Wenn ich an die grüne Insel Irland denke, sehe ich automatisch unendlich grüne Landschaften vor mir. Klippen, an denen das Meer wild und unermüdlich anbrandet. Kloster und Schlösser, die von vergangenen Tagen berichten. Schafherden, die von Hütehunden zusammen getrieben werden. Pubs, in denen in geselliger Runde gesungen und getrunken wird. Und natürlich denke ich auch an Regen und Regenbögen, an dessen Ende es den Topf aus Gold zu finden gilt.

Grüne Insel

 

Ob das wirkliche Irland wohl tatsächlich meinen Vorstellungen entspricht? In wenigen Wochen werde ich es herausfinden. Ich freue mich wahnsinnig auf dieses sicherlich unglaublich schöne Land. Ich hoffe auf weite, traumhaft schöne Landschaften, aber auch auf Ruhe und Zeit, um sich zu besinnen, abzuschalten, zu entspannen.

Vor über 10 Jahren wollten wir Irland eigentlich schon besuchen. Im letzten Moment entschieden wir uns jedoch für Island, einem ebenso landschaftlich interessanten Land. Die Entscheidung haben wir zwar keine Sekunde bereut, aber seit dem träumen wir im Grunde von Irland, der grünen Insel. Und nun wird es endlich soweit sein.

Ein wenig Sorgen mache ich mir bezüglich des Linksverkehrs. Es wird meine erste Erfahrung mit der “falschen Straßenseite” sein. Aber ich denke und hoffe, dass ich mich schnell daran gewöhnen werde. Leider werden wir nur 2 Wochen Zeit haben, das Land zu erkunden. Jedoch werden wir in dieser Zeit versuchen, möglichst viel zu erleben und zu sehen.

Unser Ausgangspunkt ist Dublin, wo wir die ersten Tage verbringen werden. Anschließend geht es im Uhrzeigersinn durch den Süden und den westlichen Teil des Landes. Den Norden müssen wir uns aufgrund der kurzen Zeit für ein anderes Mal aufheben. Allerdings glaube ich, dass wir im Süden und Westen auch genug tolle Dinge erkunden werden. Schlösser, Dingle, den Ring of Kerry, die Nationalparks, Städte wie Galway und Cork – so viel zu sehen. So viel, dass ich schon jetzt besorgt bin, ob 2 Wochen nicht viel zu kurz sind, um uns richtig auf dieses schöne Land einzulassen. Aber gut, so ist das nun Mal, wenn man nicht unbegrenzt Zeit zur Verfügung hat. Müssen wir mit leben und das Beste daraus machen. Und das werden wir! Ich denke, für ein erstes Kennenlernen ist es schon ok so. Und wenn es mich so fasziniert, wie ich glaube, dann wird das sicher ohnehin nicht unser letzter Besuch sein.

Sehr gespannt bin ich auch, wie sich uns das Wetter zeigen wird. Werden wir zwei Wochen lang Regen erleben? Wird Irland auch bei Regen wunderschön und faszinierend sein? Oder ist das nur ein Vorurteil und am Ende haben wir 2 Wochen herrliches Wetter? Wer weiß! Wir bereiten uns auf alle Eventualitäten vor.

Die einzige wirkliche Sorge, die ich habe, ist, dass uns ein potentieller Streik der Lufthansa-Piloten einen  Strick drehen könnte. Das wäre der Super-Gau. Naja, wir werden sehen. Wird schon alles klappen. Tatsächlich freue ich mich darauf, dieses Mal wieder mit der Lufthansa unterwegs zu sein. Ist schon ein anderes Level im Vergleich zu easyJet & Co. Um auf der Insel voranzukommen, haben wir wieder einen Mietwagen gebucht. Einfach schön, wenn man unabhängig und völlig unbeschränkt  in seiner Bewegungsfreiheit ist.

Für diese Reise haben wir uns sogar neue Wanderschuhe geleistet und auch mein Wechsel von der EOS 600D zur 7D Mark II geschah nicht ganz zufällig noch vor dieser Reise. Ich erhoffe mir traumhaft schöne Landschaftsaufnahmen – egal bei welchem Wetter.

Ich muss zugeben, ich habe mich selten dermaßen auf ein Ziel gefreut wie auf diese Reise auf die grüne Insel Irland!

Dir gefällt dieser Artikel oder du hast Anregungen?
Dann freue ich mich über deinen Kommentar und ein Teilen des Artikels.

Dir gefällt Erkunde die Welt?
Dann freue ich mich über deine Unterstützung oder eine Kooperation.

Die Themenschwerpunkte meines Blogs sind:
Reisen | Fotografieren | Schwarzwald | Weltreise 24 | Finanzen |

Folge mir und meinem Blog auf:
Facebook | Instagram | Feedly |
| Pinterest | Twitter | Flipboard |
TripadvisorBloglovin |

Erkunde die Welt Logo