In der Finanzlektion der Woche erkläre ich dir, was man unter der Technischen Analyse versteht, die genutzt werden kann, um zukünftige Kursverläufe vorherzusagen. Außerdem werfe ich einen Blick zurück auf die Kalenderwoche 14 / 2019, verrate dir, was sich in meinem Depot getan hat und welche Entwicklung ich für den Aktienmarkt und den Goldmarkt für die kommende Woche sehe.

Finanzlektion der Woche – Technische Analyse

Unter der Technischen Analyse versteht man im Grunde genommen die Chartanalyse, die sich mit der Entwicklung von Börsenkursen beschäftigt. Handelseinschätzungen und Prognosen werden ausschließlich auf Basis der Analyse des Kursverlaufes getroffen – ganz im Gegensatz zum Ansatz der Fundamentalanalyse.

Bei der Fundamentalanalyse, die ich vor allem bei langfristigen Betrachtungen empfehle, wird versucht, den fairen und angemessenen Preis eines Wertpapiers zu ermitteln – und zwar anhand verschiedener betriebswirtschaftlich relevanter Kennzahlen und Fundamentaldaten.

Im Gegensatz dazu geht die Technische Analyse davon aus, dass alle relevanten Informationen einer Aktie bereits im Aktienkurs eingepreist sind. Ihr Ansatz ist es, anhand der Kursverläufe der Vergangenheit Prognosen für den künftigen Kursverlauf herzuleiten. Die Analysen basieren auf entsprechenden Charts und Informationen hinsichtlich des Handelsvolumens.

Als Begründer der technischen Analyse gilt Charles Dow, der seine Dow Theorie bereits 1884 veröffentlicht hat. Er ging davon aus, dass sich die Finanzmärkte zyklisch verhalten und in kurz-, mittel- und langfristigen Wellen verlaufen.

Im Wesentlichen ist das auch heute noch die Grundlage vieler Ansätze der Technischen Analyse, die ich persönlich gegenüber der Fundamentalanalyse vorziehe.

In der Technischen Analyse werden vor allem Trends und Chartmuster genutzt, um mit bestimmten Wahrscheinlichkeiten künftige Kursverläufe vorherzusagen. Hinzu kommen diverse mehr oder weniger einfache oder komplizierte Indikatoren, die allesamt auf Basis von Kurs- und Umsatzdaten errechnet werden. Einige berücksichtigen zudem auch das Open Interest.

Ein großer Vorteil der technischen Analyse ist es, dass sie recht einfach auf verschiedenste Finanzinstrumente anwendbar ist – egal ob Aktienindex, Aktie, Anleihe, Future oder Währung. Es liegen immer einfach nur die Kursverläufe, ausgedrückt in Charts, zugrunde. Die Informationsbeschaffung ist daher denkbar einfach – denn auf Charts und Chartprogramme kann im Internetzeitalter heutzutage fast jeder kostenfrei zurückgreifen.

Natürlich steckt der Teufel wie immer im Detail. Denn die Feinheiten der Technischen Analyse zu meistern ist ebenso schwer, wie eine ausführliche Bilanzanalyse aus Fundamentaldaten zu erstellen.

Wichtige Basismittel der Technischen Analyse sind die Trendanalyse, die Trendlinienanalyse, die Volumenanalyse und die Formationsanalyse.

Mehr Finanzwissen entdecken

 

Die Börsenwoche im Rückblick

Chartanalyse Dow Jones

Der Dow Jones bildete im Wochenchart eine weitere weiße Wochenkerze aus, die die umschließende positive Kerze der Vorwoche bestätigt und den Ausbruch aus der kleinen Korrektur der letzten Wochen nachhaltig erscheinen lässt. Auf Wochensicht etabliert sich damit der grün eingezeichnete Aufwärtstrend. Wir befinden uns damit am Anfang einer zweiten Aufwärtswelle – vorausgesetzt, die aktuelle Wochenkerze wird nicht vollkommen von der kommenden Wochenkerze negiert werden.

marktanalyse-kw14-19-dji-weekly-tso

Auf Tagesbasis sehen wir schön den mit einem Gap eingeleiteten Ausbruch aus dem Korrekturdreieck. Einer positiven Tageskerze am Montag folgten 2 Innenkerzen mit korrektivem Charakter und schmalen Kerzenkörpern, bevor am Donnerstag eine weitere deutlich positive Tageskerze entstand. Einziger Wermutstropfen ist der Doji Star, der sich am Freitag ausgebildet hat. Er könnte auf eine kurzfristige Trendumkehr hinweisen, insofern er am Montag mit einer negativen Kerze bestätigt werden wird.

marktanalyse-kw14-19-dji-daily-tso

Alles in allem verlief die Woche für den Dow Jones sehr positiv. Der Aufwärtstrend scheint sich fortzusetzen.

