In diesem Artikel stelle ich dir die Schwarzwaldhochstraße, eine der beliebtesten und schönsten Ausflugsstraßen Deutschlands vor. Ich verrate dir, was es alles zu entdecken gibt, wo du gut speisen und übernachten kannst und was es sonst noch alles über die Schwarzwaldhochstraße Spannendes zu wissen gibt.

Die Schwarzwaldhochstraße

Die Schwarzwaldhochstraße gehört zu den schönsten, bekanntesten und zugleich ältesten Panoramastraßen Deutschlands. Sie führt über eine Länge von 60 Kilometern von Baden-Baden bis nach Freudenstadt durch herrlichste Landschaft. Am Fuße des nördlichen Schwarzwaldes beginnend, steigt die viel befahrene Straße schon bald steil und kurvenreich hinauf auf Höhen von etwa 800 bis 1.000 Metern, wo sie herrliche Aussichten über den Schwarzwald hing bis in die Rheinebene und die Vogesen bietet.

Gastfreundliche Berggasthöfe und idyllische Höhenhotels laden zum Verweilen ein. Zahlreiche teils wunderschöne Naturerlebnisse warten entlang der Strecke auf Entdeckung. Über die Höhenzüge des Schliffkopfs führt die gut ausgebaute Passstraße weiter bis ins charmante Freudenstadt mit seinem überregional bekannten Marktplatz.

Schwarzwaldhochstraße

 

Geschichte der Hochschwarzwaldstraße

Entwickelt hat sich die Panoramastraße mit dem einprägsamen Namen aus einem Netz von Saumpfaden, Viehtrieben und Holzabfuhrwegen des 19. Jahrhunderts. Diese Wege entstanden, um auch aus schwer zugänglichen Bereichen des Nordschwarzwaldes Holz holen zu können. In den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts schließlich war der Fahrweg zwischen Bad Lichtental und Sand bzw. Hundseck bereits grob geschottert. 1930 erfolgte der Ausbau zu einer richtigen Straße – vorrangig in Vorbereitung für den aufkommenden Autotourismus, um die Hotels in den Höhenlagen besser anbinden zu können. Im November des gleichen Jahres wurde die Verbindungsstrecke zwischen Hundseck und Unterstmatt offiziell eingeweiht. Schritt für Schritt erfolgte in den folgenden Jahren der weitere Ausbau zunächst bis zum Mummelsee und schließlich bis Ruhestein und letztlich auch bis Freudenstadt – im Dritten Reich vor allem zu militärischen Zwecken. Seit 1952 ist die Strecke durchgehend befahrbar.

Spannender SWR Bericht zur Ferienstraße

Sehenswürdigkeiten an der Schwarzwaldhochstraße

Entlang der Schwarzwaldhochstraße gibt es einige außergewöhnlich schöne Naturerlebnisse und Sehenswürdigkeiten zu bestaunen. Die in meinen Augen schönsten stelle ich dir nachfolgend vor.

Mummelsee

Der Mummelsee ist einer der schönsten Seen im Schwarzwald. Er ist ca. 3,7 Hektar groß und bis zu 18 Meter tief. Er liegt zu Fuße der Hornisgrinde, einem der schönsten Berge im Nordschwarzwald. Einst ein Mythen umranktes, ruhiges Gewässer zählt er heute zu den meistbesuchten Seen in Baden-Württemberg. Vor Ort finden sich das sehr gute Hotel und Restaurant Berghotel Mummelsee, ein Bootsverleih und mehrere Souvenirshops.

Schwarzwaldhochstraße - Mummelsee

 

Gern besucht und fotografiert ist die Statue einer Meerjungfrau am Ufer des schönen Sees am dem Berghotel gegenüberliegenden Ende des Sees. Sie erinnert an die Sage über eine Nixe, die im See lebte und nachts den Menschen half und mit ihnen tanzte, sang und spielte. Eduard Mörike inspirierte der Mummelsee zu seinem Gedicht Die Geister am Mummelsee.

mummelsee.de

Klosterruine Allerheiligen

Die sehenswerte, frühgotische Klosterruine Allerheiligen stammt aus dem 12. Jahrhundert und liegt oberhalb der 83 m hohen, siebenstufigen Allerheiligenwasserfälle. Neben Teilen des Langhauses und der Vorhalle sind Reste der Sakristei und des Kreuzgangs erhalten. Die Kirche wurde 1804 vom Blitz getroffen und weitgehend zerstört.

