„Bloß nicht!“ in Kalifornien

Guides & Infos

„Bloß nicht!“ in Kalifornien

Es gibt einige Dinge, die sollte man in Kalifornien auf keinen Fall tun. Hier ein paar davon…

Blos nicht

Wichtige Dinge falsch einschätzen

Zu viel genossene Sonne kann Ihnen leicht die Urlaubsfreude verderben. Vorsicht besonders in den vielen Gebieten, die 1000 m und mehr über dem Meeresspiegel liegen, und erst recht in der sengenden Hitze des Death Valley. Gegen die Sonne helfen eine Kopfbedeckung und Sonnenschutz sowie der Aufenthalt an schattigen Plätzen während der Mittagszeit. Auch eine falsch berechnete Distanz kann häufig viel Verdruss bringen. Die Reise von einem Ort zum anderen lässt sich genauer einschätzen, wenn Sie stets daran denken, dass eine Meile 1,6 km entspricht und der Verkehr in Amerika langsamer fließt als in Deutschland.

Dem Jetlag nachgeben

Die Zeitverschiebung von neun Stunden zwischen Deutschland und Kalifornien kompensiert man innerhalb von drei Tagen. Nach der Ankunft empfiehlt es sich, einige Stunden lang gegen die übliche Bettschwere anzukämpfen oder einen kurzen Erholungsschlaf von höchstens zwei Stunden einzulegen. Gegen den Jetlag kämpfen Flugerfahrene schon während der Reise: mit größeren Mengen Mineralwasser.

Den Verkehr unterschätzen

Fahren Sie während der Rushhour in Los Angeles auf keinem Freeway. Von 8 bis 10 Uhr und von 16 bis 18 Uhr sind die Autobahnen ein einziger Stau. Außerdem ist es ratsam, nicht an einem nebligen Tag nach Malibu oder bei Smog auf den Mulholland Drive oberhalb von Hollywood zu fahren. Denn die schlechte Luft trübt den Blick erheblich.

Leichtsinnig sein

Meiden Sie nachts möglichst Stadtteile, die für ihre Kriminalität berüchtigt sind (Los Angeles: South Central L. A., Watts, Teile von West Hollywood und Venice Beach; San Francisco: alle Parks, Tenderloin und das Viertel nahe Candlestick Park).

Wanderwege verlassen

Denken Sie daran, dass Sie sich in der weiten Natur schnell verirren können. Bleiben Sie auf den vorgeschriebenen Wegen, und vergessen Sie nicht, Namen, Uhrzeit und geschätzte Zielzeit am Startpunkt (trailhead) zu hinterlassen. So geben Sie den zuständigen Rangern die Möglichkeit, nach Ihnen zu suchen, falls Sie nicht rechtzeitig aus der Wildnis zurückgekehrt sind.

Autofahren mit Alkohol

Die gesetzliche Promillegrenze liegt bei 0,8. Trotzdem sollten Sie zum Autofahren absolut abstinent bleiben: Sonst zahlt bei einem Unfall die Versicherung nicht, und die Mietfirma zieht eventuell den kompletten Wagenwert von Ihrer Kreditkarte ab!

Erkunde die Welt abonnieren

22.03.2014|Guides & Infos|

Hinterlasse mir einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Lass uns in Kontakt bleiben!

Ich informiere dich bequem per E-Mail, sobald es Neues gibt.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Send this to a friend