Spaß und Entspannung dank Fundorena am Feldberger Hof

  • Eröffnung der Fundorena am Feldberger Hof

Eislaufen, Klettern und Springen in einem

Spaß und Entspannung dank Fundorena am Feldberger Hof

Wir hatten das Vergnügen, ein Wochenende am Feldberger Hof zu verbringen und der Einweihung der neuen Indoor Erlebnishalle Fundorena beizuwohnen. Was wir dort alles erlebten und ob der Feldberger Hof ein zu empfehlendes Familienhotel ist, erfährst du in diesem Artikel.

Feldberger Hof - Eingang

Feldberger Hof

Feldberger Hof - Außenansicht

Skischule inkludiert

Ab auf den Feldberg

Direkt nach Schulschluss am Donnerstag sammelten wir Lucas ein und machten uns auf dem Weg in den herrlichen Schwarzwald mit seinen vielen Ausflugszielen. Im letzten Winter waren wir den Weg auf den Feldberg das letzte Mal gefahren. Damals lag herrlich viel Schnee, so dass wir eine tolle Schneeschuhwanderung absolvieren konnten.

Auch heute fuhren wir bei Minusgraden in Freiburg los. Doch statt in ein Winterwunderland fuhren wir bei rund 10 Grad Plus am Feldberger Hof vor – und das im Dezember! Ärgerlich? Nein! Denn schließlich waren wir vor allem wegen der neuen Fundorena angereist – und die ist einfach die perfekte Lösung für die rund 150 Tage im Jahr, in denen das Wetter im Schwarzwald eben weder zu Wanderungen, noch zum Wintersport taugt.

Genau das war auch eine der Intentionen hinter dem Bau der Fundorena. Zwar ist der Feldberger Hof ohnehin ein sehr beliebtes Ziel vor allem für Familien und im Winter, aber dem stehen eben auch nur rund 90 Tage Schnee im Jahr gegenüber.

Fundorena und Feldberger Hof

Feldberger Hof & Fundorena

Der Feldberger Hof

Als wir letzten Winter hier waren, hatten wir uns gefragt, wie es wohl im Feldberger Hof aussehen würde. Von außen macht er auf uns eher einen nüchternen Eindruck. Entsprechend gespannt betraten wir nun zum ersten Mal das Hotel, das seit mehr als 20 Jahren ein Familotel ist.

Hinweis: Familotel ist eine Hotelkooperation, deren angeschlossene Ferienhotels einen besonderen Fokus auf Familien besitzen. Die Hotels bieten Erlebnis und Erholung mit Spiel, Spaß und Abenteuer in landschaftlich reizvoller Lage, unbeschwerter Atmosphäre, kindgerechter Ausstattung und altersgerechter Rundumbetreuung.

An der Rezeption wurden wir sehr freundlich empfangen. Der Check in verlief sehr angenehm. Zu unserer Überraschung bekamen wir im Zuge dessen auch die Hochschwarzwald Card ausgehändigt – ein Fakt, der mir so gar nicht bekannt war, den ich aber echt super finde.

Hinweis: Mit der Hochschwarzwald Card kann man rund 100 Attraktionen im Schwarzwald kostenlos besuchen. Darunter zählen Highlights wie der Hasenhorn Coaster, der Steinwasen-Park, das Badeparadies Schwarzwald, diverse Skilifte und eben auch die neue Fundorena. Die Hochschwarzwald Card wird Urlaubern von teilnehmenden Partnern ab zwei gebuchten Übernachtungen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Klasse Sache!

Auch von unserem Zimmer, das wir kurze Zeit später betraten, waren wir sehr angetan. Das familienfreundliche Märchen-Thema, das uns schon in der Eingangshalle aufgefallen war, zog sich auch hier weiter fort. Ein königliches Bett, Schmetterlinge an den Wänden, einer der berühmten Schwarzwälder Bommel-Hüte über dem Spiegel – Familie & Schwarzwald als Thema sind kein Zufall, sondern wohl durchdachtes und erfolgserprobtes Konzept des Hotels.

