Steckbrief Kenia

  • Steckbrief Kenia

Herrliche Strände & ziemlich viele Gnus

Steckbrief Kenia

Kenia liegt in Ostafrika und grenzt an Äthiopien, Somalia, Südsudan, Tansania und Uganda. Wunderschöne Strände und eine reichhaltige Tierwelt zählen zu den Highlights des Landes. Als Reisender solltest du dich aber gut über die Sicherheit im Land informieren.

Hauptstadt Nairobi
Größe 580.367 km²
Einwohner 47.615.739
Amtssprache Swahili und Englisch
Währung Kenia-Schilling
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl +254

Interessant zu wissen

  • Tourismus ist der wichtigste Wirtschaftszweig im ostafrikanischen Kenia.
  • Kenia besitzt 27 Nationalparks, 32 Reservate und 4 Tierschutzgebiete.
  • Zur Einreise ist eine Gelbfieberimpfung notwendig, Malaria Prophylaxe wird ebenso wie Standardimpfungen empfohlen.
  • Für deutsche Staatsangehörige besteht Visumspflicht.
  • In Kenia besteht die Gefahr terroristischer Anschläge (Hinweise zur Sicherheit)
  • Trinkgelder sind in Kenia grundsätzlich üblich (aber nicht bei Taxis).
  • Das Fahren mit den Überlandbussen sollte vermieden werden.
  • Das Stromnetz bietet 240 V (50-60 Hz) Wechselstrom mit Steckern britischer Norm.
  • Generell sollte Leitungswasser nicht zum Trinken oder Zähneputzen verwendet werden.
  • Kenia beheimatet einige der schönsten Strände der Welt.
  • Fast die Hälfte aller Schnittblumen Europas kommt aus Kenia.
  • Kenia ist das Zuhause der zwei weltweit letzten weißen Nashörner (das dritte, Sudan, starb 2018).
  • Der Ausspruch “Hakuna Matata” kommt aus dem Suaheli und heißt übersetzt “keine Sorgen”.
  • Kenias Bevölkerung ist gegenüber Touristen sehr aufgeschlossen, gastfreundlich und hilfsbereit.
  • Kenia und Tansania sind die Heimat der Massai.
Steckbrief Kenia

 

Spannende Städte in Kenia

  • Nairobi
  • Mombasa
  • Lamu
  • Eldoret
  • Kisumu

Geschichte von Kenia

  • Kenia galt lange Zeit für westliche Geschichtsschreibung als uninteressant.
  • Bereits vor 4 Millionen Jahren lebten Vormenschen auf dem heutigen Gebiet Kenias.
  • Urbevölkerung Kenias waren Jäger und Sammler.
  • 2000 v. Chr. Einwanderer aus Nordafrika bringen Viehwirtschaft nach Kenia.
  • 1. Jh. Küstenstädte sind in Handelsnetze der Araber und Römer eingebunden.
  • Folge: Ausbreitung des Islams.
  • 1500-1700 starker Einfluss der Portugiesen.
  • 18. Jh. Oman kontrolliert Küstenregionen Kenias.
  • Ende des 19. Jh. gewinnt der Elfenbeinhandel zunehmend an Bedeutung.
  • In der Kolonialzeit gerät Kenia vor allem unter Einfluss der britischen Krone.
  • Massai erobern große Teile Ostafrikas.
  • Im 1. Weltkrieg ist Kenia aktiver Kriegsschauplatz.
  • Der 2. Weltkrieg führte zu einem Boom der Wirtschaft, da Kenia die Nahrungsmittelversorgung Großbritanniens sicherstellte.
  • 1950er Jahre geprägt von Freiheitskämpfen und Guerillakriegen.
  • 1963 Kenia erlangt Unabhängigkeit.
  • 1963-1978 Ära Jomo Kenyatta.
  • 1978-2002 Ära Daniel arap Moi.
  • Ab 1990 beginnende Demokratisierung.

