Tag 17 – Joshua Tree Nationalpark

  • Joshua Tree Nationalpark

Reiseberichte

Tag 17 – Joshua Tree Nationalpark

Nach einem durchschnittlich guten Frühstück gingen wir auf Fahrt zum Joshua Tree Nationalpark. Der erste Teil der Fahrt auf dem Freeway war recht ereignislos. Als wir dann jedoch von der 40 auf ein kleinere Strasse Richtung Süden abbogen, wurde die Landschaft deutlich interessanter. Wir begegneten nun mehr Wüsten ähnlichem Gelände und nur noch einer Handvoll Autos. Gut, dass wir vor kurzem voll getankt hatten. Hier möchte man nicht liegen bleiben.

Joshua Tree Nationalpark

 

Joshua Tree Nationalpark

 

Twentynine Palms

Als wir uns dann langsam Twentynine Palms näherten – gut drei Stunden waren wir bis dato schon unterwegs – nahm auch die Anzahl der Briefkästen direkt neben der Strasse langsam zu, wenngleich die zugehörigen Häuser einsam und teilweise trostlos in der Landschaft verteilt waren. Das einzig sonst Spannende unterwegs waren unglaublich lange Güterzüge, die wir immer wieder beobachten konnten. Teilweise wurden diese von bis zu 4 Lokomotiven gezogen und waren so lang soweit das Auge reichte. Da möchte man nicht am Bahnübergang stehen und auf das Ende des Zuges warten müssen.

Palms selbst ist ein sehr lang gezogener, aber wenig spektakulärer Ort. Nach einem kurzem Imbiss und einem Tankstopp schauten wir, wo unser Hotel ist, checkten aber noch nicht ein, sondern fuhren weiter bis Pioneer Town, einer alten Westernstadt eine halbe Stunde westlich von Palms. Wie sich jedoch herausstellte, gab es hier tatsächlich nur die alten, verlassenen Wildwest-Kulissen aus Tagen, in denen hier noch Western gedreht wurden. Keine Menschen. Keine Shops. Nur die verlassenen Kulissen. Da es zudem auch noch leicht nieselte, stiegen wir gar nicht erst aus, sondern buchten das unter Flop ab und fuhren direkt zurück Richtung Palms.

 

Anzeige

 
 
Pioneer Town

Pioneertown, Kalifornien, ist eine nicht rechtsfähige Gemeinde in der Morongo Basin Region im südlichen Kalifornien. Es befindet sich etwa 56 Meilen (90 km) östlich von San Bernardino entfernt.
Die Stadt begann als Old West Film-Set und wurde in den 1940er Jahren gebaut. Das Film-Set wurde entwickelt, um einen Platz für die Schauspieler, zum Leben zu bieten, und in der gleichen Zeit wurden ihre Häuser als Teil des Film-Set verwendet. Eine Reihe von Western und frühen TV-Shows wurden in Pioneertown gefilmt, einschließlich “Cisco Kid” und Edgar Buchanans “Judge Roy Bean”.

 

Joshua Tree Nationalpark

Unsere nächste Station war der Indian Cove Campground am Rand des Joshua Tree Nationalparks. Die sehr interessanten Steinformationen, die wir hier vorfanden, boten schöne Fotomotive – allerdings hielten wir uns aufgrund eines aufziehenden Gewitters nicht allzu lange auf. Und ja, so langsam gewöhnten wir uns an den Gedanken, dass es auch in Kalifornien im Sommer regnen kann.

Joshua Tree Nationalpark

 

Joshua Tree Nationalpark

 

Da es erst früher Nachmittag war, beschlossen wir trotz inzwischen Blitz und Donner in den Nationalpark einzufahren. Wir hielten kurz am unspektakulären Visitor Center und fuhren dann in den südöstlichen Teil bis zum Cholla Cactus Garden. Während der Fahrt zuckten teils heftige Blitze am Himmel, aber am Kaktusgarten angelangt, schien bereits wieder die Sonne und es fielen nur noch vereinzelte Tropfen. Verrücktes Wetter!

Joshua Tree Nationalpark

 

Joshua Tree Nationalpark

 

Joshua Tree Nationalpark

 

Die Kakteen selbst waren ein interessanter Anblick, wenngleich auch nicht vergleichbar mit der gewaltigen Natur eines Yosemites oder Grand Canyons. Den Rest des Parks hoben wir uns für den nächsten Tag auf. Wir fuhren zurück zum Hotel, checkten ein und freuten uns erneut über ein sehr nettes und gut ausgestattetes Zimmer.

Nach einer kleinen Erholungszeit erkundeten wir dann noch den nebenan liegenden Supermarkt und versorgten uns zum Abendbrot dann selbst – immerhin hatten wir dieses Mal sogar wieder eine Mikrowelle mit auf dem Zimmer.

Unterkunftsinfo - Hotel 29 Palms Inn & Suites- 71809 Twentynine Palms Hwy, Twentynine Palms, CA 92277

Webseite:
www.hotel29palms.comJoshua Tree Nationalpark

Etwas außerhalb direkt am großen Highway gelegen waren unsere 2 Nächte in dem Hotel dennoch relativ ruhig und sehr angenehm. Das Zimmer war geräumig, gut ausgestattet und sehr sauber. Das Frühstück war gut und auch die Lage war ok – man erreicht den Nordeingang des Joshua Tree Nationalparks in wenigen Autominuten. Den Pool haben wir nicht getestet. Das Frühstück gab es aufgrund von Baumaßnahmen leider im benachbarten Hotel, in welchem es nur wenige Tische und Platz gab. Das Frühstück dort war ok (Toast, Müsli, Obst, Joghurt, Getränke). Positiv empfanden wir den direkt neben dem Hotel liegenden großen Supermarkt. Das Personal war sehr freundlich.
Alles in allem haben wir uns wohl gefühlt und waren sehr zufrieden.

In Sternen ausgedrückt bewerten wir wie folgt:

Lage:
Joshua Tree Nationalpark

Lautstärke:
Joshua Tree Nationalpark

Sauberkeit:
Joshua Tree Nationalpark

Frühstück:
Joshua Tree Nationalpark

Komfort:
Joshua Tree Nationalpark

[Sterne auf einer Skala von 1 – 3. Je mehr, desto besser, leiser, sauberer etc.]

Erkunde die Welt abonnieren

20.08.2014|Reiseberichte, USA|

Hinterlasse mir einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Lass uns in Kontakt bleiben!

Ich informiere dich bequem per E-Mail, sobald es Neues gibt.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Send this to a friend