Feldberger Hof - Lobby

Lobby des Feldberger Hofs

 

Feldberger Hof

Fakten zum Feldberger Hof

  • Seit 1993 in der Hand der Familie Banhardt.
  • Seit 20 Jahren in Kooperation mit Familotel.
  • Erstes klimaneutrales Hotel Deutschlands.
  • Familienfreundlichstes Hotel Baden-Württembergs.
  • 500 Betten mit 125.000 Übernachtungen pro Jahr.
  • Vielfältiges Kinderprogramm:
    • Abenteuerspielplätze.
    • Ponyhof.
    • Kleintiergehege.
    • Klettergarten.
    • Erlebniskindergarten.
    • Krabbelstube.
    • Wave Club.
    • Minigolf Parcours.
    • … und vieles mehr.
  • Kostenlose Kinderbetreuung an 7 Tagen die Woche.
  • Badeparadies mit 18 x 10 Meter großem Becken und 50 Meter langer Wasserrutsche.
  • 2 Restaurants, Café, Bar, Smoking Lounge.

 

Lucas war das Ambiente des Zimmers zwar etwas zu verspielt – immerhin ist er fast 11, aber für Familien mit kleineren Kindern ist das natürlich das perfekte Umfeld. Dass das angenommen wird – davon haben wir uns schon in der Lobby überzeugen können. Viele Familien, viele Kinder, Zwerge, die den Aufzugseingang bewachen – muss also was dran sein, an der Familienfreundlichkeit.

Eröffnung der Fundorena

Bevor wir uns das in den nächsten Tagen näher anschauen würden, stand heute aber erst einmal die Eröffnung der Fundorena auf dem Programm. Neben vielen uns unbekannten geladenen Gästen waren dabei auch zwei ganz bekannte Gesichter mit von der Partie. Die Weltmeisterin im Eiskunstlaufen, Denise Biellmann und unser Olympiasieger Fabian Hambüchen waren vor Ort, um tatkräftig zwei der Highlights der neuen Halle vorzustellen – eine künstliche Eislauffläche und den tollen Trampolinbereich.

Fundorena - Eröffnung mit Denise Biellmann und Fabian Hambüchen

Denise Biellmann & Fabian Hambüchen als Ehrengäste

 

Fundorena

Fakten zur Fundorena

  • 6 Millionen Euro Kosten.
  • 4000 Quadratmeter auf 3 Etagen.
  • Highlights:
    • Reithalle.
    • Künstliche Eisfläche.
    • Trampolinpark.
    • Hochseilpark.
    • Freizeithalle.
    • Fitnessstudio.
    • Kiteschule.
    • Chicco’s Lounge.
  • 11 Monate Bauzeit.
  • Verbaut wurden unter anderem:
    • 180 Tonnen Stahl.
    • 55 Tonnen Sand aus Ostfriesland.
    • Holz von 1.000 Fichten.
    • 3,3 Kilometer Seil im Hochseilgarten.
    • 27 Kilometer an elektrischen Leitungen.
  • Die bauausführenden Firmen stammen aus der Schwarzwaldregion.

Preise

  • Hochseilpark:
    • Besitzer der Hochschwarzwald Card: 45 min kostenlos
    • Erwachsene 15,00 EUR
    • Ermäßigt: 12,50 EUR
    • Kinder bis 8 Jahre: 10,00 EUR
  • Eisbahn:
    • Besitzer der Hochschwarzwald Card: 30 min kostenlos, inklusive Schlittschuhe
    • Erwachsene 5,00 EUR (1 Stunde)
    • Ermäßigt: 4,00 EUR (1 Stunde)
    • Kinder bis 8 Jahre: 3,00 EUR (1 Stunde)
    • Jede weitere 30 Minuten: 1,50 EUR
    • Schlittschuh-Verleih & Eislaufhilfen: je 4 EUR
  • Trampolinpark:
    • Besitzer der Hochschwarzwald Card: 30 min kostenlos
    • Erwachsene 6,00 EUR (30 Minuten)
    • Ermäßigt: 5,00 EUR (30 Minuten)
    • Kinder bis 8 Jahre: 4,00 EUR (30 Minuten)
    • ABS-Socken (Pflicht): 2,50 EUR
  • Freestyle Jump:
    • Erwachsene 12,00 EUR (1 Stunde)
    • Ermäßigt: 10,00 EUR (1 Stunde)
    • Mindestalter 12 Jahre
    • Einweisung (Pflicht): 10 EUR
  • Combi-Ticket (2,5 Stunden):
    • Erwachsene 25,00 EUR
    • Ermäßigt: 21,00 EUR
    • Kinder bis 8 Jahre: 17,00 EUR

Öffnungszeiten

  • Täglich von 10:00 Uhr – 21:30 Uhr geöffnet.

