In der Finanzlektion der Woche erkläre ich dir, was ein Aktienindex ist, wofür er gut ist und welches die wichtigsten Börsenindizes weltweit sind. Außerdem werfe ich einen Blick zurück auf die Kalenderwoche 12 / 2019, verrate dir, was sich in meinem Depot getan hat und welche Entwicklung ich für den Aktienmarkt und den Goldmarkt für die kommende Woche sehe.

Finanzlektion der Woche – Was ist ein Aktienindex?

Ein Aktienindex dient als Stimmungsbarometer, denn er gibt die durchschnittliche Entwicklung der in ihm enthaltenen Aktien wieder. Er kann somit als Orientierungshilfe für die Entwicklung des Aktienmarktes dienen. Welche Aktiengesellschaften im jeweiligen Index enthalten sind, darüber entscheidet in regelmäßigen Abständen das jeweils für den Aktienindex verantwortliche Gremium. Dieses passt auch die Gewichtung der im Index enthaltenen Aktien an.

Ein Aktienindex kann nach verschiedenen Aspekten konstruiert sein. Er kann repräsentativ Aktien eines bestimmten Landes enthalten, einer bestimmten Branche oder anhand eines anderen Kriteriums wie die Größe der enthaltenen Unternehmen konstruiert sein.

Aktienindizes gibt es als Kursindex oder als Performanceindex. Ein Kursindex bildet ausschließlich die Entwicklung der Aktienkurse der enthaltenen Unternehmen ab. Ein Performanceindex dagegen berücksichtigt auch die Dividendenausschüttungen, indem die Gewinnausschüttung einfach dem Kurs hinzugerechnet wird.

Wenn ein Aktienindex steigt (oder fällt), dann heißt das noch lange nicht, dass alle enthaltenen Aktien im Wert steigen (oder fallen). In der Regel gibt es immer Gewinner und Verlierer. Der Index bildet lediglich die durchschnittliche Entwicklung ab. In einem starken Trend bewegt sich die Mehrzahl der Aktien jedoch entsprechend der Trendrichtung.

Die wichtigsten Aktienindizes:

  • Deutschland: DAX – Wertentwicklung der 30 größten und liquidesten Unternehmen des deutschen Aktienmarktes (Performanceindex)
  • USA: Dow Jones – 30 der größten US-Unternehmen (Performanceindex)
  • Europa: Euro Stoxx 50 – 50 große, börsennotierten Unternehmen des Euro-Währungsgebiets (Kursindex)
  • Japan: Nikkei 225 – 225 große, in Japan gehandelte Aktiengesellschaften (Kursindex)

Weitere wichtige Indizes:

  • USA: Nasdaq Composite – 3.000 US-Unternehmen, überwiegend aus dem Technologiesektor (Kursindex)
  • Goldminen: HUI (NYSE Arca Gold BUGS Index) – ein in US-Dollar gehandelter Aktienindex von internationalen Goldproduzenten und Gold fördernden Bergbauunternehmen (Kursindex)
  • Biotechaktien: NBI (NASDAQ Biotechnology Index) – Zusammenfassung der großen, an der Nasdaq gehandelten Biotechnologie und Pharmazieunternehmen.
Mehr Finanzwissen entdecken

 

Die Börsenwoche im Rückblick

Chartanalyse Dow Jones

Der Dow Jones erlebte eine volatile Woche mit einem lokalen Hoch am Dienstag. Dieses Zwischenhoch scheint sich als Ende der Aufwärtsbewegung innerhalb der seit 4 Wochen laufenden Korrektur herauskristallisieren. Auf Wochenbasis befinden wir uns also weiterhin in der Korrektur, die nun weiter abwärts führen könnte. Eine negative Kerze mit Docht an der Oberseite ist eher negativ zu werten – allerdings handelt es sich dabei um eine Innenkerze im Vergleich zur Vorwoche. Die Prognosequalität ist also recht niedrig.

marktanalyse-kw12-19-dji-weekly

Auf Tagesbasis zeigt sich schön die Seitwärtstendenz mit klarem negativem Impuls am Freitag. Sah es am Donnerstag noch – sowohl im Dow Jones als sogar noch deutlicher im Nasdaq – nach einem Ausbruch zur Oberseite hin aus, so wurden die Gewinne am Freitag komplett wieder verbrannt. Und eben dieser Abwärtsimpuls am Freitag dürfte auch in der kommenden Woche belastend auf dem weiteren Verlauf liegen.

marktanalyse-kw12-19-dji-daily

Diese Entwicklung ist umso spannender, wenn man sie ins Licht mit den fundamentalen Daten aus der vergangenen Woche setzt. Die FED hat quasi das Ende des aktuellen Zinserhöhungszyklusses verkündet und stellt erst im nächsten Jahr – wenn überhaupt – nur eine weitere Zinserhöhung in Aussicht. Auch die Bilanzbereinigung wird wohl im Herbst ein Ende finden. Während die Aktienkurse darauf am Dienstag zunächst sofort positiv reagierten, gingen sie die nächsten Tage trotzdem eher in eine Abwärtsbewegung über. Im Allgemeinen bedeuten aber gleichbleibende oder gar fallende Zinssätze eher steigende Aktienkurse, weshalb ich auf mittlere Sicht und im Angesicht eines traditionell starken Vorwahljahres eigentlich eher positiv für die Kursentwicklung gestimmt bin.

