Tag 20 – Universal Studios

  • Universal Studios

Reiseberichte

Tag 20 – Universal Studios

An diesem Tag hieß unser Ziel die Universal Studios in Hollywood. Wir fuhren dieses Mal allerdings nicht nach Hollywood selbst, sondern nach Universal City, um die Studios zu besuchen. Dank des bereits in Deutschland gekauften Prefered-Parking-Tickets fuhren wir bis fast direkt vor den Eingang und waren sehr zügig auf dem Gelände.

Universal Studios

Die Universal Studios, auch bekannt als Universal Pictures oder seltener Universal City Studios, ist ein auf Filmproduktion spezialisiertes Tochterunternehmen des Medienkonzerns NBC Universal und eines der größten und ältesten US-amerikanischen Filmstudios.
Die Produktionsstudios befinden sich in Universal City im Los Angeles County, zwischen Los Angeles und Burbank. Um die Studios herum wurde ein Vergnügungspark gleichen Namens angelegt, der die schon seit den 60er-Jahren angebotenen Studio-Rundfahrten ergänzt und zu einer Touristenattraktion geworden ist.

 

Die Universal Studios

Universal Studios

 

Unser erstes Ziel war die Studio Tour, bei der es so früh am Morgen noch keine Wartezeit gibt. Und die Tour lohnt sich wirklich. Mit dem offenen Tour Bus ging es zunächst zwischen den Studios entlang, in denen unter anderem zurzeit die Serie CSI gedreht wird. Danach fuhren wir dann durch verschiedenste Filmkulissen, was super spannend war. All die Originalkullissen von Filmen wie Der Weiße Hai, Psycho, Der Grinch, Frankenstein, Zurück in die Zukunft usw. zu sehen, war einfach toll. Dazwischen gab es zudem Special Effects und Events wie künstlicher Regen, eine Sturmflut, ein Kampf zwischen King Kong und einem T-Rex in 3D und wir mitten drin oder auch ein Erdbeben in einer U-Bahn Station – inklusive bebender Erde, Explosionen, Rohrbrüche und einem Tanklaster, der fast den Bus rammt. Sehr genial gemacht.

Universal Studios

 

Universal Studios

 

Nach diesem tollen Einstieg erkundeten wir das Gelände dann zu Fuß weiter und gingen zuerst in Shrek 4D – ein Spaß für uns alle, der dank rüttelnder Kinosessel, Wasserspritzer und dem ein oder anderen Schreck-Moment sehr unterhaltsam war.

Floßfahrt im Jurassic Park

Inzwischen füllte sich das Gelände immer mehr, aber die Wartezeit bei den Attraktionen war noch moderat. Also führte ich Susi & Lucas direkt mal in den Jurassic Park, wo ein toller Ride auf uns wartete. Nachdem es anfangs noch gemütlich auf dem Fluss zwischen den Sauriern und in Begleitung der bekannten Filmmusik entlang ging, wurde es in einer Höhle dann schon unheimlicher. Nicht zu sehen, wo es hingeht, spritzendes Wasser, unheilvolle Geräusche und das Brüllen von Sauriern – die ideale Vorbereitung für das große Finale. Das Floß stoppt. Brüllen. Plötzlich bricht ein riesiger Saurier vor uns aus der Wand. Ein Tor öffnet sich unter ihm. Und schon geht es ohne Vorwarnung eine lange, steile Wasserrampe hinab, begleitet von erschrockenen Schreien gefolgt von einer heftigen Wasserlandung am Ende. Was ein Spaß! Während ich außen im Floß saß, hatte Susi den Platz in der Mitte und sah dadurch nach der Fahrt aus, wie ein begossener Pudel. Klitschnass. Lucas und ich konnten kaum noch vor Lachen. Auch Susis Gesicht auf dem Foto, das wir uns hinterher anschauten und das automatisch auf der Abfahrt von uns gemacht wurde, was köstlich. Angst pur. Na ja, zugegeben, war auch ganz schön heftig, vor allem, wenn man nicht mit so etwas rechnet.

Universal Studios

 

Nach diesem Spaß trockneten wir uns erst mal bei herrlichstem Wetter in der Sonne und stärkten uns anschließend. Während Lucas wieder auf seinen geliebten Hotdog bestand, gönnte ich mir am Stand der Flintstones ein Ribeyesteak. Lecker!

Action in Waterworld

Just in time gingen wir nun zur Stunt- und Actionshow “Waterworld”. Und auch diese war ein Knaller – und das wortwörtlich. Stunts. Action. Explosionen. Spritzende Wassermassen bis ins Publikum. Pyrotechnik. Ein brennender Stuntman. Kurz, eine tolle Unterhaltungsshow, die so manch Zuschauer wieder pudelnass verlies. Wir hatten sehr zu Lucas Leidwesen dieses Mal Glück und blieben trocken, da wir recht weit am Rand saßen.

Universal Studios

 

Universal Studios

 

Universal Studios

 

Wir liefen noch ein wenig umher, genossen die Stimmung und den Trubel und konnten natürlich auch an den Souvenirgeschäften wieder nicht vorbeigehen. Inzwischen war es bereits 3 Uhr durch und das Gelände proper voll. Wir beschlossen daher, die Studios wieder zu verlassen und zurück nach Santa Monica zu fahren.

Universal Studios

 

Die Freeways waren erneut extrem voll – anscheinend gibt es auch am Wochenende die Rush Hour. Wieder am Hotel schnappten wir uns unsere Badetücher und fuhren direkt weiter zum Strand, wo wir herrliche 2.5 Stunden am Meer entspannten und den Wellen lauschten während Lucas fleißig Sandburgen baute. Ein toller Tag.

Universal Studios

 

Erkunde die Welt abonnieren

23.08.2014|Reiseberichte, USA|

Hinterlasse mir einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Lass uns in Kontakt bleiben!

Ich informiere dich bequem per E-Mail, sobald es Neues gibt.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Send this to a friend