Kontakt

  • Adresse: Dr. Pilet Spur 11, 79868 Feldberg im Schwarzwald
  • Web: www.fundorena.de
  • Mail: info@fundorena.de
  • Tel: +49 (0) 7676 18690

 

Fundorena - Eingang

Die neue Fundorena

Fabian Hambüchen ganz nah

Für Lucas war das super aufregend. Noch im Sommer hatte er mit uns von Belgien aus ganz genau den Wettkampf von Fabian Hambüchen um olympisches Gold im Fernsehen begeistert mitverfolgt. Ihn heute hier live und in Farbe sehen zu können, war ein absolutes Highlight. Und während wir gerade auf die Eröffnungsrede im Vorraum der Fundorena standen und warteten, lief plötzlich eben dieser Fabian Hambüchen locker und entspannt Hand in Hand mit seiner Freundin Marcia nur Zentimeter von uns entfernt vorbei. Wow! Das machte Eindruck bei Lucas! Aber auch uns fiel sofort auf, dass die beiden super sympathisch sind.

Später konnte ich sogar ein paar kurze Worte mit ihnen wechseln und für Lucas um ein Autogramm bitten. Leider hatte Fabian zwar grad keine Karte zur Hand, versprach aber, später noch eine zu organisieren. Und genau das tat er auch! Bei der späteren Feier brachte er Lucas nicht nur die Autogrammkarte vorbei, sondern ließ sich auch spontan mit Lucas fotografieren. Lucas war hin und weg! Aber auch wir waren beeindruckt. Fabian ist nicht nur ein Spitzensportler und Olympiasieger, sondern auch ein super sympathischer Typ, dem ich sehr wünschen würde, dass er dieses Jahr zum Sportler des Jahres gewählt wird. Für mich ist er das jedenfalls. Nebenbei bemerkt – seine Freundin Marcia ist nicht weniger sympathisch. Ein tolles Paar!

Fundorena - Fabian Hambüchen und Freundin Marcia

Fabian Hambüchen und Freundin Marcia

Aber zurück zur Fundorena. Nach ein paar einleitenden Worten folgte die Weihwasser reiche Segnung der Halle durch einen Pfarrer, der extra aus Münster angereist war und das symbolische Durchschneiden des roten Bandes, um die Halle zu eröffnen.

Fundorena - Segnung durch den Pfarrer

Segnung durch den Pfarrer

Denise Biellmann auf dem Eis

Die synthetische Eisfläche, die wir uns als erstes ansahen, wirkte kleiner als erwartet, aber doch ausreichend groß, um eine Menge Spaß darauf zu haben. Denise Biellmann, nach der auch die berühmte Biellmann-Pirouette benannt ist, zeigte in den nächsten 60 Minuten einigen Kindern ein paar Tipps und Tricks und machte Lust darauf, die Fläche selbst einmal auszuprobieren. Das Besondere an der Eisfläche – sie besteht gar nicht aus Eis, sondern aus einem speziellen Kunststoff, der ähnliche Laufeigenschaften imitiert.

Fundorena - Eröffnung mit Denise Biellmann auf der Eislaufbahn

Denise Biellmann gibt Kindern Tipps

Lucas zog es nach ein paar Minuten beobachten jedoch relativ schnell zu den Trampolinen, wo Fabian Hambüchen bereits sehr beeindruckende Kunststücke und Salti vorführte. Trampolinsprünge – das wusste ich gar nicht – gehören auch zum Standard Trainingsprogramm von Turnern. Entsprechend beeindruckend fielen seine Sprünge und Drehungen auch aus. Auf diesen Trampolinen würden sicher auch wir noch einiges an Spaß haben die nächsten Tage.

Fundorena - Eröffnung mit Denise Biellmann auf der Eislaufbahn

Denise Biellmann auf dem Eis

Doch die Halle bietet noch weit mehr. Ein beeindruckender Indoor Hochseil Klettergarten mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen, eine Art Sportplatz mit Trampolinen und Matten, an dessen Enden Basketballkörbe angebracht sind, Hindernisse mit Trampolinen kombiniert, ein Kraftraum, eine nette Lounge mit Bar – kurz, da ist für jeden etwas dabei!

