebus, um zum Ort des Geschehens gefahren zu werden. Vor Ort steigt spätestens dann ein Reiseführer dazu, stellt sich vor und beginnt nun Gebäude und Sehenswürdigkeiten zu kommentieren – in der Regel auf Englisch, mehr oder weniger gutem Deutsch oder welche Sprache auch immer man sonst gebucht hat.

Landausflüge

 

Der richtige Spaß beginnt dann, wenn man zu Fuß vom Reiseführer von Ort zu Ort geführt wird. Man hastet in der Regel erst einmal hinter seinen ein Fähnchen oder ähnliches schwenkenden Guide hinterher – immer darauf bedacht, ihm im Gewühl der gefühlten hundert anderen Reisegruppen und Touristenansammlungen nicht zu verlieren. Hat man eine Sehenswürdigkeit erreicht, bekommt man dann recht Interessantes erzählt und hat dann in der Regel noch 5-10 Minuten Zeit, sich selbst ein wenig umzusehen und Fotos zu machen. Letzteres ist meist aber gar nicht so einfach – zumindest, wenn man sich bemüht, dabei nicht die tausend anderen Touristen um einen herum mit auf das Bild zu bekommen. Und eher man sich versieht, geht es schon wieder weiter. Erneut ohne großes Umschauen nach rechts und links, sondern konzentriert dem erhobenen Fähnchen hinterher.

Irgendwann wird man dann bei längeren Ausflügen noch in ein mittelmäßiges Restaurant geführt, wo es statt Essen à la carte ein meist einfaches Einheitsessen gibt, das zwar nicht schlecht sein muss, aber einen doch auch nicht von den Socken reißt. Am späten Nachmittag und ein bis zwei weiteren Folg-dem-Fähnchen Spaziergängen wird man dann wieder von seinem Bus eingesammelt und zurück zum Schiff gefahren, wo der Ausflug dann endet.

Landausflüge

 

Mir ist klar, dass ich das ein wenig überspitzt umschrieben habe und ich möchte diese Ausflüge auch gar nicht grundsätzlich schlecht reden. Wenn man weiß, auf was man sich einlässt und nicht mit der falschen Erwartungshaltung an die Sache heran geht, ist das durchaus eine tolle Sache. Man bekommt die üblichen und typischen Sehenswürdigkeiten gezeigt und erklärt und darf von sich behaupten: “Ich war da!” – inklusive eines kleinen Eindrucks dieser schönen Städte. Nicht mehr und nicht weniger.  So fiel unser Fazit dann auch in der Regel aus: nett, um einen ersten Eindruck bekommen zu haben, aber viel zu wenig, um eine Stadt wirklich kennenlernen zu können.

Einzig unser Ausflug in Genua gefiel uns richtig, richtig gut. Das lag aber daran, dass wir dort eben nicht einen geführten Ausflug gebucht hatten, sondern nahe des Anlegehafens auf eigene Faust diese wunderschöne Stadt erkundet haben. Bei allen anderen Städten haben wir eher beschlossen, noch einmal einen richtigen Urlaub dort zu verbringen und uns in Ruhe viele der tollen Plätze und Sehenswürdigkeiten anzuschauen.

Fazit

Nichtsdestotrotz empfanden wir unsere Kreuzfahrt mit den Landausflügen als wunderschön. Die Ausflüge selbst reichten aber lediglich aus, um an der Oberfläche der besuchten Städte zu kratzen. Daher unser Fazit: Nette Abwechslung während der Schiffsfahrt, aber wer Städte wirklich erkunden möchte, sollte sie sich auf eigene Faust ansehen und auf geführte Landausflüge verzichten. Das spart Geld, Nerven und ist deutlich angenehmer. Eine Kreuzfahrt zu unternehmen, um tolle Städte und viel an Land zu sehen, ist eher der falsche Ansatz. Betrachtet man die Ausflüge aber als nettes Gimmick und Abwechslung von der Fahrt auf dem Meer, dann sind Landausflüge durchaus eine tolle Sache.

Hast du schon ähnliche Erfahrungen gemacht? Was hältst du von Landausflügen während einer Kreuzfahrt?

 

Erkunde die Welt abonnieren

23.06.2015|Querbeet|

Hinterlasse mir einen Kommentar

2 Kommentare auf "Landausflüge während einer Kreuzfahrt – Highlight oder Reinfall?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Tanja
User
Hallo Michael, sehr nette Zusammenfassung. Ich war bisher zweimal jeweils eine Woche mit der AIDA unterwegs. Und kann deine Beschreibung oben unterschreiben. Auch bei uns lief es ähnlich ab. Wenn man das einmal gemacht hat, lernt man in der Regel draus. Auf unserer zweiten Tour haben wir wirklich nur für die Stadt, wo es gar nicht anders ging eine Tour gebucht (St. Petersburg – auf eigene Faust hätten wir uns um Visum kümmern müssen). Die Touren sind aus meiner Sicht auch viel zu überteuert. Daher haben wir alle anderen Städte auf eigene Faust erkundet – klar gehört da wieder etwas… Weiter lesen »
wpDiscuz

Lass uns in Kontakt bleiben!

Ich informiere dich bequem per E-Mail, sobald es Neues gibt.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Send this to a friend