Sonnenuntergang fotografieren – so klappt’s!

  • Sonnenuntergang fotografieren

Fotografie

Sonnenuntergang fotografieren – so klappt’s!

Die nächste Reise wird mich auf die Kanarischen Inseln führen – was liegt da näher, als sich foto-technisch mit dem Fotografieren von Sonnenuntergängen zu beschäftigen?

Sonnenuntergang fotografieren

 

Wer träumt nicht von Strand, Palmen und einer Landschaft im farbenreichen Spiel der untergehenden Sonne? Das Ganze dann am besten perfekt ausbelichtet, um die Daheimgebliebenen mal so richtig neidisch machen zu können?! Oder noch besser, sich einen solch wunderschönen Sonnenuntergang in perfekter Qualität als Erinnerung daheim in Acryl oder auf Leinwand an die Wand zu bannen. Aber wo auch immer die Motivation liegt, den perfekten Sonnenuntergang zu fotografieren, ist gar nicht so einfach. Damit es trotzdem klappt, kommen hier wie üblich in kurzer und kompakter Form meine Foto-Tipps zum Thema “Sonnenuntergang fotografieren”:

Sonnenuntergang fotografieren kurz & kompakt

  • Rechtzeitig vor Ort sein, sich mit der Umgebung vertraut machen und auskundschaften, von wo man den Sonnenuntergang aufnehmen möchte.
  • ISO 100 in Kombination mit einem Stativ verwenden (Bildstabilisator aus!).
  • Raw Format verwenden, um später bequem Belichtungskorrekturen verlustfrei vornehmen zu können.
  • Blende 11 – 16 verwenden (je geschlossener die Blende sprich größerer Blendenwert, desto strahlenförmiger die Lichtquelle).
  • Stärkstes Tele für Aufnahme der Sonne im Großformat verwenden oder Weitwinkel, um zum Beispiel die Weite eines glutrot gefärbten, bewölkten Himmels aufzunehmen.
  • AWB ausschalten und manuell auf Tageslicht stellen (damit die schönen warmen Farbtöne erhalten bleiben).
  • Zweige, Äste oder ähnliches im Vordergrund als schwarze Silhouette sind oft sehr dekorativ.
  • Wie fast immer die drittel-Regel beachten und die Sonne nicht einfach in die Bildmitte setzen.
  • Serienaufnahmen mit verschiedenen Belichtungsstufen verwenden (ermöglicht später HDRs und erhöht die Wahrscheinlichkeit, die “ideale” Belichtung getroffen zu haben).
  • Auch noch nach dem Sonnenuntergang vor Ort bleiben und die Lichtstimmung und die Blaue Stunde für tolle Aufnahmen nutzen.

Ich hoffe, euch helfen meine Tipps. Letztendlich gibt es natürlich nicht DIE perfekte Einstellung. Gerade bei Sonnenauf- und -untergängen muss man oft ein wenig probieren, bis es tatsächlich mit dem perfekten Foto klappt. Erschwerend dabei natürlich, dass der große Feuerball da am Horizont nicht einfach mal eben “angehalten” werden kann. Oft hilft hier also nur Masse. Einfach verschiedene Einstellungen ausprobieren, viele Fotos machen und hoffen, dass darunter dann auch der eine perfekte Schuss ist.

Sonnenuntergang fotografieren

 

Mehr Foto-Tipps findest du hier in meiner Übersicht.

Wo hast du deinen bisher schönsten Sonnenuntergang erlebt? Konntest du diesen Moment auf einem tollen Foto festhalten?

Erkunde die Welt abonnieren

30.05.2015|Fotografie|

Hinterlasse mir einen Kommentar

2 Kommentare auf "Sonnenuntergang fotografieren – so klappt’s!"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
ReiseSpatz
User

Tolle Tipps, die du da gibst. Werde mir das mit der Blendeneinstellung mal zu Herzen nehmen!
Wunderschöne Sonnenuntergänge habe ich in Namibia gesehen und fotografiert. Sehr schön zum Beispiel war der Köcherbaumwald im Licht der untergehenden Sonne.

wpDiscuz

Lass uns in Kontakt bleiben!

Ich informiere dich bequem per E-Mail, sobald es Neues gibt.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Send this to a friend