Fundorena - Indoor Hochseilpark

Unten Trampoline, oben Klettergarten

Fundorena - Chicco's Lounge

Chicco’s Lounge zu Ehren des Hundes Chicco

Hinweis: Der Name der Bar ist dem Feldberg Hund Chicco gewidmet, dem auch wir an diesem Wochenende immer wieder mal im Hotel begegnet sind. Tolle Idee!

All diese Dinge auszuprobieren, nahmen wir uns sofort für den nächsten Tag vor. Jetzt hieß es aber, erst einmal noch ein wenig die Einweihung der Halle zu feiern. Dazu wurde die eigentliche Reithalle sehr schön hergerichtet.

Eröffnung der Fundorena am Feldberger Hof

Feiern in der Reithalle

Schwarzwälder Spezialitäten

Schwarzwälder Köstligkeiten

Reden, Live Musik, ein leckeres Büfett und schmackhafte Schwarzwälder Spezialitäten versüßten uns den Abend, der mit einem schönen Feuerwerk Ausklang fand.

 

Der nächste Tag

Lucas und Susi mussten nun leider noch nach Freiburg zurück, aber Schule geht nun mal vor Vergnügen und am Freitag ist halt Schule angesagt. Doch schon am Nachmittag stießen sie wieder zu mir. Freiburg ist ja zum Glück nur eine knappe Stunde entfernt.

Feldberger Hof - Sonnenaufgang

Sonnenaufgang am Feldberg

Feldberger Hof - Haus der Natur

Das Haus der Natur in der Nähe des Hotels

Ich selbst habe nach einer herrlich ruhigen Nacht am Vormittag erst einmal ausführlich den Feldberger Hof erkundet und war ziemlich überrascht davon, was ich hier alles entdeckte. Restaurants, Kinderbetreuung, die Wave Lounge, Minigolf, Wellness, Billard & Co, das Chocolate Café und vieles mehr lassen hier für einen schönen Aufenthalt eigentlich keine Wünsche mehr übrig. Ziemlich beeindruckend!

Feldberger Hof - Internet Eckle im Café

Café und Internet-Eckle im Erdgeschoss

Vor allem, was es alles für Spiel- und Beschäftigungs-Möglichkeiten für Kinder gibt, beeindruckte mich. Kinderbetreuung gibt es zudem kostenlos an 7 Tagen die Woche!

Feldberger Hof - Kinderbetreuung

Happy macht gute Laune

Feldberger Hof - Kinderbetreuung

Kinderbetreuung im Hotel

Feldberger Hof - Minigolf

Minigolf inklusive

Die Fundorena im Selbsttest

Am Nachmittag zog es uns dann gemeinsam natürlich in die Fundorena, um nun nach Herzenslust selbst alles einmal ausprobieren zu können. Als erstes versuchten sich Susi und Lucas auf der Eisfläche – aber das war gar nicht so einfach, zumal wenn man wie in Lucas Fall zum ersten Mal auf Kufen steht. Aber er machte das gar nicht schlecht. Ich selbst schaute mir das aus sicherer Entfernung an, denn so richtig traute ich den Kunststoffmatten nicht. Susis Fazit fiel auch durchaus gemischt aus. Spannende und interessante Idee, aber es fühlt sich vom Fahren her schon anders an als echtes Eis.

Fundorena - Eislaufbahn

Eislauffläche

Hinweis: Mit der Hochschwarzwald Card kommt man kostenlos in die Fundorena, das Ausleihen von Eislaufhilfen, kaufen von ABS-Socken etc kostet jedoch extra.

Anschließend zog es Lucas auf die Trampoline. Wir zogen uns dazu alle drei entsprechende Stopper Socken an, die wir für 2,50 Euro das Stück am Empfang erwerben mussten. Da sie aber cool aussehen und wir sie hinterher auch mit nachhause nehmen konnten, taten wir das gern. Die werden auch daheim noch gute Dienste leisten.

Fundorena - Spaß auf Trampolinen

Spaß auf den Trampolinen

Das Springen, Toben und Herumtollen auf den Trampolinen gefiel Lucas extrem gut. Und auch für uns war das eine Menge Spaß. Tolle Sache, die etwas für die ganze Familie ist. Lucas probierte alle Hindernis Parcours aus und versenkte anschließend noch etliche Bälle in den Basketballkörben. Ich schielte derweil aber schon ständig oben, wo die 8 Hochseilparcours über uns thronten und immer wieder von Groß und Klein bezwungen wurden. Das wollte ich unbedingt auch ausprobieren!