Chartanalyse Gold

Gold gibt weiter ein unklares Bild ab und steck nach wie vor in einer Korrektur. Auf Wochenbasis sehen wir ein Doji mit langem Schatten, der in Kombination mit einer möglichen folgenden positiven Wochenkerze ein Umkehrsignal darstellen könnte. Interessant ist an dieser Kerze, dass der Goldkurs erneut, wie schon Anfang März bei knapp oberhalb von 1.280 Dollar gedreht hat.

marktanalyse-kw14-19-gold-weekly-tso

Auf Tagesbasis sieht man schön, wie sich eine Seitwärtsbewegung etabliert hat. Die gesamte Woche ist der Kurs in engem Bereich knapp unterhalb der 1.300 Dollar Marke auf und ab getanzt. Sah es am Donnerstag dann lange Zeit nach dem von mir erwarteten deutlichen, zweiten Abwärtsimpuls aus, konnten sich die Kurse zum Handelsschluss doch wieder erholen. Am Freitag folgte dann ein weiterer Doji mit langem Schatten zur Unterseite, der zeigt, wie sehr Bären und Bullen in dieser Zone miteinander kämpfen. Insgesamt verläuft die Korrektur in einer abwärtsgerichteten Flagge, was in einem abwärtsgerichteten Trend eher ungewöhnlich ist. Erst ein Ausbruch aus dieser Flagge wird zeigen, in welcher Richtung der nächste Impuls laufen wird.

marktanalyse-kw14-19-gold-daily-tso

Gold setzt also seine Korrektur fort. Ich empfehle eine abwartende Haltung bis ein klares Signal auf den weiteren Kursverlauf hinweist.

 

Trendbarometer

LangfristigMittelfristigKurzfristig
Dow Jones
Gold

 

Depotänderungen

Wie prognostiziert hat der Dow Jones tatsächlich mit Schwung bereits am Montag das korrektive Dreieck nach oben verlassen. Ich habe direkt die ersten Kurse dazu genutzt, um mit einem gehebelten K.O. Zertifikat im Dow Jones Long zu gehen. Mich überrascht noch immer die Stärke des Dow Jones. Mit dem Zertifikat springe ich entsprechend auf den Zug auf. Nächster Halt ist die Region um 27.200 Punkten. Hier wird sich entscheiden, ob die Korrektur fortgesetzt wird oder ob sie längt beendet ist. Entsprechend werde ich in dieser Region entscheiden, ob ich das Zertifikat wieder verkaufe oder weiterlaufen lasse. Den Stop Loss setze ich – nachdem das Zertifikat bereits mehr als 3% im Plus liegt, knapp unterhalb der nun als Unterstützung fungierenden oberen Begrenzungslinie des vorherigen Dreiecks.

Folgende Transaktion habe ich am 01.04.2019 durchgeführt:

  • Verkauf 350 Stück DE000DS2LFD0 zu 6,03 Euro im Wert von 2.110,50 Euro.

depostand_06042019

Börsenausblick auf die kommende Woche

Im Dow Jones stehen die Ampeln nun wieder klar auf grün – selbst wenn es Anfang der kommenden Woche nochmal einen kleinen Rücksetzer auf die Ausbruchszone des korrektiven Dreiecks geben könnte. Ein Rücklaufen an den Ausbruch und ein dann wieder Drehen des Kurses in Trendrichtung ist ein recht häufig zu beobachtendes Muster, dass den Ausbruch nochmals bestätigt. Eine negative Kerze am Montag könnte das Doji vom Freitag zum Evening Star machen und diesen Rücklauf einleiten.

Darüberhinaus sehe ich weiter steigende Kurse mindestens bis in den Bereich um 27.200 Punkten. Dort wird sich entscheiden, ob die übergeordnete Korrekturbewegung in Form einer Trompete oder aber einer inversen SKS fortgesetzt wird – beides würde mittelfristig fallende Kurse bedeuteten – oder ob der Dow Jones einfach weiter gen Norden marschiert und seine aktuelle Stärke nutzt, um diese Korrektur endgültig ad acta zu legen.

Beim Gold stecken wir nach wie vor in der Korrektur fest. Ich halte fallende Kurse bis in den Bereich von 1.260 Dollar weiterhin für wahrscheinlich, kann mir aber nach der letzten Wochenkerze aber auch direkt wieder steigende Kurse vorstellen, die ein Ende der Korrektur einleiten würden. Im Moment heißt es hier einfach abwarten und der Dinge harren, die da kommen. Schnell steigende Kurse bis in den Bereich oberhalb von 1.315 Dollar würden wohl einen erneuten Anlauf auf Bruch des langjährigen Widerstandes bei 1.360 Dollar einleiten.

 

005-finanzlektion-boersenwissen-technische-analyse

 

Online Geld verdienen
Finanzblog

Dir gefällt dieser Artikel oder du hast Anregungen?
Dann freue ich mich über deinen Kommentar und ein Teilen des Artikels.

Dir gefällt Erkunde die Welt?
Dann freue ich mich über deine Unterstützung oder eine Kooperation.

Die Themenschwerpunkte meines Blogs sind:
Reisen | Fotografieren | Schwarzwald | Weltreise 24 |

Folge mir und meinem Blog auf:
Facebook | Instagram | Feedly |
| Pinterest | Twitter | Flipboard |
TripadvisorBloglovin | RSS |

Erkunde die Welt Logo