Reisen & Fotografieren mit Melanie & Thomas

Public Relations

Reisen & Fotografieren mit Melanie & Thomas

In diesem Monat möchte ich euch einen weiteren tollen Blog vorstellen. Melanie und Thomas betreiben zusammen den Blog reisen-fotografie.de, den ich persönlich sehr mag. Die beiden reisen am liebsten in die USA und haben von dort, aber auch von anderen Orten schon viele spannende Reiseberichte mitgebracht. Außerdem haben auch sie einen Schwerpunkt auf das Thema Fotografie gelegt, was mich natürlich ebenfalls sofort in den Bann gezogen hat. Um mehr über sie und ihren tollen Blog zu erfahren, habe ich ihnen ein paar Fragen gestellt.

Ich wünsche euch viel  Spaß beim Lesen des Interviews!

 

Wenn ihr euch und euren Blog in 3 Sätzen beschreiben müsstet – wie würden diese lauten?
Thomas: Unser Blog soll eine Mischung aus Information und Unterhaltung liefern, was uns wohl recht gut zu gelingen scheint. Melanie ist die kritische Denkerin im Hintergrund, welche die meisten Fehler findet und immer gute Ideen hat. Ich selber setze die dann um, oft schnell und spontan weil ich nichts liegen lassen kann.
Melanie: Schöner hätte ich das jetzt nicht sagen können. Und Thomas hat es wirklich in drei Sätzen geschafft – unfassbar.

Ihr schreibt viel über die USA und seid dort regelmäßig unterwegs – wann und wo entstand eure Leidenschaft für die Staaten?
Melanie: Mit unserem ersten Besuch in den USA, 2009 in Florida. Bereits nach zwei Tagen war mir klar, hier willst Du wieder hin und möglichst viel von dem Land sehen. Die Weite, die Offenheit und Freundlichkeit der Menschen, die tollen Landschaften, all das war einfach schön.
Thomas: Stimmt, der USA Virus hat uns sehr schnell erwischt. Mich haben ebenfalls zuerst die Menschen dort in ihren Bann gezogen. Kaum steht man irgendwo rum, in einer Schlange im Disney Land, und schon gibt es Smalltalk. Natürlich sind das keine tiefer gehenden Gespräche aber ich finde es einfach nett und sympathisch. Und dann natürlich die Landschaften, diese Vielseitigkeit und die Weiten des Landes.

 

Anzeige

 
 
Reisen & Fotografieren

© reisen-fotografie.de

Ich bin selbst großer Fan – welcher Nationalpark hat euch bisher am meisten beeindruckt und warum?
Thomas: Nach unserer letzten Reise ist es eindeutig der Yellowstone Park. Der hat mich wirklich beeindruckt.
Melanie: Ja, auch der Yellowstone, er ist halt unglaublich vielseitig und groß und alleine die tolle Tierwelt dort ist eine Reise wert. Aber auch der Grand Canyon, der Zion oder der Arches haben mich sehr beeindruckt. Daher ist es schwer, einen Park zu favorisieren, jeder hat für sich seinen Reiz.

Fotografieren nimmt einen großen Raum auf eurem Blog ein – wie hat sich diese Leidenschaft entwickelt? Fotografiert ihr beide?
Melanie: Zu Hause fotografiere ich fast gar nicht, außer mal einen Schnappschuss mit dem Smartphone von unseren Katzen. Im Urlaub drückt Thomas mir immer die Kamera in die Hand, wenn wir unterwegs sind. Er fährt immer und ich mache vom Beifahrersitz aus die Fotos.
Thomas: Bei mir fing  die Faszination für die Fotografie 2006, mit dem Kauf der ersten Spiegelreflexkamera an. Von dem Moment an wollte ich nicht nur Fotos machen sondern auch verstehen was das alles auf sich hat mit der Blende, der Belichtungszeit und all den technischen Dingen. Und, ich begann mir beim Fotografieren Gedanken über den Bildaufbau zu machen, zu überlegen wie das Bild am Ende aussehen soll wo ich früher einfach nur drauf los geknipst habe.