Fundorena - Indoor Hochseilpark

Basketball mal anders

Fundorena - Indoor Hochseilpark

Sicherheit geht vor

Gesagt getan stiefelten wir nach oben und legten das entsprechende Sicherheitsgeschirr an. Nach einer kurzen Einweisung ging es dann direkt los. Wir fingen einfach mal mit der leichtesten Bahn an. Für mich persönlich ist das der coolste Teil der Fundorena. Das machte richtig, richtig Spaß. Der Schwierigkeitsgrad steigerte sich von Parcours zu Parcours und bis zur Bahn 5 probierte ich mich munter durch, während Lucas schon etwas früher ausstieg. Da ich mir dummerweise am Vortag einen Muskel gezerrt hatte, übertrieb ich es aber auch nicht. Die restlichen Bahnen laufen ja nicht weg und ich vermute, das wird nicht unser letzter Besuch der tollen Fundorena gewesen sein.

Fundorena - Indoor Hochseilpark

Über Leitern und wackligen Brücken

Fundorena - Indoor Hochseilpark

Klettern am Netz

Nachdem wir alles ausführlich ausprobiert hatten und Lucas erneut einiges an Energie auf den Trampolinen investiert hatte, verließen wir die Fundorena wieder. Ich hatte mich zwischenzeitlich auch mit einigen der Helfer noch ein wenig unterhalten, die freundlich, hilfsbereit und kompetent die Besucher begleiten, anleiten und Ihnen zur Seite stehen.

Fazit zur Fundorena

Entsprechend positiv fällt auch unser Fazit aus – eine wirklich gelungene Sache, die nun auch an Tagen mit schlechtem Wetter einen Besuch des Feldbergs lohnenswert machen. Klar, im Winter die Pisten, im Sommer das Wandern sind schon zwei starke Zugpferde. Die Fundorena komplettiert nun das Angebot und ist natürlich auch ein weiteres tolles Highlight, das Gäste des Feldberger Hofes nun genießen können! Von uns gibt’s jedenfalls ein fettes “Daumen hoch” nach unserem ausführlichen Test! Am besten haben uns definitiv die Trampoline und der Klettergarten gefallen.

Den Abend ließen wir dann mit einem sehr entspannten und leckeren Abendessen am Büfett in der Hebelstube ausklingen.

Am nächsten Morgen starteten wir mit einem üppigen Frühstück – schließlich stand heute die Gipfelbesteigung des Feldbergs auf dem Programm. Auch dieses Mal ließ das Frühstück keine Wünsche offen, einzig mit dem Kaffee aus dem Automaten wurde ich nicht so richtig warm. Aber gibt Schlimmeres.

Feldberg Wanderung

Gegen 10 Uhr machten wir uns Richtung Lift auf den Weg. Immerhin war heute der erste Tag der Saison, an dem dieser – in diesem Jahr sogar ohne Schnee – in Betrieb genommen wurde. Das hatte einen ganz entscheidenden Vorteil – während normalerweise nur Skifahrer den Lift benutzen dürfen, war er mangels Schnee am heutigen Tag auch für Fußgänger freigegeben. Dank Hochschwarzwald Card brauchten wir nichts weiter bezahlen und so stand einer netten Auffahrt bei strahlendem Sonnenschein nichts im Wege.

Feldberg - Skilift

Skilift zum Seebuck am Feldberg

Die Fahrt war schön, aber kurz und wenige Minuten später befanden wir uns bereits auf dem Gipfel des Seebucks, der zweithöchsten Erhebung in unserem schönen Schwarzwald.

Feldberg Seebuck Bismarck Denkmal

Bismarck Denkmal

Wir trabten als erstes zum Bismarck Denkmal, von wo aus wir den Feldsee in Augenschein nahmen. Noch im letzten Winter hatten wir hier vergeblich Ausschau gehalten. Unter der dicken Schneedecke war er einfach nicht zu sehen gewesen. Heute jedoch lag er klar und deutlich vor uns. Wir nahmen uns sogleich vor, im Frühjahr hier mal hinab zu wandern, denn es gibt einen sehr schönen Wanderweg, der vom Seebuck hinab zum Feldsee führt.

