Marokko liegt im Norden Afrikas und grenzt an Algerien. Die Grenze zum Territorium der West Sahara ist umstritten. Das Gebiet wird seit Entlassung aus spanischer Kolonialherrschaft von Marokko beansprucht. Im Norden trennt nur die Straße von Gibraltar das Land vom europäischen Kontinent und somit Spanien. Marokko ist ein sehr abwechslungsreiches Land mit wunderschönen Landschaften – inklusive Wüsten und Gebirgslandschaften.

Hauptstadt Rabat
Größe 446.550 km²
Einwohner 35.740.000
Amtssprache Arabisch und Mazirisch
Währung Dirham
Zeitzone UTC+0/+1
Telefonvorwahl +212

Interessant zu wissen

Marokko ist ein politisch stabiles Land mit guter touristischer und sicherheitspolitischer Infrastruktur. Auf den Märkten wird gern gehandelt und gefeilscht. Die Wirtschaft ist geprägt von Bergbau, Landwirtschaft und Stromerzeugung. Marokko besitzt ein gut ausgebautes Schienennetz. Impfungen sind nicht zwingend erforderlich. Hepatitis A und DTP werden aber empfohlen. Marokko ist kein Malariagebiet. Wasser sollte nur aus versiegelten Flaschen oder Dosen getrunken werden. Tee und Kaffee sind unbedenklich. Eiswürfel sind am vertrauenswürdigsten, wenn es runde Kugeln mit Löchern in der Mitte sind. Fruchtsaft solltest du nur trinken, wenn kein Wasser zugefügt wurde. Mückenspray und Sonnenschutz sollten nicht vergessen werden. Fleisch sollte gut durchgebraten gegessen werden. Deutsche benötigen kein zusätzliches Visum, ein Reisepass mit 6 Monaten Gültigkeit genügt. Viele Marokkaner sprechen auch Französisch, manche auch Englisch. Marokko ein islamisches Land. Entsprechend solltest du dich den Gepflogenheiten und Regeln anpassen. Angepasste Kleidung ist zu empfehlen. Vor dem Fotografieren von Personen solltest du um Erlaubnis fragen. Es gibt eine große Zahl islamischer und traditioneller Feiertage. Vor allem den Ramadan solltest du beachten! Ein kleines Trinkgeld wird generell erwartet. Die Stromspannung beträgt wie in Deutschland 220V. Mobilfunk ist sehr gut ausgebaut, viele Unterkünfte bieten WLAN an. Es ist üblich, dass Marokkaner Einladungen in ihr Haus aussprechen. In der marokkanischen Kultur gilt traditionell die Leber, nicht das Herz, als Symbol der Liebe. Denken Sie jedoch daran, dass die Einladung nur dann echt ist, wenn sie dreimal ausgesprochen wird. Wer sich in Marokko weigert, Fleisch zu essen, gilt als unhöflich, und wenn man das Essen mit der linken Hand anfasst, ist man es erst recht.

Steckbrief Marokko

 

Spannende Städte in Marokko

  • Rabat
  • Marrakesch
  • Casablanca
  • Meknès
  • Fès
  • Tanger
  • Essaouira
  • Agadir
  • Chefchaouen

Geschichte von Marokko

Im 2. Jahrhundert v. Chr. erfolgt die Besiedlung durch erste Berber-Stämme. Im 12. Jahrhundert v. Chr. gründen die Phönizier an der Küste Handelsniederlassungen. Im 4. Jahrhundert v. Chr. bildet sich das Königreich Mauretanien im Landesinneren heraus. 33 v. Chr. ist Marokko römisches Protektorat. Um 700 erreichen die Araber die Gegend und beginnen mit der Islamisierung der unterworfenen Bevölkerung. Ab 750 gibt es zahlreiche Berber-Aufstände. Es folgen Herrschaftsperioden der Kalifen, Idrisiden, Almoraviden, Almohaden, Meriniden und Wattasiden. Ab dem 16. Jahrhundert errichten Spanier und Portugiesen Stützpunkte an der Küste Marokkos. Um 1669 ergreifen die Alawiden, die noch heute in Marokko herrschen, die Macht und befreiten nach und nach die meisten der von Spanien und Portugal besetzten Küstenstädte. 1830 dehnt Frankreich seinen Einfluss auf Marokko nach der Eroberung Algeriens aus. Zu Beginn des 20. Jh.ist Marokko Zankapfel zwischen Frankreich und dem Deutschen Reich. 1912 erfolgt die Aufteilung in die Protektorate Französisch-Marokko im Süden und Spanisch-Marokko im Norden. 1976 entlässt Spanien seine Provinz Spanisch-Sahara (Westsahara) in die Unabhängigkeit. Mauretanien und Marokko teilen das Land unter sich auf.  Es folgen blutige, jahrelange, kriegerische Auseinandersetzungen. 1991 wird ein Waffenstillstand vereinbart. 2004 ernennen die USA Marokko zu einem Hauptverbündeten außerhalb der NATO. Der Status von Westsahara ist noch immer nicht international geklärt.

