Der Inselstaat Island liegt im Nordwesten Europas und ist einer der vielleicht spannendsten Länder unserer Erde. Naturverbundene Reisende werden hier viele traumhaft schöne Naturwunder entdecken. Island lebt – das spürt man überall in diesem wundervollen Land.

Hauptstadt Reykjavík
Größe 103.125 km²
Einwohner 353.070
Amtssprache Isländisch
Währung Isländische Krone
Zeitzone UTC+0
Telefonvorwahl +354

Interessant zu wissen

Island ist die größte Vulkaninsel der Welt und zugleich der am dünnsten besiedelte Staat. Isländer lieben ihre Schwimmbadkultur und ihre heißen Bäder. Viele Isländer glauben an Elfen. Die Landmasse liegt zum Teil auf der nordamerikanischen und zum Teil auf der eurasischen Kontinentalplatte. Ein gewaltiger Spalt, der jedes Jahr um 2 cm wächst, durchzieht die Insel. Für Einreisende aus Deutschland ist kein Visum nötig, Reisepass oder Personalausweis genügt. Nordlichter können von September bis Ende März beobachtet werden. In Island bebt jeden Tag die Erde. Auf Island gibt es 31 aktive Vulkane. Im Sommer hat Island 2-3 Monate durchgehend Tageslicht. Die Straße Nr. 1 führt einmal komplett um Island herum und kann gut befahren werden. Isländer sehen sich selber als eine Nation der Schriftsteller. Isländisches Leitungswasser ist sehr gesund, riecht aber oft nach Schwefel. Gletscher machen in Island mehr als elf Prozent der gesamten Landfläche aus. Isländer sind stolz auf ihre Wälder – auch wenn diese kaum mannshoch sind. Island bezieht über 50 Prozent seiner Energie aus geothermalen Energiequellen. Essen und Lebensmittel sind verhältnismäßig teuer.

Steckbrief Island

 

Spannende Städte in Island

  • Reykjavik
  • Akranes
  • Borgarnes
  • Siglufjördur
  • Höfn
  • Seyðisfjörður
  • Egilsstaðir
  • Akureyri
  • Keflavík
  • Selfoss
  • Húsavík
  • Vík í Mýrdal
  • Kirkjubæjarklaustur

Geschichte von Island

Island wird von schwedischen Wikingern um 870 entdeckt. Im 9. und 10. Jh. besiedeln Auswanderer aus Norwegen und keltischen Siedlern die Insel. Die frühe und einzigartige Entwicklung eines oligarchischen Gesellschaftssystems lässt eines der ersten parlamentarischen Systeme Europas entstehen. 1262 wird Island durch Norweger unterworfen. Ab 1380 fällt Island unter dänische Herrschaft. 1397 wird Island mit Norwegen unter dänischer Krone regiert (Kalmarer Union). 1552 findet die Reformation statt. 1904 gewährt Dänemark Island die Autonomie. 1915 wird in Island das Frauenwahlrecht wird eingeführt. 1918 erlangt Island die Souveränität. Im 2. Weltkrieg wird Island von den Briten und den USA besetzt, um eine Invasion der Deutschen zu verhindern. 1944 erfolgt die Gründung der Republik. 2001 tritt Island dem Schengener Abkommen bei.

Klima & Reisewetter in Island

  • Ozeanisch-kühl (kühle Sommer, milde Winter), durch Golfstrom aber erstaunlich mild.
  • Wetter ganzjährig sehr wechselhaft.
  • Winter: Viel Schnee im Zentrum und im Norden.
  • Empfohlene Reisezeit:
    • Wandern: Juli & August.
    • Nordlichter: Herbst (ab September) und Winter.
    • Wale beobachten: Juni – August.

Ideen für Ausflüge in Island

  • Whale Watching.
  • Großer Geysir.
  • Thingvellir.
  • Nordlichter beobachten.
  • In der Blauen Lagune baden.
  • Hallgrimskirche und Kuppelbau Perlan mit dem Saga-Museum in Reykjavik.
  • Leuchtturm in Stykkishólmur.
  • Eishöhlen im Vatnajökull.
  • Navy Airplane Wrack.
  • Basaltfelsen Hvítserkur.
  • Vögel beobachten an den Klippen von Latrabjarg.
  • Lavahöhle Raufarholshellir.

Essen & Trinken in Island

Die isländische Küche ist einfach und bäuerlich. Fisch und Fleisch werden oft gesäuert, geräuchert, getrocknet, gepökelt oder in Molke eingelegt, um sie zu konservieren. Traditionell gibt es viel Fisch, Fleisch, Kartoffeln, Milch- und Getreide-Produkte. Gemüse und Obst müssen meist importiert werden. Meist  gibt es reichhaltige Mahlzeiten, das Abendessen ist die wichtigste Mahlzeit. Lamm, Lachs und Rentier sind besonders beliebte Spezialitäten. Auch Papageientaucher und Seevögel kommen auf den Tisch. Es wird fast alles vom Tier verarbeitet. Vorrangig verwendete Gewürze sind Wacholder, Thymian, Kerbel und Kümmel. Isländer haben eine Vorliebe für Süßes, Eis- und Süßigkeiten-Theken gibt es fast überall. Leitungswasser ist qualitativ hochwertig. Beliebtes Getränk ist der Kaffee, zum Abendessen gehört oft auch ein guter Wein oder ein isländisches Bier dazu.

Landestypische Gerichte

  • Blóðmór (Blutwurst aus Schafsblut).
  • Hákarl (geräucherter, eingegrabener Haifisch).
  • Hangikjöt (geräuchertes Lammfleisch).
  • Harðfiskur (Trockenfisch).
  • Lifrarpylsa (Leberwurst aus Lammleber).
  • Plokkfískur (Eintopfgericht aus Kartoffeln, Fisch, Zwiebeln).
  • Saltkjöt (gesalzenes Lammfleisch, kalt gegessen).
  • Svið (gesengter Lammkopf).
  • Sviðasulta (Kopfsülze).
  • Súrsaðir hrútspungar (in Molke eingelegte Hammelhoden).

Landschaftlich besonders reizvoll

  • Vulkan Maelifell
  • Berg Kirkjufell
  • Nationalparks:
    • Vatnajökull
    • Snæfellsjökull
    • Þingvellir
  • Westmänner Inseln
  • Landmannalaugar
  • Wasserfälle:
    • Skógafoss
    • Seljalandsfoss
    • Dettifoss
    • Glymur
    • Gullfoss
    • Thjofafoss
    • Bruarfoss
    • Dynjandi (Fjallfoss)
    • Hraunfossar
  • Halbinsel Snæfellsnes
  • Gletscherlagune Jökulsárlón
  • Asbyrgi Schlucht
  • See Mývatn
  • Meeresklippen Hornbjarg
  • Die Schwarzen Strände bei Vík
  • Gletschersee Jökulsárlón
Steckbrief Island

 

Buchempfehlungen

Linkempfehlungen

 

Steckbrief Island

 

Land bereits besucht?: Ja
Reiz-Faktor für eine Weltreise?: 4 von 5

Ausflug buchen*
Bewertungen lesen*
Hotel finden*
Länder der Erde in der Übersicht