Ihr nehmt oft an Blogger-Aktionen teil und veranstaltet auch selbst regelmäßig welche. Wie wichtig ist euch Vernetzung in der Blogger Community und warum spielt diese eine große Rolle für euch?
Melanie: Das ist eher Thomas Baustelle – er ist da eher die aktive und treibende Kraft.
Thomas: Für mich ist die Vernetzung mit anderen Bloggern ein ganz wichtiger Punkt. Natürlich hat jeder Blogger erst mal sein eigenes Projekt im Fokus, was ja logisch ist. Aber die verschiedene Blogaktionen, ob nun eigene oder fremde an denen wir teilgenommen haben, lassen einen wunderbar über den Tellerrand schauen. Man lernt neue Blogs kommen und somit auch neue Menschen, man schreibt über Themen auf die man selber vielleicht gar nicht gekommen wäre – man wird einfach ständig weiter inspiriert. Ganz besonders freut es mich dann, wenn man andere Blogger mal im Real Life trifft, was für mich die Spitze der Vernetzung ist. So haben wir einen wunderbaren Abend in Eurodisney in Paris mit Marc und seiner Familie von Reisezoom verbracht oder erst in den letzten Tagen ein leckeres Abendessen mit Tanja von Takly on Tour genossen.

Welches Soziale Netzwerk mögt ihr am meisten?
Melanie: Ich bin hauptsächlich bei Facebook anzutreffen und ab und zu stöbere ich ein wenig bei Twitter rum. Auch hier lese ich mehr, als ich schreibe, bin aber regelmäßig dort unterwegs.
Thomas: Hm, schwere Frage. Bezogen auf den Blog bringt Facebook am meisten und dort tummeln sich auch die Freunde und Bekannten aus dem realen Leben. Bei Google+ finde ich meine Timeline am interessantesten. Dort folge ich hauptsächlich Leuten aus der Blogger- und Reiseszene. Twitter habe und nutze ich auch, aber so richtig warm werde ich damit nicht.

Soweit ich weiß, seid ihr beide berufstätig. Gleichzeitig bringt ihr unglaublich viel tollen und neuen Content auf euren Blog. Wie schafft ihr das?
Melanie: Naja, wenn ich Thomas am Wochenende suche, dann finde ich ihn meistens in der Nähe seines Notebooks – also immer dem Ladekabel hinterher laufen.
Thomas: Stimmt. 80% unserer Inhalte werden am Wochenende geschrieben, der Rest dann halt unter der Woche am Abend. Das Schlimme dabei ist, unsere Ideenliste wird immer länger – so viel wir auch schreiben. Damit ist der Nachschub auf unbestimmte Zeit gesichert. Klar, es ist zeitaufwändig, keine Frage. Es macht aber auch riesigen Spaß. Ich schreibe unheimlich gerne, kann dabei richtig abschalten. Wenn es anders wäre, wenn da auf einmal ein Druck wäre  was schreiben zu müssen – dann könnte der Spaß schnell darunter leiden und es würde in Stress ausarten. Das wäre auch genau der Moment, wo ich es sein lasse.

Könnt ihr euch vorstellen, eure Berufe für das Reisen & Bloggen komplett aufzugeben?
Melanie: Nur noch Reisen und dann darüber berichten? Klar, das wäre bestimmt ein Traum – aber ob es dann noch Spaß machen würde – ob dann der Blog noch das wäre, was er heute ist?
Thomas: Richtig! Natürlich habe auch ich mir darüber schon Gedanken gemacht. Durch die Welt reisen, darüber berichten und davon leben können. Aber, machen wir uns mal nichts vor – der Blog wäre nicht mehr derselbe. Wir können jetzt schreiben wann wir wollen und worüber wir wollen. Und wenn wir mal keine Lust haben, dann ist halt mal Ruhe auf dem Blog. Wenn man aber finanziell davon abhängig ist, dann sieht das alles ein wenig anders aus. Dann kann man nicht jede Kooperation ablehnen, weil einem Kleinigkeiten daran nicht gefallen. Dann muss man Content liefern – und das im schlimmsten Fall nicht für die Leser sondern für Partner. Also, ich tendiere eher zum Nein. Zumal wir beiden Jobs haben, die uns riesig Spaß machen und wo wir uns wohl fühlen.