Klima & Reisewetter in Marokko

  • Nordwesten, Küste: mediterranes Klima.
  • Landesinnere im Südosten und Süden: Wüstenklima, sehr heiß & trocken.
  • Atlasgebirge: kontinentales Klima.
  • Empfohlene Reisezeit:
    • Westen, Norden: Mai – Oktober.
    • Osten, Süden: März – Mai & Oktober – November.

Ideen für Ausflüge in Marokko

  • Wandern im Atlasgebirge.
  • Berberdörfer an den Hängen des Dadestal anschauen.
  • Auf den Spuren der Römer in den Ruinen in Volubilis wandeln.
  • Filmkulissen Aït-Ben-Haddou und Ouarzazate.
  • Marokkanischen Kochkurs besuchen.
  • Kamel-Tour auf den Routen der Karawanen.
  • Ziegen auf Bäumen finden.
  • Keramikmanufaktur Naji in Fès.
  • Wüstentour durch die Sahara.
  • Staudamm Bin El Ouidane.
  • Übernachtung in einem Berberzelt.
  • Oudaya-Kasbah in Rabat erkunden.
  • Souks von Marrakesch entdecken.
  • Berberdörfer im Anti-Atlas bei Tafraoute besuchen.

Essen & Trinken in Marokko

Viele Gerichte sind berberisch und arabisch geprägt. Es gibt aber auch andalusische, afrikanische, jüdische und osmanische Einflüsse. Viele Restaurants in den größeren Städten bieten auch französische Küche. In Großstädten gibt es oft Garküchen und internationale Fast-Food-Restaurants. An der Küste gibt es ein großes Angebot an Fischrestaurants. Im Norden zählen Paella, Caliente und Tortilla zu den Spezialitäten. Es gibt viele Tapas-Bars. Zu fast jedem Gericht wird ein Salat aus Zwiebeln, Tomaten und Gurken gereicht. Nationalgerichte sind Tajine und Couscous. Oft findet sich ein großer Berg Couscous auf einem großen Teller, von welchem mit der rechten Hand gegessen wird. Für Desserts werden Datteln, Mandeln, Honig, Rosenwasser und Zimt verwendet. Es wird gern und viel gewürzt. Typische Gewürze sind Cumin (Kreuzkümmel), Koriander, Safran, Zimt und Ingwer. Bekanntestes Getränk ist der Thé à la menthe (Pfefferminztee). Café au lait (Milchkaffee) und der Café noir (Espresso) werden ebenfalls gern getrunken. Gute Weine wie der Cabernet President Rouge oder auch der eiskalt getrunkene Ksar Rosé sind über Landesgrenzen hinweg bekannt.

Landestypische Gerichte

  • Harira (Suppe aus Linsen und Kichererbsen).
  • Beghrir (Pfannkuchenartige Fladen mit Honig, Butter oder Amlou).
  • Briouats (gefüllte und frittierte Teigtaschen mit Hackfleisch und/oder Käse und/oder Gemüse).
  • Brochette (Fleischspießchen aus Lamm, Rind, Hähnchen oder Hackfleisch).
  • Kefta (Hackfleisch als Spießchen über Holzkohle gegrillt).
  • Mechoui (marokkanisches Festtagsgericht, gebratener Hammel oder Lamm 3-5 Stunden gegart).

Landschaftlich besonders reizvoll

  • Atlasgebirge.
  • Ouzoud-Wasserfälle im Atlasgebirge.
  • Dadestal.
  • Sahara.
  • Dünenlandschaften Erg Chebbi & Erg Chegaga.
  • Bucht von Agadir.
  • Paradise Valley mit den Immouzer Wasserfällen.
Steckbrief Marokko

 

Buchempfehlungen

Linkempfehlungen

 

Land bereits besucht?: Nein
Reiz-Faktor für eine Weltreise?: 5 von 5

Ausflug buchen*
Bewertungen lesen*
Hotel finden*
Länder der Erde in der Übersicht