Begleite uns auf eine wunderschöne Rundwanderung im frühlingshaften Nordschwarzwald auf dem Schwarzwälder Genießerpfad Teufelskanzelsteig bei Bad Peterstal-Griesbach.

Wanderparkplatz Kreuzkopfschanze

Bis zum Wanderparkplatz Kreuzkopfschanze Bad Peterstal-Griesbach fahren wir rund 70 Minuten von Freiburg aus. Wir haben aus Zeitgründen den schnelleren Weg über die A5, Abfahrt Appenweier und dann über die B28 gewählt.

Als wir am Parkplatz gegen 10.30 Uhr ankommen, stehen nur wenige Autos vor Ort. Die Sonne scheint. Es gibt kaum Wolken. Die Temperatur beträgt 18° C – alles in allem also perfekte Wanderbedingungen im Schwarzwald!

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Wanderparkplatz

Wanderparkplatz Kreuzkopfschanze

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Skisprungschanze

Kreuzkopfschanze

Schwarzwälder Genießerpfad Teufelskanzelsteig

Wir werfen einen Blick auf die nahe Wanderkarte und dann geht es auch schon direkt los auf den rund 7 Kilometer langen Rundwanderweg.

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Wanderkarte

Wanderkarte Teufelskanzelsteig

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Wanderweg

Breiter Wanderweg

Wanderfakten Teufelskanzelsteig

  • Ausgangs- und Endpunkt: Wanderparkplatz Kreuzkopfschanze nahe Bad Peterstal-Griesbach
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Dauer: ca. 2-3 Stunden Gehzeit
  • Länge: ca. 7 km
  • Höhenmeter: ca. 360 m Auf- und Abstieg
  • Einkehrmöglichkeit:
    • Keine Einkehrmöglichkeit direkt am Wanderweg.
    • Gasthäuser finden sich in Bad Peterstal-Griesbach.
  • Besonderheiten:
    • Spannende Treppen und Stufen im ersten Drittel des Weges.
    • Wundervolle Aussichten vom Aussichtspunkt Marienruhe und vom Haberer Turm.
    • Abwechslungsreiche Waldwege.
  • Kontakt:

 

Griesbacher Wasserfall

Nach kurzem Anstieg auf einem recht breiten Schotterweg erreichen wir schnell den Griesbacher Wasserfall, der hinter einer hübschen Brücke auf uns wartet. Leider gleicht der Wasserfall mehr einem Rinnsal, denn einem wirklichen Wasserfall. Wir verweilen daher nur kurz.

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Wasserfall

Griesbacher Wasserfall

Wenig später erreichen wir die ersten Treppen, die uns schnell ins Schnaufen bringen. Stufe für Stufe geht es auf moosbewachsenen Steinstufen aufwärts, bis wir wieder auf einen breiten Schotterweg einbiegen.

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Treppen

Treppen

Sexauer Hütte

Die Erholung wärt jedoch nur kurz, denn 20 Meter weiter führt uns ein schmaler, abenteuerlicher Weg weiter hinauf. Bald erreichen wir einen weiteren, breiteren Schotterweg, der uns bis zur Sexauer Hütte führt.

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Wanderweg

Wanderweg

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Sexauer Hütte

Sexauer Hütte

Hier entdecken wir einen hübschen, kleinen Brunnen, aus dem man aber wohl besser nicht trinken sollte.

Wir laufen weiter auf breiten Pfaden und genießen den schönen Wald, den wir durchqueren.  Leider gibt der Schwarzwald kaum Ausblicke auf die schöne Umgebung frei.

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Wegweiser

Wegweiser

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Wanderweg

Schotterweg

Schon bald entdecken wir mehr Treppen, mehr Stufen – zunächst aus Holz, dann wieder aus Stein. Wir sind sicher, den Weg läuft man besser nicht im Regen oder bei schlechten Wetterverhältnissen, denn einige Stufen sind durchaus nicht ganz einfach zu bewältigen.