Schwarzwaldhochstraße - Kloster Allerheiligen

 

Allerheiligen-Wasserfälle

Die Allerheiligen-Wasserfälle sind die größten natürlichen Wasserfälle im Nordschwarzwald. Sie werden vom Lierbach gespeist und fallen rund 90 Meter in mehreren Stufen in die Tiefe. Es gibt einen schönen Rundwanderweg, über den das Kloster und die Wasserfälle über Holzbrücken und Treppenstufen erwandert werden können.

Schwarzwaldhochstraße - Allerheiligen Wasserfälle

 

Wilder See

Zu meinen persönlichen Lieblings-Seen im Schwarzwald gehört der Wilde See, denn er ist weit weniger überlaufen, als so manch anderer, einfacher zugänglicher Ort. Der Abstieg zum Wilden See beginnt unweit des Euting Grabes über einen sehr schmalen, durchaus anspruchsvollen Pfad. Trittsicherheit und festes Schuhwerk sind empfehlenswert. Der See liegt malerisch und ruhig mitten in geschützter Landschaft – ein Kleinod, wie es nur wenige im Schwarzwald gibt.

Schwarzwaldhochstraße - Wilder See

 

Lotharpfad

1999 fegte Orkan Lothar über den Schwarzwald und weite Teile Süddeutschlands hinweg. Er hinterließ Zerstörung und kahle Flächen. 2003 wurde beim Schliffkopf an der Schwarzwaldhochstraße der Lotharpfad eröffnet. Über Stege, Leitern und Treppen kannst du den rund 800 Meter langen Erlebnispfad erkunden und hautnah beobachten, wie sich die Natur inzwischen fast vollständig regeneriert hat – auch ohne jeglichen Eingriff durch Menschen. Eine Aussichtsplattform bietet herrliche Ausblicke über den Nordschwarzwald.

www.nationalpark-schwarzwald.de

Schwarzwaldhochstraße - Lotharpfad

 

Hornisgrinde

Die Hornisgrinde ist ein 1.163 Meter hoher Berg im Nordschwarzwald. Sei 2 Kilometer langgestreckter Bergrücken lädt zu schönen Spaziergängen ein. Besonders beeindruckend und fast einer Burg gleichend ist der Hornisgrindeturm, ein Aussichtsturm, auf dem Gipfel. 1910 fertig gestellt und 2005 nach 60 Jahren unter Verschluss wieder eröffnet bietet er eine fanatische Aussicht über den Nordschwarzwald. Sehr zu empfehlen ist außerdem der 3 Kilometer lange Grindenpfad über das Hochmoorgebiet.

Hinweis: Der Hornisgrindeturm ist am Wochenende und an Feiertagen im Winter von 11.00 – 16.00, im Sommer von 10.30 – 17.00 Uhr geöffnet – allerdings nur bei günstiger Witterung und Sicht. In den Ferien ist der Turm unter gleichen Voraussetzungen täglich geöffnet.

Nationalpark Schwarzwald

Der Nationalpark Schwarzwald wurde 2014 eröffnet und ist der bisher einzige Nationalpark in Baden-Württemberg. Mehr als 10.000 ha Waldfläche in zwei zusammenhängenden Arealen zeigen eindrucksvoll, wie stark Natur und Wald sich entwickeln können, wenn der Mensch nicht eingreift. Herrliche Bannwälder, urige Wanderwege und Erlebnispfade sowie bald auch ein nagelneues Nationalparkzentrum warten auf Entdeckung.