Feldberg Seebuck Aussicht Feldsee

Feldsee

Unser nächstes Ziel am heutigen Tag war jedoch der Feldbergturm Seebuck, auf dessen Besteigung ich mich ziemlich gefreut hatte. Leider machte uns jedoch eine gerade oben auf dem Turm stattfindende Hochzeit einen Strich durch die Rechnung. Tolle Sache für das Hochzeitspaar, für uns hieß das jedoch leider von unten die tolle Fernsicht zu genießen. Machte aber nichts, denn auch von hier konnten wir herrlich weit sehen. Die Alpen leuchten klar und deutlich vor uns. Sogar der Mont Blanc war in der Ferne zu sehen. Herrlich! Mit Schnee wäre der Blick sicher noch beeindruckender gewesen, aber Höhensonne im Dezember hat ja auch was.

Feldberg - Feldbergturm Seebuck

Feldbergturm Seebuck

Feldberg - Feldbergturm Seebuck

Feldbergturm Seebuck

Am Ziel waren wir aber ohnehin noch nicht, denn wir waren ja noch gar nicht auf dem Feldberg. Drum nahmen wir nun den Gipfel ins Visier, der klar durch die markante rot-weiße Antenne markiert ist. Der Weg führt relativ gerade drauf zu, erst ein wenig bergab, dann wieder sacht hinauf. Markiert ist der Gipfel durch eine Aussichtsplattform, von der man rundherum eine tolle Aussicht hat und die mittels Schautafeln zeigt, welche Gipfel sich wo in der Ferne befinden.

Feldberg - Gipfel

Sicht auf den Feldberggipfel

Wir hatten das Vergnügen, hier auch noch ein kleines Vesper zu uns nehmen zu dürfen. Aber eigentlich hätte es das gar nicht benötigt. Denn die wärmende Sonne im Gesicht zu genießen, die Fernsicht bis zu den Alpen – es gibt Momente, die man einfach packen, festhalten und genießen muss. Und genau das tat ich auch. Es war herrlich dort oben.

Feldberg - Vesper

Vesper

Feldberg - Gipfel mit Aussichtsplattform

Aussichtsplattform am Feldberg

Feldberg - Schneefrei

Fotografieren am Feldberg

Feldberg - Gipfel

Markante Antenne

Nach einiger Zeit des Entspannens und Aufsaugens der Umgebung machten wir uns dann auf den Rückweg zum Feldberger Hof, den wir kurz nach der Mittagszeit wieder erreichten. Einer Stärkung im Hotel ließen wir einen weiteren schönen Spaziergang durch den nahen Outdoor-Kletterpark, der ebenfalls vorhanden ist, folgen. Er befindet sich gleich neben der neuen Fundorena. Zu dieser Jahreszeit ist er aber selbstverständlich geschlossen. Dank tollem Hochseil-Klettergarten in der Fundorena ist das jedoch kein Problem. Macht ja drinnen bei den Temperaturen sowieso viel mehr Spaß.

Feldberger Hof - Outdoor Hochseilpark

Outdoor Kletterpark

Feldberger Hof - Abenteuerspielplatz

Abenteuerspielplatz

Feldberger Hof - Abenteuerspielplatz

Lucas hat Spaß!

Wir nahmen den schönen Spielplatz direkt neben dem Kletterpark ins Visier, wo Lucas sich erst einmal nach Herzenslust betätigte, während wir erneut der Sonne frönten.

Wellness und Relaxen am Pool

So entspannt beschlossen wir, den Flow direkt beizubehalten und in den Wellness-Bereich des Feldberger Hofs zu wechseln. Der Weg war kurz, flauschig, weiche Bademäntel hatten wir uns schon am Vortag an der Rezeption besorgt, Umziehen ging flott. Schon kurze Zeit später betraten wir den sehr schönen Wellness-Bereich, der einen tollen, großen Pool beinhaltet, gespickt mit vielen Liegen, einigen Liegewiesen und sogar einem Himmelbett. Dazu kommen ein paar kleinere, wärmere Pools für Kinder, ein Wasserspielbereich und eine große Röhrenrutsche, die auch Lucas viel Spaß machte.

Pool und Wellness-Bereich im Feldberger Hof

Toller Wellness Bereich | Ⓒ Feldberger Hof

Und so verbrachten wir die nächste Zeit herrlich relaxt am Pool, schwammen ein paar Runden, dösten, beobachteten und genossen diese Auszeit. Am liebsten hätte ich mich noch für eine angenehme Massage angemeldet – denn auch diese Möglichkeit bietet der Feldberger Hof in seinem SPA Bereich. Außerdem gibt es natürlich auch verschiedene Saunen, die wir jedoch nicht nutzten.

