MSC Splendida – Traumschiff der Extraklasse

  • MSC

Spotlights

MSC Splendida – Traumschiff der Extraklasse

Die MSC Splendida ist ein Kreuzfahrtschiff der “Fantasia”-Klasse der italienischen Reederei MSC Crociere mit Sitz in Neapel. Im Juli 2009 in Barcelona getauft, hatten wir das Vergnügen, im Sommer 2013 eine Mittelmeerkreuzfahrt mit diesem beeindruckenden Schiff zu absolvieren. Im typisch italienischen Stil kann sie bis zu 3.959 Passagiere befördern. Ihr Heimathafen ist Panama. Sie ist das Schwesternschiff der MSC Fantasia.

MSC

 

Die MSC Splendida

Das wunderschöne Schiff besitzt 18 Decks, ist unglaubliche 333 Meter lang bei einer Breite von knapp 38 Metern und nennt stolze 54.929 PS, mit denen es bis zu 22,7 Knoten erreicht, sein eigen. Mehr als 1.300 Crewmitglieder kümmern sich während der Fahrt um die Gäste, die auf 1.637 Kabinen aufgeteilt sind. 1.260 Kabinen davon haben einen Balkon, 99 sind gar Suiten. Ich empfehle übrigens unbedingt eine Balkonkabine zu buchen. Es gibt kaum etwas Entspannenderes als abends den Sonnenuntergang auf dem Balkon sitzend zu genießen, während das Meer sanft rauschend unter einem dahin wogt. Wir haben das jedenfalls nach einem Tag an Bord oder an Land am Abend immer sehr genossen, um den Tag ausklingen zu lassen. Die Kabinen sind sehr großzügig geschnitten und stilvoll eingerichtet.

MSC

 

 

Anzeige

 
 

Mit einer Deckfläche von 450.000 m², 25 Aufzügen, 6.000 m² Restaurants, 4 Pools, 12 Whirlpools, einem riesigen Spa Bereich, einem 4-D-Kino, einer Panorama-Diskothek und zahlreichen Cafes an Bord bietet das Schiff seinen Gästen alle Annehmlichkeiten, die man sich nur vorstellen kann.

Der “Aurea Spa” ist 1.600 m² groß und lockt mit balinesischen Massagen, ganzheitlichen Wasseranwendungen, Saunen, Dampfbädern, Sonnenterrasse, Entspannungsraum, Thalassotherapie und Massagekabinen. Und auch die riesige Lobby weiß mehr als zu beeindrucken. Mit viel Gold und funkelnden Steinen in den Stufen der mehrere Decks verbindenden Treppe ist sie ein echtes Highlight auf dem Schiff.

MSC

 

Und wer es besonders exklusiv mag, dem steht der MSC Yachtclub mit einem exklusiven First-Class-Bereich zur Verfügung. Dieser bietet nicht nur Luxus pur, sondern bei Bedarf auch noch einen Butler-Service. Natürlich hat das aber auch seinen entsprechenden Preis. Wir waren jedoch schon mit dem “ganz normalen Service” sehr zufrieden.

MSC

 

Die Ausflüge an den Landtagen waren sehr gut organisiert, unsere jeweiligen Reiseführer immer sehr engagiert, freundlich und voller Wissen über die besichtigten Sehenswürdigkeiten. Typischerweise leben die Reiseführer auch in der jeweiligen Stadt, durch die sie ihre Gäste führen.

MSC

 

Insofern man nicht auf einem Landgang unterwegs ist, lädt tagsüber das Sonnendeck zum Verweilen und Entspannen ein. Badetücher gibt es direkt vor Ort. Liegen sind genügend vorhanden. Möchte man allerdings einen Schattenplatz ergattern, so braucht man in der Regel ein wenig Glück und muss rechtzeitig vor Ort sein, bevor der große Andrang kommt. Wird einem dann die Sonne zu viel, laden viele sehr schöne Cafés und Lounges unter Deck zum Verweilen ein.

MSC

 

Am Abend bieten sich dann Diskothek, Shows und Tanzveranstaltungen an oder aber man genießt einfach wie wir den ausklingenden Tag an Deck oder auf seiner Balkonkabine. Den Service an Bord empfanden wir als sehr angenehm. Sprachlich kommt man besten mit Englisch oder Italienisch weiter. Deutsch wurde seitens der Crew so gut wie gar nicht gesprochen. Natürlich gibt es auch eine Kinderbetreuung an Bord – da diese aber nicht deutschsprachig geführt wurde, haben wir darauf verzichtet. Außerdem wollten wir diese schöne Reise ohnehin zusammen als Familie verbringen.

MSC

 

Das einzige enttäuschende Erlebnis an Bord war für uns die angepriesene “Bowling-Bahn”. Diese stellte sich als münz-fressende, viel zu teure, nicht richtig-funktionierende Mini-Bowling-Bahn heraus, die wohl mehr als Gimmick denn als richtige Bowling-Bahn zu verstehen ist. Davon abgesehen haben wir uns an Bord mehr als wohl gefühlt und die 8tägige Reise sehr genossen.