Wir befinden uns also weiter in einer Korrekturbewegung mit unklarem Ausgang. Die nächste Woche bringt vermutlich deutlich mehr Licht ins Chartbild.

Chartanalyse Gold

Der Goldkurs zeigte eine für mich eher unerwartete leichte Stärke mit weiter aufwärts gerichtetem Verlauf, der aber noch immer korrektiven Charakter hat. Auf Wochenbasis bildete sich eine positive Wochenkerze, die einen kommenden Ausbruch nach oben andeuten könnte. Insgesamt handelt es sich aber noch immer um eine Innenkerze des starken Abwärtsimpulses von vor 3 Wochen. Somit ist die Prognosequalität eher gering.

marktanalyse-kw12-19-gold-weekly

Auf Tagesbasis zeigt sich schön die leicht steigende Tendenz, die nun schon länger als von mir erwartet andauert. Das könnte darauf hinweisen, dass es zu einem überraschenden Ausbruch nach oben kommen könnte. Insgesamt haben wir in dieser Woche 4 positive Tageskerzen, einzig am Donnerstag zeigt sich eine negative Kerze mit langen Dochten zu beiden Seiten, die die Unsicherheit im weiteren Kursverkauf zeigt.

Die Prognosequalität der eigentlich positiven Formation am Donnerstag und Freitag (weißer Kerzenkörper umschließt negativen Kerzenkörper des Vortages) ist in meinen Augen gering. Spannend dürfte ein Durchbruch der Kursniveaus um 1.325 und 1.300 Dollar werden. Sie könnten Trigger für einen folgenden Aufwärts- bzw. Abwärtsimpuls sein.

marktanalyse-kw12-19-gold-daily

 

Trendbarometer

LangfristigMittelfristigKurzfristig
Dow Jones
Gold

 

Depotänderungen

In dieser Woche gab es keine Zu- oder Verkäufe. Auf Wochenbasis hat sich trotz einiger Schwankungen nicht viel verändert. Mein Depot liegt stabil 6% im Plus. Ich liege weiter auf der Lauer, um darauf zu reagieren, wenn sich bei Gold oder im Dow Jones ein eindeutiger neuer Trend abzeichnet. Beide Märkte stecken noch immer in einer Korrektur mit unklarem Verlaufsausblick.

depostand_23032019

Börsenausblick auf die kommende Woche

Der Dow Jones hat sich wie erwartet volatil seitwärts bewegt und scheint am Freitag nun doch wieder nach Süden zu tendieren. Ich erwarte in der kommenden Woche weiter nachgebende Kurse, die den Dow Jones auf 25.000 Punkte oder tiefer drücken sollten. Ob sich das zu einer größeren Korrektur auswächst oder nur eine flache ABC-Korrektur beendet wird, wird sich zeigen.

Gold zeigte sich die letzten Tage stärker als von mir erwartet. Trotzdem verläuft der seit rund 3 Wochen verlaufende Aufwärtstrend eher mit korrektivem Charakter nach dem klaren Abwärtsimpuls zuvor. Ich erwarte noch immer einen weiteren Impuls gen Süden, bevor es wieder deutlich aufwärts gehen könnte. Ich gehe also von fallenden Kursen – spätetens nach Erreichen der Widerstandszone um 1.330 Dollar – aus.

Bricht Gold nachhaltig über 1.350 Dollar nach oben aus, werde ich ebenso einen Trade wagen, wie bei einem zwischenzeitlichen Rückgang in den Bereich um 1.250 Dollar. Im Dow Jones warte ich ebenfalls weiter auf klare Signale und das Beenden der Korrekturbewegung.

 

003-finanzlektion-boersenwissen-aktienindex-pin1

 

Online Geld verdienen
Finanzblog

Dir gefällt dieser Artikel oder du hast Anregungen?
Dann freue ich mich über deinen Kommentar und ein Teilen des Artikels.

Dir gefällt Erkunde die Welt?
Dann freue ich mich über deine Unterstützung oder eine Kooperation.

Die Themenschwerpunkte meines Blogs sind:
Reisen | Fotografieren | Schwarzwald | Weltreise 24 |

Folge mir und meinem Blog auf:
Facebook | Instagram | Feedly |
| Pinterest | Twitter | Flipboard |
TripadvisorBloglovin | RSS |

Erkunde die Welt Logo