Klima & Reisewetter in Kenia

  • Ganzjährig warm mit geringen Temperaturschwankungen.
  • Hochland: 2 Regenzeiten (März-Mai, November-Dezember).
  • Küste: Deutlich höhere Temperaturen (nachts über 20° C).
  • Empfohlene Reisezeit:
    • Mitte Dezember und Februar (Hochsaison, warm, kaum Regen).
    • Trockenperiode von Juni bis September.
    • Gnu-Wanderung: Juni-Oktober.
    • Regenzeiten sollten gemieden werden (wenig Tiere, Straßen unpassierbar).

Ideen für Ausflüge in Kenia

  • Kolonialbauten in Nairobi.
  • Bomas of Kenya.
  • Big 5 Safaris.
  • Mount Kenya besteigen.
  • Heißluftballonfahrt über der Savanne.
  • Jährliche Wanderung der Gnus erleben.
  • Wandern im Hell’s Gate-Nationalpark.
  • Fort Jesus.
  • Strandspaziergänge an der Küste.

Essen & Trinken in Kenia

  • In großen Städten gutes Angebot an internationalen Speisen, aber auch an Fastfood.
  • Nur die rechte Hand wird zum Essen verwendet.
  • Auf Nachfrage sind Messer und Gabel in Restaurants verfügbar.
  • Fast überall gibt es sehr frische, leckere Früchte (Babybananen, Mangos, Ananas etc.).
  • Wasser sollte nur in versiegelten Flaschen getrunken werden.
  • Fruchtsäfte sind meist sehr lecker (ohne Eiswürfel).
  • Importierte Biere sind meist teuer, bekannte einheimische Marke: Tusker.
  • Currybüfetts sind sehr beliebt (oft sehr scharf).
  • In Küstenregion: Meerestiere empfehlenswert.
  • Kenias Rindfleisch ist von erstklassiger Qualität (Steaks).
  • Landestypische Gerichte:
    • Meerfisch auf Swahiliart.
    • Ugali (Brei aus Maismehl).
    • Irio (Eintopf aus Mais, roten Bohnen und Kartoffeln).
    • Kokosgarnelen (in heißem Öl goldbraun gebackene Streifen Kokosfleisch mit Garnelen).
    • Matoke (Bananenbrei aus Kochbananen).
    • Nyama Choma (gegrilltes Fleisch mit Hühnchen, Ziege oder Hammel.
    • Samosas (Teigtaschen, die mit würzigem Hackfleisch oder Gemüse gefüllt).

Landschaftlich besonders reizvoll

  • Lake Victoria
  • Rift Valley
  • Bamburi Beach
  • Salt Lick Lodge
  • Masai Mara in der Serengeti
  • Nakuru-See
  • Die schönsten Nationalparks:
    • Nairobi National Park
    • Amboseli National Park
    • Tsavo National Park
    • Kakamega Forest National Reserve
    • Lake Nakura National Park
    • National Reserve Samburu
    • National Reserve Buffalo Springs
Steckbrief Kenia

 

Buchempfehlungen

Linkempfehlungen

 

Steckbrief Kenia

 

Land bereits besucht?: Nein
Reiz-Faktor für Weltreise 24?: 2 von 5

Passenden Ausflug buchen*
Günstiges Hotel finden*
Länder der Erde in der Übersicht

 

Dir gefällt dieser Artikel oder du hast Anregungen?
Dann freue ich mich über deinen Kommentar und ein Teilen des Artikels.

Dir gefällt Erkunde die Welt?
Dann freue ich mich über deine Unterstützung oder eine Kooperation.

Die Themenschwerpunkte meines Blogs sind:
Reisen | Fotografieren | Schwarzwald | Weltreise 24 |

Folge mir und meinem Blog auf:
Facebook | Instagram | Google+ |
| Pinterest | Twitter | Flipboard |
Feedly | Bloglovin | RSS |

 

Erkunde die Welt Logo

Hinterlasse mir einen Kommentar

Send this to a friend