Ihr habt auch eine Leidenschaft für das Fliegen und für Flugzeuge – würdet ihr gern selbst mal fliegen oder habt gar einen Pilotenschein?
Melanie: Die richtig große Leidenschaft hat eindeutig Thomas. Ich schaue mir auch gerne mal Flugzeuge an, fliege mittlerweile auch wieder ohne Angst durch die Welt, aber so verrückt wie Thomas bin ich da nicht. Und ja, ich hatte jahrelang Flugangst – nach einem etwas sehr unruhigen Flug.
Thomas: Selber fliegen? Das würde ich gerne mal. Aber für einen Flugschein hat es nicht gereicht. Und so wild ist es bei mir auch nicht mehr. Vor ein paar Jahren bin ich noch in jeder freien Minute zu Flughäfen in halb Europa gefahren oder geflogen um dort Flugzeuge zu fotografieren. Heute mache ich das noch vier- oder fünfmal im Jahr.

Welches bisher nicht bereiste Fernreiseziel außerhalb der USA würdet ihr gern mal mit dem Wohnwagen erkunden und warum?
Melanie: Haben wir noch so viel Platz hier? Mein Traum wäre eindeutig Neuseeland und Australien – nur, das sind Ziele die mit maximal 3 Wochen Urlaub am Stück nur schwer zu realisieren sind. Die britischen Inseln wären noch ein tolles Ziel, mit dem Wohnmobil durch Schottland, Irland und Wales – sehr gerne.
Thomas: Den Träumen schließe ich mich an und würde noch Kanada ins Spiel bringen, was wir aber für nächstes Jahr auf dem Plan haben. Immerhin haben wir das Wohnmobil schon gebucht, jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen. Norwegen, Schweden und Finnland könnte ich mir mit dem Wohnmobil auch noch toll vorstellen – aber nur im Sommer. Ohne Wohnmobil wird die Liste dann noch länger. So käme Asien ins Spiel, wo wir unsere erste Reise im Dezember nach Thailand gebucht haben.  Dort mit dem Wohnmobil zu reisen ist aber eher unüblich. Und dann wären da noch Hawaii, Chile, Island, Russland.

 

Thomas, Melanie, vielen lieben Dank für eure Antworten. Hat mir großen Spaß gemacht, zu lesen. In vielen Antworten habe ich mich selbst wiedererkannt. Kommt also nicht von ungefähr, dass ich euren Blog sehr mag.

Ich empfehle euch, unbedingt mal bei reisen-fotografie.de vorbei zu schauen. Toller Blog!

Und welche Blogs magst du?

Erkunde die Welt abonnieren

22.08.2015|Public Relations|

Hinterlasse mir einen Kommentar

8 Kommentare auf "Reisen & Fotografieren mit Melanie & Thomas"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Marc Arzt
User

Tolles Interview! Bei Melanie und Thomas lese ich total gerne mit. Manchmal produzieren mir die beiden aber zu viel Content und ich komme gar nicht mehr mit.
Aber das wird alles gespeichert und ich lese es, wenn ich Zeit habe. Z.B. sobald ich in Rente bin :)

Thomas J.
User

Moin,

vielen Dank für das Interview – das hat richtig Spaß gemacht. Wir nutzen hier eine Art Zeitmaschine, die hat eine Pausentaste – die hält Euch dann alle an und wir können in Ruhe unsere Beiträge schreiben… :-p

LG Thomas

Tanja
User

Ein tolles Interview und ich stelle wieder einmal fest, wie ähnlich unsere Ansichten doch sind. Melanie und Thomas sind zwei unglaublich sympatische Menschen und es macht immer wieder Spaß ihre Berichte zu lesen. Ich freue mich schon auf die vielen Artikel, die noch folgen werden.

Liebe Grüße,
Tanja

Anke Schöps
User

Ein schönes Interview und toll, hier auch ein wenig privates über euch zu lesen. Eine Tour durch England und Wales können wir euch nur wärmstens empfehlen, das ist einfach toll dort. Wir bereiten gerade unsere Erlebnisse unserer 2-wöchigen Tour auf und können nur sagen: Wir würde es immer wieder machen! Wobei es mit dem Wohnmobil auf den von Hecken beengten Straßen sportlich werden kann :-D Vielleicht greift ihr für diese Zwecke dann doch zum etwas kleineres Auto? :-)

Lass uns in Kontakt bleiben!

Ich informiere dich bequem per E-Mail, sobald es Neues gibt.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Send this to a friend