MSC

 

Verlaufen kann man sich übrigens trotz der Größe kaum auf dem Schiff. Alles ist gut ausgeschildert und üblicherweise ist man ohnehin nur auf 3-4 Decks unterwegs – nämlich dem, auf dem die eigene Kabine liegt, dem Sonnendeck und den 2-3 Decks, auf denen Restaurants, Cafés und Shops zu finden sind.

MSC

 

Die Restaurants

La Reggia Restaurant

  • liebevollen Details, wunderschönes Mobiliar, wertvolles Porzellan, Kristallgläser und Silberbesteck.
  • feine italienische Küche, gute Weine
  • Deck 5, mittig

Villa Verde Restaurant

  • atemberaubend schönen Panoramablick. Diese Besonderheit wird durch die Transparenz und die geschickt angebrachte Beleuchtung noch verstärkt.
  • breiten Auswahl mediterraner Menüs .
  • Deck 6, Heck

L’Olivo Restaurant

  • Spezialitäten aus 14 Ländern am Mittelmeer: Algerien, Kroatien, Zypern, Ägypten, Frankreich, Griechenland, Israel, Italien, Libyen, Marokko, Portugal, Spanien, Tunesien und der Türkei.
  • Deck 15 ,Heck

Tex Mex Santa Fe Restaurant

  • Spezialitäten der mexikanischen Küche: Texas-Steaks und Enchiladas, Fajitas und Burritos, Tacos, Guacamole, Tortillas
  • voll einsehbare Küche trägt zum traditionellen Ambiente dieses Restaurants bei.
  • Deck 7, Richtung Heck

Außerdem gibt es dann noch die Büfett-Restaurants Bora Bora und Pago Pago (Deck 14). Hier kann man sowohl tagsüber als auch am Abend aus großem Angebot im Büfett-Stil auswählen. Gerade mit Kindern eine gute und oftmals schnelle Alternative zu den doch deutlich vornehmeren Restaurants, in denen man abends sehr gute, aber auch auf mehrere Gänge verteilte Speisen serviert bekommt.

MSC

 

Mehr Bewertungen des Schiffes könnt ihr übrigens unter anderem hier finden. Viele nützliche Informationen über den Aufenthalt an Bord findet ihr auch hier auf der offiziellen Seite der MSC.

Tipps an Bord

Nachfolgend noch ein paar Tipps für die Zeit an Bord:

  • Trinkgelder sind nicht nötig, sie werden automatisch zur Onboard Rechnung hinzugefügt.
  • Wertsachen am besten immer im kabineneigenen Safe verstauen.
  • Die Bordkarte, die auch Bezahlfunktion hat, immer bei sich führen.
  • Badetücher nicht vergessen zurückzugeben, um das gebuchte Pfand wieder zu erhalten.
  • Auch im Büfett-Restaurant nicht in Badehose und Bikini hineinspazieren.
  • Für den Gala-Abend auch gute Abendgarderobe mit an Bord nehmen.
  • Getränkepakete am besten schon von daheim aus buchen.
  • Sehr angenehm fanden wir das “Obst-Paket” mit einer täglichen Schale frischen Obstes auf der Kabine.
  • Von den Landausflügen nicht zu viel erwarten – in der kurzen Zeit kann man nun mal nicht mehr als einen kleinen Überblick über wundervolle Städte wie Rom oder Valencia bekommen.
  • Die Zeit genießen, denn sie ist viel zu schnell vorbei!
MSC

 
Zur MSC Seite

Warst du auch schon mal auf Kreuzfahrt? Oder hast du Erfahrungen mit der MSC gesammelt? Erzähl mir davon!

Erkunde die Welt abonnieren

19.02.2015|Spotlights|

Hinterlasse mir einen Kommentar

2 Kommentare auf "MSC Splendida – Traumschiff der Extraklasse"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Sandra
User
Hallo Wir sind im November 2014 mit der MSC Musica gefahren. Es war mehr oder weniger eine Ruckzuck-Entscheidung – ich weiß nicht obs ein Preisfehler auf der MSC Seite war, denn wir haben für 1 Woche in einer Balkonkabine pro Person 399,– bezahlt. Innen hätte es 299 gekostet – ich hab mich geweigert in eine Innenkabine zu gehen – ich war zweimal in einer Innenkabine (Olympic Explorer mit meiner Oma) und dann mal bei Royal Caribbean in der Karibik (mit einer Freundin) Man ist wie in einer Gruft – total eng. Zurück zu MSC: Getränkepakete sehr teuer – es gibt… Weiter lesen »

Lass uns in Kontakt bleiben!

Ich informiere dich bequem per E-Mail, sobald es Neues gibt.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Send this to a friend