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Treppen

Mehr Treppen

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Treppen

Stufen aus Fels

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Schwarzwald

Kleiner Ausblick

Vorbei an teils großen Felsen und dann wieder über schmale Pfade gelangen wir an die Teufelskanzel, einer großen Gesteinsformation. Zwar finden wir auch hier eine Bank zum Rasen, aber da uns die Aussicht aufgrund vieler Bäume verstellt ist, wandern wir direkt weiter.

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Wanderweg

Breiter Wanderweg

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Schwarzwald

Ausblick Schwarzwald

Der schwierigste Teil der Wanderung liegt nun hinter uns. Der restliche Anstieg bis ca. Kilometer 3.5 ist ein Kinderspiel.

Von nun an geht es nur noch bergab. Ein Weilchen führt uns der Weg auf sonnengefluteten, breitem Weg voran, bis wir wider auf einen kleinem Pfad Richtung Bärenfelsen abbiegen.

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Bärenfelsen

Bärenfelsen

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Wanderweg

Wanderweg

Aussichtspunkt Marienruhe

Auf einer Höhe von rund 900 Metern treffen wir auf den im wahrsten Sinne des Wortes Höhepunkt des Wanderwegen, dem Aussichtspunkt Marienruhe. Das wirklich tolle hier ist eine Genussplattform, von der sich wortwörtlich ein herrliches Schwarzwald Panorama in seiner schönsten Form genießen lässt.

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Aussichtspunkt Marienruhe

Plattform zum Entspannen

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Aussichtspunkt Marienruhe

Ausblick Marienruhe

Wir sehen uns so richtig satt, machen viele Fotos und vespern dann erst einmal ganz in Ruhe. Genuss pur. Allein wegen dieser Aussicht ist die Wanderung es wert, absolviert zu werden. Waren die Ausblicke bisher rar gesät und kaum überzeugend, so macht der Blick in die Weite hier alles wieder wett.

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Aussichtspunkt Marienruhe

Entspannt genießen

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Schwarzwald

Herrlicher Schwarzwald

Wir schauen über das im Tal liegende Bad Griesbach bis hinüber in den Nationalpark Schwarzwald.

Im Zickzack geht es weiter bergab, vorbei am Rappenschliff, einer gigantischen Steilrinne mit Felsabbrüchen im Buntsandstein.

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Wanderweg

Uriger Waldweg

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Wanderweg

Baumstämme am Wegrand

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Rappenschliff

Rappenschliff

Auch hier findet sich wieder eine Aussichtsbank, die wunderschöne Blicke auf den Schwarzwald erlaubt.

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Aussichtsbank

Aussichtsbank

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Schwarzwald

Nordschwarzald

Wir folgen entspannt weiter dem breiten Schotterweg, bevor wir wieder in erneut schönem Wald in einen schmalen Pfad einbiegen. Über Stock und Stein, bzw. vielen kleinen Felsen geht es weiter abwärts bevor es plötzlich wieder in herrlich hellgrün leuchtenden Laubwald hinein geht. Der Weg ist malerisch schön und immer wieder muss ich auch nach oben blicken, um die grün leuchtenden Baumkronen fotografieren zu können.

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Wanderweg

Schotterweg

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Waldmotiv

Felsen im Wald

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Wanderweg

Schöner Wald

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Wanderweg

Schmaler Pfad

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Birkenwald

Birkenwäldchen

Haberer Turm

Wir durchqueren ein kleines Birkenwäldchen, dann wieder etwas kargeren, aber lichtdurchfluteten Nadelwald. Ein wenig später stehen wir am Abzweig zum Haberer Turm, den wir uns natürlich auch nicht entgehen lassen wollen.

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Wegweiser

Wegweiser Haberer Turm

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Wanderweg

Abstecher

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Haberer Turm

Haberer Turm

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Haberer Turm

Haberer Turm

Der kurze Abstecher zum Haberer Turm lohnt so richtig. Vor blauem Himmel erhebt sich plötzlich der 16 Meter hohe Turm vor uns, der aus Sandstein gemauert, im Jahr 1899 zu Ehren des einstigen Medizinalrates und Förderer der Renchtalbäder, Dr. Albert Haberer, erbaut wurde.