Schwarzwaldhochstraße - Nationalparkzentrum Ruhestein

 

Im Vordergrund im Nationalpark steht immer der Naturschutz – dessen wollte sich jeder Besucher bewusst sein und sich auch entsprechend verhalten. Kinder können im Nationalpark den Junior Ranger in spannenden Kursen mitten in der Natur ablegen. Erholungsbedürftige Städter finden im Nationalpark Ruhe, Entspannung und den Genuss, Natur in ihrer ursprünglichsten Form auf sich wirken lassen zu können.

Schwarzwaldhochstraße 2, 77889 Seebach, Tel. 07449/929980, www.nationalpark-schwarzwald.de

Schwarzwaldhochstraße - Nationalpark Schwarzwald

 

Geroldsauer Wasserfall

Der 6 Meter hohe Geroldsauer Wasserfall südlich des Baden-Badener Stadtteils Geroldsau im Nordschwarzwald mag nicht zu den größten Wasserfällen gehören, zählt aber als Station des bekannten Panoramaweges Baden-Baden trotzdem zu den schönsten Wasserfällen im Nordschwarzwald. Die Umgebung märchenhaft schön, weiß der herrliche Wasserfall vor allem im Mai zur Blütezeit der Rhododendren-Büsche, die ihn zu Hunderten umrahmen, zu faszinieren.

Schwarzenbachtalsperre

Die Schwarzenbach-Talsperre wurde Anfang des 20. Jahrhunderts erbaut. Die 400 m lange und 65 m hohe Staumauer beeindruckt und ist natürlich auch begehbar. Der Stausee selbst ist Naherholungsgebiet und Ausgangspunkt einiger sehr schöner Wanderungen. Auch Schwimmer, Angler, Windsurfer und Bootsfahrer kommen auf dem mehr als 2 Kilometer langen See auf ihre Kosten.

Schwarzwaldhochstraße - Schwarzenbach Talsperre

 

Verkehrsbeeinträchtigungen auf der Schwarzwaldhochstraße

Die Schwarzwaldhochstraße ist die wahrscheinlich meist befahrene Straße im Schwarzwald und daher vor allem an Wochenenden, an schönen Tagen und in den Ferien stark frequentiert. Das gilt natürlich auch für die Ski-Saison. Es kann zu teils zähem Stop-and-Go-Verkehr kommen. Das dem Umweltschutz zuliebe eingerichtete Tempolimit von 70 km/h ist dann eher theoretischer Natur. Es ist daher empfehlenswert, wenn möglich, den öffentlichen Personennahverkehr zu nutzen.

 

Einkehrmöglichkeiten an der Schwarzwaldhochstraße

Entlang der Schwarzwaldhochstraße gibt es eine ganze Reihe guter Einkehrmöglichkeiten, die von einfach bis verdammt lecker jedem Gaumen das Passende liefern.

Exemplarisch seien folgende genannt, die ich allesamt selbst schon besucht und für toll befunden habe:

Schwarzwaldhochstraße - Darmstädter Hütte

 

Die besten Hotels an der Schwarzwaldhochstraße

Am besten übernachtet es sich natürlich in einem der vielen, kleinen Berghütten. Wer jedoch ein wenig mehr Komfort liebt und eine Übernachtung auch gern mit Wellness kombiniert, dem sei das Nationalpark Schliffkopf* empfohlen, das seine 4 Sterne Superior mehr als gerecht wird oder das am sehr belebten und gut besuchten Mummelsee gelegene Berghotel Mummelsee* mit seiner hervorragenden Küche.

Schwarzwaldhochstraße - Berghotel Mummelsee

 

Noch mehr Luxus und vor allem Sterneküchen finden sich bei einem Abstecher nach Baiersbronn mit seinen hervorragenden 4 und 5 Sterne Luxus Hotels. Hier sei das Hotel Traube Tonbach* stellvertretend genannt.

Preiswertes Hotel im Schwarzwald buchen*

Schwarzwaldhochstraße - Wilder See

 

FAQ zur Schwarzwaldhochstraße

Woher stammt der Name Schwarzwaldhochstraße?

