Was ich unter (m)einer Traumreise verstehe

  • Traumreise

Public Relations

Was ich unter (m)einer Traumreise verstehe

Ich bin zufällig über eine sehr nette Blogparade auf sos-fernweh.com gestolpert, deren Thema gerade perfekt zu meiner Gedankenwelt passt. Wie sieht meine Traumreise aus?

Nun, im Grunde arbeite ich bereits daran. Meine Traumreise ist eine Weltreise. Eine Reise, auf der ich unbeschwert all die fernen Länder besuchen kann, von denen ich im Moment meist nur träume. Aber es ist mehr. Es ist der Traum von Freiheit und Unbeschwertheit. Der Traum davon, für einen gewissen Zeitraum einmal im Leben alles hinter sich zu lassen. Sich dadurch aber zugleich auch wirklich auf fremde Länder, Kulturen und Menschen einlassen zu können.

Traumreise

 

Wenn ich im Moment reise, dann sind das meist 2 bis 3 Wochen am Stück, die gut durchgeplant sind und in denen es vor allem darum geht, möglichst viel in kurzer Zeit zu sehen – natürlich, ohne es zu übertreiben. Aber sowohl Start und Ende als auch die Route sind dabei in der Regel klar definiert und lassen wenig Spielraum für Experimente oder Abweichungen. Und so richtig einlassen, kann man sich dabei kaum auf ein Land – zumindest nicht in der Tiefe, wie ich es gerne würde.

Der Traum von der Weltreise

Auf meiner Traumreise ist das anders. Auf dieser Reise ist alles möglich. Nichts muss, alles kann. Komme ich in ein Land, das mir extrem gut gefällt – dann bleibe ich halt länger. Umgekehrt natürlich ebenso. Ich möchte auf dieser Traumreise ohne Ballast, ohne Zwänge mich dem Augenblick, der Reise, dem Erlebten hingeben können. Es genießen, aber auch dabei lernen, mich ein Stück weit selbst finden. Vielleicht finde ich dann heraus, dass mir diese Art des Reisens gar nicht gefällt. Wer weiß?! Vielleicht entdecke ich aber auch, dass diese Reise nie ein Ende haben sollte. Alles ist möglich. Genau das macht meine Traumreise aus.

Was tun, damit die Traumreise kein Traum bleibt?!

Dass das aber kein Traum bleibt, daran arbeite ich schon heute. Der Traum von der Weltreise ist längst geboren, Projekt „Weltreise 24“ benannt und ins Leben gerufen. Ideen beginnen sich zu entwickeln. Jeden Tag. Dieser, mein Blog, bildet einer der Grundsteine für diese Reise. Schon jetzt arbeite ich an der Finanzierung. Und schon jetzt habe ich mir einen Termin für diese Reise gesetzt: Im Jahr 2024 wird diese Reise starten. Zugegeben, das ist noch ein langer Zeitraum bis dahin, aber dafür habe ich gute Gründe. Diese Reise soll mehr werden, als nur “irgendeine Weltreise”. Es wird unsere Traumreise. Eine Reise, die vielleicht unser Leben und Denken verändern wird. Eine Reise, von der wir schon jetzt träumen und auf der wir uns alle Wünsche erfüllen möchten und werden, die heute eben noch nicht erfüllbar sind. Aber auch eine Reise, auf der wir Gutes bewirken können und die wir nutzen möchten, um Menschen, denen wir begegnen und denen es vielleicht nicht so gut geht wie uns, helfen zu können. Wir hoffen, das mittels Sponsoren bewerkstelligen zu können. Mal schauen, ob das klappt, wie wir uns das vorstellen.

Traumreise

 

Unsere Reise wird mindestens 224 Tage dauern und uns über 6 Kontinente führen. Wohin genau ist noch völlig offen. Aber von Feuerland bis zu den Polarlichtern am Nordpol, von den Wüsten Afrikas bis in die Regenwälder Südamerikas – wir wollen einfach möglichst viel sehen und erleben.

Wenn ich von “wir” spreche, dann meine ich damit natürlich meine Familie. Denn selbstverständlich reisen wir zusammen. Auch das ist ein Grund, warum wir uns das Jahr 2024 auserkoren haben. Unser Junior wird dann seine Schule beendet haben – Schulpflicht lässt grüßen. Somit sollte das der optimale Zeitpunkt sein, um zu dritt für einen längeren Zeitraum in ferne Länder aufzubrechen.

Traumreise

 

Natürlich reisen wir schon jetzt sehr viel. Aber dieses Reisen unterscheidet sich eben doch aus genannten Gründen von unserer Traumreise. Ich liebe diese Reisen. Jede einzelne. Ob Mittelmeer-Kreuzfahrt, Road Trip in den USA, Inselurlaub auf Teneriffa oder Rundfahrt auf Irland – jede Reise ist für uns etwas Besonderes. Aber das wirkliche Abenteuer wartet noch auf uns. Das weiß ich. Es mag hoch gegriffen klingen – aber unsere Weltreise im Jahr 2024 soll und wird „DIE Reise unseres Lebens“ werden. Das ist es, was ich unter (m)einer Traumreise verstehe. Nicht mehr und nicht weniger.

Danke Janina & Katharina für diese schöne Blogparade!

Erkunde die Welt abonnieren

Hinterlasse mir einen Kommentar

6 Kommentare auf "Was ich unter (m)einer Traumreise verstehe"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Janina (SOS Fernweh)
User

Wow!
Das war mein erster Gedanke, als ich diesen Text gelesen habe. Und es war auch mein zweiter Gedanke, als ich ihn meiner Familie, wohlbemerkt am Frühstückstisch, vorgelesen habe. Wow.
Ich kann mich nur bedanken, dass du dein Traumreisepläne mit uns teilst und ich wünsche euch ganz viel Glück und Erfolg für euer Projekt Weltreise 24.

Haltet uns auf dem Laufenden, wir würden gerne darüber berichten!

Viele Grüße

Janina

Marc Arzt
User

Oh, das ist wirklich eine schöne Blogparade. Vielleicht schaffe ich es mir dazu auch Gedanken zu machen. So auf Anhieb fällt mir dazu gar nix ein… komisch eigentlich 🙂
Schöner Text übrigens und ich bin schon auf 2024 gespannt.
Liebe Grüße,
Marc

Janina (SOS Fernweh)
User

Auf gehts zur Siegerehrung 😉 http://sos-fernweh.com/traumreisen-der-blogger/

wpDiscuz

Lass uns in Kontakt bleiben!

Ich informiere dich bequem per E-Mail, sobald es Neues gibt.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Send this to a friend