Gegrilltes im Fanny‘s

Auch zum Abendessen wartete noch einmal etwas Besonderes auf uns – wir aßen im Fanny‘s, dem zweiten Restaurant im Feldberger Hof. Es wurde benannt nach der unter anderem aus dem Roman Winteräpfel bekannten Feldbergmutter Fanny Mayer, die aus der Geschichte des Feldbergs kaum wegzudenken ist.

Das Tolle an dem Restaurant – hier kann man Fondue und Gegrilltes direkt am Tisch zubereiten und verspeisen. Urig eingerichtet und in gemütlicher Atmosphäre verbrachten wir so den Abend in sehr geselliger Runde – u.a. mit Frauke von ekulele.de, mit der und dessen Familie wir uns super verstanden. Ihren Blog zu besuchen, kann ich übrigens nur empfehlen!

Feldberger Hof - Fanny's Restaurant

Grillen und Fondue im Fanny’s

Feldberger Hof - Fanny's Restaurant

Grillplatte im Tisch integriert

Abschied im Nebel

Ein sehr schönes Wochenende, an dem wir mal so richtig herrlich ausspannen konnten, neigte sich damit dem Ende. Am nächsten Morgen folgte noch einmal ein schönes Frühstück, bevor wir schließlich dem Feldberg, der sich zum Abschied in dickem Nebel versteckte, wieder den Rücken zu kehrten. Aber hey – Nebel am Feldberg? Von nun an dank Fundorena ja kein Grund mehr für schlechte Laune!

Feldberger Hof im Nebel

Nebel zum Abschied

Wir kommen gern wieder!

Fazit zum Wochenende

Wir bedanken uns herzlich für die Einladung und die Möglichkeit, die Fundorena als eine der ersten ausführlich testen und erleben zu dürfen. Unser Fazit fällt sehr positiv aus. Die Fundorena ist definitiv eine tolle Erweiterung des Familienangebotes des Feldberger Hofes, die nun auch bei schlechtem Wetter keine Langeweile mehr aufkommen lässt! Vor allem die Trampoline und der Klettergarten sind einfach toll! Der Feldberger Hof selbst ist ein sehr familienfreundliches Hotel der Familotel-Gruppe, das dem Namen absolut gerecht wird. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und empfehlen das Hotel vor allem für Familien mit Kindern bis ca. 10 Jahren. Aber auch größere Kinder werden in der Fundorena viel Spaß haben!

Feldberger Hof - Außenansicht

Feldberger Hof

 

Unterkunft Feldberger Hof

8.3 | Feldberger Hof - Dr.-Pilet-Spur 1, 79868 Feldberg, Deutschland

Webseite: www.feldberger-hof.de
Buchen: Feldberger Hof auf Booking.com*
Kategorie: 4 Sterne

Der Feldberger Hof ist ein 4 Sterne Hotel mit langer Tradition, das sich direkt in unmittelbarer Nähe zum Feldberg befindet. Wintersportfreunde haben die Piste mit Skilift direkt vor der Tür. Parkplätze für Hotelgäste sind genügend vorhanden.

Der Feldberger Hof ist ein Familienhotel, das vor allem Familien mit kleineren Kindern (bis 10 Jahren ca.) ansprechen wird. Schon in der Eingangshalle begegnet man dem Märchen-Thema, das sich auch bis in die Hotelzimmer fortsetzt. Lucas (fast 11) war das Ganze schon etwas “zu kindlich” gestaltet.

Feldberger Hof - Familienzimmer

Unser Zimmer war recht klein. Das Bett für Lucas im Grunde zu klein. Er passte gerade noch hinein. Ich nehme an, dass es auch größere Familienzimmer gibt, unseres entsprach wahrscheinlich der kleinsten Kategorie.

Minibar, ein moderner Flachbildschirm-TV und ein Wasserkocher zählen zur Ausstattung. Das Tablet unseres Zimmers, das wohl eigentlich auch zur Ausstattung gehört, befand sich leider in Reparatur. Schade, hätte ich gern ausprobiert, welche Möglichkeiten das bietet.

Das Bad war klein, die Dusche sehr beengt, aber ausreichend. Bademäntel, die wie für den Wellness-Bereich benötigten, mussten wir extra an der Rezeption abholen, waren dort aber immerhin kostenlos zu bekommen.

