Reykjavik – Willkommen in der „Rauchenden Bucht“

  • reykjavik-anzeige

Guides & Infos

Reykjavik – Willkommen in der „Rauchenden Bucht“

Anzeige

Wenn man an die schönsten Metropolen Europas denkt, fällt den meisten nicht unbedingt sofort Reykjavik ein. Dabei hat die Hauptstadt Islands unglaublich viel zu bieten. Ich hatte das Vergnügen, dort meine Hochzeitsreise verleben zu dürfen – eine unglaublich schöne Zeit in einem wundervollen Land. Kaum ein Land hat mich bisher so sehr berührt wie Island, der Insel aus Feuer und Eis.

Reykjavik

Mia goes Reykjavik | © Featured

Auch Mia von www.ueberding.net wird zusammen mit Bartek von Die Orsons der tollen Stadt Reykjavik einen Besuch im Rahmen ihrer Reise durch die tollsten Metropolen Europas abstatten. Und auch dieses Mal möchte ich ihr und euch ein paar Tipps für diese tolle Stadt auf den Weg geben.

Reykjavik

„Klassische“ Kunst in Reykjavik

#1 Kunst in den Straßen

Kaum zu glauben, aber wahr – in Reykjavik kann man bei einem ausgedehnten Spaziergang nicht nur ein wunderschönes Stadtbild und einen malerischen See (den Tjörnin) mitten in der Stadt entdecken, sondern, insofern man aufmerksam genug ist, auch unglaublich beeindruckende Straßenkunst. Die tollen Graffitis und Bilder sind allerdings meist von recht kurzlebiger Dauer, da sie von Mitarbeitern der Stadtverwaltung oft schon innerhalb von 24 Stunden sehr effizient wieder entfernt werden. Dabei sind oft richtige Meisterwerke darunter. Aufnahmen dieser Kunst findest du beispielsweise hier.

#2 Die Hallgrimskirkja

In Island findet man überall wunderschöne Kirchen. Die meisten sind sehr gut erhalten – von modern bis klassisch ist alles vertreten. Die größte Kirche des Landes ist die Hallgrimskirkja mit einer Höhe von 74,5 Meter. Ohnehin das höchste Gebäude der Stadt, steht sie zudem auf einen Hügel, der sie noch imposanter erscheinen lässt. Besonders beeindruckt hat mich jedoch ihre Schlichtheit und Anmut im Inneren. Diese Kirche zeigt, dass es auch ohne Prunk und Protz geht. Manchmal ist weniger eben tatsächlich mehr. Mir hat diese nach 41 Jahren Bauzeit erst 1986 fertig gestellte Kirche jedenfalls ganz besonders gut gefallen.

Reykjavik

Schlicht und wunderschön

Tipp:  Wer mit dem Auto in Reykjavik unterwegs ist, parkt am besten auf den Parkplätzen rund um die Hallgrimskirkja oder am alten Hafen auf der Grandagarður – in beiden Fällen kostenlos.

#3 Kulinarisches

Denkt man an Fast Food, so assoziiert man damit nicht unbedingt gehobene Küche. In Island dagegen gilt Fast Food mit entsprechend hochwertigen Zutaten als absolut trendy. Unglaublich leckere Snacks findest du beispielsweise hier:

Tipp: Wer lieber die traditionelle isländische Küche testen möchte, sollte im Café Loki vorbeischauen. Egal ob Plokkfiskur, Heringbrote oder fermentierter Hai – hier kann man seinen Gaumen mit typisch isländischen Gerichten verwöhnen.

#4 Volkssport Schwimmen

Schwimmen und das regelmäßige Bad in einem der Hot Pots gehören für viele Isländer zum täglichen Leben einfach dazu. Kein Wunder, wenn man bedenkt, wie viele heiße Thermalquellen es in Island gibt. Das größte Thermalbad in Reykjavik, das auch wir natürlich ausführlich genossen haben, ist das Laugardalslaug, das mit Wasserrutschen, Outdoor-Pools und vielen Hot Pots mit verschiedenen Temperaturen alles bietet, was man braucht.

Tipp: Nicht gleich in den heißesten Hot Pot steigen. Langsam steigern und hinterher im „normalen“ Bad wieder herrlich abkühlen.

Und wer ein ganz besonderes Bade-Erlebnis in Island genießen möchte, der sollte unbedingt der Blauen Lagune einen Besuch abstatten. Ein Bad in dem herrlich warmen Wasser zwischen dem Lava Gestein ist nicht nur wunderschön und entspannend, sondern dem Wasser wird auch noch heilende Wirkung für die Haut nachgesagt. Menschen kommen aus aller Welt von weit her, um sich in dieser Quelle behandeln zu lassen.

Reykjavik

Die Blaue Lagune

#5 Feiern und Weggehen in Reykjavik

Natürlich kann man auch in Reykjavik abends und nachts herrlich feiern und schick ausgehen. Wer sich traut, dem empfehle ich einen Pub Crawl an der Laugavegur. Dabei feiert und zieht man bis in die frühen Morgenstunden von einer Bar in die nächste.

Sehr gute Lokalitäten sind übrigens die Bar B5 mit ihrem Whiskey-Room und das Prikið mit seinen urigen Holzwänden und dem Oldschool-Charme.

#6 Weihnachten im Sommer

Weihnacht-Fans und Kitsch-Liebhaber kommen ganzjährig im Christmas Shop „Litla Jólabúðin“ auf der Laugarvegur auf ihre Kosten. Prunkvoll behangene Weihnachtsbäume im Schaufenster laden – egal zu welcher Jahreszeit – ein, um die schönste Zeit des Jahres genau jetzt zu erleben. Hier findest du alles, was das Deko-Herz erfreut. Unbedingt mal bei Anne Helen im Weihnachtswunderland vorbei schauen!

Reykjavik

Perlan (isl. die Perle)

Auch diese Mal kannst du natürlich wieder live dabei sein, wenn Mia eine weitere tolle Metropole erkundet. Unter folgenden Links findest du alle wichtigen Infos zu ihrem Reykjavik Abenteuer:

Reykjavik

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbung. Er entstand in einer Kooperation mit TRAVELBOOK BlogStars und Vodafone. Der Artikel gibt trotzdem ausschließlich meine freie Meinung wieder.

Warst du auch schon auf der Insel aus Feuer und Eis und hast diese unglaubliche Stärke und Schönheit Islands erlebt? Welche Empfehlungen hast du für Mia? Was muss man in Reykjavik unbedingt gesehen oder erlebt haben?

Erkunde die Welt abonnieren

Hinterlasse mir einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Lass uns in Kontakt bleiben!

Ich informiere dich bequem per E-Mail, sobald es Neues gibt.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Send this to a friend