Der Name Schwarzwaldhochstraße findet bereits bei der Einweihung im Jahr 1930 offiziell Erwähnung durch Bürgermeister Dr. Erwin Grüninger. Ob er der Erfinder des Namens war, ist nicht dokumentiert. Der Name selbst beschreibt aber die Straße im wörtlichen Sinne einfach perfekt und liegt daher durchaus auf der Hand. Es ist auch möglich, dass der Name vom amerikanischen Wort “Highway” inspiriert wurde, wie Zeitzeugen berichten. Zu der Zeit wurde in den USA nämlich der “Trans-American-Highway” gebaut.

Ist die Schwarzwaldhochstraße für Motorräder gesperrt?

Nein, die Schwarzwaldhochstraße ist nicht für Motorräder gesperrt. Im Gegenteil, sie gilt als eine der beliebtesten Motorradstrecken Deutschlands. Leider überschätzen viele Fahrer auf der kurvigen und teils für Motorräder gefährlichen Straße ihr Können. Immer wieder kommt es zu schwersten Unfällen. Auf keiner anderen Strecke im Land passieren mehr Unfälle, an denen Motorradfahrer beteiligt sind. Vor allem an Wochenenden übertreiben es leider viele Fahrer. Hier ist die Unfallquote am höchsten. Eine Sperrung der B500 für Motorräder ist daher durchaus in der Diskussion.

Wo gibt es Lifte an der Schwarzwaldhochstraße?

Zu den bekanntesten Liftbetrieben entlang der Schwarzwaldhochstraße zählen:

  • Skiliftbetrieb Unterstmatt
  • Bühlertallift Hundseck
  • Skilift Seibelseckle
  • Skilifte Vogelskopf
  • Skilift Zuflucht
  • Skilift Kniebis

Für reichlich Wintersportspaß ist also gesorgt!

Mehr Informationen zu den Skiliften

Welche Orte liegen an der Schwarzwaldhochstraße?

Zu den größeren Orten entlang der Schwarzwaldhochstraße zählen Baden-Baden als Startpunkt, Seebach, Kniebis und Freudenstadt, wo die Schwarzwaldhochstraße endet. Daneben gibt es aber zahlreiche kleinere Anlaufpunkte wie Ruhestein, Sand, Geroldsau, Hundeck, Unterstmatt und Mummelsee. Am besten hältst du unterwegs einfach Ausschau nach den zahlreichen Parkplätzen. An fast jedem lässt sich etwas Spannendes entdecken!

Wo kann man an der Schwarzwaldhochstraße gut wandern?

Es gibt unzählige, wunderschöne Wanderwege nahe der Schwarzwaldhochstraße. Als Erlebnispfade seien empfohlen der Lotharpfad, der Wildnispfad und der Grindenpfad. Zu den direkt an der Strecke liegenden Genießerpfaden, welche besonders schöne Premiumwanderwege sind, zählen der Mummelsee-Hornisgrindpfad (7 km), der Bosensteiner Almpfad (9 km) und der Kniebiser Heimatpfad (10 km).

Wo beginnt die Schwarzwaldhochstraße?

Die Schwarzwaldhochstrasse beginnt in Baden-Baden am Fuße des Nördlichen Schwarzwaldes und endet in Freudenstadt.

 

Panoramastraße Schwarzwaldhochstraße

 

Kennst du die Schwarzwaldhochstraße? Was ist dein persönliches Highlight?

Dir gefällt dieser Artikel oder du hast Anregungen?
Dann freue ich mich über deinen Kommentar und ein Teilen des Artikels.

Dir gefällt Erkunde die Welt?
Dann freue ich mich über deine Unterstützung oder eine Kooperation.

Die Themenschwerpunkte meines Blogs sind:
Reisen | Fotografieren | Schwarzwald | Weltreise 24 |

Folge mir und meinem Blog auf:
Facebook | Instagram | Feedly |
| Pinterest | Twitter | Flipboard |
TripadvisorBloglovin | RSS |

Erkunde die Welt Logo