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Haberer Turm

Eingang Haberer Turm

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Haberer Turm

Wendeltreppe Haberer Turm

Ich steige die steinernen, schmalen Wendeltreppen zur Aussichtsplattform des Turmes hinauf und werde mit einem herrlichen 360° Panorama über den frühlingshaften Schwarzwald belohnt. All die vielen Grüntöne, der unterschiedlichen Bäume gepaart mit den sanften Erhebungen des Schwarzwaldes sind einfach nur wunderschön anzusehen. Für mich ist das der zweite Höhepunkt dieses in der Endabrechnung doch sehr abwechslungsreichen Wanderweges.

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Schwarzwald

Wunderschöne Aussicht

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Haberer Turm

Aussichtsplattform

Ich fotografiere reichlich, lasse mir den frischen Wind um die Nase wehen und genieße einfach die herrliche Aussicht an diesem wunderschönen Tag im noch jungen Mai.

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Haberer Turm

Blick zum Boden

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Schwarzwald

Blick in die Weite

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Schwarzwald

Herrlicher Schwarzwald

Wieder unten treffe ich aus eine entspannte Susi, die sich den Turm lieber vom Boden aus angesehen hat. Noch schnell das interessant gestaltete Eingangsportal fotografiert und dann geht es auf die letzte Etappe durch erneut schönen Wald zurück zum Wanderparkplatz.

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Aussichtsbank

Susi pausiert

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Wanderweg

Weiter gehts

Unterwegs nehme ich weitere schöne Waldmotive mit meiner neuen Canon EOS R5 auf und erfreue mich vor allem an einen kleinen Buchenhain, dessen Bäume in frischem Grün weitere tolle Aufnahmen produzieren.

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Wanderweg

Malerischer Waldweg

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Wanderweg

Endspurt

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Tannenzweig

Tannenzweig

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Waldmotiv

Moosbewachsener Waldboden

Fazit Schwarzwälder Genießerpfad Teufelskanzelsteig

Am Parkplatz angekommen, sind wir uns beide einig – das war ein richtig schöner Wanderweg. Nicht zu schwer, nicht zu lang und trotz fehlender Aussichten am Anfang letztendlich doch mit herrlichen Fernblicken im zweiten Teil. Die Wege waren mal schmal, mal breit, teilweise abenteuerlich und gerade über die Treppen und Stufen im ersten Drittel durchaus anstrengend.

Letztlich aber ein klar empfehlenswerter Schwarzwälder Genießerpfad, der seinen Namen zu Recht verdient. Einkehrmöglichkeiten bieten sich allerdings nicht während der Wanderung, sondern erst wieder in Bad Peterstal-Griesbach. Festes Schuhwerk und gutes Wanderwetter sind zu empfehlen.

Mit Kinderwagen ist der Weg nicht befahrbar und auch Hunde werden an den Treppen und Stufen nicht unbedingt ihre Freude haben. Ansonsten ist das ein prima Weg auch für Familien mit Kindern.

Der Weg wird von der Schwarzwald Tourismus GmbH als schwer eingestuft. Wir empfanden ihn eher als mittelschwer.

Schwarzwälder Genießerpfad - Teufelskanzelsteig - Wanderweg

Schön war’s!

Mehr Wanderungen im Schwarzwald entdecken

Dir gefällt dieser Artikel oder du hast Anregungen?
Dann freue ich mich über deinen Kommentar und ein Teilen des Artikels.

Dir gefällt Erkunde die Welt?
Dann freue ich mich über deine Unterstützung oder eine Kooperation.

Die Themenschwerpunkte meines Blogs sind:
Reisen | Fotografieren | Schwarzwald | Weltreise 24 | Finanzen |

Folge mir und meinem Blog auf:
Facebook | Instagram | Feedly |
| Pinterest | Twitter | Flipboard |
TripadvisorBloglovin |

Erkunde die Welt Logo