Feldberger Hof - Badezimmer

Die Sauberkeit war absolut in Ordnung. Bei einem 4 Sterne Hotel erwarte ich für die volle Wertung aber auch, dass Fugen und Ritzen im Bad tadellos sauber sind.

Die Nächte waren absolut ruhig, erholsam und sehr entspannend. Volle Wertung in diesem Punkt. Wir schliefen wirklich gut in unseren Betten.

Sehr nett ist die Möglichkeit der Vollpension, wobei All-inklusive auch freie Getränke zu den Mahlzeiten (inklusive Bier & Wein) bedeutet. Kinderbetreuung wird täglich kostenlos angeboten. Es gibt vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten und Spieloptionen im Hotel zu entdecken.

Die Hebelstube ist ein typisches Büffet-Restaurant, das reichhaltige Auswahl zu den Mahlzeiten bietet, die sich aber zumindest beim Frühstück umfangreich, aber wenig abwechslungsreich zeigt. Die Desserts bei Mittag und Abend-Büfett waren phänomenal lecker und vielfältig.

Feldberger Hof - Leckeres Dessert Hebelstube

Im Fanny’s, als zweites Restaurant, kann man Fondue und Gegrilltes direkt am Tisch zubereitet, genießen. Ein Besuch ist jeweils einmal pro Woche pro Gast möglich. Wir empfanden den Grillabend, den wir miterlebten, als sehr angenehm und lecker, zumal die Atmosphäre absolut toll ist.

Beim Komfort in Gänze ziehe ich einen Stern ab. Das fehlende Tablet auf unserem Zimmer, das zu kleine Bett für Lucas, die enge Dusche, Bademäntel, die an der Rezeption abzuholen sind, nicht funktionierende Massage-Düsen am Pool spielen hier hinein.

Die Lage des Hotels ist für Wintersportler perfekt, da man direkt in der Nähe der Piste wohnt. Ansonsten gibt es in unmittelbarer Nähe an schneefreien Tagen außer der Gipfelbesteigung und einigen schönen Wanderwegen leider wenig Spannendes zu entdecken. Die neue Fundorena liefert da allerdings von nun ab Abhilfe an Tagen schlechten Wetters.

Ebenfalls sehr schön ist der Pool- und Wellness-Bereich. Hier kann man sehr erholte und entspannte Stunden verbringen. Spielplätze und ein Outdoor-Kletterpark runden das umfangreiche Angebot für Kinder ab.

Die Mitarbeiter waren stets sehr höflich und hilfsbereit. Wir haben uns hier 3 Nächte lang als Familie sehr wohl gefühlt.

Lage:

Bewertung Feldberger Hof Deutschland

Lautstärke:

Bewertung Feldberger Hof Deutschland

Sauberkeit:

Bewertung Feldberger Hof Deutschland

Frühstück:

Bewertung Feldberger Hof Deutschland

Komfort:

Bewertung Feldberger Hof Deutschland

[Sterne auf einer Skala von 1 – 3. Je mehr, desto besser, leiser, sauberer etc.]

Gesamtnote: 8.3

 

Weitere Ausflugsberichte von Familienbloggern zum Feldberger Hof:


Hinweis: Dieser Artikel entstand in Kooperation mit RSPS und dem Feldberger Hof. Wir haben uns über die Einladung sehr gefreut. Der Artikel gibt trotzdem ausschließlich meine freie und unbeeinflusste Meinung wieder.

Erkunde die Welt abonnieren

Hinterlasse mir einen Kommentar

3 Kommentare auf "Spaß und Entspannung dank Fundorena am Feldberger Hof"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
ekulele
User

Lieber Michael, wow! Was für ein toller, ausführlicher und übersichtlicher Bericht! Es hat mir gerade richtig Sapß gemacht diesen zu lesen und alles noch mal zu erlebt ;) Es würde mich und den Rest der Family wirklich sehr freuen, wenn ihr uns ganz bald in KA besuchen kommt. Liebste Grüße, Frauke
p.a. Deinen Beitrag habe ich direkt mal in meinem verlinkt – für alle, die noch ein bisschen mehr Infos suchen :)

trackback

[…] Feldberg haben wir Lena von family4travel und Michael von Erkunde die Welt – die ihre Eindrücke ebenfalls in ihren Blogs […]

Lass uns in Kontakt bleiben!

Ich informiere dich bequem per E-Mail, sobald es Neues gibt.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Send this to a friend