Woher die Halfpenny Bridge ihren Namen hat

  • Halfpenny Bridge

Irland

Woher die Halfpenny Bridge ihren Namen hat

Die Halfpenny Bridge in Dublin ist eines der meist fotografiertesten Motive der Hauptstadt Irlands. Sie verbindet den südlich des Flusses Liffey gelegenen Stadtteil Temple Bar, der vor allem für sein Nachtleben bekannt ist, mit dem nördlichen Bachelor´s Walk, einer der wichtigsten Einkaufsstraßen der Stadt. Entsprechend stark frequentiert ist die Halfpenny Bridge, die offiziell die Bezeichnung Liffey Bridge trägt. Bereits im Jahr 1816 erbaut wird die älteste und zugleich berühmteste Fußgängerbrücke Dublins im nächsten Jahr ihr 200jähriges Bestehen feiern. Sie ist 43 Meter lang und knapp 3,70 Meter breit.

Halfpenny Bridge

 

Aber woher hat die Halfpenny Bridge denn nun ihren Namen?

Der Name Halfpenny Bridge stammt noch aus der Zeit Anfang des 19. Jahrhunderts, als man für die Überquerung der Brücke eine Fußgängermaut in Höhe von einem halben Penny zu entrichten hatte. Später wurde aus dem halben Penny ein ganzer und schließlich sogar anderthalb Penny bis die Maut schließlich im Jahr 1919 abgeschafft wurde.
Der Name Halfpenny Bridge hat jedoch seit dieser Zeit überdauert. Viele Iren kürzen den Namen übrigens liebevoll mit Ha’penny Bridge ab. Ihr offizieller Name lautete ursprünglich Wellington Bridge, benannt nach Arthur Wellesley.

„Die Brücke kostete früher einen halben Penny Wegzoll. Ein Mann fragte dann, ob der Zoll auch für Gepäck gilt. Als dieses verneint wurde, nahm er seinen Freund auf den Rücken und trug ihn über die Brücke. Er bezahlte nur einen Ha’Penny.“

Gebaut wurde die gusseiserne Brücke von 1815 bis 1816 vom englischen Stahlbauer John Windsor aus Shropshire. Die Eröffnung – zu dieser Zeit noch mit Drehkreuzen an den Enden – fand im Mai 1816 statt.
Im Jahr 2001 wurde mit dringend nötigen Renovierungsarbeiten begonnen, da die Brücke nach all den Jahren erheblich unter Rost gelitten hatte. 2003 waren diese Arbeiten abgeschlossen. Seit dem erstrahlt die ursprünglich schwarze Brücke in neuem Glanz und neuer weißer Farbe.

„Früher standen die Frauen an der Brücke und warteten dort am Lohntag auf ihre Männer. Die kamen nämlich von der Jameson Destille und wollten auf die andere Seite, um ins Pub Viertel zu gelangen. Die Frauen verhinderten so, dass die Männer ihren gesamten Lohn versoffen.“

Das Problem mit den Love Locks

Schon seit vielen Jahren steht die Halfpenny Bridge im Fokus vieler verliebter Paare. Es hatte sich eingebürgert, ein Liebesschloss (Love Lock) an das Eisengeländer zu hängen und den Schlüssel anschließend in die Liffey zu werfen. Die durchaus schöne und romantische Tradition wird jedoch seit 2012 vom Dublin City Council aus nachvollziehbaren Gründen versucht zu beenden. Die durch Wind und Witterung an die gusseiserne Brücke schlagenden Schlösser, die zudem in der Masse ein erhebliche Last bedeuten, beschädigen nämlich die Brücke. Und so werden seit dem die Schlösser regelmäßig entfernt. Alle Schlösser werden jedoch aufgehoben und können bei Bedarf von ihren Besitzern zurückgefordert werden. Zudem wurden viele der Schlösser in Kunst Installationen im Stadtteil Temple Bar verwendet. Nichtsdestotrotz entstehen immer wieder kleine Schlossansammlungen an der Brücke, die mir natürlich beim Überqueren auch sofort ins Auge fielen.

Halfpenny Bridge

 

Bist du auch schon über die Halfpenny Bridge gepilgert? Welche schönen Brücken kennst du noch?

Erkunde die Welt abonnieren

11.09.2015|Irland, Spotlights|

Hinterlasse mir einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Lass uns in Kontakt bleiben!

Ich informiere dich bequem per E-Mail, sobald es Neues gibt.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Send this to a friend